Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Platzierung von Tunze Stream3 in Becken 2,5m Länge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Robert,

      die Tunze Stream 3 ist relativ gut gebündelt vom Strahl, deshalb kommt sie gut über die gesamte Beckenlänge bevor sich der Strahl in Wirbeln auflöst. Daher ist sie am besten platziert an den Kanten der Längsseiten.

      Sehr ärgerlich ist der Mittelschacht, da es eine brutale Strömungsfalle ist. Auch für Wartungen/Fische retten ist der Schacht hinten eine kleine Herausforderung. Ich kann Dir nur den Rat geben den so Schacht abzudecken, dass kein Fisch oder größere Schnecke dort reinwandern kann.

      Wenn das Becken an der Wand steht ist der hintere Bereich für Korallen verloren, wenn in der Mitte der höchste Riffaufbau ist. Ich würde deshalb dagegen raten und den hinteren Aufbau am höchsten setzen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Es würde die Strömung und die Wartung deutlich vereinfachen. Da ich eine faule Socke bin versuche ich immer ein Auge auf die spätere Wartung zu haben. (^-^)

      Bei einem Becken strebt man gerne eine Ringströmung an, weil dies die notwendige Strömung mit dem geringsten Energieaufwand ist. So ein Mittelschaft ist dabei ein echtes Problem für so ein langes Becken. Mit einem Eckschacht wird das schon einiges besser. Idealform wäre eine Ellipse, wo die Strömung schön in die Gegenrichtung gelenkt wird. In der Koralle wurde mal ein solches Becken vorgestellt mit ca. 4000l oder so, wo nur sehr wenige Pumpen mit wenig Leistung nötig waren, weil die Beckenform nur wenig Strömungsverluste hatte.
      Das bekommt man bei einem normalen Becken nicht hin, aber es hilft enorm, wenn man genügend Platz für die Strömung lässt.

      Aber zurück zu den Tunze: die Riffhinterspülung die Rückseite entlang ist kein Problem. Die Bündelung der Tunze 3 (notfalls mit dem Aufsatz zur Bündelung ) zusammen mit der Deko Rückseite sorgen für eine Art Kanaleffekt.
      Kritisch wird es auf der Vorderseite, da man dort keine Pumpen sehen möchte. Wenn die Hinterseite der Deko die Strömung nicht behindert sollte sie zumindest auf der Gegenseite noch die kurze Seitenwand entlang zur Vorderseite kommen. Spätestens danach geht durch die Umlenkung und die entstehenden Verwirbelungen der Strömung die Puste aus.
      Jetzt muss angeschoben werden, entweder durch eine Pumpe an der Vorderseite entlang (technisch am einfachsten, aber optisch unschön) oder durch eine Pumpe, die schräg nach vorne strahlt an der Vorderseite entlang. Diese könnte man dann auch besser verstecken hinter der Deko.

      Hier eine kleine Skizze:


      Die Idee dahinter ist, dass die Pumpe der Riffhinterspülung auf einer anderen Höhe die Strömung bis zur anderen Seite schickt und die Pumpen für die Vorderseite schräg nach vorne die Strömung schicken. Dafür sollte dann der Zwischenraum groß genug sein, um Platz für die Strömung und etwas Bewuchs für die Korallen zu lassen.
      Diese Zwischenräume werden automatisch dann auch zu Reviergrenzen für die Bewohner.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo Robert,

      es ist gar nicht schlecht, wenn man so einen Ebbe-Flut-Zyklus mit Richtungsänderung einrichtet, das macht sich dann auch in der Wuchsart der Korallen bemerkbar. Allerdings ist es überhaupt nicht einfach, dies auch in beiden Richtungen einzurichten, ohne dass die Pumpen auch bei so einem großen Becken als wuchtige Klötze den optischen Eindruck empfindlich stören. :P

      Diese Tunze Stream 3 sind wirklich fette Brocken, die auch in einem großen Becken ins Auge fallen, wenn sie offen sichtbar sind. Bei meinem kleinen Becken habe ich einen schwarzen Hintergrund, da fällt die schwarze Pumpe nicht so auf.

