Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Angepinnt Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?

      Hallo liebe Meerwasseraquarianer,

      wie in jedem Jahr steht Weihnachten wieder vor der Tür. Sicher ist für die ersten potenziellen „Neu Meerwasseraquarianer“ die Zeit gekommen sich über unser schönes Hobby zu informieren.

      Leider bin ich besorgt, daß einige sich dieses Hobby zulegen werden, die ohne genügend Kenntnisse leider zum Scheitern verurteilt sind.

      Daher möchte ich für die verschiedenen Probleme sensibilisieren und erste Anhaltspunkte liefern, damit der Beginn der Meerwasseraquaristik besser gelingen kann.

      Besonders würde ich mich freuen, wenn die Forenleitung sich dazu entschließen könnte, diesen Artikel so zu platzieren, daß er nicht in den Tiefen des Forums verschwindet, sondern auch von Anfängern (Möglichst nicht nur diese Jahr!) gesehen wird.

      Vielen Dank für die wohlwollende Betrachtung!

      Hier im Anschluss stelle ich den Artikel ein. Bitte nicht Ungeduldig werden!
      Es kann sein, daß die Formatierung etwas Zeit in Anspruch nimmt.

      Viele liebe Grüße!

      Elisabeth
    • Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?

      How to read - Wie man diesen Artikel liest!

      Bitte diesen Artikel zunächst ohne Nutzung der Links lesen!!!!!

      Link blau – für erste Hinweise

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?

      Welche Tiere würden mich besonders interessieren?

      Zunächst möchte ich mich selber kurz vorstellen und auf meine Motivation diesen Artikel zu Schreiben eingehen.

      Eigentlich haben mich Tiere und deren Beobachtung schon immer interessiert. Als Mädchen hatte ich schon ein Süßwasseraquarium und habe bis auf wenige Unterbrechungen auch bis Weihnachten 2010, als ich den Einstieg in die Meeresaquaristik gefunden habe, immer mindestens ein Süßwasserbecken besessen.

      Seit Oktober 2010 habe ich mich mit der Materie Meerwasser beschäftig, damit für Weihnachten die richtige Technik beschafft werden konnte. Mit den Tieren und deren genauen Ansprüchen hatte ich mich noch nicht so sehr beschäftigt.

      Inzwischen hat mich der Meerwasservirus ergriffen. Bisher hatte ich diverse Becken, zurzeit betreibe ich ein 360 Liter Becken mit einigen Filtrierern und ein 1.500 Liter Becken mit Mischbesatz (LPS, SPS, Weichkorallen, Krusten, Zylinderrosen, Anemonen, Schnecken, Krebstiere, Röhrenwürmer, Fische …).

      In meinem großen Becken bilden LPS-Korallen (Großpolypige Steinkorallen) den Hauptbestand. Meine größten Fische sind zwei Zebrasoma xanthurum (Rotmeer Doktorfische) die kleinsten sind Trimma rubromaculatum (Grundeln).

      Besonders interessieren mich die kleinen Lebewesen im Becken, also muss ich beim Gesamtbestand darauf achten, dass diese nicht als Futter angesehen werden können.

      Die Vermehrung von LPS-Korallen betreibe ich regelmäßig.

      Da ich die besonders farbigen LPS-Korallen bevorzuge, ist die Pflege auch mit einigem Aufwand (Wasserkontrolle mit anpassen der Mineralienwerte, Nährstoffwerte und Mineralienzugabe zur Erhaltung der schönen Farben) verbunden.

      Mit diesem Artikel möchte ich auch den Zusammenhang von schönen Becken und dem Aufwand, den ansprechende Aquarien erfordern greifbarer zu machen.

      Seit ich jetzt einige Zeit Erfahrung mit der Meerwasseraquaristik gesammelt habe und auch gerne in verschiedenen Foren meine Erfahrungen an andere Mitglieder weitergebe, stelle ich fest, dass immer wieder Meerwasserneulinge aufgeben. Gerne würde ich helfen, diese unnötigen Meerwasserversuche auf ein Minimum zu reduzieren.

      Für die Neuaquarianer sind erfolglose Versuche äußerst unbefriedigend, und für die betroffenen Tiere sind diese unnötigen Versuche quälend oder unter Umständen sogar tödlich.

      Keinem möchte ich vorschreiben, wie er/sie die Meerwasseraquaristik angehen sollte, aber ich möchte dazu anregen, sich selbst einige Fragen ehrlich zu beantworten und daraus die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.

      Für meine Person kann ich sagen, dass es kein schöneres und interessanteres Hobby gibt als die Meerwasseraquaristik. Es ist aber auch so, dass diese Aquaristik nicht eben nebenbei betrieben werden kann; sie erfordert viel Zeit, Geld und auch Wissen.

      So habe ich einige Punkte zusammen gesucht, die helfen sollen, die eigene Meerwassereignung einzuschätzen.

      Eigenbeurteilung

      Bitte überlegt Euch, wie Ihr zu den folgenden Aussagen steht:

      • Ich finde die Optik toll.
      • Ich finde die Tiere interessant.
      • Ich habe Geduld und kann auch einmal einen oder mehrere Rückschläge überstehen.
      • Ich kann und möchte viel Zeit investieren für ein schönes Aquarium.
      • Ich kann auch einmal zusätzliches Geld einsetzen, um Tiere zu retten oder das Leben dieser zu verbessern.
      • Ich habe mich informiert, welche Kosten auf mich in der Anschaffung zukommen.
      • Ich habe mich informiert, welche Kosten auf mich im Unterhalt zukommen.
      • Ich bin mir im Klaren darüber, dass jetzige Stromrechnung (unter Umständen stark) steigen wird.
      • Ich bin bereit, mich über Technik und Tiere rechtzeitig vor der Anschaffung zu informieren.
      • Bevor ich mir das Aquarium anschaffe, kenne ich die groben Bedürfnisse der von mir gewünschten Tiergruppe oder des im weiteren Text beschriebenen Aquarientyps. (Dies ist auch wichtig um die passende Technik zu ermitteln.)
      • Bevor ich ein Tier anschaffe, kläre ich die Bedürfnisse dieses Tieres und der angestrebten und vorhandenen Lebensgemeinschaft ab. (Hierbei solltest Du Dich nicht blind auf Verkäufer verlassen, die vom Verkauf leben müssen. Ein gutes Forum wie meerwasserforum.info kann helfen!)LINK: meerwasser-lexikon.de/
      Wenn ich mich mit den einzelnen Tiergruppen etwas beschäftigt habe, weiß ich selber am besten welche Tiere mich am meisten interessieren. Entsprechend prüfe ich ob diese auch harmonieren. Aus diesen Recherchen ermittele ich meine Tiergemeinschaft. Bitte keine Spontankäufe! Ich habe auch die Geduld auf ein bestimmtes Tier einmal ein Jahr zu warten, bis ich es bekommen kann.

      Wenn nur die Optik im Vordergrund steht, gibt es sicher einfachere und günstigere Möglichkeit einer schönen Gestaltung der Wohnung.

      Wenn die Tiere, deren Verhalten und das Interesse daran im Vordergrund stehen, ist es das schönste denkbare Hobby.

      Es sind verschiedene Aquarientypen denkbar:

      Die Korallen sind nach ihren Ansprüchen in aufsteigender Reihenfolge aufgeführt.

      1.Gruppe

      Weichkorallen: Es gibt viele einfacher zu haltende Arten. Bei einem reinen Weichkorallen-Aquarium können regelmäßige Wasserwechsel für die Nährstoffversorgung reichen. Es gibt aber auch unter den Weichkorallen Arten, die besondere Nahrungsansprüche haben und daher nur für „Fortgeschrittene“ geeignet sind (z.B. Dendronephtya sp.)LINK: Dendronephthyameerwasser-lexikon.de/tiere/3720_Dendronephthya_sp04.htm

      LINK Beispiele für Einsteiger-geeignete Weichkorallen:

      meerwasser-lexikon.de/tiere/565_Capnella_imbricata.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/2954_Lobophytum_sp_06.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/2572_Sarcophyton_ehrenbergi.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/556_Sinularia_brassica.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/3125_Sinularia_asterolobata.htm

      Hornkorallen (Gorgonien): Es gibt leichter zu haltende und richtig anspruchsvolle Arten. Dies hängt davon ab, ob die entsprechende Art symbiontische Zooxanthellen hat oder nicht (sogenannte „Azooxanthellate“). Letztere sind sehr schwer mit den richtigen Nährstoffen zu versorgen und daher für Anfänger (oder Riffaquarien) nicht geeignet.

