Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Neuer in der Runde mit einer Anfängerfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuer in der Runde mit einer Anfängerfrage

      Hallo liebe Leute,

      Ich besitze seit ein paar Tagen ein Nano Becken (60 Liter). Keine Sorge, ich habe nicht vor, Fische zu halten bzw keine, die da nicht passen.

      Ich habe lebendgestein und Meerwasser vom Händler bekommen. Jetzt habe ich mich gefreut, dass da eine lederkoralle entsteht, aber heute abend habe ich borstenwürmer entdeckt. Ich weiß, dass sie nicht schädlich, sondern eher nützlich sind, wenn sie genug zu fressen haben.

      Mein Becken läuft ja erst paar Tage, gibt es da überhaupt etwas zu fressen fuer die Dinger, oder muss ich da jetzt Angst um die Koralle haben? Oder geht die gar eh ein, weil es nicht lange läuft?

      Unter anderen hab ich eine glasrose entdeckt, eilt das entfernen, oder kann ich mich erstmal belesen.


      Sorry, dass ich das vorstellen jetzt so weggelassen habe, aber ich wollte die Frage mal loswerden.

      Liebe Grüße
    • Um zu leben und zu wachsen braucht die Koralle Licht, ausreichend Strömung und vernünftige Wasserwerte einschließlich Nährstoffe in passender Menge, nicht zuviel und nicht zu wenig. Wenn das gegeben ist sollte auch die Koralle normal wachsen.

      Dafür werden Wasserwerte gemessen:
      Dichte, Temperatur, pH-Wert, kH-Wert, Nitrat, Phosphat

      Wenn die Nährstoffe hoch sind (Nitrat > 15mg/l, Phosphat > 0,1 mg/l), dann besteht die Gefahr, dass die Glasrose sich schnell vermehrt. Wenn die Nährstoffe Null oder fast nicht nachweisbar sind, dann könnte die Lederkoralle stagnieren oder sogar sterben wegen einer Nährstofflimitierung.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo Küstenkind,

      kleine Borstenwürmer halte ich für unbedenklich. Sie helfen sogar den Bodengrund umzugraben. Von riesigen Exemplaren oder Feuerborstenwürmern würde ich mich trennen, weil man zu schnell diese berührt. Borstenwürmer sind mit die Letzten, die im Becken verhungern.
      Glasrosen sofort entfernen - sie werden langsam (wenig Futter) oder schnell (viel Futter) zur Plage.
      LG Burkhard
    • Kuestenkind schrieb:

      Mein Becken läuft ja erst paar Tage, gibt es da überhaupt etwas zu fressen fuer die Dinger, oder muss ich da jetzt Angst um die Koralle haben? Oder geht die gar eh ein, weil es nicht lange läuft?

      Unter anderen hab ich eine glasrose entdeckt, eilt das entfernen, oder kann ich mich erstmal belesen.
      Hallo Küstenkind,
      jetzt stresse dich mal nicht.
      Lass das Becken einfach in Ruhe und erfreue dich an den Änderungen und Kleinigkeiten,die auf dem Lebendgestein passieren.
      Das einzige was du jetzt machen solltest ist die Glasrose zubeseitigen.
      Ich habe mir dafür in der Apotheke ein kleines Fläschchen Salzsäurebesorgt.
      Mit Hilfe einer Insulinspritze spritze ich dann die Salzsäure in die Glasrose.
      Aber Vorsicht bei dem kleinen Becken nur sehr geringe Mengen der Salzsäureverwenden da sonst der KH-Wert zu stark absinken kann.
      Viel Erfolg.
      Liebe Grüße aus der Eifel

      Christoph
    • Hallo Unbekannter,

      wenn du die Glasrose zu sehr stresst, setzt das ihren Arterhaltungstrieb in Gang und sie wird versuchen um jeden Preis Nachwuchs dazulassen.
      Meistens "kotzen" die dann ihre Gameten aus und hoffen auf eine baldige Befruchtung. Hast du dann noch irgendwo eine zweite Aiptasie, kannst du nach ein paar Tagen das Wunder des Lebens in Form von Mini-Glasrosen bestaunen.
      Ich würde bei einer Glasrose erstmal gar nix machen, sondern die Gute im Auge behalten.
      Du kannst versuchen sie mit Hilfe von Drahtalgen zum Umzug zu bewegen, indem du ein kleines Büschel Drahtalgen auf die Aiptasie legst und wartest, bis sie genervt in die Drahtalge wandert. Dann kannst du das Büschel entnehmen und entsorgen.
      Das funktioniert laut Hajo auch mit einem sehr grobporigen Schwamm.

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Borstenwuermer!
      Stenopus hispidus ist ein guter Borstenwurmvertilger.
      Es wird der Garnele nicht nur nachgesagt. Innerhalb einiger Monate hatte ein Paar dieser Scherengarnelen mein Becken borstenwurmfrei gemacht!
      Anfangs hatte ich es nicht glauben wollen, da manchen Tieren etwas nachgesagt wird, was sich später als Irrtum herausstellt.
      Seit dieser Zeit genießen diese Garnelen bei mir Dauerwohnrecht. :D

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher