Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Neu eingesetzter Mandarinfisch nach 3 Tagen verstorben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu eingesetzter Mandarinfisch nach 3 Tagen verstorben

      Neu

      Nun hatte ich sichergestellt, dass mein Nanowuerfel Copepods beherbergt. Nebenbei noch eine kleine Zuchtanlage aufgestellt, damit ich gegebenenfalls nachfuellen kann und gluecklich meinen heissersehnten Mandarinfisch eingesetzt. Ich habe mir extra viel Zeit dazugenommen. Temperaturangleich, Wasser langsam eintroepfeln lassen und doch ist es passiert.
      Der Fisch hatte von Anfang an kaum gefressen, obwohl inmitten der wuselnden Krebschen. Zumeist sass er nur in einer kleinen Hoehle und hat getrauert. Auch hat kein anderer Fisch ihn belaestigt.
      Ich versteh einfach nicht, warum er gestorben ist. Ich hatte Jahre zuvor schon einen Mandarinfisch, der immer recht betriebsam und fett unterwegs war. Soweit ich mich erinnere hatte ich ihn mehrere Jahre.

      Auf die Nachfrage im Geschaeft kam die Antwort, dass es wohl ein Wildfang war und vor ein paar Tagen in groesserer Anzahl beim Grosshandel eingekauft. Das finde ich jetzt ja mal garnicht toll.
      Werden die nicht mittlerweile gezuechtet?

      Nun werde ich erstmal keinen weiteren Einsetzen und eher schaun, was da falsch gelaufen ist.

      Irgendwelche Ideen? Hilfe zur Auswahl eines neuen Mandarinfisches (spaeter, nicht gleich sofort)?

      Danke schon mal

      Andrea
    • Neu

      Hallo Andrea,

      ich will dich ja nicht kritisieren, aber hast du Dir mal die Haltungsempfehlungen für den Fisch angeschaut?
      Laut meerwasser-lexikon.de hat der eine Mindestaquariengröße von 500L.
      Laut deinem Profil hast du gerade einmal 112L (brutto?). Laut deinem Profilbild hast du mindestens zwei Clownfische im Becken und damit eigentlich schon das Becken voll.

      Oder gibt es noch andere Mandarinfische?

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Neu

      Nein, keine anderen Mandarinfische. Ich hatte einen recht erfolgreich in meinem alten Becken mit so ca. 280 l (soweit ich mich erinnern kann). Neuerdings werden Mandarinfische auch in wesentlich kleineren Becken recht erfolgreich gehalten und ich war auch recht ueberrascht, das zu sehen. Also, das soll jetzt nicht heissen, dass du da unrecht hast.
      Mein Gedanke war, da andere das auch machen, Vorbereitung ist alles. Sichergehen, dass ich genug Kleinstlebewesen rumkrabbeln habe und nebenbei noch mehr zuechten.
      Leider hat der Fisch von Anfang an aber nicht wirklich gefressen und ich versuche herauszufinden, was der Grund dafuer sein koennte.

      Nachdem ich mich. nach dem Fund gerade eben, soweit beruhigt habe, werde ich wahrscheinlich keinen weiteren Mandarinfisch einsetzen. Und wenn, dann nur nach noch mehr Recherche, wie andere Nanobeckenbesitzer das handhaben. Ich dachte ja, ich haette das schon alles abgesichert. NOrmalerweise sterben meine Fische nicht einfach so weg, oder wenigstens selten.
    • Neu

      Eben! Irgendetwas stimmt da nicht. Die Copepods sind auch direkt vor ihm rumgekrabbelt und er hat sich nicht mal sonderlich dafuer interessiert. Das ganze Verhalten war seltsam. Irgendwie langsam. Das Erscheinungsbild des Fisches war allerdings recht gut. Rund, keine Verletzungen, klare Augen, nur eben irgendwie nicht anwesend :(

      Wird wohl, bis auf weiteres, keinen Mandarinfisch fuer mich geben. Ich brauche wieder ein groesseres Becken.
    • Neu

      Hi Andi

      leider passiert so etwas immer wieder. Du weißt ja nie -und dein Händler auch nicht - wie der Fisch gefangen und zwischengehältert wurde. Gift, Dynamit? Alles ist möglich. Dass die Tiere dann schon angeschlagen und als Todeskandidaten beim wohlmeinenden Aquarianer ankommen, ist ja nicht verwunderlich.

      Allerdings finde ich einen Mandarinfisch - auch wenn es "andere" machen - auf 112l sehr bedenklich. NATÜRLICH geht das. Fisch-und artrgerecht ist das nicht. Stell Dir vor, Du müßtest Dein Leben auf 4qm verbringen. Auch wenn man Dir das Essen täglich hinstellt wäre das nicht so toll,oder?
      Grüße

      Deniz
    • Neu

      Da gebe ich euch, groesstenteils, recht. Allerdings sollten wir dann sofort mit ziemlich saemtlichen Fischen im Aquarium aufhoeren, oder nicht?

