Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Was ist das...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ist das...

      Alle alle zusammen.

      Ich habe seit einer Woche einen kleinen Hawaii-Doc im Becken.

      Nach dem Einsetzen sind mir sofort dunkle Verfärbungen beidseitig hinter den Augen und am Ansatz der Rückenflosse aufgefallen. Der Kleine stört sich nicht dran, scheint gut zu fressen, schwimmt und wird immer zutraulicher.

      Was sind das für Flecken? Oder einfach eine Pikmentstörung? ( Fotos unten)


      Ferner habe ich an zwei Steinen netzartige Fäden festgestellt. Weiß jemand was das ist? Google und Bücher bringen mich nicht weiter.
      (Fotos unten).

      Über Hilfe würde ich mich freuen.

      Liebe Grüße Daniel
      Bilder
      • IMG_20190428_142955-1824x1368.jpg

        702,2 kB, 1.824×1.368, 158 mal angesehen
      • IMG_20190428_142956-1824x1368.jpg

        771,77 kB, 1.824×1.368, 54 mal angesehen
      • IMG_20190428_142958-1824x1368.jpg

        678,9 kB, 1.824×1.368, 54 mal angesehen
      • IMG_20190428_143017-1824x1368.jpg

        704,82 kB, 1.824×1.368, 67 mal angesehen
      • IMG_20190428_143209-1824x1368.jpg

        583,89 kB, 1.824×1.368, 65 mal angesehen
    • Hallo Daniel,

      ich vermute, dass diese dunklen Flecken Unterblutungen sind und durch einen Vitaminmangel verursacht wurden. Wahrscheinlich ein Mangel an Vitamin K.

      Sorge bitte dafür, dass der Dok jeden Tag brav sein Grünfutter serviert bekommt. Eventuell auch ein Vitaminpräparat mit Vitamin K nehmen und die Algen etwas anreichern. Lasse Dich nicht entmutigen, wenn er die Norialgen nicht direkt nimmt, sondern biete sie jeden Tag auf's Neue frisch an. Ruhig auch verschiedene Sorten. Ich verwende für meine Fische die Norialgen von Ocean Nutrition, sowohl die grünen als auch die roten/braunen. Die Fische scheinen tatsächlich die roten Algen sogar zu bevorzugen.

      Diese kleine Struktur kann ich leider nicht gut erkennen, es könnte eine Seescheidenkolonie sein, aber auch die Laichspur einer Schnecke. Dafür würde es helfen, ein Foto mit mehr Details zu haben und zu wissen, ob mit Lebendgestein vor kurzem gestartet wurde oder ob nur Riffkeramik drin ist, welche Schnecken im Becken sind und wie groß diese Netzstruktur eigentlich ist.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Norialgen, Löwenzahnblätter, Kopfsalatblätter, Bananenstücke, Gurkenstücke usw.
      Du glaubst nicht was solche Doks alles an "Grünfutter" essen.
      Ich habe bei solchen Anzeichen immer das Frostfutter abwechselnd mit Sanostol (Zuckerfrei) oder mit Knoblauchspray getränkt, damit waren die Verfärbungen in kürzester Zeit weg.
      mfG Jörg
    • Sandy Drobic schrieb:




      Diese kleine Struktur kann ich leider nicht gut erkennen, es könnte eine Seescheidenkolonie sein, aber auch die Laichspur einer Schnecke. Dafür würde es helfen, ein Foto mit mehr Details zu haben und zu wissen, ob mit Lebendgestein vor kurzem gestartet wurde oder ob nur Riffkeramik drin ist, welche Schnecken im Becken sind und wie groß diese Netzstruktur eigentlich ist.
      Die Netzstruktur ist ca. 3-4 cm breit und 5-10 cm lang. Es wird Lebendgestein und angeimpftes Totgestein benutzt. An Schnecken sind Turbos drin und die Wohnung (Bild unten - komme gerade nicht auf den Namen :rotewange:
      Bilder
      • IMG_20190428_184256-1824x1368.jpg

        622,77 kB, 1.824×1.368, 39 mal angesehen
    • Danke an Euch Beide für die Fütterungstipps.

      Mir wurde zu einem Futtering geraten. Legt ihr da das Gemüse auch rein. Wegen der Schachtströmung? Oder einfach mit Pinzette untertauchen und den Rest macht die Strömungspumpe?

