Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Wasserstand justieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasserstand justieren

      Hallo liebe Forengemeinde

      ich habe mir ein Eheim incpiria marin 330 angeschafft.Habe jetzt das Becken befüllt und will den Wasserstand justieren,bekomme es aber nicht hin. ;( In der Anleitung steht:Förderpumpe einschalten,Hahn am Ablaufrohr schließen und warten,bis das Wasser im Schacht über den Notablauf abläuft.Dann den Hahn schrittweise öffnen.Aber wenn ich dass so mache läuft mir die Klarwasserkammer leer.Wieviel Wasser muss denn im Filterbecken,im Ablaufschacht und im Aquarium sein,damit es klappt?Stelle mich zu blöd an. :mauer:
      Grüße aus Bayern Helga
    • Hallo Helga,

      sei mir bitte nicht böse, wenn ich etwas Schmunzeln muss. Diese Anleitung ist etwas zu knapp gefasst.

      Wenn der Kreislauf eingeschaltet wird brauchst Du zusätzliches Meerwasser, da zum einen der Ablaufschacht sich füllt und zum anderen etwas Wasser vor dem Ablaufkamm staut und so der Wasserinhalt im Becken im laufenden Betrieb höher ist als im ausgeschalteten Zustand.
      Bis der Füllstand im Gleichgewicht ist und
      - Ablaufschacht gefüllt und leise
      - Wasserstand Technikbecken korrekt ist
      - alle Filter und Abschäumer am Laufen sind
      sollte die Wassernachfüllung nicht eingeschaltet sein. Erst dann wird sie eingeschaltet und so justiert, dass der Wasserstand (optimaler Stand hängt vom Abschäumer ab) gehalten wird.

      Der letzte Test ist dann auch sehr wichtig: Die Pumpen werden alle abgeschaltet und man prüft, ob das zurücklaufende Wasser vom Technikbecken komplett aufgenommen wird oder ob Gefahr besteht, dass Wasser überläuft. In letzterem Fall muss man wohl oder übel den Wasserstand senken. Vorausgesetzt, dass die Verrohrung korrekt ist und ein Lüftungsloch oben im Rückförderrohr ist.

      Nicht entmutigen lassen und eins nach dem anderen in Gang bringen. :thumbsup:
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo Helga,
      lass die Rückförderpumpe laufen und füge dem Becken einfach die entsprechende Menge Salz zu.
      Zur Unterstützung noch die Strömungspumpen anschließen.
      Hauptsache Bewegung im Becken, dann löst es sich von ganz allein.

      Gruß
      Bernd
      200x70x60, Beleuchtung: 2x NextOneEighty, Vliesfilter MarineClean MC5000, Abschäumer: NyosQuantum 160, RFP: RD3 Speedy 80W, Strömungspumpe: 3x Ecotech MP 40 QD/Reeflink, Dosieranlage: Kamoer X4, Nachfüllanlage: Aqualight ST-O2, Powerfilter
      Versorgung: Triton Methode
      Neu ab 15.07.19 DSR
    • Dafür gibt es keine perfekt passende Antwort. Grobe Faustformel ist etwa eine Schnecke oder Einsiedler pro 10l Beckenvolumen. Dies kann aber auch deutlich weniger sein, wenn nur wenig Lebendgestein im Becken ist und die Nährstoffe sehr niedrig sind. Schließlich sollen sie ja den Algenbewuchs kurz halten.
      Also erst warten, bis die ersten Grünalgen sprießen und dann die Cleaning Crew reinsetzen.

      Ich setze meist fast ausschließlich auf Schnecken, da viele Einis die Schnecken als wunderbare Mischung aus Snack und Häuservorrat sehen und diese bei passender Größe schnell dezimieren. Viele Textus-Arten haben mit feinem Sand Probleme, wenn sie hereinfallen und sich dann nicht wieder aufrichten können.

      Kurz: um da eine passende Antwort zu geben solltest Du am besten ein Foto von dem Becken posten und etwas zur Einrichtung und zum geplanten Besatz sagen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo,
      ich hab noch Fragen:mein neues Becken ist ja jetzt voll Wasser.Wie mach ich dass am Besten,wenn das Lebendgestein vom alten Becken ins Neue soll? Muss ich die Rückförderpumpe ausschalten und Wasser abschöpfen,denn die Steine haben ja auch ein Volumen?Kann ich die Korallen und Fische gleich wieder einsetzen und worauf sollte ich achten?Für ein paar Tips wäre ich euch sehr dankbar.
      Grüße aus Bayern Helga
    • Benutzer online 1

      1 Besucher