      LINK: gorgonien-lexikon.com/

      meerwasser-lexikon.de/kategorie/67.html#katID67

      Krustenanemonen: Es gibt viele auffällig gefärbte Tiere, die größtenteils recht leicht zu halten sind und sich unter Umständen stark vermehren können. Aber Achtung: Alle Krustenanemonen können giftig sein, deshalb informiert Euch gut, bevor ihr Euch entscheidet, solche Tiere zu kaufen.

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/61.html#katID61

      Röhrenkorallen:

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/109.html#katID109

      Scheibenanemonen: Scheibenanemonen gehören zu den klassischen Einsteiger-Tieren. Sie können sehr schöne Farben haben, sind in der Regel leicht zu halten und vermehren sich sogar im Aquarium.

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/70.html#katID70

      2.Gruppe

      LPS-Korallen: Benötigen in der Regel nicht ganz so sauberes Wasser, denn sie lieben Nährstoffe. Für diese Tiere halte ich Wasseranalysen für nötig. Die Werte für Ca, Mg, KH, PO4, NO3 sollten wöchentlich kontrolliert und angepasst werden.

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/94.html#katID94

      Vorsicht bei dieser Gruppe, die Tiere, die vom Plankton und nicht von Licht leben, gehören zu den Spezialistentieren! (z.B. Tubastraea faulkneri)

      LINK: meerwasser-lexikon.de/tiere/629_Tubastraea_faulkneri.htm

      Die meisten LPS-Korallen benötigen hauptsächlich Licht mittlerer Stärke. Geeignetes Futter wird gerne genommen.

      3.Gruppe

      SPS-Korallen: Benötigen für klare Farben unbedingt sehr sauberes/nährstoffarmes Wasser. Viele halten sich auch im Aquarium nur bei geringen Nährstoffen. Für diese Tiere halte ich Wasseranalysen für unabdingbar, mit gelegentlichen Kontrollen in einem Labor. Die regelmäßige Zugabe / Nachdosierung verbrauchter Mineralien, Spurenelemente und Mikronährstoffe ist sicher nötig.

      LINK:meerwasser-lexikon.de/kategorie/95.html#katID95

      Starke Strömung und starkes Licht ist für die meisten optimal.

      Natürlich kann man in seinem Aquarium auch Tiere verschiedener Kategorien mischen. Hier gilt natürlich das anspruchsvollste Tier als Maßstab. Einige Tiere haben aber auch so unterschiedliche Ansprüche, dass eine Vergesellschaftung nicht möglich ist (z.B. azooxanthellate Gorgonien, die ein hohes Futterangebot benötigen, zusammen mit SPS, die sehr nährstoffarmes Wasser brauchen).

      4.Gruppe

      Es gibt natürlich neben den Korallenaquarien auch Artaquarien, die speziell auf die Bedürfnisse besonderer Tiere eingerichtet werden. Einige dieser Aquarientypen schließen dann evtl. sogar die gängige Korallenhaltung aus. (z.B. Seepferdchen-Becken)

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/93.html#hippocampus

      Bisher habe ich die Korallen als Maßstab für die Festlegung der verschiedenen Aquariengruppen heran gezogen, aber die folgenden Tiergruppen gehören natürlich auch zum möglichen Besatz.






      Teil 2 Folgt
    • Fische: Hier gibt es eine sehr umfangreiche Auswahl. Auch zu den Fischen ist Information über die richtigen Haltungsbedingungen der Schlüssel zum Erfolg.

      NANO-Becken sind nur für ganze wenige besonders kleine und ruhige Fische geeignet!



      An Fischen gibt es eine große Palette zur Auswahl.

      Einfacher zu haltende Arten oder Fische, welche sich nur für Aquarianer eignen, die sich genau mit den Ansprüchen der Tiere auskennen und bereit sind entsprechende, Artbecken einzurichten und zu pflegen.

      Bitte nicht einfach nur „haben wollen“ und dann später versuchen, die ungewollten Tiere wieder los zu werden. Es kann nämlich sehr schwierig werden, für ungeliebte oder inzwischen sehr vertraut gewordene Tiere ein neues, gutes Zuhause zu finden.

      Bitte auch nicht verleiten lassen, besonders leicht zu haltende Fische zu holen. Einige dieser Fische neigen dazu, später zu „Stinkstiefeln“ zu werden. Bitte vor der Anschaffung entsprechende Infos in diese Richtung ernst nehmen.

      LINKS: meerwasser-lexikon.de/tiere/124_Chrysiptera_hemicyanea.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/108_Dascyllus_melanurus.htm

      Die empfohlenen Beckengrößen (z.B. MeWaLex) bitte beachten! Es ist nicht immer gleich ersichtlich, warum ein bestimmter Fisch für das große Wasservolumen empfohlen wird. Es gibt unterschiedliche Gründe für diese Angaben: Endgröße, Schwimmverhalten, Sozialverhalten, Reviergröße… Im Zweifelsfall könnt Ihr Haltungserfahrungen in einem guten Forum erfragen.


      Stachelhäuter: Alle beim Einsetzen gut an die fremden Wasserwerte anpassen, sie sind empfindlich gegen Dichteschwankungen (unterschiedliche Salzgehalte) und können daran eingehen.

      Seesterne: Dürfen beim Umsetzen nicht an die Luft kommen. Sind allgemein sehr schwer zu halten und sterben oft kurz nach dem Einsetzen, weil sie keine oder nicht ausreichend passende Nahrung im Becken finden.

      meerwasser-lexikon.de/kategorie/76.html#katID76

      Seegurken: Können giftig sein.

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/77.html#katID77

      Schlagensterne: Dürfen nicht an die Luft kommen.

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/194.html#katID194

      Seeigel: Vorsicht vor den Stacheln! Seeigel dürfen beim Umsetzen nicht an die Luft kommen, sind gute Algenfresser, viele Arten vergreifen sich auch an Korallen oder an Dichtungen, deshalb vor der Anschaffung unbedingt über die in Frage kommende Art informieren!

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/73.html#katID73


      Krustentiere: Sind empfindlich gegen Dichteschwankungen, deshalb beim Umsetzen vorsichtig eingewöhnen.

      Einsiedler: Benötigen für den Wohnungswechsel zusätzliche leere, größere Schneckenhäuschen. (Weitere Hinweise siehe unter Krabben) Ich persönlich ziehe die besonders Kleinen (< 3 cm) farbigen vor, Große werfen gerne etwas herunter.

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/51.html#katID51

      Krabben: Bei der Auswahl unbedingt beachten, dass es Pflanzenfresser und Fleischfresser gibt. Bitte die Endgröße beachten. Hier ist auch oft nur die Panzergröße und nicht die Gesamtgröße mit Beinen angegeben.

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/121.html#katID121

      meerwasser-lexikon.de/kategorie/58.html#katID58

      Garnelen:

      meerwasser-lexikon.de/kategorie/55.html#katID55

      Knallkrebse:

      meerwasser-lexikon.de/kategorie/143.html#katID143

      Krebse: Zählen meistens zu den Tieren für Spezialaquarien


      Muscheln: Im Aquarienwasser dürfen keine Luftblasen sein. Benötigen sehr sauberes Wasser. Das Becken sollte schon eine Standzeit von ca. ½ Jahr haben. Hier gelten weitgehend die gleichen Gründe wie bei den Anemonen.