      Wie füttert ihr, wenn ihr ein paar Tage nicht da seid? Mit Automaten? Wenn ja, habt ihr eine Empfehlung? Und wie verhält es sich dann mit der Schachtströmung? Der Automat hängt ja auch über der Wasseroberfläche.
    • Hallo Daniel,

      für das Grünfutter gibt es Futterklammern. Bewährt hat sich auch das Grünzeug zwischen Scheibe und Reinigermagneten einzuklemmen oder es an einen kleinen Stein zu befestigen. Wenn Du es einfach in die Strömung gibst, landet das meiste im Ablauf oder bleibt irgendwo hängen. Ein Futterring ist eher für Trocken- und Frostfutter geeignet.

      Bei Abwesenheit ist eine Vertretung stets erste Wahl. Ein Futterautomat kann den Abstand zwischen den Fütterungen von Hand vergrößern, allein darauf verlassen, würde ich mich jedoch nicht. Technik kann immer mal versagen.

      Viele Grüße
      Sebastian
    • Hallo Daniel,
      bei dem Fisch handelt es sich tatsächlich um Ernährungsfehler. Das Tier wurde wohl mit tierischem Futter ernährt, was bei Docs zu diesen Einblutungen führt. Immer wieder Grünzeug anbietren und Frostfutter oder tierisches einstellen. Er muss Grünzeug haben !

      Das andere dürfte Schneckenlaich sein, wahrscheinlich von Täubchenschnecken. Must mal im Dunkeln schauen, da wirst du dich wundern, welche Schnecken da alle rumkriechen, schließlich hast du Lebendgestein eingebracht.

      Rolf
    • Erstmal danke für Eure Infos.

      wilro schrieb:

      Hallo Daniel,
      bei dem Fisch handelt es sich tatsächlich um Ernährungsfehler. Das Tier wurde wohl mit tierischem Futter ernährt, was bei Docs zu diesen Einblutungen führt. Immer wieder Grünzeug anbietren und Frostfutter oder tierisches einstellen. Er muss Grünzeug haben !
      Hallo Rolf, das wundert mich aber jetzt schon. Ich habe den Doc vom Fachhändler. Der hätte das aber wissen müssen. Zudem hat er mir das unten aufgeführte Trocken und Frostfutter mitgegeben! Das dürfte ich ja dann gar nicht füttern?!?!?

      Was ist denn wenn andere Fische einziehen?
      Der Doc wird sich doch auch Futter von denen mit reinziehen. Dann dürfte ich ja nur pflanzlich füttern????

      Hast du denn ein Tipp für pflanzliches Trocken-, Flocken und Frostfutter?
      Bilder
      • IMG_20190429_210144-1368x1824.jpg

        457,61 kB, 1.368×1.824, 24 mal angesehen
      • IMG_20190429_210207-1368x1824.jpg

        462,12 kB, 1.368×1.824, 29 mal angesehen
      • IMG_20190429_210221-1368x1824.jpg

        472,98 kB, 1.368×1.824, 28 mal angesehen
      • IMG_20190429_210246-1824x1368.jpg

        812,37 kB, 1.824×1.368, 26 mal angesehen
    • Hallo Daniel,
      du kannst natürlich dein Futter auch weiter füttern. Auch die FroFu-Gabe musst du nicht einstellen.
      Aber dringend zusätzlich das Grünzeug!
      Die Abwechslung und Ausgewogenheit macht´s.

      Gruß
      Bernd
      200x70x60, Beleuchtung: 2x NextOneEighty, Vliesfilter MarineClean MC5000, Abschäumer: NyosQuantum 160, RFP: RD3 Speedy 80W, Strömungspumpe: 3x Ecotech MP 40 QD/Reeflink, Dosieranlage: Kamoer X4, Nachfüllanlage: Aqualight ST-O2, Powerfilter
      Versorgung: Triton Methode
      Neu ab 15.07.19 DSR
    • So sieht`s aus. 8)
      Und zusätzlich auf das aufgetaute Frostfutter einen Tropfen Sanostol, ohne Zucker, geben und einziehen lassen und das nächste Mal das aufgetaute Frostfutter mit Knoblauchspray einsprühen und ebenfalls einziehen lassen.
      Sanostol bringt zusätzliche Vitamine und das Knoblauchspray wirkt gegen schädliche Erreger.
      Damit habe ich schon seit Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht und, es kommt allen im AQ zu Gute.
      mfG Jörg
    • Hallo Daniel,

      leider gibt es bei der artgerechten Ernährung von Doktorfischen (auch bei dem einen oder anderen Fachhändler) noch einiges Verbesserungspotential.

      Meine Vorschreiber haben dir schon sehr viele gute Hinweise gegeben.

      Ganz wichtig bei Doktorfischen ist die Gabe von Grünfutter. Norialgen, Löwenzahn, Salatgurke, verschiedene Salatsorten, Zucchini...

      Darauf sind sie unbedingt angewiesen!

      Natürlich brauchen sie auch tierisches Futter in Form von Frostfutter und Kunstführer (Granulat, Flocken), aber eben nicht ausschließlich.

      Dein Händler hat dich aus meiner Sicht dahingehend nicht unbedingt optimal beraten.

      Bei der Beckengröße für diesen Fisch im Übrigen auch nicht. Aber das ist ein anderes Thema...

      Kannst du eventuell noch bessere Fotos vom Doc hinbekommen? Unterhautblutungen könnten es sein. So ganz sicher bin ich mir anhand der Bilder aber noch nicht.

      Wenn es tatsächlich welche sind, dann spricht es eindeutig für einen Vitamin K-Mangel. Das ist aber weiter oben auch schon erwähnt worden.

      Vitamin K ist u.a. für die Blutgerinnung verantwortlich. Übrigens auch beim Menschen.

      Deshalb enthalten Multivitaminpräparate für den Menschen eigentlich kein Vitamin K, damit Personen, die blutverdünnende Medikamente benötigen, z.B. Marcumar o.ä., keine Probleme bekommen.

      Ich rate deshalb zu einem Präparat, das speziell für Fische zugeschnitten ist. Beispielsweise Sera fishtamin, JBL Atvitol o.ä.. Diese Produkte enthalten auf jeden Fall Vitamin K.

      Und eben das Grünzeug. Insbesondere Löwenzahn in recht hoher Menge. Den kann ich deshalb unbedingt in dieser Situation empfehlen. Und man bekommt ihn gerade ja auch draußen recht günstig. ^^

      Pflücken, abwaschen und mit Futterclip hinein ins Becken.

      Gib dem Fisch ein bisschen Zeit, damit er sich an das neue Futter gewöhnen kann. Er wird es wahrscheinlich nicht sofort annehmen.

      Ansonsten findest du hier noch einen Artikel von mir zum Thema:

      saia.fish/blog/entry/63-ina-fischer-über-doktorfische/

      Dann muss ich nicht alles noch mal tippen... :D

      Und bitte informiere dich künftig bei weiteren Besatzplänen im Vorfeld. Am besten natürlich hier. ;)

      Alles Gute für deinen Doc. Er wird schon wieder werden. :)

      Viele Grüße,
      Ina
    • Danke für eure Antworten....

      Momentan versuche ich mittels Clip Algenblätter ( siehe Foto) anzubieten. Außer ein gefühlt schräger Blick vom Doc, wird es nicht angerührt. Sollte ich die Algenblätter beharrlich hängen lassen? Und wenn wie lange lässt man Grünfutter im Clip hängen?
      Einen Tag lang? Und nächsten Tag wechseln?

      Hallo Ina. Löwenzahn haben wir im Garten. Probier ich sofort. Hoffe der Kleine geht überhaupt an die Klammer. Sollte ich die Klammer am Anfang tiefer einhängen oder ist das egal?

      Wie sieht es mit Banane aus? Hat auch viel Kalium. Wie würde man Bananenstücke verfüttern? Mit Clip ist doch schwierig....matscht doch....

