Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Vorschläge für eine Doktorengruppe im 1000l Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorschläge für eine Doktorengruppe im 1000l Becken

      HI zusammen,

      für das neue 1000l Becken (200x100x50cm) suche ich Vorschläge für eine sinnvolle Doktorengruppe.
      Gerne auch etwas für erfahrene Halter ;)

      Wer kann denn aus Erfahrung berichten, was sich gut verträgt?

      Die Standard-Gruppe ist ja meistens:
      Flavences oder Xanthurum
      Plattendoc
      ggf. noch Weißkehl

      Freue mich auf Vorschläge.

      LG
      Lars
    • Hallo Lars,
      ich halte in meinem 764Liter Becken (160x80x60) seit sieben Jahren 2 Zebrasoma Flavescens, 1 Acanthurus pyroferus und einen Cenochaetus tominiensis.
      Die vier harmonieren gut, solange auch gut gefüttert wird. Die beiden Hawaidoks fangen sofort an, sich zu zanken, wenn aus irgendwelchem Grund mal die regelmäßige Fütterung ausbleibt.

      Ich hatte zu den vier Bengeln auch zwei Jahre lang einen Weisskehl, der dann einen 12stündigen Stromausfall nicht überlebte. Würde mir aber im Nachhinein keinen mehr reinsetzen. Während der pyroferus (Schokodoc) ein sehr ruhiger und entspannter Geselle ist, der gemütlich seine Bahnen zieht, brachte der Weiskehl durch seine hekitsche Schwimmweise eine ständige Unruhe ins Becken. Und den Schokodoc hat er auch unterdrückt, wobei das sehr subtil vor sich ging ... Also nach meiner Erfahrung würde ich einen Weisskehl nicht unter 2000 Liter reinsetzen. Für den Palettendoc. gilt das umso mehr, der ist noch hektischer.

      VG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter+ VIDEO und AM Cubicus
    • Hallo Lars!
      Die Auswahl von Bernhard ist schon fast vorbildlich. :D
      Ich würde als Besatz bei dieser Beckengroesse auch die beiden Flavescens als 1. Wahl ansehen. Sie sind, genau wie der Ctenochaetus, mehr ans Riff gebunden, wie z. B. irgendeine Acanthurus-Art.
      1x Acanthurus wird die Harmonie im Becken nicht stören.
      Allerdings rate ich von der Vergesellschaftung von Flavescens mit Xanthurum ab. Das geht in den seltensten Fällen ( bei dieser Beckengroesse) gut. Bei mir klappte es in einem Becken von doppelter Groesse. Auch im Zweierpack. Die Regie fuehrten dort allerdings die Grosskaiser. Die duldeten keinen Zank! :D
      Flavescens im Doppelpack und eine ansprechende Ctenochaetus- Art wären mein Vorschlag. Auch und im besonderen mit Blick auf die zu erwartende Groesse im Alter.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Ja das könnte ich mir auch gut vorstellen ...
      Flavences und Xanthurum würde ich auch nicht zusammen packen ..

      Würde dann ggf. 2 Flavences nehmen, den Acanthurus pyroferus hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Oder auch der Ctenochaetus truncatus wäre hoch im Kurs.

      Palettendoc steht halt bei den Kids auf der LIste (Nemo lässt grüßen) :/
      Weißkehl ist für mich mein Favorit ... ich finde ein wunderschöner Fisch ... <3

      Was denkt ihr zu Naso elegans oder alternativ Naso lituratus (etwas ruhiger) ... glaube "ab 10.000 Liter" ist etwas übertrieben, aber ja der brauch Schwimmraum, einfach auch sehr schöne Fische.