      Link: https://www.faunamarin.de/berichte/moerdermuscheln-pdf/a-24638/

      Schnecken: Die meisten sind harmlos und sind gut zur Algenbekämpfung. Daher werden sie oft als „Putztrupp“ und Erstbesatz verkauft. Im Meer leben aber auch Schnecken, die giftig sein können (z.B. Kegelschnecken). Diese gelangen in der Regel nicht in den Handel. Einige Schnecken (meist Nacktschnecken) können Schädlinge sein, weil sie Korallenpolypen fressen; diese gelangen manchmal als „Blinde Passagiere“ in unsere Becken. Verlockend sind manchmal sehr bunt gefärbte Nacktschnecken, die selten in den Handel gelangen. Diese sind in der Regel Nahrungsspezialisten, die nicht haltbar sind und in unseren Becken schnell verhungern.

      Einige Beispiele für übliche Gehäuseschnecken (alles Nützlinge)LINK:

      meerwasser-lexikon.de/tiere/2460_Columbella_mercatoria.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/3076_Euplica_sp02__diverse.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/2468_Monetaria_moneta.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/6488_Nassarius_incrassatus.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/3053_Nerita_polita.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/74…cula_Stomatella_varia.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/3000_Turbo_bruneus.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/3915_Trochus_radiatus.htm


      Anemonen: Nicht in ganz frisch laufende Becken nehmen, Laufzeit mind. ½ Jahr-siehe im Link Punkt 2.6.

      Link: mathgame.de/Aqua/Anemonen-FAQ_Deutsch.pdf


      Röhrenwürmer: Hier sind die Gekauften gemeint. Röhrenwürmer sind Filtrierer, daher mussentsprechendes Futter (Plankton im Becken) fast stets vorhanden sein. Es ist zu beachten, dass keine Tiere im Becken geplant sind, welche diese belästigen können, z.B. neigen manche Fische dazu, an Röhrenwürmern zu zupfen, so dass diese sich fast immer in ihre Röhren zurückziehen oder gar gefressen werden.

      Falterfische Link: meerwasser-lexikon.de/kategorie/8.html#katID8

      Lippfisch LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/29.html#katID29

      LINK: meerwasser-lexikon.de/kategorie/68.html#katID68



      Algen:

      In Korallenbecken werden meist keine höheren Algen gehalten.

      LINK: meerwasser-lexikon.de/tiere/967_Caulerpa_taxifolia.htm

      Die grösseren Caulerpa lassen sich gut halten, die kleinen, filigranen können zur Plage werden.

      Kalkrotalgen sind angestrebt und wachsen bei guten Wasserwerten und wenig Eintrag (Lebendgestein, Korallenableger mit Substrat…) hiervon spontan.

      In der Einlaufphase kommt es leicht zu unerwünschtem Algenwuchs. Hier gilt es durch zu halten!

      usw.

      Dann gibt es noch die unbeliebte Gruppe der Trojaner:

      Link:

      mathgame.de/Aqua/FAQ_Plagegeister-AlgenBakterien.pdf

      mathgame.de/Aqua/FAQ_Plagegeister-Kreaturen.pdf


      Interessante Lebensgemeinschaften, auch artüberschreitend.

      Anemonenfisch und Anemone (Siehe unter Anemonen-Link)

      Anemone und Krebs oder Garnele

      LINK:

      meerwasser-lexikon.de/tiere/85…locaris_brevicarpalis.htm

      meerwasser-lexikon.de/tiere/81…etrolisthes_maculatus.htm

      Symbiosegrundel und passender „Knallkrebs“

      LINK:
      daten2.verwaltungsportal.de/da…n_assoziationspartner.pdf


      usw.


      Teil 3 folgt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Elisabeth ()

    • Bitte auch über Giftigkeit undGefährlichkeit einzelner Tiere informieren!

      (Krustenanemonen, giftige Fische, wie z.B. Kaninchenfische, Kofferfische,Feuerfische etc., giftige Schnecken, Seegurken, Seeigelstacheln usw.)

      LINK: korallenriff.de/artikel/1590_K…n_Claude_Schuhmacher.html

      Es gibt auch viele ungiftige Tiere!

      Bekannte Gefahren verlieren ihr Risiko, deshalb kann man mit dem richtigenWissen vorsichtig mit den entsprechenden Tieren umgehen.

      Der Meerwasseraquarianer vereinigt viele verschiedeneBerufe:

      (Ist nicht ganz ernst gemeint, mehr als Denkanstoß.)

      Kanalreiniger:Abschäumerreinigung(alle 2-3 Tage)

      Gärtner:Diverse verschiedene unerwünschte Algen mit viel Aufwand jäten. DenKorallenwuchs kontrollierend begleiten. Die Vermehrung durch „Korallenstecklinge“.Neue Korallen ins Becken integrieren.

      Detektiv:Ermittlung von Problemursachen.

      Techniker: Für den Einbau und zum Betriebder Technik. Gegebenenfalls jährlicher Beleuchtungswechsel. Für technischinteressierte gegebenenfalls der Bau von Eigenkonstruktionen.

      Chemiker:Zur Durchführung von Wassertests. Ansatzweise sollten die Bedingungen fürMeerwasser verstanden oder einfach nur die wichtigen Parameter umgesetztwerden. (Wichtig für LPS- und SPS-Korallen)

      Tierpfleger:Beobachtung der Tiere. Scheibenreinigung, zu Beginn auch gerne einmal täglich.Aquarienreinigung nebst Wasserwechsel von 1x wöchentlich bis 1 x monatlich.Tägliche Fütterung. Tägliche Kontrolle des gesamten Besatzes im Becken.

      Aquarienjäger: Krabben, Würmer, Fische usw.

      Biologe: Ermittlung der Lebensbedingungfür die verschiedenen Tiere und deren Verhältnisse zueinander.

      Millionär:Zur Deckung den Anschaffungskosten und der Unterhaltskosten. (Stromkosten, dieplötzlich mit der ersten Jahresabrechnung „unerwartet“ und verspätet ins Hauskommt. Salz für den regelmäßigen Wasserwechsel, Mineralienzugaben,gegebenenfalls Leuchtstoffwechsel jährlich, Futter, Adsorber, Wasstertests (imLabor oder mit verschiedenen Test-Kits), und all die schönen Tiere die ins Beckenpassen würden ……….

      Es gibt sicher die Möglichkeit, einigeTätigkeiten machen zu lassen (z. B. die Technik aufstellen, technischeBeckenplanung). Die meisten wird man aber selber machen müssen.



      Nicht zu vergessen: Geduld, Geduld und Geduld!!!

      „Bei Problemengoogle ich das eben!“ Diese Aussage ist Teil von vielenverschiedenen missglückten Meerwasserversuchen.
      Wissen – gern auch über die Erfahrung anderer - ist der Schlüssel zum Erfolgals Meerwasseraquarianer!!!

      Buchtipps für den Anfang:
      Das Riffaquarium: Praxis für Neueinsteiger
      Rüdiger Latka
      Rüdiger Latka Verlag

      oder

      Riffaquaristik für den Einsteiger
      Daniel Knoop
      Dähne Verlag

      Das heißt nicht, dass man erst anfangen kann, wenn man alle Bücher gelesen hat!Ein Grundstock an Wissen ist aber unverzichtbar. Mit diesem Basiswissen kanndann gerne das Internet (Google oder Foren) als Informationsquelle herangezogen werden. Ohne entsprechendes Basiswissen kann man nicht unterscheiden,welche Informationen im Internet oder in Foren „Hand und Fuß“ haben. Eine gutePortion Menschenverstand kann auch nicht schaden.

      Überlegungen am Rande:

      Der optimale Fußboden für diesesHobby sind wasserdichte Fliesen.

      Die Lautstärke der Pumpen kannstören. (Lieber gute Pumpen wählen.)

      Die Mitbewohner sollten diesesHobby ebenfalls unterstützen.

      Je nach Intensität des Hobbys kann Urlaubschwierig werden.

      Bei großen Becken kann die Statikdes Hauses / der Wohnung zum Problem werden.

      Bei größeren Becken gibt es im Winter das Problem der Luftfeuchtigkeit. Durch dieTemperaturunterschiede kondensiert das Wasser an den Fensterscheiben usw.

      Der Raum des Aquariums sollte sich im Sommer nicht längere Zeit über 30 CGrad erwärmen. Bei Temperaturen über 30 Grad Beckentemperatur wird eine Kühlung nötig.

