Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

TM Elements in Balling Lösungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ralf,

      vielen Dank für die Nachfrage.

      Es ist in der Tat möglich, die K+ und A- Elements zu den Balling-Lösungen zuzugeben und so zu dosieren.

      Je Liter Original Balling A können 50 ml K+ Elements zudosiert werden, je Liter Original Balling B 50 ml A- Elements.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Armatus,

      auch das ist möglich. Dazu muss man nur wissen, dass Carbo-Calcium Lösung (auch die aus dem Pulver bereitete Lösung) ca. doppelt so konzentriert ist wie die Balling Lösungen, also doppeltes Calcium und doppelte KH gegenüber Original Balling A und B. Daraus ergibt sich dann eine Dosierung von je 100 ml K+ und A- Elements zu den 140 g Carbo-Calcium Pulver.

      Praktisch sieht das so aus: 140 g Carbo-Calcium Pulver werden mit ca. 700 ml UO-Wasser soweit als möglich gelöst, je 100 ml K+ und A- Elements dazu, mit RO-Wasser auf 1 l auffüllen, den noch nicht gelösten Bodensatz lösen, noch einmal das Volumen 1 l kontrollieren, fertig.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • TM Elements in Balling Lösungen

      Vielen Dank für die ausführlichen Infos!
      Und Entschuldigung für die späte Antwort. Habe es mit der Tapatalk App noch nicht ganz raus.

      Genau so eine Lösung habe ich gesucht.
      Wenn ich jetzt 10 Liter Lösung ansetzte laufe ich da Gefahr das sich die Mittel nach einer Zeit absetzten und dann ungleichmäßig dosiert werden?

      Viele Grüße Tristan


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Hallo Tristan,

      die Gefahr eines Absetzens und ungleichmäßiger Dosierung besteht praktisch nicht. Wir haben den Eisengehalt bei unseren K+ Elements und auch beim All-For-Reef reduziert, so dass es praktisch keine Eisen-Ausfällungen mehr gibt.

      Eisen-Ausfällungen waren an sich nicht problematisch, es war ohnehin mehr als genug Eisen in den K+ Elements und All-For-Reef. Ein Problem könnte eher sein, dass zu viel Eisen andere Spurenelemente, auch Phosphat, bindet oder verdrängt. Dem beugen wir so vor.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hans-Werner,

      ich muss diesen Thread nochmal hoch holen weil ich gerade überlege, bei meinen Balling Lösungen in Zukunft eure Elements zu verwenden. Ich hoffe, du kannst meiner Rechnerei folgen :)

      Wenn ich beim Natriumhydrogencarbonat bei meiner bisherigen Mischung (1 Kilo auf 10 Liter UOA) bleibe, habe ich ca 25% mehr Natriumhydrogencarbonat drin als in eurer Rezeptur. Bräuchte also auch 25% mehr Elements somit 675 ml Elements mir reichen die 10 Liter derzeit ca 30 Tage. Das entspräche pro Tag dann 22,5 ml Elements. 500 Liter netto Beckenvolumen macht dann 4,5 ml pro 100 Liter am Tag und damit mehr als das 4fache der empfohlenen Dosierung der Elements. Kann das stimmen? Das macht sich dann natürlich auch erst recht beim Preis bemerkbar...
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: 2x Tunze 6105, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Balling Zeo und blaue Flaschen nach Gusto
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      es freut mich, dass Du zu unseren Elements wechseln willst.

      Ich empfehle, es erst einmal bei 500 ml auf die 10 l Lösung zu belassen und die Spurenelemente in 2 Monaten mittels ICP-Analyse einmal überprüfen zu lassen. Das Iod ist nicht an den Kalkverbrauch gekoppelt, aber an die biologische Aktivität schon. Deshalb kann es sich bei höherer Dosierung anreichern. Die ICP-Analyse bringt Sicherheit. Dann kannst Du die Dosierung nach oben oder nach unten anpassen.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hans Werner,

      Nun, was soll ich sagen ea gibt wieder jeden Tag eine Kleinstmenge Reef Actif, WW mit eurem Pro Salz...
      Danke für die Infos. Iod ist genau der Punkt. Davon hab ich mal wieder viel zu viel im Becken obwohl von der Konkurrenzlösung nur 30% der empfohlenen Menge dosiert werden
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: 2x Tunze 6105, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Balling Zeo und blaue Flaschen nach Gusto
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Neu

      Hallo Burkhart,

      die K+ und A- Elements kann man so nicht zusammenmischen da in diesem Zustand z. B. Eisen(III) und Iodid und andere Bestandteile reagieren würden.

      Es gibt aber trotzdem eine fertige Option, wo beide kombiniert sind, All-For-Reef. Hier werden die Reaktionen durch weitere Bestandteile verhindert.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Benutzer online 1

      1 Besucher