      Kleine Frage zu den Dimensionen des Beckens: in einem Meerwasserbecken wird meist empfohlen, mehr Tiefe als Höhe zu verwenden. Dies hängt vor allem von dem extrem wichtigen Lichteinfall ab, der wegen Selbstabschattung besser über die Fläche regelbar ist. Zusätzlich nimmt die Lichtstärke der Beleuchtung sehr schnell mit der Wasserhöhe ab. Auch für die Handhabung im Becken ist es deutlich einfacher, wenn statt 70cm Tiefe und 80cm Höhe die Dimensionen umgekehrt werden zu 80cm Tiefe und 70cm Höhe.
      Meerwassertaugliche Greifer, die bei 80cm Höhe nötig sind, gibt es eigentlich nicht, die rosten alle mehr oder weniger schnell dahin. Diese Erfahrung habe ich schon bei 60cm Höhe gemacht.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Platzierung von Tunze Stream3 in Becken 2,5m Länge

      Robert du kannst den Schacht in der Ecke auch als Dreieck realisieren. Ist optisch aber auch für die Strömung besser. Es gibt auch die Möglichkeit den Ablaufschacht außen anzubringen. Rucksack glaube ich genannt. Das finde ich optisch am besten. Für die Strömung sicherlich auch. Manche realisieren den Ablauf auch an der kompletten Rückwand. Hier mal im Video gezeigt



      Da passt keine Schnecke durch.


      Ich würde die Scheiben links und rechts mit Deko schließen und die Pumpen in der Deko verschwinden lassen sodass kein Licht die Pumpen trifft. Dann wachsen keine Algen oder Kalkrotalgen auf der Pumpe. Da muß dann nicht so viel gewartet werden. Dann kannst du die Pumpen immer gegeneinander laufen lassen. Dass erzeugt die beste Strömung. Außerdem kann der Ablaufschacht dann auch an eine oder beide Seiten realisiert werden. Auch die Pumpen sind von den kurzen Seiten besser zu erreichen und müssen nicht an die Rückwand. Vier Stream 3, zwei vorne 2 hinten die gegeneinander laufen in der halben Höhe des Beckens. Besser wirst du es niemals realisieren können.

      Wenn möglich würde ich auch zu 70cm Höhe und 80cm Tiefe tendieren.

      Gruß Torben
    • Platzierung von Tunze Stream3 in Becken 2,5m Länge

      Ich dachte die Tunze hat auch die Möglichkeit einen gebündelten strahl zu erzeugen. Wenn die nur breit fächert geht das natürlich nicht.

      Ich habe mein Becken bereits einmal umgebaut um die Strömung zu optimieren. Ich habe 4 ECM 63 anfänglich in der Mitte des Aquariums an dem zentralen Ablaufschacht installiert. Wartung mit Schacht in der Mitte war eine Katastrophe die Strömung war auch sehr schlecht mit vielen "toten Zonen". Dann alle vier Pumpen an eine eine Seite und vor und hinter dem Riff arbeiten lassen. Klappt aber definitiv wäre es noch besser die Pumpen gegeneinander arbeiten zu lassen.



      Gruß Torben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Torben ()

    • Hallo, wie sieht es mit Erfahrungen bei den leistungsstarken kleinen (Abmessung) Rossmond Mover aus.
      zB.
      ebay.de/i/273992764583?chn=ps&…2oXwukEAQYAiABEgJXt_D_BwE

      Die Steuerung dazu :
      shop-meeresaquaristik.de/Pumpe…roller-100125::20799.html

      Leider bekommt man keine qualifizierte Aussagen über die Geräuschkulisse ,der Pumpen .
      Gruß
      Reiner
    • Platzierung von Tunze Stream3 in Becken 2,5m Länge

      Ich hätte zwei an jeder Seite genau gegenüber von den anderen angebracht. "Strahl auf Strahl" wenn die dann gegeneinander pulsen drücken die das Wasser durch das Riff an der Stelle an der sich "die Strömung bricht" mein Riff ist ja auch in der Mitte wie du es auch planst. Pumpen auf halber Höhe des Beckens. Ich würde die Pumpen mittlerweile sogar hinter einer Platte verstecken. Sodass die Seiten gerade sind und kein Licht an die Pumpen kommt. Hänge mal eine Skizze an. Ich habe wie gesagt vier Hydro Wizards ECM 63. Da gibt es Halter. Norbert Dammers (Atoll Riff Deko) hat mir wie gewünscht seitliche blenden gebaut. Man sieht die Pumpen also bei mir kaum vom der Seite. Von oben, um den Lichteinfall zu reduzieren, war das leider nicht möglich da die Pumpe nach oben vom Halter abgezogen werden muß. Ich habe an jeder Seite einen Überlaufschacht gezeichnet für Zu und Ablauf. Nötig ist das nur an einer Seite aber diese Variante wäre wohl optimal. Auch die Zufuhr der Strömungspumpen könnte teilweise über den Kamm erfolgen. Ich würde aber auch Löcher bohren damit nicht die gesamte Menge über den Kamm muß wegen der evtl Geräuschentwicklung bei großer Leistung.