      Bezüglichdes Standortes des Beckens ist der Lichteinfall von Bedeutung! Die Nähe zumFenster kann unerwünschtes Algenwachstum fördern. Die Spiegelungen des Fenstersim Aquarium können zur Beeinträchtigung der Sicht führen.



      Ich hoffe, dass ich an alles gedacht habeund so eine gute Entscheidungshilfe bieten konnte.



      Bin mir aber fast sicher, dass dieses Thema in so einem kurzen Text nichterfasst werden kann.

      Falls es zu viele Bedenken geben sollte,freue mich auch über jeden, der/die dieses Hobby zunächst nicht angeht.



      Die Meerwasseraquaristik kann auf einen passenderen Zeitpunkt verschobenwerden.

      Es kann auch richtig sein, von derMeeresaquaristik komplett Abstand zu nehmen.



      Den zukünftigen Meerwasseraquarianern wünscheich viel Freude an diesem tollen Hobby.



      In vielen Meerwasserforen wird gerne geholfen. Es können gerne Frage zumgeplanten Besatz oder der Verträglichkeit einzelner Tiere gestellt werden. Jepräziser die Fragen, desto genauer die Antworten.

      Wenn man sich für die Meerwasseraquaristik entscheidet, kann der Eintritt ineinen entsprechenden Verein sehr hilfreich sein, denn das bedeutet Tausch vonInformationen, Tausch von Tieren/Korallen-Ablegern und sicher Unterstützungdurch die weiteren Aquaristikfreunde (z.B. auch als Urlaubsvertretung).

      Herzlich Willkommen an jeden engagierten/eMeerwasseraquarianer/in.


      Elisabeth
    • Hallo Elisabeth,

      die Aufstellung ist sehr schön, ich denke aber, dass sie nicht wirklich zur Frage passt, ob jemand ein Meerwasseraquarianer werden möchte. Diese Aufstellung passt eher auf die Frage "Was möchte ich in meinem Becken pflegen?".

      Für die Frage, ob jemand sich mit dem Hobby beschäftigen möchte würde ich eher nach Aufklärung suchen, was an Vorkenntnissen, Zeit, Geld, und anderen Anforderungen auf einen neuen Aquarianer zukommt, Empfehlungen, wie man sich Klarheit darüber verschaffen kann, um zu klären, ob man diese Anforderungen wirklich erfüllen möchte.

      Fragen wie
      "ich bin berufstätig und tagsüber nur am Wochenende zu Hause, wäre dies Hobby trotzdem für mich?".
      "Ich bin Student und habe nur wenig Geld, was für Kosten kommen für Anschaffung und Betrieb auf mich zu?"
      "Ich habe von Chemie keine Ahnung, geht das gut mit so einem Hobby? Gibt es einen Wasserwerte-Leitfaden, den ich verwenden kann?"
      "Was mache ich, wenn ich in Urlaub fahren möchte und keinen kenne, der das Becken zwischendurch pflegt? Was kann automatisiert werden und was nicht?"
      "Was muss ich beachten, wenn ich ein größeres Becken aufstellen möchte, da ich Doktoren so toll finde?"

      Dazu dann die schönen Seiten, was man erwarten kann, wenn man ein Meerwasserbecken betreibt:
      - Wer Interesse an eine echten Biosphaere hat, dürfte bei einem Meerwasserbecken viele interessante Einblicke bekommen.
      - die Lebensgemeinschaften im Becken für den biologisch Interessierten
      - dass ein gut laufendes Becken ein echtes Schmuckstück in der Wohnung ist, was man jeden Tag mit Genuss betrachtet.

      Halt die Fragen, die beantwortet werden müssen, BEVOR die Entscheidung getroffen wird, ob man in die Meerwasseraquaristik einsteigen möchte.

      So ein Leitfaden für jemanden an einem Einstieg in die Meerwasseraquaristik Interessierten ist auf jeden Fall eine gute Sache, aber auch eine Menge Arbeit. :saint:
      Viele Grüße

      Sandy
    • Die Idee ist super.

      meine persönliche Empfehlung lautet aber:

      Schenkt doch Weihnachten Bücher die dieses umfassende Hobby angemessen präsentieren.

      Mein Favorit immer noch: Fossa und Nielsen....alle Bände!
      Sowas begleitet einem während des gesamten Hobbys.
      Gruß Matthias

      Ein Mann spricht, um zu hören was er sagt, damit er versteht was er denkt !
    • Hallo zusammen,

      ist dieses Vorhaben für andere gleichgesinnte, erfahrene wie unerfahrene nutzbringend oder gar wertvoll?
      Eigentlich doch nur für jenen Kreis, der sich in Foren tummelt und dort die verschiedensten Dinge aufsaugt. Meist als Mitleser oder Forenhopper. Ob das letztendlich fruchtet oder ob 1 plus 1 eine 3 wird, sei einmal dahin gestellt. Die negativen Folgen sieht man wöchentlich in den Verkaufsrubriken der Zeitungen oder im Netz. Hier werden aus Frust sogar Aquarien verschenkt! Der (wahre!) Grund steht leider nicht dabei.
      Machen wir uns nichts vor, die kleinste Gemeinschaft nach der Vereinsmeierei ist die Forengemeinschaft. Der weitaus größere Anteil ist ein floatender Graubereich ausserhalb unseres Forenwirkens und unserer Einflussnahme.
      Die Menschen für die richtigen Dinge zu sensibilisieren ist eine Mammutaufgabe und lässt sich nicht nur mit einer Art Leitfaden erledigen. Dieser müsste dann in seiner Komplexität erst einmal von allen von Grund auf verstanden werden. Vielleicht wird es so, wie mit allen "Bedienungsanleitungen". Liest auch kaum einer. Learning by doing ist das Stichwort!
      Die enorme Vielfalt der Organismen, ihr Lebenraum und ihre Wechselbeziehungen, die ein Zusammenleben auf engstem Raum regeln, sind eine Herausforderung und ein Motiv für jeden Meerwasser-Aquarianer. Oder für den, der es erst werden möchte. Um mit der Pflege von Meerestieren Erfolg zu haben, sollten wir erst einmal ihren Lebensraum kennen.
      Die Frage ist, was ist ein Korallenriff und wie beeinflusst es die Tiere, die zusammen in einem Riff leben? Welchen Einfluss haben wiederum die Tiere auf das Korallenriff? So etwas lernt man nicht im Mega-Zoo!
      Wenn dieser Grundstein nicht gelegt ist, wird zur logischen Folge der gescheiterte Versuch. Das Prinzip von Versuch und Irrtum ist weit verbreitet. Ignorantentum mit all seinen Facetten ebenfalls!
      Der Erwerb von Meerestieren ist eine Handlung, die uns oft über den rein optischen Reiz zum Kauf führt. Bunt und fremdartig unterlag schon immer einem gewissen Trend. Davon wird sich kaum einer freimachen können. Wenn aber die Lernfähigkeit brach liegt, das Unverständnis die Basis bleibt, verliert diese Spezies irgendwann das Interesse an ihrem Tun. Was leider in der Regel mit Kollateralschäden einhergeht. Es gilt für den Aquarianer, sein Wissen ständig zu erweitern und zu verbessern. Ein dauerhafter Erfolg in der Meeresaquaristik setzt permanentes Engagement und eine gute Beobachtungsgabe voraus.
      Ich bin mir nicht sicher, ob die Möglichkeit Informationen zu sammeln durch diesen Leitfaden gestärkt wird, denn mit Mathma und den FAQs von Martin Kuhn, wie auch teilweise mit den Haltungsbedingungen bezw. dem Meerwasserlexikon, finden nicht nur Neulinge einen tieferen Einblick in die Materie der Meerwasser-Aquaristik. Parallel geben uns eine Fülle von Fachbüchern Einblicke in die wesentlichen Zusammenhänge. Es müssen diese Informationen nur verstanden und verarbeitet werden. Sonst endet mancher Traum in einer Sackgasse.
      Ach ja, der Handel sollte auch in die Pflicht genommen werden und zur Aufklärung beitragen. Hier soll es noch einigen Handlungsbedarf geben......
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Liebe Forianer,

      warum das Glas immer halbleer sehen? Ich finde das prinzipiell eine sehr gute Idee und zumindest mal einen Versuch wert. Natürlich wird es weiterhin beratungsresistente Aquarianer geben und auch (wenige) rein profitorientierte Händler, aber wenn wir nur einen Neueinsteiger durch diese "Erstberatung" auf die richtige Spur setzen, ist schon geholfen - wenigstens den Tieren.
      Deshalb meine klare Empfehlung: Let´s give it a try!

