Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Haltbarkeit von passiv gekühlten LED-Leuchten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haltbarkeit von passiv gekühlten LED-Leuchten

      Ich bin noch sehr unentschlossen bei der Auswahl neuer LED-Leuchten. Aufgrund der nicht vorhandenen Lüftergeräusche würde ich wahrscheinlich passiv gekühlte Lampen wie die Philipps Coral care oder LED-Leisten von Aquarienkontor bevorzugen, die auch noch unter einer Abdeckung verschwinden können. Dabei wird dann auch noch weniger Verdunstungswasser frei gesetzt.

      Bin ich mit meinen Gedanken auf dem Holzweg?

      Gibts es extrem leise aktiv gekühlte Leuchten?

      Das Becken wird 2,5m lang, 0,8m hoch und 0,7m tief. Ich möchte ab der mittleren Riffzone auch einige SPS halten.

      Ich hoffe auf gute Ideen und konstruktive Vorschläge ;)
    • hi,

      wenn passiv gekühlte lampen ihre betriebstemperatur einhalten, wirds keine probleme geben.

      innerhalb einer abdeckung muss aber für genügend "durchzug" gesorgt werden.

      gilt aber auch für aktiv gekühlte unter der abdeckung.

      die warme luft muss halt irgendwie raus.

      und das wars dann wieder mit der verdunstungsreduzierung...
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      shop.korallenfarm.de/index.php H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
    • kommt auf die zu pflegenden korallen an.

      sps würd ich auf ca. 30 cm hängen und bei 2,50m 5 stück.

      weiche und lps auch höher bzw. käme man auch mit 3 stück und höher hin.

      die angaben der ausleuchtungsflächen sind für sps-pflege in der regel zu weit gefasst.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      shop.korallenfarm.de/index.php H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
    • Ofshore schrieb:

      Robert schrieb:

      Gibts es extrem leise aktiv gekühlte Leuchten?
      Servus,
      ja gibt es! Die AI HD Hydra Serie ist vollkommen geräuschlos!
      Betreibe sie selbst.

      Gibt es als 26,52 und 64 LED Aquaillumination
      Hi

      Naja, das würde ich jetzt aber doch hinterfragen. Ich betrieb über meinem 1200 Liter Becken 8 Hydra 26 und habe diese nun wegen des Lüfterlärms in den Keller verbannt. Trotz geschlossener Abdeckung. Die früheren AI Sol waren definitv leiser, aber auch nicht unhörbar.

      Aktuell leuchte ich wirklich geräuschlos mit Coralcare und Orphek-Bar. Da pfeift auch kein Netzteil oder so wie das z.B. bei ATI-Leuchten immer mal wieder störend auffällt.

      Ich betreibe mein Becken mit Technik im Keller. Ausgenommen sind die beiden Speedy 230W für das Closed Loop. Deshalb ist das Becken schon ganz schön leise, resp. es fehlt ein gewisses Mass an Grundlärm, welches auch Hydras unhörbar machen kann.

      Gruss
      Andi
    • Hallo zusammen!


