Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Bakterien bei Acropora ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bakterien bei Acropora ??

      Hallo Leute,

      ich benötige mal Hilfe!
      Was könnte meine Acropora haben ?(
      Hat jemand sowas schon gehabt ?

      Habe jetzt eine Neue Analyse gemacht,komme aber nicht weiter.

      wäre schön was von euch zuhören
      Dateien
      Lg Andy :)


      180x85x60 , ATI Hybrid Powermodul 8x80 , Royal Exclusiv Deambox Vliesfilter , VorTech MP40w QD , DaStaCo II Classic T3 Kalkreaktor

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Andreas71 ()

    • So hatte sie im November 2018 ausgesehen- Den anderen Korallen geht es ganz gut.Hätte halt gerne gewusst was sein könnte .
      Beleuchtung habe ich 2 x BP - 2 x ASP- 2 x CP in 80 Watt
      LED Einstellung von Sangokai
      Strömung derzeit ca.45000 Liter
      Bilder
      • 20181127_173343_HDR.jpg

        480,89 kB, 1.350×2.400, 30 mal angesehen
      • 20190510_202357.jpg

        529,44 kB, 1.350×2.400, 36 mal angesehen
      Lg Andy :)


      180x85x60 , ATI Hybrid Powermodul 8x80 , Royal Exclusiv Deambox Vliesfilter , VorTech MP40w QD , DaStaCo II Classic T3 Kalkreaktor
    • Nach einem halben Jahr sollte die Koralle schon eingewöhnt sein an die Verhältnisse in Deinem Becken. Wenn sich nichts an Licht (Röhren vielleicht getauscht und zu viel Licht auf die Koralle?) und Strömung geändert hat, dann wäre eine Möglichkeit vielleicht noch die Korallen der Nachbarschaft, ob diese vielleicht die Acro bedrängt haben.

      Ist das eine Acropora tenuis?
      Viele Grüße

      Sandy
    • Moin,
      wenn man das Bild mal vergrößert, dann sieht es so aus als würde ein Schamm oder eine Seescheide über die Koralle wachsen. Denn von der ursprünglichen Struktur der Koralle ist nicht mehr viel zu sehen. Wirkt irgendwie verplumpt. Wäre die Koralle "nur" abgestorben wäre zumindest noch das Skelett zu sehen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muschelschubser ()

    • hi andreas,

      wenn alle korallen gut stehen und nur eine irgendwas hat, ist das so.

      weder wassseranalysen etc. werden da helfen.

      anderesherum ist es eher sinnig.

      auch lampeneinstellumngen und äh. nützen nix, da u. u., wenn du sie veränderst, alle korallen kränkeln und nur der einen gehts besser. ;)

      wenn etwas an der koralle herumwächst, einfach schauen, ob es sich abpinseln lässt oder fester konsitenz ist o. äh.

      hast du das mal gemacht?
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • hi

      ich habe sie schon saubergemacht und mit DIP gebadet.
      Ist jetzt 4 Wochen her, sie zeigt aber keine Veränderung.
      Es soll eine Acropora sp. Aussie Tricolor sein.
      Mal schauen wie sie sich verändert
      Lg Andy :)


      180x85x60 , ATI Hybrid Powermodul 8x80 , Royal Exclusiv Deambox Vliesfilter , VorTech MP40w QD , DaStaCo II Classic T3 Kalkreaktor
    • Hallo Andy,

      ist wohl das Gleiche oder Ähnliches wie unter Acroporen-Krebs an anderer Stelle diskutiert, nur in fortgeschrittenem Stadium. Durch Nährstoffschwankungen/Umstellung wird in so einer Art Blasen undifferenzierter Kalkgries gebildet. Wenn die Blasen aufgehen bleibt so ein ziemlich undifferenziertes Skelett an der Stelle.

      Die grünliche Farbe deutet auf Algen/Cyanos hin, die im Skelett leben und ein Hinweis auf erhöhte Phosphatkonzentrationen während des Korallenwachstums sind, also vermutlich Nährstoffschwankung.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Grau, teurer Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldener Baum (Mephistopheles)
      GOETHE - Faust 1


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca