Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Planarien bzw. Turbellarien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Planarien bzw. Turbellarien

      Liebe Gemeinschaft.

      Ich betreibe dieses tolle Hobby jetzt seit fast 5 Monaten.

      Neben Problemen mit Cyanos ( durch absaugen und Phytoplankton fast nicht mehr vorhanden), Glasrosen ( durch wegspritzen und Würdemanns Garnele ausgerottet)und Kugelalgen ( gefressen durch Mithras Krabbe), die momentan für mich keine Rolle spielen, habe ich mir Strudelwürmer und Planarien ( die, die auf den Korallen sitzen) eingeschleppt.

      Irgendwie mache ich alles mit. :(

      Das Becken steht Ende des Monats ca. 5 Monate. Fischbesatz 1 Orangerücken Zwergkaiser und 2 Kauderni.

      Was kann ich gegen die Würmer machen.
      Die Strudelwürmer ( die mit dem Sterngelege, die nicht an Korallen gehen) habe ich täglich abgesaugt. Die scheinen langsam zurück zugehen.

      Was mache ich am besten gegen die Planarien auf den Korallen? Habe die Dinger festgestellt an einer Acropora, einer Milka und einer Flötenkoralle. Habe die nach Meinung der hiesigen Literatur in Süßwasser gebadet. Da ist einiges abgefallen.


      Habe noch folgende Korallen im Becken: Keniabaum, Pilzlederkoralle, scheibenanemone, Krustenanemone, Hybrid einer Kupferanemone und Briareum.

      1. Kann man jede Koralle baden? Und wie oft?

      2. Bleibt nur absaugen, wenn man sie festgeklebt hat?

      Momentan habe ich noch keine verklebt. Trau mich aufgrund der Würmer momentan auch nicht.


      Morgen bekomme ich einen Zitronenlippfisch der kann nach der Literatur auch helfen.

      Könnte ich jetzt schon einen Schleimfisch als weiteren Fressfeind einsetzen? Die sollen ja auch Würmer etc. fressen. Ich hatte an den Synchiropus maromoratus gedacht? Was meint ihr? Oder muss das Becken länger stehen?

      Habe momentan einen kleines Tief, was das Hobby betrifft.

      Was kann ich noch machen? Chemie möchte ich nicht einsetzen.

      LG Daniel
    • Hallo Daniel,

      warte doch erst einmal ab, was der Halichoeres zu den Turbellarien sagt......
      Synchiropus-Arten werden dir bei dieser Art von Turbellarien nicht helfen können.
      Jedenfalls sind das meine Beobachtungen.

      Ansonsten Kopf hoch! Was dir gerade widerfaehrt, haben andere auch durchgestanden.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Ok. Dann werde ich mich zusammenreißen müssen. Hantiere wahrscheinlich eh zuviel am Becken. Also kann man momentan nicht viel machen? Abwarten und die Dinger, falls man sie sieht absaugen und schauen was der Lippi macht....

      Irgendwie stresst mich das momentan. Ist wahrscheinlich so, wenn man Kiddies hat und sich dann aber bestmöglich ums Becken kümmern will. Und vor allem die vielen Fehler die ich dann doch mache, obwohl ich viele Bücher gelesen habe. Ich werde auf jeden Fall vor dem nächsten Einsetzen von Blumentieren, diesen ein Süßwasserbad genehmigen.

      Wie sieht es mit dem Baden der Korallen aus? Darf man alle baden und wie oft? Die drei erwähnten ( Acropora, Milka und Flöten...) haben ganz schön abgeschleimt nach dem Baden. Ich will nix kaputt machen.

      Und würdest du sie die Korallen erstmal lose stehen lassen? Sonst klebe ich sie nämlich an, da mir der Seeigel ab und an eine Koralle umschubst.

      Und danke für die Hilfe.
    • Hallo Daniel,

      Korallen baden macht schon Sinn. Es gibt die Jod-Methode, d. h. 4ml PVP-Jod in 1l Beckenwasser und höchstens 5 Minuten baden. Diese Angaben sind nicht in Stein gemeißelt, da Abweichungen zulässig sind.
      Du kannst z. B. auch auf das Mittel von FM zurückgreifen.
      Ich halte von Selbstversuchen nicht viel, da aus Unerfahrenheit oft die Korallen irreparabel geschädigt werden. Kommerzielle Präparate sind da sicherer. Ob auch effektiver, sei einmal dahingestellt....
      Du hast dich jetzt für eine Halichoeres-Art entschieden. Warte erst einmal ab, wie die einschlägt. Natürlich bleibt dir unbenommen, deinen Korallen ein Bad zu spendieren.
      Das erinnert mich an eine Geschichte aus meinen Anfängen in der Meeresaquaristik. Mir hatte einmal ein Freund, passionierter Taucher, eine hübsche Buschgorgonie aus dem Roten Meer mitgebracht. Wie sich nach ein paar Tagen herausstellte, war die Gorgonie über und über mit kleinen Nacktschnecken befallen. Sie hatten dieselbe Farbe, wie die Gorgonie. So hatte ich die Biester nicht sofort bemerken koennen.
      Ich will es kurz machen: Die Koralle überlebte das Süsswasserbaden nicht, da ich mit der Badedauer übertrieben hatte.

      Vielleicht hat Sandy auch noch eine Idee oder eine andere Bademethode?

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Moin,
      bei einem 10 Sekundenbad sollte der Koralle nicht allzuviel passieren. Wo bei die Änderung im osmotischen Druck schon recht ordentlich ist. Bleibt die Frage, ob die Plagegeister nach 10 Sekunden schon ausreichend geschädigt sind. Ich würde Hajo's Rat folgen und ein professionelles Produkt verwenden. Wobei ich zuletzt gehört habe, dass " The Dip " bei einigen Viechern nicht zuverlässig sein soll, z.B. bei den Zoa-Nacktschnecken. Mir wurde neulich bei MM Coral Rx empfohlen, das hauptsächlich Zitronenöl enthält. Nach dem Bad der Acropora war nichts im Becher zu sehen. Es war also nix an der Koralle dran oder das Zeug hilft nicht :D .

      Edith sacht noch: Nach zu ausgedehnten Jodbädern können die Korallen eine recht unschöne Braunfärbung annehmen, v.a. sehr helle Korallen.

      Edith nochmal: Lass Dich von meinem enttäuschenden Versuch mit der variablen Schildkopfschnecke nicht entmutigen und versuche es einmal. Bei mir hatte sie nach einer Minute die erste Planarie quer im Maul.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muschelschubser ()

    • Na ja, die Caulastrea ist vollgepumpt mit Salzwasser. Wenn sie nun in Süßwasser getaucht wird kommt es zu einer Ionenverschiebung, die die Zellen der Koralle massiv schädigen kann. Daher besser auf Badezusätze aus dem Handel zurückgreifen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Lass sie im Becken und warte ab. Gewebeabloesungen aufgrund eines Süsswasserbades sind immer ein schlechtes Zeichen. Aufgrund der unterschiedlichen Sensibilität der verschiedenen Korallen ist die Behandlungsdauer nicht unbedingt identisch und kann variieren.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Gibt es denn irgendwo Infos, wie welche Koralle behandelt wird? Im Netz bzw. Büchern wird nur von Süßwasser bzw. Jodbad gesprochen. Ich als Anfänger kann da ja nicht viel anders machen.

      Im einem anderen Forum sagte mir jemand, dass die Lps sich vorher hätte zusammen ziehen müssen. Könnte man provozieren. Bei guten Bedingungen können sich Gewebeverletzungen erholen.

      Dann kann ich nur abwarten und demnächst im Forum fragen.

      Ich hoffe die Acropora ( sieht man so nix an) und die Milka ( Polypen eingezogen ) haben nix abbekommen.

      Zum eigentlichen Thema der Planarien werde ich wie Hajo meint erstmal abwarten was der Lippfisch macht und mit Pipette sichtbare Planarien absaugen.

      LG Daniel
    • Die Behandlung soll ja so erfolgen, dass die Parasiten Schaden nehmen und nicht die Korallen. Ein umgekehrtes Ergebnis ist immer ein Behandlungsfehler. Wo auch immer die Ursache lag.
      Die Sprüche über die Regenerierfaehigkeiten von Korallen kenne ich gut.
      Nur zutreffend sind sie selten. Da müssen schon einige Parameter gut passen.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • hi,

      hatte mal ne lila-lps (lobophyllia) beim großhandel mitgenommen.

      auf der farm habe ich dann bemerkt, dass sie komplett mit strudelwürmchen bedeckt war.

      darunter kam nach behandlung (z. b. "the dip") eine rötliche koralle hervor.

      jodbäder/süßwasser hat man früher gemacht, als es noch nix anderes gab.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • ja.

      oder auch mit wasser aus dem becken ergänzt.

      dann mittel rein, badezeit abwarten, koralle schütteln, dass alle strudels abfallen und fertig.

      bei acros ggfls. auf eigelege (bereich ohne gewebe oder angrenzendes substrat) achten und diese abkratzen .

      sinnig ist ein wiederholen nach einer woche etc..

      the dip ist ok, RX kenne ich nicht.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Wie gesagt, The Dip soll Schwächen haben, RX wird bei MM nach eigener Aussage bei deren Importkorallen verwendet.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Eine Wiederholung ist angebracht, weil möglicherweise bei der ersten Behandlung nicht alle Parasiten etc. erwischt wurden. Das ist manchmal der Fall.
      Mach dir keinen Kopf, warte auf den Halichoeres und dann kannst du immer noch handeln.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Naja. Wie gesagt. Ich habe ihn noch nicht gesehen....