      Was mir bei allen auftretenden Diskussionen rund ums Licht missfällt, sind einerseits die Pauschalierungen wenn das Thema SPS ansteht und zum anderen die Fixierungen auf bestimmte Produkte.
      Letzteres hat vielleicht einen realistischen Hintergrund, was man aber bei der meist subjektiven Betrachtung von Lichtbedürfnissen bei "SPS unter Aquarienbedingungen" nicht immer behaupten kann.
      Gerade beim Thema SPS soll das Motto gelten: Je höher die Lichtintensität, desto besser.
      Ist das wirklich so?
      Die einen ziehen Watt-Angaben zurate, die anderen versuchen mit einem Lux-Meter der Wahrheit nahe zu kommen.
      Was sagt uns das? Alles Mumpitz!
      Vorbeugend möchte ich darauf hinweisen, nicht eine Diskussion über das Für und Wider von Umrechnungen Lux in PAR oder PAR in PUR lostreten zu wollen. Ich möchte absichtlich das Thema etwas allgemein halten.
      Was sagt die Praxis?
      Ich will es möglichst kurz machen und übertreibe daher etwas.....
      Die Leuchte wird allgemein ohne grosse Vorkenntnisse installiert.
      Die einen verbrennen ihre Korallen, die anderen lassen sie photosynthetisch verhungern.
      Dazwischen gibt es mässige bis mittelmässige Erfolge. Und immer wieder Nachfragen.....
      Was ist die Ursache für das Herumgespiele an den Einstellungen, und was ist der Grund für die Hilflosigkeit in Sachen optimaler Beleuchtung?
      Unkenntnisse der photosynthetischen Bedürfnisse unserer Korallen.
      Ich mache da auch vor den Angaben mancher Hersteller nicht halt!
      Um euch die Festtage etwas zu versüssen habe ich unten ein Video verlinkt, das eigentlich zur "Pflichtlektüre" eines jeden modernen Meerwasser-Aquarianers gehören sollte.
      Auch werden die photosynthetischen Sättigungsgrenzen verschiedener SPS dargestellt.
      Wer sich nun beide Referenzen anschaut, wird schnell merken, dass manche vorschnelle Behauptung in Sachen Licht nicht mehr zutrifft, da auch andere Parameter das sagen haben.
      Die tabellarischen Maxima sind nicht der heilige Gral, sie stellen nur die individuellen photosynthetischen Bedürfnisse einer bestimmten Korallenart dar. Darüber hinaus können wir in der Natur sicherlich auch höhere Werte erwarten. Tageszeitlich bedingt.
      Diese Werte scheinen aber keine besondere Rolle für das Wachstum der Korallen zu bedeuten, da sich ihre maximale Lichtaufnahmefähigkeit auf nur einige Tagesstunden zu beschränken scheint.
      Letzteres widerspricht manchen Angaben von 12 Stunden Dauer-Power unter LED-Beleuchtung.
      Warum ich das einmal zur Diskussion stelle, entspringt derTatsache, dass in vielen Gesprächen immer wieder die Frage nach dem "richtigen Licht" auftritt. Meist werden diese Fragen mit dem Schrauben an der Intensität oder mit dem Verschieben des Spektrums beantwortet.
      Mehr schlecht als recht. Trial and Error. Meist dann Error!
      Ich habe vor einigen Jahren einmal eine Beckenaufnahme eingestellt.
      Auf dieser war im mittleren, seitlichen Bereich eine Acropora mit sehr gutem Wuchs zu sehen. Mangels geeigneten Messgeräten habe ich nach Gutdünken gehandelt. Eine 160W LED darüber lief auf max. 80%.
      Die kritischen Reaktionen liessen nicht lange auf sich warten: Kann nicht sein, ist zu schwach!
      Hätte ich damals schon ein PAR-Meter und Dana Riddle´s Weitblick, dann wäre die damalige Diskussion anders ausgegangen.
      Hatte ich leider nicht.
      So möchte ich mit meinem Geschreibsel den immer wieder Fragenden das Video und die Werte in der Tabelle als Referenz für ihre Korallen im heimischen Aquarium ans Herz legen. Aufschluss geben wird dann ein PAR-Meter.
      Aber den kann man sich ja leihen.
      Gruß
      Hajo








      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hajo ()

    • Ich würde immer einer flächigen Leuchte gegenüber den Clustern den Vorzug geben. Einige Hersteller haben eine gute Dokumentation über die Lichtverteilung in PAR in Abhängigkeit von Tiefe und Breite in der Ausleuchtung. Das kann man erst einmal als Basis annehmen und versuchen, es gedanklich auf die Gegebenheiten vor Ort zu projezieren.
      Ob nun die angegebenen Werte immer ganz der Realität entsprechen, ist nicht immer sicher. Aber gute Anhaltspunkte sind es dennoch.
      Die Diagramme hierfür findest du bei den Herstellern im Netz.
      Vor allem im Forum "ig-meeresaquaristik.de" und in einigen amerikanischen Foren.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Ofshore schrieb:

      shovel schrieb:

      meine beiden ai hd52 sind absolut unhörbar
      Servus,
      so viel ich weiß, werden seit ca 2 Jahren modernere Lüfter in AI Hydra verbaut.