      Einen Mandarin werde ich in diesem Becken nicht mehr versuchen zu halten. Das muss dann eine Weile warten, bis ich ein groesseres Becken habe. Wenn diese nicht gerade im Angebot beim meinem Haendler aufgetaucht waeren, haette ich das sowieso nicht in Betracht gezogen.
      Meine Fischcrew ist eigentlich vollstaendig, so wie sie ist.
      Da kommt jetzt nichts mehr dazu.

      Ich denke, dass die Fische durch das Einfangen einen groesseren Schaden genommen hatten und werde meinen Haendler ein bisschen besser auf die Finger schaun.

      Andrea
    • Neu

      Hallo zusammen,
      kann mir mal jemand verklickern, warum bei der Pflege von Synchiropus 500l veranschlagt werden soll? ?(
      Ich glaube, das Lexikon bedarf einer Überarbeitung. Diese Ansicht ist doch sehr überzogen.
      In den Haltungsempfehlungen ist von 200l/Paar die Rede.
      Letzteres halte ich für die Untergrenze. Könnte mir aber vorstellen, dass man mit Hinblick auf die individuelle Nahrungsaufnahme und das z. T. schmale Angebot an Lebendgetier an ein größeres Aquarium denkt.
      Wenn genügend Lebendfutter vorhanden, sind 200-300l völlig ausreichend!
      Bei Frostfutterfesten allemal.
      Das sagt einer, der bewusst diese Fische seit Jahrzehnten als "Grundstock" in seinen Becken pflegt.
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Neu

      Ich hatte jahrelang einen aalfetten in ca 280 l. Trotz Nahrungskonkurrenten. Also, jetzt mal von erfolgreicher Haltung in kleineren Becken abgesehen, halte ich 500 l auch fuer ueberholt.
      Experimente mit sehr kleinen Becken werde ich so nicht wiederholen, auch wenn ich denke, dass der Neuzugang nicht verhungert ist. Oder wenigstens nicht wegen mir. Es sind immer noch, sichtbar genug, haufenweise Copepods im Becken vorhanden. Der arme Kerl ist im Futter sitzend eingegangen.
    • Neu

      hajo schrieb:

      Hallo zusammen,
      kann mir mal jemand verklickern, warum bei der Pflege von Synchiropus 500l veranschlagt werden soll? ?(
      .....
      Gruß
      Hajo
      Die Antwort auf Deine Frage steht schon in Deinem Post. Das Angebot an Kleinlebewesen ist das Problem. In großen Becken gibt es einfach mehr davon, bzw. der Fisch schafft es nicht alle zu fressen. Es bleiben einige zur weiteren Vermehrung übrig. Die Leierfische sind dafür bekannt, dass sie schlecht an Ersatzfutter gehen. Ich habe einen Mandarin in einem 200 Liter Becken. Ich habe aber auch das seltene Glück, dass mein Fisch an alle Futterarten (Frost- und Pellets) geht. Ich muss nur aufpassen, dass davon was am Boden ankommt. Er kennt die typischen Futterlandplätze und sobald die Strömungspumpen in den Futtermodus gehen, bewegt er sich dort hin. Ich habe also Glück.

      Wie schon in anderen Beiträgen geschrieben, ist es aber so, dass so ein Fisch nicht nach drei Tagen verhungert. Der hatte noch ein anderes Problem.
    • Neu

      Hallo Zusammen,

      ich habe mir jetzt gerade ein Pärchen Synchiropus splendidus aus Nachzucht gekauft. Kann ich nur empfehlen. Sind sofort nach dem Einsetzen (auch) an Frostfutter gegangen und machen insgesamt einen ganz hervorragenden Eindruck.



      Klar - sind teurer - aber für mich hat es sich definitiv gelohnt.

      Schöne Grüße

      Ralf
    • Neu

      SP1DIVER schrieb:

      Klar - sind teurer - aber für mich hat es sich definitiv gelohnt.
      ?(
      ein Paar kostet bei Mrutzek 60,- Euro !
      Bei unserem Hobby so gut wie nix!

      Gruß Bernd
      200x70x60, Beleuchtung: 2x NextOneEighty, Vliesfilter MarineClean MC5000, Abschäumer: NyosQuantum 160,Deltec 1500i, RFP: RD3 Speedy 80W, Strömungspumpe: 3x Ecotech MP 40 QD/Reeflink, Dosieranlage: Kamoer X4, Nachfüllanlage: Aqualight ST-O2, Powerfilter
      Versorgung: Triton Methode
      Neu ab 15.07.19 DSR
    • Benutzer online 3

      3 Besucher