      Ich würde dazu auch - wie von Sandy vorgeschlagen - mit den grundsätzlichen Fragen anfangen, die man für sich beantworten muss, bevor man überhaupt die Entscheidung trifft, Meerwasseraquarianer zu werden.

      Und dann im zweiten Schritt die Einzelberatung zu den möglichen Tieren und der "sinnvollen" Technik. Dazu kann man dann auch einfach die Bücher empfehlen und die Seite von Martin Kuhn verlinken.

      LG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + Video und AM Cubicus
    • Hallo Hajo,

      Deine Sicht ist die Idealvorstellung, die leider nur selten von Aquarianern konsequent verfolgt wird, aber definitiv angestrebt werden solle.

      Was ein Aquarianer am Anfang der Laufbahn aber erst einmal benötigt ist das grundlegende Verständnis, wie Messungen von Wasserwerten, Einstellung von Geräten und die Pflegemaßnahmen zusammenwirken, um ein System am Laufen zu halten. Welche Werte eingestellt werden und wie justiert werden.
      Was ein System von einer bestimmten Grüße an biologischer Last ungefähr tragen kann, wenn die Korallen genügend wachsen.

      Schon ein paar Seiten, auf denen diese Zusammenhänge prägnant zusammengefasst werden, können für den Anfänger einen riesigen Schritt nach vorne bedeuten. Ich weiss, dass ich Monate gebraucht habe, um die Zusammenhänge und Dimensionierungen zu verstehen. In der Zeit hätten ein paar Sätze darüber mich Wochen schneller lernen lassen.

      Alles, was über diese Grundlagen hinausgeht sollte in so einer Zusammenfassung nur noch als weiterführende Quellen aufgeführt werden.

      Nichts gegen Fossa/Nilson, ich schätze die Bücher auch und habe sie im Regal, aber für einen Anfänger in der Meeresaquaristik ist das schon schwere Kost, für die ein Beginner bestimmt Monate braucht, um den Stoff einigermaßen zu verstehen. Als erstes braucht man ein grobes Gerüst, auf dem man aufbauen kann, um die Meerwasseraquaristik in groben Zügen zu verstehen.

      Wie immer kann man dann auch jedes Thema beliebig vertiefen, aber ich denke nicht, dass dies für den Einstieg nötig ist.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Vielen Dank für Eure verschiedenen Meinungen!

      @Deniz

      Hallo Deniz,

      sicher gibt es auch die Unbelehrbaren,aber warum es gleich Allen unterstellen?

      Ich bin da optimistisch, es gibt Sie die, die guten Willens sind und wirklich versuchen den Tieren gerecht zu werden. Darfür muss Er/Sie aber zumindest eine Ahung haben, was einen erwartet.

      @Sandy Drobic

      Hallo Sandy,

      vielen Dank für Deine ausführliche Betrachtung!

      Deiner Meinung entgegen denke ich, daß ich die Frage der Zeit, Geldes und Wissens ausführlich angesprochen habe, nur von der anderen Seite her angesprochen.

      Ich bin absichtlich nicht auf bestimmte Tiere wie Doktorfische eingegangen, sondern habe auf das Lexikon verwiesen und bitte darum die Angaben ernst zu nehmen.

      Die Tiere habe ich nach Ihren Gruppen direkt angesprochen, damit man sich informieren kann, was alles möglich ist um einen Abriss zu schaffen, welche interessanten Tiere im Meer leben. Hiervon hatte ich persönlich keine Ahnung als ich mit der Meerwasseraquaristik begonnen habe. Hier sehe ich den eigentlichen Anreiz zum Einstig ins Hobby.

      Dies ist meiner Meinung nach der Grund warum man beginnen sollte.

      Erst wenn man weiß wofür, macht es Sinn sich mit der Technik zu beschäftigen. Für die Technik sehe ich mich aber nicht prädestiniert, sondern bitte gerne technikaffine Mitglieder hier tätig zu werden.

      Sicher ist mein Artikel noch nicht der Stein der Weisen, aber er soll auch nur einen tierischen und problemorientierten Überblick verschaffen.

      Wer sich meine Fragen durchliest und ernsthaft mit Überlegung beantwortet müsste schon ein gutes Stück weiter sein mit: „Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?“

      Auch in meinem Artikel steckt bereits viel Arbeit!

      Es muss aber nicht bei meinem Artikel bleiben!

      @ M. Kannegiesser

      Hallo Matthias,

      mein Artikel bezieht sich auf diverse Forumsnutzer, die noch mit dem Gedanken spielen in die Meerwasseraquaristik einzusteigen.

      Ich kann nicht allen die beste Literatur schenken. An dem Punkt, an dem erste Überlegungen stattfinden halte ich die Buchlketüre auch noch nicht für angebracht.

      Ein kleiner Abriss dessen, was einen mit einem Aquarium erwarte habe ich auch noch nicht in einem Buch gefunden.

      Gute Bücher halte ich für unabdingbar, ich denke ich habe sämtliche sinnvolle Meerwasserliteratur, die in Deutsch geschrieben, wurde und kann sie nur empfehlen.

      Die wirklich gehaltvollen Bücher sind zu Beginn auch noch schwere Kost.

      @ hajo

      Hallo Hajo,

      danke für deine ausführlichen Ansichten.

      Ich bin mir durchaus im Klaren, daß ich weder Alle erreichen kann noch, daß meine Ausführungen wirklich fruchten.

      Trotz allem möchte ich es versuchen.

      Für den Meerwasseraquarianer ist die Beobachtung eine Freude und eine Notwendigkeit.

      Für den Beginn ist es trotz Allem aber nicht so einfach die richtigen Informationen immer zu finden. Auch dabei möchte ich helfen.

      Gerade den Handel möchte ich nicht als Sündenbock abstempeln lassen. Die Aussage: „Man hat mich falsch beraten.“

      Zeugt für mich davon, daß man sich Selber zuvor nicht richtig Informiert hat.

      Natürlich hast Du auch Recht, aber wer lässt den Bock in den Garten.

      Es ist auch so, daß der Aquarianer mit den Problemen dann klar kommen muss, die leicht hätten vermieden werden können.

      Es gibt sie natürlich auch die verantwortungsbewussten und gut informierten Händler die bemüht sind entsprechende Informationen weiter zu geben! Es ist aber nicht die Aufgabe eines Händlers die ganze Aquaristik Literatur zu ersetzen!

      @ wasserpanscher

      Hallo Bernhard,

      wenn ich es richtig verstanden habe, würdest Du diesen Artikel etwas anders schreiben.

      Mein Verständnis zur Entscheidungsfähigkeit setzt aber auch bei den Tieren an, da ich ja wissen muss, auf was ich verzichte, wenn ich mich gegen die Meerwasseraquaristik entscheide.

      Mir ist auch klar, daß ich nicht alle Aspekte behandle. Es gibt aber durchaus Hinweise auf die meisten zu berücksichtigenden Punkte.

      @ Sandy Drobic

      @ hajo

      Hallo Sandy und hajo,

      es ist nicht Sinn des Artikels nach der Lektüre ein Aquarium betreiben zu können.

      Lediglich die Entscheidung ja/nein soll entschieden werden.

      Wer den gesamten Artikel aufmerksam und kritisch liest wird diverse Probleme erkennen können.

      Als Nebennutzen sehe ich die verschiedenen Verweise und meine Anmerkungen, die helfen sollen Anfängerfehler zu vermeiden.

      Vielen Dank für Eure diversen Meinungen!

      Liebe Grüße!

