Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Hohe Luftfeuchtigkeit im Aquariumschrank vermeiden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hohe Luftfeuchtigkeit im Aquariumschrank vermeiden

      Hallo zusammen,
      da mein altes Aquarium nach knapp 2 Jahren undicht wurde, habe ich aus Kulanz ein neues Aquarium + Unterschrank bekommen (siehe Bilder)
      Es handelt sich um ein Aqua Medic Magnifica 130 (Aquarium: 130x65x60cm).

      Nun liest man immer wieder dass es bei Holzunterschränken in dem ein offenes Technikbecken betrieben wird die Luftfeuchtigkeit zum Problem werden könnte. Ich habe Angst dass das Holz aufweichen und es somit zur Beschädigung des Glasbeckens kommen könnte.
      Wie könnte man dies verhindern? Es ist zwar ein Luftschlitz im hinteren Bereich vorhanden (siehe Foto), jedoch kann ich mir nicht vorstellen dass dies ausreicht.

      Weiterhin hat der Unterschrank keine Deckenplatte so dass das Aquarium auf den Seiten aufliegt. Ist es sinnvoll zusätzlich eine Platte zwischen Aquarium und Unterschrank zu legen? Wenn ja was für Material in welcher Dicke wäre sinnvoll?

      Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten.

      Salzige Grüße aus Aachen :)
    • hi,

      was ihr euch immer für gedanken macht...?

      solche anlagen laufen doch landauf-landab ohne irgendwelche von dir "beschworenen" probleme. ;)
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • mangani84 schrieb:

      Hallo zusammen,Ich habe Angst dass das Holz aufweichen und es somit zur Beschädigung des Glasbeckens kommen könnte.
      Wie könnte man dies verhindern? Es ist zwar ein Luftschlitz im hinteren Bereich vorhanden (siehe Foto), jedoch kann ich mir nicht vorstellen dass dies ausreicht.

      Weiterhin hat der Unterschrank keine Deckenplatte so dass das Aquarium auf den Seiten aufliegt.
      Deswegen haben sie die Platte wahrscheinlich weggelassen wegen der Luftfeuchte. Aber besser wäre es, allein schon wegen der Spannung. Denn fällt mal etwas auf den Boden des Beckens, könnte die Platte das etwas abfedern. Leider steht bei der Beschreibung im Internet nicht bei,aus was für Holz der Unterschrank ist.

      Aber eine gute Holzplatte quillt auch nicht, wenn genügend Luftlöcher vorhanden sind.

      Mfg. Peter

      Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten.
      Salzige Grüße aus Aachen :)
      .......die beste Methode einem Lebewesen wohlwollend gegenüber zu treten besteht darin, ihm die Wahl zu lassen.......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pit ()

    • Vielen Dank für eure Antworten.

      "was ihr euch immer für gedanken macht...?"
      Leider hatte ich nach 2 Jahren mit einem solchen Becken eine undichte Stelle. Es ist Wasser in den Unterschrank getropft. Vorher habe ich mir auch keine Gedanken gemacht, aber wenn dir so etwas passiert wird man halt vorsichtig.

      "Aber eine gute Holzplatte quillt auch nicht, wenn genügend Luftlöcher vorhanden sind."
      Mit der Platte muss ich mir wirklich mal Gedanken machen, danke für die Info.

      Viele Grüße,
      Alex
    • Hi Alex,
      gegen eine undichte Stelle ist natürlich niemand gefeit.
      Hier ging es in der Ausgangsfrage aber nur um das Problem der Luftfeuchtigkeit.
      Wenn man das TB versucht, so gut wie möglich abzudecken,sollte die größte Gefahr schon gebannt sein.
      Habe zusätzlich noch mit einem Lochbohrer 8 Löcher in Steckdosengröße in die Rückwand gebohrt,keine Lüfter etc. --- reicht bei mir völlig aus.

      Gruß
      Bernd
      200x70x60, Beleuchtung: 2x NextOneEighty, Vliesfilter MarineClean MC5000, Abschäumer: NyosQuantum 160, RFP: RD3 Speedy 80W, Strömungspumpe: 3x Ecotech MP 40 QD/Reeflink, Dosieranlage: Kamoer X4, Nachfüllanlage: Aqualight ST-O2, Knepo-Medienfilter
      Versorgung: Triton Methode
    • Pit schrieb:

      mangani84 schrieb:

      Hallo zusammen,Ich habe Angst dass das Holz aufweichen und es somit zur Beschädigung des Glasbeckens kommen könnte.
      Wie könnte man dies verhindern? Es ist zwar ein Luftschlitz im hinteren Bereich vorhanden (siehe Foto), jedoch kann ich mir nicht vorstellen dass dies ausreicht.

      Weiterhin hat der Unterschrank keine Deckenplatte so dass das Aquarium auf den Seiten aufliegt.
      Deswegen haben sie die Platte wahrscheinlich weggelassen wegen der Luftfeuchte. Aber besser wäre es, allein schon wegen der Spannung. Denn fällt mal etwas auf den Boden des Beckens, könnte die Platte das etwas abfedern. Leider steht bei der Beschreibung im Internet nicht bei,aus was für Holz der Unterschrank ist.

      Aber eine gute Holzplatte quillt auch nicht, wenn genügend Luftlöcher vorhanden sind.

      Mfg. Peter

      Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten.
      Salzige Grüße aus Aachen :)

      Hallo Pit,
      eben nicht. So ein Becken ausschließlich am Rand (Vertikale Scheiben) aufließen zu lassen macht Sinn. Die Glasbodenplatte des Beckens braucht hier kein Platte darunter. Tipp: Lass es einfach so.
      Wenn Du "verhinden" willst, das herunter fallende Gegenstände der Bodenplatte Schaden zufügen dann Lege in das Becken z.B Plexiglasplatten oder übergieße die Bodenplatte mit Epox.harz. So hab ich das bei mr gemacht.

      Gruß
      honk
    • Hallo; OK, jeder wie er möchte. Mir wäre das zu unsicher,alleine schon die Fläche .....(Aquarium: 130x65x60cm) würde mir Angst machen. Und ob das ohne Platte sicherer ist als mit.....wer weiß? Und wenn man noch zusätzlich zu der Holzplatte eine Moosgummi Matte oder ähnlich, drunter legt.....ist es evt. ja noch sicherer.
      Klar, es fällt selten etwas auf die Bodenplatte, aber wenn das mal eintrifft,u. die Bodenplatte dann leicht spittert, sprudelt auf jeden Fall weniger Wasser ins Zimmer, als wenn ohne Platte. Das Moosgummi hält das Sprudeln dann auch noch etwas in Grenzen.
      Gut, das mit der Acrylplatte geht natürlich auch......;
      Mfg.Peter
      .......die beste Methode einem Lebewesen wohlwollend gegenüber zu treten besteht darin, ihm die Wahl zu lassen.......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pit ()

    • Benutzer online 2

      2 Besucher