      Zur Größe des Beckens: ich weiß, dass der Hawaii-Doc ab 500 l gehalten werden sollte. Ich habe ein 400 l Becken und einen luftigen Aufbau. Momentan ist der Doc ja noch mini und hat viel Spaß im Becken. Er wird auch der größte Fisch im Becken bleiben. Beobachten werde ich ihn sowieso.
      Bilder
      • Screenshot_20190501_065550_com.android.chrome_crop_432x432.jpg

        99,79 kB, 432×432, 21 mal angesehen
    • Ina, dein Bericht ist sehr informative. Danke dafür. Da ich ja keinen weiteren größeren Fisch einsetzen werde, was empfiehlst Du mir als Gesellschaft für den Doc.

      Mit meinem Aufbau habe ich ja dann, laut Deines Berichtes, Gott sei Dank richtig gelegen. Zwei größere Durchgänge sind verhanden, in welche er sich zurückzieht. Umschwimmbar ist die Ringgestaltung auch.
    • Was ist das...

      Nach so kurzer Zeit in Gefangenschaft sollte ein Mangel in der Ernährung noch nicht erkennbar sein. Ich vermute deshalb dass es sich um etwas anderes handelt. Ich kenne Einblutungen nicht so großflächig und verstärkt in der Nähe der Brustflossen. Mir wurde vom Großhändler erklärt dass es sich in meinem Fall um Bakterien handelt und mir Virumor empfohlen,welches auch gewirkt hat. Einblutungen sahen bei mir so aus

      Gruß Torben
    • Guter Hinweis, Torben.

      Ich habe ja auch schon angemerkt, dass ich mir mit den Unterhautblutungen anhand der Bilder nicht ganz sicher bin. Deshalb ist deine Vermutung auch mal zu prüfen.

      Daniel, bitte versuche doch noch mal bessere Bilder des Fisches zu machen.

      Trotzdem ist die artgerechte Ernährung weiterhin zu beachten, damit der Fisch lange gesund bleibt bzw. jetzt erst mal wird.

      Von den Norialgen kannst du zu Anfang erst mal kleinere Stücke mit der Hand unter Wasser aufweichen und zerreiben. Die Algenflocken werden sicher mal vom Doc aufgeschnappt. So kann er sich an das neue Futter leichter gewöhnen. Der Futterclip wird ihm momentan noch recht spanisch vorkommen. ;)

      Wenn er die Algen dann vom Clip frisst, kannst du mal ein Blatt Löwenzahn untermischen. Irgendwann wird er schon reinbeißen. Aber Geduld, das geht natürlich nicht innerhalb von 5 Minuten.

      Wegen der Banane:

      Bitte nicht Vitamin K und Kalium verwechseln. Das sind zwei unterschiedliche Stoffe.

      Ich verfüttere übrigens keine Banane. Ich habe auch keine Lust auf das Gematsche. :D

      Andere schwören aber drauf.

      Wichtig ist halt, dass du künftig vielfältig und abwechslungsreich fütterst. So kann ein Mangel an irgendeinem Stoff gar nicht erst entstehen. :)

      Was hast du aktuell noch für Fische im Becken?

      Ich würde sonst vielleicht eine Gruppe Pseudochromis fridmani empfehlen. Die sehen toll aus und geben dem Fisch ein Gefühl der Sicherheit. Wenn kein Fisch weiter im Becken ist, dann steht der Doc noch unter zusätzlichem Stress. Wenn im Riff keine Fische weiter zu sehen sind, dann bedeutet das Gefahr.

      Die Fridmanis lassen sich heutzutage auch sehr gut als Nachtzuchttiere bekommen. Dadurch kann man einen sinnvollen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

      Auch Schleimfische der Gruppe Meiacanthus sind aufgeweckte Gesellen, die im Freiwasser unterwegs sind und recht gut als Nachzuchten zu bekommen sind.

      Viele Grüße,
      Ina
    • Hallo zusammen,

      anbei etwas Anschauungsmaterial zum Thema HLLE oder MHLLE.
      Die Abbildungen und Berichte sind zahlreich, was leider auf eine häufige Erkrankung schliessen lässt. Nicht immer ist es dieser laterale Verlauf, sondern eher gekoppelt mit Unterblutungen und/oder Ablösungen der Haut. Je nach Stadium der Krankheit.
      Man findet auch eine Anomalie, die sich "fingerprint desease" nennt.
      Die Symptome sind sehr ähnlich, doch flächig auf beiden Körperseiten vorhanden.....
      Ausserdem gibt es noch diese partiell aufbrechenden Blutungen, die auf bakterielle Infektionen der Unterhaut zurückzuführen sind. Wie oben von Torben erwähnt.