      Elisabeth
    • Hallo Elisabeth,

      schreib deine Idee doch zusätzlich mal in das MARUBIS-Board. Da lesen unter Umständen Leute mit, die hier nicht reinschauen.

      Warum?? Letztendlich kann das ein guter zusätzlicher Leitfaden werden, der von mehren bearbeitet wird und dann als Broschüre kostenlos (MARUBIS hat so etwas ähnliches (Haltungsbedingungen) schon gemacht.) bei Händlern und Messen verteilt wird und dort direkt an der Basis genutzt werden kann.

      hajo schrieb:

      Ach ja, der Handel sollte auch in die Pflicht genommen werden und zur Aufklärung beitragen. Hier soll es noch einigen Handlungsbedarf geben......


      LG
      Daniel
    • Hallo zusammen,

      obwohl manche in meinen Zeilen antagonistische Tendenzen gesehen haben, sind sie dennoch nicht respektlos. Hallo Elisabeth! <3 :wink
      In allen Foren werden immer wieder die gleichen Fragen gestellt. ...und täglich grüsst das Murmeltier! Man könnte glauben, ein System steckt dahinter. Vielleicht eine systematische Hilflosigkeit, die eigene Empfindungen beschreibt und hofft, dass man von anderen verstanden wird?
      Kontroverse Ansichten sind an der Tagesordnung und mit Kritik wird nicht hinter dem Berg gehalten. Das nennt man dann einen munteren Dialog. Ob dieser nutzbringend oder ergebnisoffen ist, kann man später von den geschriebenen Kommentaren ablesen. Auch manchmal zwischen den Zeilen.

      Die Sprache aber hat eine kürzere und deutlichere Darstellungsmöglichkeit als das geschriebene Wort!

      Damit wäre ich bei einer anderen Art von Kommunikation unter Gleichgesinnten. :)
      Einerseits sind wir grösstenteils im Forum zuhause, vermeiden es aber möglichst persönlichen Kontakt untereinander zu pflegen. Das habe ich mir nicht aus den Fingern gesaugt, dass ist meine Wahrnehmung einer immer wiederkehrende Frage nach sozialem Miteinander ausserhalb des Forums.
      Nun wäre es unsinnig und auch selten machbar sich mit anderen über eine grosse Entfernung zusammen zufinden. Doch ein kleiner Kreis aus der mittelbaren und/oder unmittelbaren Umgebung genügt schon.
      Vor über 30 Jahren haben wir eine Gruppe ins Leben gerufen, die bis heute Bestand hat. Nicht alle Gründungsmitglieder sind bei der Stange geblieben. Beruf und Familie setzten irgendwann andere Prioritäten. Wir hatten aber das Glück für jeden Abgang wieder einen Neuzugang zu finden. Was auch nicht einfach war, denn die Meerwasseraquarianer sind lokal meist nicht üppig vertreten. Anfänger fanden dennoch den Weg zu uns, denen wir dann mit Rat und Tat zur Seite standen. Möchten Sie Meerwasseraquarianer werden? Ja, sie befanden sich jetzt auf dem Weg dorthin. :)
      Diese Zusammenkünfte sind turnusmässige Treffen vor den Aquarien der jeweils anderen. So sah man den laufenden Fortschritt des lebendigen und technischen Systems oder auch manchmal das Gegenteil. :( Beides wurde dann zum Mittelpunkt weiterer, intensiverer Gespräche.
      Der Erfahrungsaustausch wurde dadurch verlässlicher und durch die Neugier in unmittelbarer Nähe zum Geschehen blieb die Diskussion praxisnah und im Detail auch gehaltvoller, als jede verlinkte Seite es hergeben kann. Sofern man bei jeder verlinkten Seite auch die weiteren Zusammenhänge z. B. seines Problems etc. erkennt, versteht und verarbeitet.
      Das Forum ist eine anonyme Diskussionsplattform mit sozialem Anstrich. Wenn sich mehr interessierte Meerwasseraquarianer in kleinen Gruppen zusammenfinden, kann gerade bei Neulingen die Begeisterungsfähigkeit gesteigert werden. Mehr noch, als auf anonymen Web-Seiten.
      Ausserdem werden irrlichternden Zeitgenossen andere Perspektiven geboten. Und das hautnah! :evil:
      Ich habe jetzt einmal versucht, meine Sicht auf die Dinge darzulegen. Ob wir uns nun des Forums bedienen oder in Vereinen oder privaten Gruppen den Austausch suchen, wird jeder selbst entscheiden müssen. Meine Hoffnung, dass meine Argumente Gehör finden, gründen sich auf ihre Nachfrage. Ich fühle mich nicht gedrängt, diese Methode anzusprechen. Sie wird von mir auch nur als eine Alternative zur Motivation von Gleichgesinnten gesehen. Mehr nicht.
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • hajo schrieb:


      Die Sprache aber hat eine kürzere und deutlichere Darstellungsmöglichkeit als das geschriebene Wort!
      moin hajo,

      das ja - allerdings ist es vielfach beim schriftlichen von vorteil, es bei bedarf wieder aufrufen zu können.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      shop.korallenfarm.de/index.php H
      "C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
    • Joe schrieb:

      hajo schrieb:

      Die Sprache aber hat eine kürzere und deutlichere Darstellungsmöglichkeit als das geschriebene Wort!
      moin hajo,
      das ja - allerdings ist es vielfach beim schriftlichen von vorteil, es bei bedarf wieder aufrufen zu können.
      Das mag für einige Dinge gelten. Manchmal verspürt man aber keine Lust mit seinen eigenen Ergüssen von gestern konfrontiert zu werden. :D

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Danke für Eure verschiedenen Beiträge!

      @Gerhard Theinert

      Danke Gerhard für Deinen positiven Zuspruch!


      @Daniel Rother

      Danke Daniel,

      den Beitrag würde ich wirklich gerne noch weiter verbreiten.

      Erst einmal bin ich geschmeichelt, daß Du ihn auch als Teil eines Flyers sehen kannst. Vermute aber, daß er gerade fürs Netz geeignet ist, wegen der Links.

      Wie meinst Du das mit dem MARUBIS-Board, hier im Forum oder bei MARUBIS?

      Müsste ich mich dafür bei MARUBIS anmelden, so sehe ich bei MARUBIS keine Möglichkeit.


      @ hajo

      Hallo hajo,

      leider verstehe ich Dich nicht. Hast Du dich von meiner Antwort respektlos behandelt gefühlt?

      hajo schrieb:

      obwohl manche in meinen Zeilen antagonistische Tendenzen gesehen haben, sind sie dennoch nicht respektlos. Hallo Elisabeth!

      Deine Anmerkungen sind sicher richtig, aber mir geht es in dem Artikel doch nur darum, jemanden der die Idee hat, sich mit Meerwasser zu beschäftigen eine Art Ahnung zu verschaffen.

      Die verschiedenen Aspekte vor Augen zu führen. Danach steht dann die Entscheidung an: „Ist es wirklich etwas für mich oder lasse ich besser die Finger davon?“

      Gerade der Teil mit den Berufen fasst viele Aspekte noch einmal zusammen und lässt auch Probleme noch einmal erkennen.



      Mir persönlich fällt es sehr schwer Deine Texte zu lesen.
      Einige eingefügte Absätze würden mir sehr helfen.



      Liebe Grüße!

      Elisabeth
    • Hallo liebe Forenmitglieder,

      zu meinem Artikel möchte ich noch die Entstehungsgeschichte schreiben.

      Wie vielen anderen ist mit seit Beginn meiner Meerwasseraquaristikzeit aufgefallen, daß viele Anfänger nach gefühlt kurzer Zeit wieder aufgeben.

      Dies hat sicher viele Gründe!

      Ein Problem scheint mir zu sein, daß die Meerwasseraquaristik unterschätz wird.

      Mit meinem Artikel möchte ich ein Bewusstsein für die verschiedensten Probleme schaffen.

      Ich möchte niemanden von der Aquaristik abhalten!

      Die Anfänger sollten meiner Meinung nach aber mit einer gewissen Ahnung beginnen und nicht plötzlich von den verschiedensten Problemen überrascht werden.