      ....aber....

      meine Familie.

      Ich habe ihn nur gestern vom Händler bis in den Tröpfcheneimer sehen können. Selbst beim Händler musste er sanft animiert werden den Bodengrund zu verlassen.

      Da ich heute arbeiten war habe ich ihn noch nicht gesehen. Meine Frau sagte aber, dass er toll sei. Als das Licht anging ist er aufgetaucht und hat mit dem Orangerücken-Zwergkaiser seine Runden gedreht. Das soll den ganzen Morgen so gegangen sein. Er soll fit sein.

      Naja und kaum war ich heute Nachmittag da, war der gelbe Kerl wieder im Sand. Ich hoffe ihn heute noch mal sehen zu können.

      LG Daniel
    • Rechne nicht zu sehr damit. Lippfische sind bekannt dafür, dass sie ihren gewohnten Tagesrhythmus noch Wochen nach dem Umsetzen stur beibehalten. Wenn der Rhythmus beim Händler also von morgens bis nachmittags ging wird er das wohl noch einige Zeit beibehalten.

      Wichtig ist erst einmal, dass er normal Futter annimmt, keine Krankheiten mit einschleppt und es keinen Rabatz mit anderen Fischen gibt. Alles andere kommt später.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Ich greife das Thema Strudelwürmer nochmal auf. Bei mir ist eine Acropora vermutlich betroffen. Sie ist vom Fuß her hell geworden. Fraßspuren? Würmer habe ich nicht gesehen. Oben scheint sie gut zu stehen. Jetzt habe ich sie auf anraten in Coral Rx gedippt. Und siehe da, kleine Millimetergrosse Würmer sind abgefallen.

      Jetzt habe ich gelesen, dass diese Prozedur in 1x wtl. für 3 Wochen wiederholt werden muss, wegen etwaiger Geleege. Zudem habe ich einen Kanarienlippfisch als Prophylaxe. Was kann man mehr tun, außer Medikamente? Befinden sich die Würmer nicht noch auf dem Lebendgestein und kehren zur Koralle zurück oder bleiben sie eigentlich immer nur auf dem Wirt? Sonst wäre die ganze Behandlung mit Coral RX ja Blödsinn....

      LG Daniel
    • hi,

      habe die bilang noch nicht auf substrat gefunden.

      sich, dass es strudelwürmer waren/sind.

      millimetergroß sind recht junge teile.

      die erwachsenen werden schon 5 - 8 mm in der länge.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Hi Joe. Sicher bin ich natürlich nicht. Waren aber, wie gesagt, winzige, augenscheinlich braune Würmer. Was könnte das denn noch sein? Vielleicht kann ich beim nächsten Tauchen der Koralle mal ein Bild machen.

      Also konzentrieren sich Acro- Strudelwürmer auf die Koralle? ich hatte halt gehört, dass man die Teile auch mit Gestein einschleppen kann. Deswegen die Frage, ob sie sich auch im Lebendgestein bzw. Bodengrund aufhalten können oder die Koralle als Nahrungsquelle zwingend benötigen?

      Gruß Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DanWo35 ()

    • moin daniel,

      verstehe.

      sie leben auf der koralle, da sie dort ihre nahrung aufnehmen. eier werden auf abegstorbenen teilen gelegt oder in direkt angrenzenden gestein.

      im ls haben sie nix verloren, wobei es zu hinterfragen gilt, wie sie nach abweidung einer koralle zur nächsten gelangen...evtl. verdriften sie aber auch?!

      falls wirklich mal einer auf einem brocken käuflichen ls entdeckt wurde, wird das ein zufall gewesen sein oder auf dem wege zu neuen weidekorallen.

      wobei die ls-brocken ja im geröll zu finden sind und dort keine korallen wachsen.

      seis drum - gibts ein foto von der koralle?
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • hi,

      acrowürmer sind keine lederkorallenwürmer...

      die giftstoffe kommen erst wirklich zum tragen, wenn das halbe becken mit strudels zugedeckt ist und auf einen satz absterben.

      die paar würmer auf einer acro oder nem pilz machen nix weiter.

      was bei lanthanprodukten eher zu bedenken ist, ist, dass durch den starken entzug von po4 auch sps geschädigt werden können.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • wenn die strudels weg sind, erholen sich korallen üblicherweise.

      ob das kleine stück am fußpunkt nochmal überwachsen wird, wird man sehen.

      eine fragmentation ist nicht zwingend notwendig, allerdings kann der dünne stamm dort im zuge des wachstums der koralle eine art sollbruchstelle sein, falls sie mal riesige ausmaße erreicht.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.