Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Ü10 Liter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo liebe Nanofans,

      ich muss direkt einmal das Wort WERBUNG schreiben, denn ich weiß nicht genau, ob ich sonst, oder sogar jetzt schon gegen Forenregeln verstoße.

      Ich habe eine neue Dokumentation gestartet, wo ich ein 10 Liter Aquarium von Anfang bis Ende auf YouTube zeige. Da es mir von Fluval gestellt wurde, möchte/muss ich es als Werbung deklarieren. Ist ja nicht mehr ganz so unkompliziert heute.

      Wer Lust auf Mee(h)r als 680ml hat... kann mich gerne hier begleiten:



      Falls nicht gewünscht, bitte löschen. Ich möchte nicht für Unruhen sorgen, sondern lediglich meine Dokumentationslust preisen.

      Gruß René
    • Ich hatte mein Spec III wieder ausgemottet, ich brauche ein Ablegerbecken. Ich habe das "Strömungsproblem" jetzt anders gelöst. Die ursprüngliche Pumpe hatte sich verabschiedet, aber in den Schacht passt auch eine Eheim Compact on 300 (die hatte ich noch in meiner Zubehörkiste), allerdings hat das vorhandene Entenschnäbelchen die mögliche Strömung behindert (es passt einfach nicht genug Wasser durch). Ich habe dann einfach das Ausströmerset fürs Fluval Flex bestellt, hinten an der Rückwand das Loch etwas größer gedremelt und alles verschraubt. Jetzt kommen die vollen 300l/h ungebremst zum Einsatz.



      Viele Grüße,
      Steffi
    • Hi Steffi,

      vom Energieeintrag ins Wasser (Sommer) und den Platzverhältissen, ist es wohl besser nur eine Pumpe zu verbauen. In meinem Fall wollte ich zum einen die original Pumpe testen, da diese eigentlich nicht für Meerwasser verkauft wird und zum anderen zwei Strömungsrichtungen zur Verfügung haben. Da gibt es bestimmt auch viele andere Lösungen, doch bin ich mit dieser sehr zufrieden. Ach und falls eine kaputt geht, passiert nix im Becken und man hat Zeit zum reagieren. Prima, wenn es bei dir gut funktioniert.

      Schönen Grüße René

    • Moin René,
      verfügt der kleine Temperatur-Controller über einen Stecker? Weil im großen Warenhaus sieht das so aus, als wäre da kein Stecker dabei ?(
      Und wie sieht es mit der Meerwasserbeständigkeit des Messfühlers aus?
      Wie würde man ja jetzt einen normalen Heizstab anschließen? Ich hatte schon öfter durchgeknallte Heizstäbe, die dauergeheizt haben.
      Viele Grüße,
      Steffi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steffi ()

    • Hallo Steffi,

      an dem Controller sind offene Leitungen, also müsstest du, wenn du nicht löten magst, mit z.b. Wagoklemmen 221-412 arbeiten. Ich empfehle da auf jeden Fall die 12V Version. Du brauchst ein Netzgerätestecker 230V auf 12V/2A. Der Fühler ist aus VA und zeigt keine Veränderung außer die normalen Technikbeckenbesiedelungen. Für den Preis also völlig okay. Ist halt mit Vorsicht zu genießen... ist kein langzeit geprüfter Aquariumheizer.

      Schönen Gruss René