      So wäre keine Technik und keine Kabel im Becken sichtbar. Man kann die Pumpen nach oben herausnehmen ohne das Kabel wieder hinter der Deko zu verstecken bzw es wieder einzufädeln wie bei mir. Pumpen maximal nach außen ziehen.

      Gruß Torben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Torben ()

    • Hallo Reiner,also ich hatte die Rossmont mx15200 2x im Becken, viel zu laut , die Steuerungsmöglichkeiten allerdings
      genial,wenn sie mal wlan mässig liefen,ständige Verbindungsabbrüche vorprogrammiert.
      Also ich für meinen Teil kann Rossmont nicht weiter empfehlen.
      Grüße Torsten
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      Gyre 330+350 , Tunze DC9004,2xAI Prime16HD
    • Hallo Robert,

      ich würde Dir empfehlen, den Überlauf als Rucksack an eine Seitenscheibe zu bauen, (volle Breite) und auf der gegenüberliegenden Seite, mittig, 10 cm unter der Wasseroberfläche, den Auslauf von der RF-Pumpe zu setzen. Wenn Du dann jeweils rechts und links des Rücklaufs, eine starke Strömungspumpe (z.B. AI Nero 5) platzierst und die im 6stündigen Wechsel laufen lässt, hast Du eine Ringströmung vom Feinsten, die alle 6 Stunden die Richtung wechselt.
      Die RF-Pumpe sollte natürlich auch Power haben (8-9000 l/h).
      Mein Becken hat die Maße 200x100x60 und die Nero Pumpen laufen nur auf 65% pulsierend. Die Seitenwände habe ich schwarz, was die kleinen Neros kaum auffallen lässt.
      Hatte auch erst vorgehabt, die Tunze Stream 3 zu verbauen, aber die riesen Trümmer hätten mich einfach gestört.
      Die Neros sind der Hammer und kleiner als eine Tunze Nano-Stream 6025.
      Gruß Axel
      Immer schön locker bleiben!
    • Platzierung von Tunze Stream3 in Becken 2,5m Länge

      Hallo Axel, das klappt auf jeden Fall gut die Strömungspumpen würden evtl besser funktionieren wenn die gegenüber von dem Zulauf der RFP arbeitet bzw installiert werden. Wenn Robert jedoch ein massiveres mittleres Riff als du planst Axel könnte es bei der Ringströmung passieren dass nur außen an den Scheiben vernünftige Strömung ist aber zur Mitte des Riffs wo irgendwann hoffentlich große Korallen wachsen wird es eng. Das habe ich leider feststellen müssen. Wenn man dann Strömung durch dieses haben möchte geht es auf jeden Fall besser mit zwei Pumpen die gegeneinander laufen. Eine Pumpe läuft 100% die gegenüberliegende pulst von 1 bis 100% dagegen. Dann kann man sehr schön beobachten wie die Strömung durch das Riff drückt. Ich habe es ja so wie du es beschreibst. Reicht leider nicht aus. Auch wenn ich die hintere oder fordere Seite pulsen lasse gegen die Ringströmung. Ich habe 4 Panta Rhei ECM 63 mit jeweils 55.000 Liter Leistung in 5.500 Liter Becken. Laut Panta Rhei wurden 2 reichen. Leider reichen 4 nicht aus so wie ich es gebaut habe. Theoretisch würde es am besten funktionieren jeweils genau in der Mitte der jeweiligen Seitenscheiben eine Pumpe zu installieren die dann gegeneinander arbeiten. Da würde mit wenig Pumpen das beste Ergebnis erzielt. Leider in den seltensten Fällen möglich.

      Ich habe gar nicht auf dem Schirm was Robert später für Korallen pflegen möchte. Ich spreche hier von überwiegend SPS. Wenn LPS und Weiche gehalten werden muß die Strömung natürlich nicht so perfekt sein.