      reef2reef.com/threads/hlle-head-lateral-line-erosion.259916/

      reef2reef.com/threads/help-spo…llow-tang-disease.345853/

      Zum Thema "Löwenzahn" sollte bitte der Fundort im Garten oder Feldrain auf Giftstoffe, wie Schädlingsbekämpfungsmittel u. a. überdacht werden. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Durch meine Unaufmerksamkeit und Leichtsinn habe ich damals ungewaschen Löwenzahn und Vogelmiere vom Ackerrand meinen Dompfaffen gegeben. Am nächsten Morgen fand ich sie tot auf dem Boden der Voliere. Das verfolgt mich noch heute.
      Der Hinweis von Ina bezüglich des Fehlens von Vitamin K in Multivataminen der Humanmedizin ist nur bedingt richtig. Nicht alle Hersteller verzichten auf dieses bestimmte Vitamin, z. B. Ratiopharm A-Z oder Tetesept Multi +50, um nur einige zu nennen.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Ja, auf jeden Fall.
      Da diese Krankheitssymptome in der Natur unbekannt sind, sind es Schäden die aussnahmslos in der Gefangenschaft auftreten. Man muss sich dann fragen, wie schlecht die Hälterungsbedingungen gewesen sind. Angefangen bei der Importstation, über den Großhandel bis hin zum Einzelhandel. Unverhältnismässig hohe Desinfektionsgaben während dieser Zeit können ebenfalls zu diesen Schäden führen. Da Fische trinken, kann über eine längere Zeit diese Brühe zum Verhängnis führen.

      Hier noch ein Beispiel zum Thema "Fingerprint Desease".

      reef2reef.com/threads/tang-fingerprint-disease.335665/

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
      • Je nach Schwere und Verlauf der Krankheit verschwindet es komplett oder nur partiell bei guter Versorgung des Fisches. Das bezieht neben dem Nahrungsangebot auch die Wasserqualität mit ein.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • hajo schrieb:

      Der Hinweis von Ina bezüglich des Fehlens von Vitamin K in Multivataminen der Humanmedizin ist nur bedingt richtig. Nicht alle Hersteller verzichten auf dieses bestimmte Vitamin, z. B. Ratiopharm A-Z oder Tetesept Multi +50, um nur einige zu nennen.
      Hallo Hajo,

      die genannten Produkte sind mir nicht bekannt.

      Deshalb vielen Dank für den Hinweis. :)

      Viele Grüße,
      Ina
    • Sorry, dass ich erst jetzt anworten kann, aber meine Vorredner haben ja bereits alles erzählt. Wichtig ist immer bei Docs, die keine Grünzeug im Becken haben, regelmäßig Grünzeug nebenbei füttern. Die Tiere gewöhnen sich schnell an das Ersatzfutter und stürzen sich dann darauf. Meine Docs sind gang wild, wnn der Clip ins Becken kommt.

      Rolf
    • Nochmal zum Hawaii-Doc. Er ist nach wie vor agil und frisst. Die Flecken sind natürlich noch da. So schnell gehen die ja vermutlich nicht weg. Jetzt hat er auf einem der dunklen Flecken (an der linken Seite) wie so ein weißes Gerstenkorn. Foto konnte ich noch nicht machen. Er bekommt auch ausgewogene Nahrung ( Algenfutter ). Ich gebe ihm momentan 3 kleine Gaben verteilt über den Tag. Salat geht er noch nicht dran. Wasserwerte, außer Magnesium um die 1000, alle ok. Hat einer schon mal bei seinem Doc so eine Beobachtung gemacht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DanWo35 ()

    • Weiterhin gesundes Futter reichen! Eine bakterielle Infektion kann aber nicht ausgeschlossen werden. Daher ist der prophylaktisch Einsatz einer UV sinnvoll. Die weiße Pustel kann eine Verpilzung sein oder der Beginn eines bakteriellen Infektes. Fische, die anderweitig geschwächt sind, werden oft anfaellig gegen sog. Schwaecheparasiten. Manches ist vorübergehender Natur, manches nicht. Deswegen ist es nicht unklug, eine UV mitlaufen zu lassen.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)