Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Strudelwürmer Plage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Strudelwürmer Plage

      Hallo,

      seit einiger Zeit habe ich ein Problem mit Strudelwürmern. Nachdem sie zunächst vereinzelt auf Scheibenanemonen auftauchten, besiedelnd sie nun alle Scheibenanemonen, Krusten, Goniopora und sogar eine grüne Seriatopora. An anderen Korallen könnte ich sie bisher nicht entdecken.

      Absaugen hilft nur kurzfristig. Gegen anpusten mit Süßwasser sind sie weitestgehend resistent. Erst nach einer höheren Dosis sterben sie. Ich habe ein Pärchen Sechstreifen-Lippfische, die das ganze vermutlich ein wenig eindämmen. Ich sehe sie jedenfalls ab und an an Korallen picken.

      Für Leierfische dürfte die Art zu groß sein, befürchte ich. Was kann ich tun, um sie einzudämmen? Ich habe etwas über Lanthan gelesen, allerdings ist mein Po4 ohnehin zu niedrig und wird dosiert. Gibt es noch eine Fischart, die man einsetzen kann? Ich bin für jeden Vorschlag dankbar.

      Gruß

      Markus




      Gesendet von iPad mit Tapatalk
      Gruß

      Markus
    • Hi,

      ich habe sie durch einzelnes Absaugen mit einer Pipette ausgerottet. Ist mühsam, aber wenn man immer sofort alle absaugt, die man sieht und immer am Ball bleibt, sind sie irgendwann weg.
      Die verschiedenen Mittelchen aus dem Handel, haben bei mir nichts gebracht.
      Gruß Axel
      Immer schön locker bleiben!
    • Strudelwürmer Plage

      Hallo,

      Danke Sandy, nach der Art hatte ich gesucht - das hilft schonmal weiter. Absaugen habe ich probiert. In den Gonios erwische ich sie dann nur leider nicht, ebensowenig in den Krusten.
      Wenn sich der Lippfisch auch über diese hermacht, ist er eine Überlegung wert. Einige Krusten und Goniopora bzw. Alveopora zicken deswegen schon rum. Einen wasserwechsel muss ich eh machen, mal sehen.

      Gruß

      Markus




      Gesendet von iPad mit Tapatalk
      Gruß

      Markus
    • Hallo Markus,

      Halichoeres-Arten halte ich persönlich für die beste aller Lösungen, da nicht die chemische Keule (mit all ihren Nebenwirkungen) ausgepackt, sondern sich hier auf elegante Art der Schmarotzer entledigt wird.
      Im Gespräch für eine biologische Kontrolle sind hin und wieder Erfolge mit Hextaenia und Chelidonura varians, die aber für die Dezimierung speziell von Waminoa kaum infrage kommen dürften. Es gibt eine Menge anderer Strudelwurm-Arten, für die sie bei der Auswahl von Fressfeinden in der ersten Reihe stehen. Bei Waminoa eher nicht. Speziell die Schnecke wird kaum Gelüste verspüren über nesselnde Korallenpolypen zu wandern.....
      So bleiben nur händische Aktivitäten und/oder der Einsatz eines adäquaten Lippfisches.
      Darauf zu warten, dass sich die Situation von allein regelt – auf diesen Moment warte ich seit Jahren! :(
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo zusammen,

      einfacher als mit der Pipette geht es mit einem Luftschlauch (oder dünnem UO-PE-Schlauch) bei einem, eventuell auch sehr kleinen, Wasserwechsel. Der Luftschlauch baut keinen starken Sog auf, so dass man die Strudelwürmer gezielt absaugen kann ohne die Scheibenanemonen zu verletzen. Bei Goniopora dürfte es wegen der unregelmäßigen Oberfläche deutlich schwieriger werden.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Strudelwürmer Plage

      Hallo,

      vielen Dank, für eure Tipps. Hajo: ich habe bereits mit meinem Händler gesprochen. Mit etwas Glück, bekomme ich am Samstag einen Regenbogen Lippfisch. Die chemische Keule möchte ich vermeiden, im Grunde tun die Strudelwürmer ja nichts. Die Goniopora allerdings mögen sie nicht besonders - aus denen bekommt man sie selbst mit Süßwasser Bädern nur schwer heraus.

      Hans-Werners Tipp mit dem Luftschlauch wende ich jetzt seit gestern an und habe damit hunderte abgesaugt. Die Pocillopora ziehen nicht mal ihre Polypen ein. Ich bin da guter Dinge, dass ich die biester zumindest stark eindämmen kann...

      Danke schonmal :)

      Gruß

      Markus


      Gesendet von iPad mit Tapatalk
      Gruß

      Markus
    • Hallo Markus,

      ich möchte vorsorglich darauf hinweisen, dass der Melanarus ein Sandbett benötigt. Ist das in ausreichender Höhe vorhanden? Sonst musst du noch eine Schueppe drauflegen.... :D

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Bitte auch nicht ungeduldig werden, wenn keine Besserung zu sehen ist. Bei mir hat es Monate gedauert, bis der Lippi sich langsam an die Arbeit machte.

      Bei der Goniopora habe ich zufällig einen netten kleinen Trick entdeckt: wenn man sie etwas ärgert zieht sie die Tentakel ein, bis sie sich ganz in das Kalkskelett zurückgezogen hat. Ein Großteil der Waminoa wird dabei regelrecht abgestreift und lungert dann auf dem Kalkskelett rum. Dort lassen sich die lästigen Biester schnell und einfach absaugen.
      Auf diese Weise konnte ich den größten Teil der Viecher erwischen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Strudelwürmer Plage

      Hallo,

      der Trick ist super, die Biester lassen sich so super aus den Gonios entfernen. Seit einigen Tagen sind es nun zumindest optisch weniger. Aber nur durch absaugen wird man sie wohl nicht ausmerzen können. Jetzt muss der Lippi her :)

      Gruß

      Markus


      Gesendet von iPad mit Tapatalk
      Gruß

      Markus
    • Hallo Markus,

      da diese Strudelwürmer relativ lokalisiert auftreten, gut sichtbar sind und zumindest bei mir auch keine tolle Vermehrungsrate haben, kann man die m. E. schon so ausrotten ... aber ich gönne Dir den Fisch. :) ... nur, falls es aus irgend einem Grund nicht so klappt wie gewünscht.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Strudelwürmer Plage

      Hallo,

      der Regenbogenlippfisch ist eingezogen und macht sich langsam und stetig über die Biester her. Danke Hans-Werner :) Der Fisch ist außerdem wirklich hübsch und ein ganz entspannter Bewohner. Ich habe nochmal eine Schüppe Sand nachgelegt. Da ich morgens die Hülle durchs Becken treiben sehe, scheint er genug Sand vorzufinden :)

      Zusätzlich sauge ich sie ab, die Vermehrungsrate ist ja wirklich bescheiden, dass klappt ganz gut. Ich komme aber halt nicht überall hin, der Fisch aber schon. Ich denke, über kurz oder lang bin ich sie los. Ich berichte weiter...

      Gruß

      Markus


      Gesendet von iPad mit Tapatalk
      Gruß

      Markus
    • Strudelwürmer Plage

      Hallo,

      ich habe die Strudelwürmer mit dem Schlauch abgesaugt, was super geklappt hat. Danke Hans-Werner :) den Rest haben dann die beiden Mandarinfische erledigt. Im Moment finde ich keins von den Biestern mehr.

      Gruß

      Markus


      Gesendet von iPad mit Tapatalk
      Gruß

      Markus