      Gruß Torben
    • Hallo Torben,
      Dein riesen Becken ist natürlich nochmal eine Schippe drauf und Du hast ja sicherlich schon einiges ausprobiert und umgesetzt, was Dich zu Deinem jetzigen, wunderbaren, Aquarium gebracht hat. Natürlich ist die Strömung auch davon abhängig, wie das Riff gestaltet ist und wo der Schwerpunkt bei den zu haltenden Korallen liegt. Hast Du ja auch schon in Deinem Beitrag angerissen.
      Ich wollte in meinem Aquarium auf jeden Fall viel Schwimmraum für die Fische lassen und es so gestalten, daß ich auch viele verschiedene Korallenarten darin halten kann. Dazu benötigte ich aber auch unterschiedliche Bereiche, was die Strömung und das Licht angeht.
      An den sehr hellen und windigen Stellen, habe ich die SPS stehen und entsprechend ihren Bedürfnissen, die LPS und Weichen, auf die übrigen Stellen verteilt.
      Für manche LPS hatte ich echt Schwierigkeiten, einen Platz zu finden, an dem die Strömung nicht zu stark war.
      Habe bei den Nero 5 Pumpen mit 100% angefangen, weil ich dachte, die kleinen Dinger würden sonst nicht genug Schwung in die Bude bringen. Das ging aber gar nicht, denn nachdem die Strömung von der RF-Pumpe und "einer" Nero das Becken komplett durchquert und komplett wieder zurückgelegt hatte, hat es mir die Clavularia viridis noch total plattgebügelt. Trotz das ich jetzt die Neros nur auf 65% laufen lasse ( pulsierend und es läuft immer nur eine der Beiden) stehen meine Acropora, Montipora und Pocillopora ausreichend im Wind und entwickeln sich gut. Ich habe natürlich auch keine massiven Blöcke von Riffgestein im Becken stehen. Alles nur filigrane Bögen, Brücken und Plateaus, die 25 cm Höhe nicht überschreiten. Da habe ich für mich keinen Sinn drin gesehen, denn es hat für mich nur Nachteile höher zu bauen. Es versperrt mir die Sicht auf das was dahinter ist, nimmt den Fischen unnötigen Schwimmraum, verdrängt unnötig viel Wasser, behindert die Strömung und die Korallen wachsen von alleine nach oben und gestalten selbst das Riff.
      Ist aber natürlich alles Geschmackssache.
      Gruß Axel
      Immer schön locker bleiben!
    • Aus optischen Gründen würde ich dann doch eher an den kurzen Seiten je zwei VorTech MP40wQD auf mittlerer Höhe platzieren, so daß die Strömung direkt am Riff vorbei geht. Wenn Sie dann gegeneinander laufen, sollte das Riff ja gut durchströmt werden.
      Reicht der Druck der VorTech denn bei 2,5m Abstand aus, da sie ja wohl einen weniger gebündelten Strahl als die Stream3 haben sollen?

      Gruß Robert
    • Hallo Robert,

      wie werden denn die 3 Plateaus aussehen? Verschiedene Ebenen mit einem schlanken Mittelteil, oder relativ massiv?
      Ich denke dabei an die von vorne nicht einsehbare Rückseite der 3 Plateaus.
      Je nach dem, wie die Plateaus gebaut sind, nimmst Du dem Becken optisch die Tiefe und an der Rückseite platzierte Korallen, kannst Du von vorne nicht sehen.
      In Becken, die als Raumteiler, von beiden, oder drei Seiten einsehbar sind, macht eine von Dir geplante Anordnung und Bauhöhe, Sinn. In Deinem Fall halte ich das allerdings für ungünstig.
      Was stört Dich eigentlich daran, auch mal über den Einsatz von 2, oder mehr Nero 5 Pumpen nachzudenken?
      Gruß Axel
      Immer schön locker bleiben!
    • Platzierung von Tunze Stream3 in Becken 2,5m Länge

      Drei mittlere Plateaus würde ich auch nur als Raumteiler empfehlen. Eine Hinterspühlung des Riffs ist mit Sicherheit gut falls das Riff nicht mittig geplant wird.

      Wenn du noch keine Deko hast bzw dich noch nicht festgelegt hast solltest du mal ein Auge auf AtollRiffDeko von Norbert Dammers werfen. Wird im Markt glaube ich unter Ati Eporeef geführt.



      Habe die alte Version also ohne Farbe. Versteckmöglichkeiten für Fische, Platz für Korallen und luftig sodass die Strömung nicht zu sehr behindert wird. Sehr einfach daraus ein Riff zu gestaltet.





      Gruß Torben
    • Hallo,

      in den letzten Jahren machen immer mehr Leute um die Strömung eine wahre Wissenschaft. Da behauptet jemand wie sie verlaufen müsste und alle meinen dies übernehmen zu müssen! Da wird über Hinter- Ring- oder Wechselströmung diskutiert und empfohlen. Vom Gegenteil haben sich die Wenigsten in der realen Praxis versucht!