      Meine HD 26 läuft ebenso absolut nicht hörbar bzw. Messbar.

      Schöne Weihnachten
      Hi Peter

      Was betreibst Du für Technik im selben Raum? Technikbecken unter dem AQ? Welche Geräte?

      Und hast Du eine oder mehrere Leuchten? Du schreibst "Deine läuft", daraus schliesse ich auf nur eine Funzel.

      1, 2 oder sogar 3 von den 26ern halte ich auch aus, zumindest wenn Sie gedrosselt betrieben werden. In meinem Fall wurde bei 8 Stück halt auch aus "8x fastnix" ein deutliches "immerhin". Und beim Treadersteller würde es den Beckenmassen nach, vermutlich um 10-12 Lampen gehen. Zumindest wenn Abschattungen weitgehend verhindert werden sollen, braucht es 2 Reihen à 5-6 Stück. Die 26er würde ich übrigens den 52er vorziehen. Lieber mehr Lichtquellen als weniger, ebenfalls um Abschattungen zu minimieren.

      Robert fragt nach extrem leisen Leuchten. Dazu gehören die AI sicherlich. Ein super Licht machen sie auch. Aber - bitte nimm mir das jetzt nicht übel - mich stört es aus eigenen leidvollen Erfahrungen, wenn ein Produkt locker flockig als vollkommen geräuschlos, lautlos oder absolut unhörbar gepriesen wird.

      Unhörbar ist keine Leuchte mit Lüfter. Es kommt nur darauf an, wie die Massstäbe gesetzt oder eben was für übertönende Nebengeräusche vorhanden sind. Im Verwandtenkreis läuft ein Reefer 170. Mit Nyos-Abschäumer. Da sind die LED-Lüfter von 2 AI Sol Blue dann das geringste Problem, resp. auch nicht wahrnehmbar. Und bei einem so kleinen Becken ist das je nach Empfindlichkeit auch zu verschmerzen, bei grossen Tanks kommt's den Besitzern dann aber wirklich darauf an, alle möglichen Lärmquellen einzusparen. Nicht umsonst wird in dem Segment immer mehr Technik von Royal Exclusiv eingesetzt. Lautlos sind auch diese Sachen nicht, aber zumindest sehr leise.

      Gruss
      Andi
    • Sag mal Andi,
      wie bist Du denn drauf so kenn ich dich ja gar nicht und das an Heilig Abend. :/

      Dein 1. Post zu dem Thema war ja noch in Ordnung allerdings Dein 2. Post, m.M.n., nicht.
      Du magst ja aus deiner Sicht und deinen Erfahrungen Recht haben, allerdings genau so wie jeder andere aus seiner Sicht und seinen Erfahrungen.
      Allerdings sollte man solch eine technische gegründete Diskussion doch möglichst Emotionsfrei führen und nicht andere welche eben auch andere Erfahrungen gemacht haben in dem Ton anzugehen. Man kann eigene Erfahrungen auch weitergeben ohne den anderen zu brüskieren.

      Trotz alle dem wünsche ich allen eine ruhige und gesegnete Weihnachtszeit. :weihnacht: :weihnacht: :weihnacht:
      mfG Jörg
    • Jogi schrieb:

      wie bist Du denn drauf
      Hi Jörg

      Wie wohl, im Vorweihnachtsstress... :D

      Nö ernsthaft, ich habe doch reingarüberhauptnix böses geschrieben oder jemanden angegriffen. Wenn jemand das so verstanden hat, dann tut mir das Leid, war ja überhaupt nicht beabsichtigt.

