Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

RedSea Nitrat Pro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RedSea Nitrat Pro

      Hallo.

      Ich habe den o.g. Test.

      Ich habe ihn mit der Multireference von Fauna Marin getestet. Folgendes Problem.

      Der Test zeigt bis 4ppm = 4 mg/l an.

      In der Testbeschreibung steht, dass man bei einem Wert von über 4, 1 ml Testwasser mit 15 ml Osmosewasser mischen muss und dann erneut ablesen.

      Nun die Fragen:

      Nehme ich von dem bereits getesteten Wasser ( mit der lila Färbung) 1 ml und mische ihn mit RO Wasser? Oder nehme ich 1ml neue Referenz, mische die mit RO Wasser und teste dann neu?

      Und zweitens: der dann abgelesene Wert, was soll mir der sagen? Muss ich den nicht mit irgendwas multiplizieren?

      In der Beschreibung steht dazu nix.
      Lediglich für den PO4 Test wird bei gleicher Verfahrensweise ein Multiplikator von 17 angegeben.

      Kann jemand helfen?

      LG Daniel
    • Hi Daniel,
      ich habe gerade mal nachgeguckt.

      Dort steht:
      "Hoher Bereich: Bei einem Nitratgehalt von über 50 ppm (wenn dieAnzeige nicht ausreicht) verdünnen Sie 1 ml des zu untersuchenden Wassers mit 4ml UO-Wasser. Multiplizieren Sie das Resultat mit 5, um den tatsächlichenNitrat-Gehalt zu erhalten."

      Ich interpretiere es so:
      1 ml Aquarium-Wasser und 4 ml UO-Wasser
      Also nicht das bereits getestete, machtja auch keinen Sinn da im Getesteten bereits die Chemikalien drin sind.
      Liebe Grüße aus der Eifel

      Christoph
    • Einfach die Kurzanleitung des Test Kits umdrehen ( RedSea No3 PRO Test) da ist die Tabelle mit den Farben für Standard (Low Range) und Hoch (High Range) abgebildet.


      Tipp:


      Wenn man beim ersten Mal messen mit diesem Test über den 4mg/l Bereich rauskommt, einfach immer wieder den Flüssigkeitsstand im Testgläschen halbieren (wegschütten ) bis man eine einigermaßen adäquate Farbintensität hat.
      Dann kennt man seinen Messbereich ( 1/2, 1/4, 1/8 oder 1/16) und kann beim nächsten Test dann eine passende Verdünnungsstufe wählen.


      Man muss ja nicht bis auf 1 zu 16 runter verdünnen!


      Sehr viele Aquarien werden wohl eher in einem Messbereich von 0-8 oder auch 0–16 mg/l liegen.


      Dann macht eine entsprechende Verdünnung von nur 1/2 (bzw. 8+8 ml) oder 1/4 (bzw. 4+12 ml) erheblich mehr Sinn und ergibt ein genaueres Messergebnis.
      Man muss halt nur das abgelesene Ergebniss dann entsprechend multiplizieren ;)