      Eigentlich ist für die Korallen, besonders die SPS, nur wichtig, dass um ihre Äste herum keine toten Zonen ohne jegliche Wasserbewegung entstehen. Dafür reicht eine laminare Strömung völlig aus, d.h. also eine leichte Wasserbewegung. Starke, harte Wasserstrahlen vertragen die wenigsten Korallen.
      Alle komplizierten Richtungsmodelle werden meist nach einiger Zeit durch den Korallenwuchs ohnehin überholt. Die Wuchsrichtung der Korallen wird außerdem primär vom Licht und nicht der Strömung beeinflusst.
      Viel wichtiger erscheinen mir zwei Aspekte:
      1. Sollten die Strömungspumpen so angebracht werden, dass man notfalls an sie heran kommt, ohne dass die ganze Beckeneinrichtung umgeschichtet werden muss.
      2. Kann ein Aquarium nur dekorativ wirken, wenn man keinerlei technischen Geräte sieht. Die meisten Aquarien die ich kenne, wären eigentlich ganz schön anzusehen, wenn da nicht Strömungspumpen - möglichst noch vorn im unmittelbaren Sichtbereich - den Anblick stören würden.

      Ich habe meine -relativ schwach dimensionierten !!! Strömungspumpen vollständig im Grundgerüst der niedrigen Aufbauten aus Lebendgestein versteckt und allein nach diesen Gegebenheiten platziert. Inzwischen steht das Becken fast 20 Jahren und ist von Korallen stark zugewachsen, ohne riesige Strömungspower und großartige Richtungspläne.



      Gruß

      Bernd
    • Hallo,ich lese hier schon eine Weile still mit und muss Bernd zu 100% recht geben.
      Jürgen Wendel sagte mal zu mir, mann sollte beobachten ,ob die Polypen sich leicht bewegen,wenn das der Fall ist
      bekommen sie genügend Strömung ab,mehr ist teilweise kontraproduktiv.
      Jürgen hat sein kleines450l Delta Schaubecken hinten im Eck mit einer alten Tunze Stream ( die klotzigen) an einer OsciMotion laufen und das Becken war rappel voll.
      In diesen Sinne weitergrübeln.
      Wenn das Riff wächst,sind alle Einstellungen vom Anfang des "leeren" Beckens für die Tonne und die Pumpen werden wieder und wieder umplatziert.
      Eigene 16jährige Erfahrung.
      Grüße Torsten
      Neu ab 10/2019 Schuran 110x50x50
      Gyre 330+350 , Tunze DC9004,2xAI Prime16HD
    • Hallo Ina,

      nein, dass Becken selbst steht erst seit 2004, allerdings hatte die ganzen Korallenblöcke so gut wie unverändert aus dem Vorläuferbecken (Silikonnaht war undicht geworden) übernommen. Die meisten SPS muss ich aber häufig zurückschneiden, da alles zu voll wird.

      Gruß

      Bernd
    • Hallo,
      auch ich kann das Riffgestein von Norbert Dammers nur empfehlen. Habe mein Riff komplett aus seinen ungefärbten Riffbauteilen gefertigt und bin mehr als zufrieden.
      Auch ich habe "nur" eine laminare Strömung durch die Wahl der Pumpen und deren Anordnung. Der gesamte Beckeninhalt schiebt sich mal links und mal rechts herum, durch das Becken, wobei die Mitte eine relativ konstante Fließbewegung von oben nach unten hat.
      Gruß Axel
      Immer schön locker bleiben!
    • Hallo,

      bin ich da falsch verstanden worden? Mit Riffblöcken habe ich keine künstlichen Teile gemeint. Bei mir sind dies alles lebende Korallen; ursprünglich auf kleineren lebenden Steinen befestigte Fragmente diverser Arten, die im Lauf der Jahre zu massiven Blöcken zusammengewachsen sind.

      Gruß

      Bernd
    • Meine 6105 waren am Anfang die Hölle. Ich hatte selbst durch zwei Türen und Winkel hindurch noch die Vibrationen im Schlafzimmer gehört. Der Radau im Wohnzimmer war furchtbar. Tunze 9410 als Abschäumer und die zwei 6105 für Strömung haben mich echt Nerven gekostet.
      Ich hatte dann den Abschäumer durch einen RE Bubbleking DC 250 ersetzt und war erstaunt. Danach ging dann die Suche nach einer leiseren Strömungspumpe los, weil ich Blut gerochen hatte und den Lärm im Wohnzimmer einfach nicht mehr ertragen konnte.

      Vortech MP40wQD, Pantha Rei ECM42, alles gute Pumpen, aber nicht so leise, wie ich gerne gewünscht hätte. Erst die Tunze Stream 3 war endlich richtig leise. Aber ein Klotz im Becken, ohne Frage.
      Viele Grüße

      Sandy