      Meine Anliegen war lediglich für Robert aufzuzeigen, dass wenn er sein Becken für teures Geld aus einer Empfehlung heraus mit lautlosen LED's ausstattet, dass Ergebnis dann auch anders sein kann. Besonders bei einem grossen Tank.

      Mir ging es bereits mehrfach so, und das hat mich einen Haufen Geld gekostet. Auch mir wurden die AI's als unhörbar empfohlen. Im Laden konnte ich die Lampen auch tatsächlich nicht hören. Zu Hause, ohne übertönendes Geräuschumfeld dann aber sehr wohl. Und schon ging das Sparen auf neue Lampen wieder los, die AI's waren gerade mal eine Woche alt, als Frau Gemahlin ein Machtwort ist Sachen Lärm meines Aquariums gesprochen hat.

      Das Thema gilt sinngemäss auch bei Pumpen, hier ist es aber einfacher, denn lautlos gibt es da schlicht nicht. Auch immer mal wieder als lautlos angepriesene Hydro Wizards, Stream 3 u.ä. sind nicht lautlos.

      Bei Lampen ist das anders. Hier gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von tatsächlich lautlosen Produkten. Beispielsweise Philipps, Lani, Aqualeds, GHL um nur einige Hersteller zu nennen. Die sind aber alle passiv gekühlt.

      Gruss & schöne Weihnachten und viel Zeit für's Hobby :thumbsup:
      Andi
    • Den "Lärm" eines leisen Lüfters zu messen, ist für Normal-User nicht möglich. Im Abstand von 1 Meter (Messvorschrift) ist mit den handelsüblichen Schallpegelmessgeräten nichts mehr zu messen. Unter 40dB(A) wird es schon schwierig, einen geeigneten leisen Raum zu finden. Ich musste schon am Wochenende in den Heizungsraum (wir haben leider keinen Keller), um nur auf 37dB(A) zu kommen. Leise Lüfter sind - gerade im gedrosseltem Betrieb - deutlich leiser. Profimessungen können nur im "schalltoten Raum" durchgeführt werden. Aber selbst in Datenblättern käuflicher Lüfter sind die Schalldruckpegelmessungen meist nur der DIN angelehnt, da selbst einigen Herstellern von Lüftern der Aufwand einer DIN-Messung zu hoch ist. Und wenn man dann einen Wert nach DIN endlich gemessen hat, spielt es schon wieder eine gewaltige Rolle, wo und wie der Lüfter eingebaut ist. Dann werden sie mal eben um 10 bis 15 dB(A) lauter.
      Das menschliche Ohr kann je nach Frequenz unter 0 dB noch wahrnehmen. Damit wäre die Frage eines lautlosen Lüfters beantwortet. Oder: nur ein kaputter Lüfter ist ein lautloser Lüfter.
      Übrigens: ich war mal in einem schalltoten Raum. Meine erste Reaktion war: schnell raus hier. Ein äußerste bedrückendes Gefühl.
      LG Burkhard
    • Hi Andi,

      super, so hört sich das alles schon etwas anders, freundlicher, und besser an.
      Ja, das persönliche Empfinden ist eben bei jedem unterschiedlich, bei dem einen: geht überhaupt nicht und bei dem anderen: super, gar nicht schlecht so.

      Ich gebe dir Recht, lautlos bei den Lampen geht nur über passive Kühlung.
      (auch bei meinen LED Lampen habe ich schon mehrfach die Lüfter getauscht weil sie im Laufe der Zeit doch immer etwas lauter wurden)
      mfG Jörg
    • Hallo Robert

      es gibt eine neue Lampe von ATI, die


      ATI Straton




      ein Top Lichtspektrum, Geräuchlos

      warum was Altes nehmen, wenn es was Neues gibt
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Hallo,

      was bei der ganzen Diskussion wohl etwas wenig beachtet wurde, sind die individuellen Unterschiede im Hörvermögen in den verschiedenen Frequenzbereichen und des subjektiven Empfindens. Meine Frau stört beispielsweise das leiseste Brummen bei tiefen Tönen, während sie im Gegensatz zu mir sehr hohe Frequenzen nicht wahrnimmt.
      Eine aktiv gekühlte Leuchte käme daher schon von vornherein nicht infrage.

