Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Erfahrungen mit Cassiopea sp. - Mangrovenqualle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit Cassiopea sp. - Mangrovenqualle

      Hallo liebe Forengemeinde,

      ich habe gerade in einem kleinen Quarantäne-Becken Quallenbesuch - Klick
      Würde sagen es ist diese Art. Sauge sie derzeit ab.

      Derzeit schwimmen da auch noch ein paar Seenadeln im Becken, ist es für die beiden Seenadeln gefährlich? ?(

      Lohnt es sich diese zu pflegen oder sind es eher Plagegeister? :sleeping:

      Wie sieht es mit Erfahrungen aus?

      Viele Grüße

      Klaus
    • Neu

      Hallo Quallenfreude und interessierte Meerwasseraquarianer,

      mit Fotos wirds leider nix, dafür ist meine Kamera zu schlecht oder aber
      der Anwender versteht es nicht sie richtig einzustellen.

      Aber Gott sei Dank gibt es die Möglichkeit einen kleinen Film zu machen und das habe ich jetzt versucht - aber seht selbst

      Einmal von der Seite - nach 30 Sekunden habe ich die Beleuchtung verändert



      und nocheinmal von Oben - die Qualle ist jetzt ca. 8 Tage alt und hat einen Durchmesser von ca. 10 mm



      So und jetzt hoffe ich auf Harald oder Henning, das der Film hier angezeigt wird.


      Viele Grüße


      Klaus
    • Neu

      Hallo Klaus,
      ein bissl beneide ich dich, weil die Quallen einfach so bei dir aufgetaucht sind
      Ich hätt gern solche, im Handel sind sie bei uns in Wien aber nicht zu bekommen.
      Ich glaub nicht, dass diese Quallen Seenadeln gefährlich werden, nesseln sie doch kaum. Nahrungskonkurrenten sind sie sicher, aber darauf kann man sich einstellen, und von einer Massenvermehrung wie bei Hydroiden hab ich über Cassiopea nicht gelesen.
      Viel Freude mit dem Mangrovenquallen wünscht dir
      Linda8
    • Neu

      Hallo Linda,
      hallo Quallenfreunde,
      hallo Reinhard,

      jetzt muss ich mal sehen, was die Quallen nach dem Absaugen machen. Zumindest sind die Quallen sehr stabil, was das Absaugen angeht. Ich habe Sie mit einem kleine PVC Rohr 4/6 mm eingesaugt. Ab morgen gibt es es kleine LED mit Tageslicht, blubber läuft ja schon. Ich habe Sie jetzt in einem 10 Liter Becken, wobei nur 3 Liter befüllt. Jeden Tag sauge ich aus dem Geburtsbecken die kleinen Quallen ab und fülle so langsam auf. Die Anzahl kann ich leider nicht ermitteln, aber es sind schon ein paar.

      Heute hab es ein paar Artemien gefüttert und am Nachmittag wird wieder abgesaugt.

      Damit ich mehr Siedlungsfläche im kleinen Becken bekomme, werde ich eine kleine Lichtrasterplatte auf Stelzen bauen.
      Was meint Ihr?

      Ob es sich jetzt um die Mangrovenqualle handelt, das kann ich leider nicht sagen.

      Viele Grüße
      Klaus

      @hajo @Reinhard Seidl @Linda @Elisabeth
    • Neu

      Hallo Rüdiger,

      deine Aussagen zu Wasser und Futter muss ich leider ein wenig wiedersprechen.

      In dem Becken wo Sie sich vermehren, da ist jede Menge Dentrius vorhanden und zum Teil auch Algenbelag an den Seitenscheiben.
      Da die Quallen zusammen mit Seenadeln leben gibt es dort mehrmals am Tag ganze Mysis und keine Artemia. Bei den größeren Quallen haften dann die Mysis jedoch an, die Seenadeln holen sich von dort keine einzige Mysis mehr zurück.

      Viele Grüße
      Klaus

      @Ruediger
    • Neu

      Hallo Reinhard,

      vielen herzlichen Dank für deine Mühe und den Kontakt zum Haus des Meeres in Wien.

      Jetzt stellt sich mir nur die Frage wie kamen die Quallen-Larven in mein Aquarium. Kann es sein, das sich Larven in Schnecken aufhalten können? Das wäre das Einzige was in der letzten Zeit da reinkam.

      So jetzt bin ich gespannt, wie groß die Quallen werden und wie alt Sie werden.

      Ich plane mal in 10 Tagen hier ein weiteres Update ein zu stellen.

      Viele Grüße

      Klaus
    • Neu

      schokobox schrieb:

      Jetzt stellt sich mir nur die Frage wie kamen die Quallen-Larven in mein Aquarium. Kann es sein, das sich Larven in Schnecken aufhalten können? Das wäre das Einzige was in der letzten Zeit da reinkam.
      Guten Morgen Klaus!


      Die Umwandlung vom festsitzenden Polypen zur Qualle kann sehr lange dauern.
      Wurde das Becken mit frischen Lebendgestein eingerichtet? Wie lange ist da her?
      Servus Reinhard
      _________

      Meeresverein Austria
    • Neu

      Hallo Klaus,

      die Quallen verbringen einen (nicht bestimmbaren) Teil ihres Lebens als festsitzender Polyp, wenn sich bestimmte Umweltfaktoren ändern, dann schnürt sich ein Teil des Polyps ab und entwickelt sich zur Ephyralarve (eigentlich schnüren sich viele Ringe ab, aus jedem wird eine Ephyralarve), das nennt man Strobilation.
      Man kann mit bestimmten Chemikalien die Strobilation auslösen. Wir haben es im Labor sogar geschafft, den Prozess rückgängig zu machen, so dass sich die eigentlich schon fast abgeschnürten Ephyralarven wieder in Polypen zurückentwickelt haben.

      Generell kann man sagen, dass die Strobilation bei höheren Temperaturen und schlechtem Nahrungsangebot schneller voranschreitet und eher ausgelöst wird.
      Bei niedrigen Temperaturen und gutem Futterangebot bleiben die Polypen praktisch ewig in diesem Stadium.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Neu

      Hallo Klaus,
      ich hatte die mal zusammen mit meinen Kauderni Nachzuchten, waren an sich total einfach zu halten. Liegen die meiste Zeit auf dem Boden und ab und zu schwimmen sie mal ein paar cm durchs Becken, das war's. Je mehr Futter sie bekommen desto schneller wachsen sie. Bei mir gab es auch frisch geschlüpfte Artemien und irgendwann Cyclop Eeze (das gabs damals noch als TK Ware...) und damit ging es dann innerhalb von wenigen Monaten von 2-3 cm auf gute 10 cm. Leider musste ich aus persönlichen Gründen das Becken leider irgendwann auflösen und die Quallen abgeben. Ich glaube nicht da sie den Nadeln gefährlich werden können, die Nesselkraft ist ziemlich gering.
      Viel Glück, bitte halte uns auf dem Laufenden
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Benutzer online 2

      2 Besucher