      LG
      Lars
    • Ich halte auf 1.000 l einen Z flavescens und einen Z. scopas sowie einen C.tomeniensis. Das klappt seit Jahren hervorragend. Ich hatte auch mal einen Palettendoc, den ich als Baby bekommen habe. Er ist aber irrsinnig schnell gewachsen und war so schreckhaft, dass er mir mehrfach - trotz Springschutz - aus dem Becken gesprungen ist. Leider einmal zu viel. Seit dem kein Palettendoc mehr. Im übrigen wurde er mir ganz objektiv für mein 1.000l Becken auch zu groß. Damit es allen Tieren gut geht, würde ich sagen, weniger ist mehr.
      Grüße

      Deniz
    • Ich zeig´s gerne noch einmal, da es sich hier um eine "eingespielte" Fisch-Gesellschaft handelt.
      Alle Fische kennen sich seit vielen Jahren von kleinauf!
      Das Becken hat allerdings die doppelte Größe deines Aquariums.
      Zwei verpaarte Xanthurum sind nicht alltäglich. Die ungestörte Anwesenheit vom Leucosternon ebenfall nicht.
      Hinzu kommt als Übervater der Naso!
      Naso ist nicht geeignet für ein Becken deiner Größe. Wer das anzweifelt, der hat unter diesen Gegebenheiten noch nie einen ausgewachsenen! Naso artgerecht gepflegt oder er sagt schlicht die Unwahrheit.
      Ctenochaetus tominiensis wäre meine Wahl.
      Gruß
      Hajo

      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • .. oder mal zur Einstimmung meine Bande ...

      Wenn es unbedingt ein größerer blauer Fisch sein muss, dann empfehle ich ein Pärchen Genicanthus bellus. Die werden nicht ganz so groß, sind nicht so hektisch und vor allem auch "reef-save".

      Zumindest das Weibchen (Mitte oben in meinem Foto) steht für mich einem Weisskehl optisch in nichts nach - und das allabendliche Balzspiel kann Dir weder ein Weisskehl noch ein Paletti bieten :P

      VG
      Bernhard
      Bilder
      • frontal_doktoren.jpg

        778,58 kB, 922×691, 57 mal angesehen
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter+ VIDEO und AM Cubicus

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von wasserpanscher ()

    • in meinem Becken schwimmt folgende Bande seit fast 3 Jahren friedlich miteinander

      Gruß Bernd
      Bilder
      • 20190619_141247.jpg

        2,26 MB, 2.560×1.440, 35 mal angesehen
      200x70x60, Beleuchtung: 2x NextOneEighty, Vliesfilter MarineClean MC5000, Abschäumer: NyosQuantum 160,Deltec 1500i, RFP: RD3 Speedy 80W, Strömungspumpe: 3x Ecotech MP 40 QD/Reeflink, Dosieranlage: Kamoer X4, Nachfüllanlage: Aqualight ST-O2, Powerfilter
      Versorgung: Triton Methode
      Neu ab 15.07.19 DSR
    • Ja, zumindest meint er der Chef zu sein. Darf er auch, solange er den Veliferum nicht blöd anmacht. Der ist zwar eigentlich ein Lamm, lässt sich aber nicht gern anmachen. Veli ist grössenmässig Nr.1, gefolgt vom Xanthurum.

      Zoff gibt‘s in meinem Becken aber kaum. Die Truppe ist zum Glück recht harmonisch unterwegs. Dass das nicht selbstverständlich ist, weiss ich. Umso mehr freut es mich, dass es funktioniert. Die vier Gelben und das Paar Loriculus sind mit 8 „Dienstjahren“ die ältesten meiner Fische.

      Gruss
      Andi
    • :) Ich habe einen xanthurum, einen leucosternon und zwei tominiensis. Obwohl der leucosternon vom Körperbau und der Größe eigentlich dominieren müsste und dies auch immer wieder versucht, ist der xanthurum doch wieder der aggressivere und schüchtert den leucosternon ein. Insgesamt sind sie aber auch harmonisch und es bleibt nahezu immer beim kurzen Schaulauf zur Rangordnung. Die Fische sind nun ca. 6 Jahre zusammen, wenn ich mich richtig erinnere.

      Viele Grüße
      Joachim
      ab 02/20 - 80 x 100 x 65; bis 12/19 165 x 100 x 80; SPS, LPS, Weichkorallen




      Rüdiger Nehbergs Menschenrechtsorganisation TARGET kämpft erfolgreich gegen die Genitalverstümmelung von Mädchen, Infos unter:
      www.target-human-rights.com

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joggl ()