      Es ist ja schließlich so, daß man ein Aquarium nicht kaufen kann, es muss erarbeitet werden.

      So habe ich die Idee für den Artikel bereits seit vielen Jahren.

      Seit dem habe ich begonnen die verschiedenen Punkte zu sammeln.

      Leider ist das Schreiben nicht mein Hobby und ich habe Schwierigkeiten damit.

      Ich sehe es aber als weniger problematisch an, daß meine Schwierigkeiten erkennbar werden, als daß meine Gedanken anderen evtl. nicht helfen können.

      So schreibe ich sicher schon zwei Jahre daran und habe eine erste Veröffentlichung bereits im letzten Jahr in einem anderen Forum vorgenommen.

      In dem Forum haben mir die Mitglieder sehr geholfen und noch weitere Aspekte wurden mit aufgenommen. Vielen Dank an dieser Stelle!

      Besonders eine Forenteilnehmerin hat mir sehr geholfen und den Artikel Korrektur gelesen.Dies hat noch einige Verständnisprobleme gelöst und gute Formulierungen ergeben. Einen besonderen Dank hierfür!!!

      Nun glaube ich ein gutes Ergebnis erzielt zu haben und versuche mit dieser Veröffentlichung den Zugriff von potenziellen Anfängern auf diesen Artikel zu ermöglichen.

      Liebe Grüße!



      Elisabeth



      Sollte jemand meinen Artikel gut finden, dann könnte ein Like auf den ersten Punkt dieses Artikels (Die Einleitung) geben werden, nur dann sieht man das Like in der Liste der Beiträge.

      Danke!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elisabeth ()

    • Elisabeth schrieb:

      Danke Daniel,

      den Beitrag würde ich wirklich gerne noch weiter verbreiten.
      Hallo Elisabeth,

      ich habe deinen Beitrag mal im Forum von Marubis verlinkt und hoffe dort auf eine Antwort.

      Ich verstehe Hajo schon.

      Als ich angefangen habe, habe ich mir vor dem Kauf des Beckens zig Becken angesehen, mit dutzenden von Leuten gesprochen, geplant usw.....
      Leute ähnlich wie Hajo oder Joe waren die wichtigsten Ansprechpartner. Ich habe mir zig Bücher gekauft, nicht nur Fossa/Nilsen.
      Nach einem Jahr kam dann das erste Becken, welches natürlich mit Freunden zusammen aufgebaut wurde.....
      Michael Mrutzek und Robert von Korallenriff waren meine wöchentliche Ansprechpartner im Chat...

      Heute habe ich den Eindruck, ziehen viele Leute los und kaufen einfach ein Becken. Für solche Leute wäre so ein Flyer sicher eine große Hilfe (hoffe ich).

      LG
      Daniel
    • @ Daniel Rother

      Hallo Daniel,

      erst einmal vielen Dank für die Verlinkung!


      Ich glaube ich muss etwas klar stellen, der Artikel soll kein Einrichtungshinweis für ein Meerwasseraquarium darstellen.
      Er soll lediglich bei der ersten Entscheidung helfen, ob ein Aquarium angeschafft werden soll oder nicht.



      Zum Zeitpunkt dieser ersten Frage gibt es meistens noch keinen Kontakt zu Meerwasseraquarianern, sondern ist erst einmal eine Frage an sich selbst.

      Diese Frage kann aber ohne oder mit zu viel Information schlecht Beantwortet werden.

      Es könnte sein dass hier einmal das Internet zu Rate gefragt wird, an dieser Stelle würde ich es begrüßen, wenn der Artikel gefunden würde.

      Falls der Anfänger meinen Artikel gelesen hat kann er zielgerichteter die einzelnen Punkte abarbeiten.

      Er kann sich zum Beispiel die Tiere ansehen und sagen genau das interessiert mich.

      Er weiß vielleicht auch ich bin beruflich eingespannt und habe keine Zeit.

      …….


      Erst danach müssen die einzelnen Möglichkeiten der Hilfe abgewägt werden.

      Da schließe ich den persönlichen Kontakt doch überhaupt nicht aus.

      Ich empfehle einen Aquarienverein.

      Es muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

      Liebe Grüße

      Elisabeth
    • @ hajo

      Mir persönlich fällt es sehr schwer Deine Texte zu lesen.
      Einige eingefügte Absätze würden mir sehr helfen.



      Liebe Elisabeth!

      Mit dieser Einschätzung stehst du nicht allein, und du bist leider nicht die erste, die mir das mit recht an den Kopf wirft. ;(
      Hätte ich oben, nach dem ersten Satz, einen Absatz gemacht, dann hätte das Ganze den gewünschten POSITIVEN Effekt gehabt. So ist der Schuss nach hinten losgegangen. :(
      Ich bitte daher um Nachsicht.
      Dein Vorhaben ist nachahmenswert und ich habe es deswegen nie in Abrede gestellt, favorisiere dennoch, wie ich bereits dargelegt habe, eine andere Methode. Grund: Weil ich persönliche Erfahrungen damit verknüpfe, und weil mir beide Seiten nicht fremd sind. Die eine Vorgehensweise schliesst die andere ja nicht aus!
      Ich möchte es einmal an einer Frage festmachen: Was ist effektiver und hat mehr Erlebnisqualität? Ein Fernstudium oder ein Präsenzstudium? Die Antwort kann sich jeder selbst geben.
      Interaktionen zwischen Gleichgesinnten verstärken stets den Informationsgewinn. Davon lebt die Meerwasseraquaristik im besonderen.
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Elisabeth schrieb:

      Ich glaube ich muss etwas klar stellen, der Artikel soll kein Einrichtungshinweis für ein Meerwasseraquarium darstellen.
      Er soll lediglich bei der ersten Entscheidung helfen, ob ein Aquarium angeschafft werden soll oder nicht.

      Daniel Rother schrieb:

      Als ich angefangen habe, habe ich mir vor dem Kauf des Beckens zig Becken angesehen, mit dutzenden von Leuten gesprochen, geplant usw.....
      Hallo Elisabeth,

      die Entscheidung, ob oder ob nicht, wird immer vor dem Kauf getroffen. Vor dem Kauf sollte man Kontakt suchen und "Für und Wider" abwiegen, Beiträge wie deinen lesen und natürlich auch das 1*1 von Korallenriff.de.
    • Hallo Hajo,

      kein Problem, Missverständnisse gehören halt zum Leben dazu.


      Hallo Hajo,

      Hallo Daniel,


      warum haben wir eigentlich so viel hin und her geschrieben?

      Wir sind doch einer Meinung!


      Ich fürchte es ist auch nicht richtig herüber gekommen, wie mein Artikel gedacht war.

      Die Sache mit meinen Verlinkungen birgt auch die große Gefahr, dass die Links verschwinden.

      Besser wäre es, die ganzen Links selber zu schreiben und da zu belassen wo sie sind. Ist für mich aber eine unlösbare Aufgabe.

      Bereits für die Links in diesem Artikel musste ich die Links an wichtigen Stellen anpassen.


      Gerade habe ich versucht die 1 x 1 vom Korallenriff zu finden. Es ist mir leider nicht gelungen. Seinerzeit habe ich selber darin gelesen, jetzt sind sie weg. Sie haben den Standort gewechselt.

      Es ist doch zu finden unter dem Reiter: Einsteiger Meeresaquaristik das 1x1


      Persönliche Kontakte

      Finde ich selber gut! Daraus habe ich auch bereits sehr viel Gelernt.


      Es gibt aber auch Personen die nicht ganz so kontaktfreudig sind.


      Leider ist es oft aber auch nicht so einfach hier die richtige Person oder Gruppe zu finden.

      Meerwasseraquaristik ist halt ein Nischenhobby.

      Die nächsten erreichbaren Aquarienvereine befassten sich mit Süßwasseraquaristik.

      Ich habe dann im Umkreis eine Gruppe über dieses Forum gefunden. Danke!

      Einen Meerwasserverein mit monatlichen Treffen habe ich jetzt gefunden, es ist aber jedes Mal eine Stunde Fahrt. Es lohnt sich aber.