      Da Robert mit einer Abdeckung arbeiten möchte, was bei mir persönlich auch unverzichtbar wäre, denn das bei offen hängenden Leucten austretende kalte Streulicht empfinde ich im Wohnraum als absolut scheußlich, enstehen bei LED-Lampen u.U. Kühlungsprobleme. Seine Frage nach der Haltbarkeit von passiv gekühlten LED-Leuchten wurde hier ja noch nicht beantwortet. Grundsätzlich gilt ja, dass die Haltbarkeit je geringer wird, desto höher die Betriebstemperatur ist. Mit den überoptimistischen Versprechungen vieler Hersteller wäre ich diesbezüglich vorsichtig.
      Ich weiß nicht, wie Robert sich die Abdeckung vorstellt. Ein hoher "Abdeckkasten" über dem Aquarium, der viel Luftraum bietet, sieht eigentlich unschön aus; es sei denn, man hat eine Verkleidung bis zur Zimmerdecke. Hinzu kommt, dass eine ausreichende Lichtmischung der verschiedenfarbigen LED erst ab einer relativ großen Aufhängungshöhe erfolgt. Unzureichende Mischungen sind für mich ursächlich für viele Berichte über Misserfolge.

      Da ich dies bei den genannten unumgänglichen Anforderungen mit LED in meinem Fall nicht lösen kann, habe ich mir eine ganz flache Abdeckung mit T5-Beleuchtung gebaut, und das funktioniert bei nur einmal jährlichem Komplettröhrenwechsel und hervorragendem Korallenwuchs immer noch bestens.

      Viele Grüße und schöne Weihnachten

      Bernd
    • Ich habe über 10 Jahre lang das Hobby betrieben und hatte bis vor ein paar Jahren ein 800 Liter Becken im Wohnzimmer. Die Betriebsgeräusche waren in unserer Familie immer ein Knackpunkt genau wie die deutlich erhöhte Luftfeuchte. Hatte auch da schon die Technik im Keller und habe die elektrischen Tunze Stream Pumpen und ATI T5 Leuchten mit ausgetauschten extrem leisen PC-Lüftern verwendet. Habe dann als einer der ersten auf LED-Beleuchtung / Maxspect Mazarra umgestellt, die mir dann aufgrund unzureichender Beratung und zu wenig Erfahrung die Korallen verbrannt haben, obwohl sie nur auf 50% liefen. Daraufhin wurden dann die meisten Fische krank und ich habe mich vom Hobby getrennt.

      Aus genau diesen Gründen habe ich auch über die Möglichkeit einer Abdeckung mit eventuell integrierter Beleuchtung nachgedacht, damit die Wärme vom Kühlkörper oder Lüfter nach oben abtransportiert werden kann.

      Bei den Pumpen bin ich ebenfalls noch unschlüssig, da ich definitiv keine Closed-Loops haben möchte.
      Würde da wahrscheinlich zu den Stream 3 tendieren.

      Da ich mich vor ein paar Jahren vom sämtlichen Equipment getrennt habe, möchte ich beim Hobbyneustart keine gravierenden Fehler machen und mich am Ende wieder mit den gleichen Problemen wie früher herumschlagen.
    • Hallo zusammen,