      Zu Forentreffen bin ich auch schon einige Male gewesen. (Nicht dieses Forum.)

      Gerne fahre ich zum Meerwassersymposium und zum Klimahaus „Meerwasser-Aquaristik“.

      Sindelfingen ist mir leider reichlich weit weg.

      Wenn jemand für sich entschieden hat, dann könnten meiner Meinung nach die persönlichen Kontakte hergestellt werden.

      Liebe Grüße

      Elisabeth

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elisabeth ()

    • Moin,
      natürlich kann man alles schlechtreden und natürlich werden auch weiterhin Tiere ohne vorherige Informationen ge- und verkauft. Aber wenn sich eine Aquarienaufgabe mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Beckenbewohner vermeiden liesse, dann wäre das aus meiner Sicht schon ein Gewinn. Von daher: :thumbsup: :thumbsup: , auf jeden Fall nicht entmutigen lassen und weitermachen, Elisabeth.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Elisabeth schrieb:

      Hallo liebe Meerwasseraquarianer,

      wie in jedem Jahr steht Weihnachten wieder vor der Tür. Sicher ist für die ersten potenziellen „Neu Meerwasseraquarianer“ die Zeit gekommen sich über unser schönes Hobby zu informieren.

      Leider bin ich besorgt, daß einige sich dieses Hobby zulegen werden, die ohne genügend Kenntnisse leider zum Scheitern verurteilt sind.

      Daher möchte ich für die verschiedenen Probleme sensibilisieren und erste Anhaltspunkte liefern, damit der Beginn der Meerwasseraquaristik besser gelingen kann.

      Besonders würde ich mich freuen, wenn die Forenleitung sich dazu entschließen könnte, diesen Artikel so zu platzieren, daß er nicht in den Tiefen des Forums verschwindet, sondern auch von Anfängern (Möglichst nicht nur diese Jahr!) gesehen wird.

      Vielen Dank für die wohlwollende Betrachtung!

      Hier im Anschluss stelle ich den Artikel ein. Bitte nicht Ungeduldig werden!
      Es kann sein, daß die Formatierung etwas Zeit in Anspruch nimmt.

      Viele liebe Grüße!

      Elisabeth
      Danke für diese ausführliche Beschreibung. Ich finde es toll, dass du so aufmerksam auf dein Anliegen gemacht hast. Ich hoffe das es noch viele sehen, denn für mich war es hilfreich.

      Grüße
      Roman
    • Danke Roman,

      es freut mich sehr, daß ich auch einmal eine Rückmeldung von einem Meerwassereinsteiger erhalte!

      Vielen Dank dafür!


      Es ist sehr schön, daß mein Bericht für Dich hilfreich war. So waren meine Bemühungen doch nicht ganz vergebens.

      Anscheinend konnte ich mich ausreichend in meine Anfangszeit zurück denken.


      VG

      Elisabeth
    • Deniz schrieb:

      Ein schönes Anliegen. Nur die Erfahrung zeigt, dass es ziemlich sinnlos ist. Heutzutage sind viele beratungs- und tippresistent. Leider.
      Leider hast Du da völlig Recht. Bin Mitgleid mehrerer Facebook-Gruppen. Echt erschreckend was da teilweise gepostet wird. Null Vorwissen und dazu ein Gelegenheitskauf. Und dazu noch die Experten, die genau zu berichten wissen, dass das alles gar kein Problem ist.

      Das man auch in der Aquaristik (egal ob Süss- oder Salzwasser) die Verantwortung für Lebewesen trägt, scheinen manche einfach nicht zu verstehen. Die Tiere haben halt kaum Möglichkeiten sich auszudrücken, wenn was nicht richtig ist.

      Die Mühe, die sich Elisabeth mit den Posts gemacht hat, ist sehr lobenswert. Sehr viel nützliche Infos, v.a. für Anfänger. Der Erfolg dieser Arbeit wird sich aber leider nicht messen lassen.
      Grüße
      Thomas
    • Hallo @Fischman Thomas,

      sicher gibt es Sie, die lauten, wenig nachdenkenden Menschen, die die unglaublichsten Dinge tun.

      Ich bin davon überzeugt, daß es auch die bedachten Menschen gibt, die sich Gedanken machen, wie Sie ihre Tiere mit allem versorgen, was sie zum guten Leben brauchen.

      Die einen kann ohnehin niemand erreichen, aber den anderen möchte ich unterstützen bei Ihrem Bemühen die guten Lebensbedingungen zu schaffen.

      Unabhängig davon sind wir alle nur Menschen und Menschen machen Fehler.

      Vermutlich sind schon jedem Meerwasseraquarianer verschiedenste „Unglücke“ passiert, die sich evtl. auch hätten vermeiden lassen. Ich nehme mich da nicht aus.

      Die Fehler, die vermieden wurden sind ja auch keine Meldung.

      Es ist nicht nötig zu messen wieviel Nutzen mein Artikel hat.
      Ich bin ganz zufrieden mit ihm.

      VG

      Elisabeth
    • Liebe Elisabeth,
      ich persönlich finde Deinen Aufruf gut und auch lobenswert das Du auf Besonnenheit hinweist. Ich glaube nur das es hier in einem Post für Interessenten schwierig wird die Keyfacts herauszufiltern. Vielleicht sollte man kurz vor Weihnachten einen Bericht in allen fachkundigen Internetseiten, ebenso wie in Fachzeitschriften bringen, der allzu hastige Käufer zum VORHER lesen animiert.

      Ganz abgesehen davon spielt leider auch hier Ungeduld eine Rolle, und das egal zu welcher Jahreszeit. Dann kommt noch dazu das es nicht viel kosten darf! Da ist schnell schonmal ein kleines Becken gekauft und schnell eingerichtet mit ner schönen Dorie und nem Nemo. Katastrophe vorprogrammiert.

      Ich selbst habe schon mit Engelszungen auf Leute eingeredet, die staunend vor meinem Becken standen. Final hat man dann doch ein kleines Becken gekauft mit allem was man braucht, oder auch nicht. Auf die meine Frage nach meiner Beratung sagte man dann "... der Verkäufer hat aber gesagt das man das so machen kann ...". nach einem halben Jahr war das Aquarium wieder weg. Die Leute erzählen heute jedem das das Aquarium zu aufwendig und viel zu teuer ist, vor allem der Strom. Final schlechtes Marketing für unser Hobby!

      VG
      Eric
    • Eric,
      ich fürchte, dass sich die meisten "Anfänger" fast gar nicht informieren oder gar bei Facebook oder anderen dubiosen Quellen nachschauen. Eher wird mal schnell der nächste größere Tierladen mit Hund, Katze und Maus ("die Spezialläden sind ja so teuer") aufgesucht und nach einer billigen Lösung für den kleinen Anfang gesucht. Oft genug wird auch etwas Billiges verkauft ("wenn der Kunde schon mal angefangen hat, dann wird er auch wieder kommen") - leider beraten nicht alle Zoohandlungen so wie es das Meerwasserhobby eigentlich erfordert. Ich will hier kein Händer-baching machen; es gibt wirklich gute Leute, die ordentlich beraten.
      Die billige Lösung wird im Allgemeinen nicht funktionieren und so wird hier und da herumgedoktert, ein Mittelchen hier, ein Filterchen da. Nach einer Weile werden dann Nägel mit Köpfen gemacht: eher selten wird ein richtiges System erworben, meist wird der ganze Krempel verkauft oder auf den Dachboden gestellt - die Fische sind ja sowieso schon tot und die "Pflanzen" kommen in die Mülltonne.
      (Entschuldigung: nach 28 Jahren in der Branche hat man manchmal schon einen depressiven Anfall)
      LG Burkhard
    • Danke Burkhard,
      deutlicher hätte ich es nicht beschreiben können und ich habe wirklich in der langen Zeit einiges erlebt. Und final JA es gibt auch gute Fachhändler mit viel Sachverstand und einer ordentlichen Beratungsqualität. Leider machen die anderen "Nixnutze" den Ruf zu Nichte ...

      LG
      Eric