      Bernd schrieb vom unterschiedlichen Empfinden bestimmter Frquenzen.
      Bei meinem Ehegesponst ist das genau anders herum.
      Die höherfrequenten Geräusche nerven und das ruhige Brummen wird geduldet.
      Besser gesagt, ertragen.
      Deshalb habe ich mich damals bei den Förderpumpen von den hochfrequent pfeifenden Chinapumpen getrennt und bin wieder zu einem deutschen Markenführer gewechselt.
      Brummen ist gemütlicher! :D
      Etliche Hersteller warnen davor ihre Produkte in Abdeckungen zu verbauen.
      So etwas liest man nicht in Kurzbeschreibungen der einzelnen Anbieter, sondern erst in der mitgelieferten Betriebsanleitung.
      Wer also ganz sicher gehen will, der lese vor dem Kauf die Betriebsanleitung und entscheide dann.
      Noch ein Punkt, der für mich nicht unwesentlich ist.
      Ich würde nie eine Leuchte mit eingebautem Netzteil kaufen. Dito Controller.
      Beide Teile sind anfällig gegen Nässe und im Austausch recht teuer. Sie bringen dazu noch reichlich Gewicht auf die Waage.
      Der umbaute Raum für die Leuchte ist und bleibt relativ ein Feuchtraum.
      Man hat zwar Möglichkeiten, die Feuchte weitgehend fern zu halten, aber nachts bläst selten ein Ventilator zwecks Wärmeaustausch.

      Ich wünsche allen ein schönes, geruhsames Weihnachten, und freue mich jetzt schon auf nachfolgende, interessante Diskussionen rund um unser Hobby.
      :weihnacht:
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo Robert

      Ich würde mir an Deiner Stelle erst mal die Ati Straton ansehen

      Die Philipps-Leuchte kommt nicht mal annähernd an die Ati heran.






      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Robert schrieb:

      Inwiefern kommt die Philipps denn nicht an die Straton heran?

      Mehr Leistung, breiteres Lichtspektrum oder stehen die Korallen jetzt einfach besser da?
      Dass die Straton auf jeden Fall mehr Leistung hat ist unbestritten. Über die Leistung beider Lampen gibt es Messungen auch von Henning Wiese .Das Cluster-Concept der Straton und die Flachbauweise sind weitere Merkmale der Straton. Vom Spectrum her gesehen, spielt die Straton in einer anderen Liga. Sie hat doppelt so viel LEDs im Bereich 470 verbautals Royal-Blue. Für mich ist die Straton ein mutiger Schritt in die richtige Richtung und nicht wieder eine Neuauflage einer modifizierten AMI-Blau-Funzel.
      Alle Vergleicher beziehen sich aber auf das Modell 2019 der PCC. Was 2020 kommt, weiß man noch nicht offiziell. Ich glaube aber kaum, das die PCC im Spektrum erheblich und vor allem mutig von der alten abweicht. Mich würde es wundern.

      PS: Ich bin weder ATI-gläubiger Fan noch habe ich Aktien dort drin. Selbst beleuchte ich mit Orphek V4 Gen2. Man kann aber auch mal über den Tellerrand raus gucken!
      lg
      Burkhart
    • Hallo!

      Bin schon neugierig auf die Haltbarkeit der ATI Straton.
      Wie soll die ohne Kühlrippen die Warme abführen?
      Das selbe Konzept gibt es ja auch von Chinamann aber mit viel weniger Leistung.
      Und die sollen schon ganz schön warm werden.

      Robert, beide in die enger Auswahl genommen Leuchten kannst Du nicht in eine Abdeckung stecken.
      Ev. wenn Du ein guter Bastler bist und die Kühlseite aus der Abdeckung herausstehen lässt.
      Sieht aber bei der Philipps sicher auch etwas seltsam aus.
      Servus Reinhard
      _________

      Meeresverein Austria
    • Hallo,

      ich habe die Coral Care II Ende letzten Jahres in NL, Rosmalen, gesehen und einen Vortrag dazu gehört. Sie hat eine Milchglasscheibe, die die Farbmischung lampenintern zumindest unterstützen soll. Auch die Streuung des Lichts wird so verbessert. Für Akzente gibt es klare "Spots" unter weißen LEDs.

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca