Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Einfahrphase Cyanos und Temperatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einfahrphase Cyanos und Temperatur

      Hallo alle zusammen.

      Ich habe vor circa 3 Wochen mein 120*60*60 Becken gestartet.

      1. Nun habe ich seit Tagen rötlichen Belag auf dem ca. 3-4 cm hohen Bodengrund. Ist das normal in der Phase? Ich habe gestern mal die Beläge abgesaugt. Und eine Strömungspumpe etwas mehr in Rtg. Boden geneigt. Heute waren sie wieder da. Wie oft sollte man durch absaugen dagegen vorgehen? Oder lieber Hände raus und die ersten Verbraucher rein (Cleaning Crew). Wasserwerte, außer Calcium um 500-510, in Ordnung.

      2. Meine Temperatur im Becken ist immer leicht zu hoch. Heute beim schönen Osterwetter um 27 Grad. Hatte die letzten Tage den Heizer auf 24 Grad runtergeregelt, ohne Erfolg. Die Abdeckung des Beckens habe ich auch mal geöffnet. Ohne Erfolg. Jetzt habe ich den Heizer mal ganz abgeklemmt und die LED Beleuchtung ausgeschaltet. Mal sehen um die Temperatur etwas runter geht. Könnte das auch die Cyanobildung begünstigen?

      Über Hilfe wäre ich dankbar.

      Viele Grüße und euch frohe Ostern
      Daniel
    • Ich sehe etwas was Du nicht siehst, aber ich bin nicht so nett, ein Foto zu machen, sonst wäre das blinde Raten ja vorbei. (^-^)

      In der Einfahrphase kann viel passieren und Cyanos können auftreten. Diese würde ich erst entfernen, wenn es flächendeckende Beläge sind und/oder die Cyanos drohen, bereits eingesetzte Korallen zu überwuchern.

      Die Cleaning Crew kommt ins Becken, wenn grüne Algen anfangen zu wachsen, denn davon soll sich die Cleaning Crew ja ernähren und diese kurz halten.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Möchtest Du das Wasser komplett leerlutschen, bis keine Nährstoffe und Spurenelemente mehr enthalten sind und Dich dann wundern, dass nichts wächst?

      Was Korallen brauchen sind Licht, Strömung und Wasserwerte, die im Rahmen sind. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Für einen Doktor sieht das Becken recht klein aus. Selbst für einen gelben Doktor sollten es schon 400-500 Liter Beckenvolumen sein.

      Setze ein paar kleine Fische ein und auch ein paar Korallen.

      Wie groß ist das Becken denn und wie sieht Deine Besatzvorstellung aus?
      Viele Grüße

      Sandy
    • Naja leerlutschen nicht. Aber ne Einfahrphase von min. 6-12 Wochen hat man mir schon ans Herz gelegt. Will ja nicht unbedingt was falsch machen, dachte ich mir.

      Das Becken hat eine Größe von 120*60*60 + Technikbecken. Das würde ja dann gehen. Also ich habe Becken gesehen, die viel kleiner waren und da schwammen Tiere drinnen, die ich nie reinsetzen würde. Aber darüber zu diskutieren ist Zeitverschwendung, das weiß ich. Man sagte mir, dass ein Hawaii-Doc problemlos bei meiner Beckengröße zu halten wäre. Das wäre auch der größte Fisch. Ansonsten lediglich kleinere. D.h. Grundeln, Schwalbenschwänzchen, kleinere Barsche, Garnelen, Mandarinenfisch.
      Nicht alle, nur in diese Richtung. Ich möchte das Becken nicht überfrachten. Über Vorschläge wäre ich natürlich dankbar. Vor allem betreffend der Anzahl.

      Danke und LG Daniel
    • Hallo Daniel,

      diese Einfahrphase bedeutet ja nicht, dass man in dieser Zeit nicht besetzen kann, sondern dass in dieser Zeit die Biologie noch nicht im Gleichgewicht ist. Dies muss man natürlich im Hinterkopf behanden und berücksichtigen.

      Kernpunkt des Problems ist jedoch, dass die Einfahrphase nie beendet wird, wenn nicht die Biologie angestupst wird durch das Einsetzen von Tieren, dem Einbringen von Futter und der damit erfolgenden Zufuhr von Nährstoffen. Auch die Vermehrung von Bakterien und Algen erfordert Nährstoffe, ohne diese findet nichts statt.

      Wenn Du kaum Nährstoffe nachweisen kannst befindet sich Dein Becken bereits in einer Mangelsituation. Jetzt wachsen ein paar Algen und ziehen die letzten noch verfügbaren Nährstoffe heraus, danach gehen sie dann ein. DAS ist die "Einfahrphase", wie sie früher gepredigt wurde. Inzwischen ist man deutlich schlauer geworden und hat begriffen, dass Nullwerte bei den Nährstoffen eben NICHT ideal sind.

      Ich nehme an, dass Du den Stickstoffkreislauf kennst und weisst, wie die Umwandlung von organischen Materialien über Ammonium/Ammoniak zu Nitrit bis zu Nitrat erfolgt. Die Bakterien, welche diese Umwandlungen vornehmen vermehren sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit, so kann es einige Wochen dauern, bis dieser Stickstoffkreislauf anfängt zu arbeiten. Lebende Steine, wie Du sie offenbar eingesetzt hast verkürzen diese Zeit etwas, da Populationen dieser Bakterien bereits mit den Steinen kommen.

      Wenn Du kein Ammonium oder Nitrit messen kannst und etwas Nitrat nachweisbar ist sollte es keine Probleme damit geben und Du kannst mit dem Besatz vorsichtig anfangen. Vorsichtig, da die biologische Last natürlich am Anfang nur sehr gering sein darf.

      Meine Empfehlung für Empfehlungen ist: lasse Dir erklären, WARUM diese Empfehlung ausgesprochen wird und versuche die Gründe für die Empfehlung zu verstehen. Ohne Verständnis hast Du letztendlich keinen Durchblick durch das System. Deshalb lasse es Dir erklären und frage notfalls Löcker in den Bauch.

      Vom Volumen bist Du am unteren Ende für den Doktor, auch die Beckenlänge ist recht klein für den Vielschwimmer. Von daher würde ich nicht "problemlos" sagen, sondern eher, "es könnte klappen".

      Ganz wichtig für Fische sind auch die Schlaf- und Rückzugsplätze, die zur Verfügung stehen sollten für die Fische. Da sehe ich nicht so vieles aus den Fotos. Eventuell würde es reichen, wenn die Steine etwas auseinandergezogen werden, um Überhänge und Durchgänge zu schaffen.
      Ein Doktor ist auch nicht ganz unempfindlich, deshalb würde ich den erst einsetzen, wenn das Becken stabil läuft.

      Dann tatsächlich besser mit ein paar Chromis oder anderen Barschen anfangen. Vertue Dich bei den Grundeln bitte nicht, die können teilweise auch recht groß werden, gerade die Baggergrundeln.

      Wichtig ist vor allem, dass Du eine Vorstellung davon hast, wie das Becken später aussehen soll, sonst setzt Du schnell Tiere ein, die später den Besatz von anderen geplanten Tieren verhindern. Diese Spontankäufe im Geschäft hat wohl jeder schon erlebt und bereut.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Klasse. Danke für die ausführliche Rückmeldung. Ich werde Deine Worte berücksichtigen. Unten kommen ein paar Bilder vom Aufbau. Das sind rund 24 kg LG und 10 kg angeimpftes TG. Versucht wurde Durchgänge zu schaffen. Evtl. kann beim linken Aufbau in den Säulen noch was gezogen werden? Viel Spielraum habe ich aber nicht, da ich von allen Glasseiten ausreichenden Abstand haben möchte.

      Gleichzeitig möchte ich Plätze für die Korallen schaffen. Gar nicht so einfach.
    • DanWo35 schrieb:

      Naja leerlutschen nicht. Aber ne Einfahrphase von min. 6-12 Wochen hat man mir schon ans Herz gelegt. Will ja nicht unbedingt was falsch machen, dachte ich mir.
      hallo daniel,

      üblicherweise empfehlen wir ja nicht, so lange zu warten....

      eine woche - 14 tage und bei stabilen verhältnissen die ersten "einfachen" korallen hinzu.

      werde mal checken, was es mit den 6 - 12 wochen auf sich hat.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Einfahrphasen gab es vor 40 Jahren, bei den Salzen kann man nach ca. 8 Tgaen die ersten einfachen Korallen einsetzen und die Cleaning Crew sowieso. Nur so kann man die Biologie in Gang setzen. Allerdings auf die NCP-Werte achten! Joe hat schon recht, scnell besetzen, sonst züchtest du Algen als Verbraucher.

      Wieso hast du rote Beleuchtung in deinem Becken? Rote Beleuchtung ist sehr energiereich und nicht gerade sinnvoll für Korallen, bzw. Riffaquarien.

      Rolf
    • Mal nen kleinen Zwischenstand.

      Ich habe die Beleuchtung gedrosselt. Die Daten meiner LED Lampe sind wie folgt:
      Beleuchtungsstärke:
      18084 Lux, Lumen (CW-LED) ca. 145 / W
      max. Leistung 133 W/ldm *
      für Aquarienhöhe
      bis zu 80-90 cm*

      1. Reihe
      White 10.000 Kelvin
      2. Reihe
      UV 380 nm
      3. Reihe
      RGB (Rot 625 nm / Grün 530 nm / Blau 472 nm)
      4. Reihe
      Blau 450 nm
      5. Reihe
      White 10.000 Kelvin

      Ich hatte mit Mondlicht / Sonnenauf- und Untergang und Hauptbeleuchtung einen Zeitraum von 5-23 Uhr abgedeckt.
      Dabei war das Blaulicht, sowie die beiden Weißlichtanteile während der fast 12 h Hauptbeleuchtung auf 100 Prozent eingestellt.

      Jetzt beginnt der Sonnenaufgang gegen 10 Uhr, Hauptbeleuchtung 11:15 - 19:15, Sonnenuntergang mit Mondlicht 19:15 - 21 Uhr. Also 8 h Vollbeleuchtung.

      Ferner waren ja die Rostbraunen Beläge auf dem Sand, welche auch nach täglichen Verwirbeln wiedergekommen sind.

      Ich habe also nach der 4. Woche, nach Start des Beckens, 4 Korallen, 16 Schnecken, 1 Seeigel, 1 Hawaii-Doc und mehrere Mittelmeer-Einsiedler eingesetzt. Ferner habe ich auf Anraten eines Fachhändlers aus Wesel die Beleuchtung gedrosselt. Blau auf 60 Prozent und das Weißlicht auf 80 Prozent. Weiterhin sollte ich die Hände aus dem Becken lassen und auf Wasserwechsel verzichten. Mir wurden Schnecken für die braunen Stellen mitgegeben. Und Cyanos, sowie Dinos soll ich ignorieren. Die kommen in der Einlaufphase vor.

      Ergebnis nach 4 Tagen: Temperatur um 1 Grad gesunken, und die Schnecken malochen. Fast alle Beläge weg.

      Wasser habe ich testen lassen und selbst getestet.
      Außer Magnesium (zu niedrig) alles okay. Magnesium soll ich erstmal ignorieren und das Becken laufen lassen. Ist das okay?

      Würdet Ihr die Lichteinstellung so belassen?

      In 4 Wochen wollte ich weitere Korallen einsetzen, da vorher noch ein Urlaub ansteht. Das passt doch, oder?

      Unten ein paar Bilder vorher, mit Belägen, und nachher, deutlicher Rückgang......die Bilder mit den Schnecken sind die aktuellsten...
      Bilder
      • IMG_20190428_184252-1824x1368.jpg

        945,27 kB, 1.824×1.368, 10 mal angesehen
      • IMG_20190428_184225-1368x1824.jpg

        914,69 kB, 1.368×1.824, 11 mal angesehen
      • IMG_20190425_165431-1368x1824.jpg

        897,7 kB, 1.368×1.824, 8 mal angesehen
      • IMG_20190428_184229-1824x1368.jpg

        977,24 kB, 1.824×1.368, 10 mal angesehen
      • IMG_20190426_141936-1824x1368.jpg

        719,91 kB, 1.824×1.368, 8 mal angesehen
      • IMG_20190424_180332-1368x1824.jpg

        906,53 kB, 1.368×1.824, 9 mal angesehen
      • IMG_20190424_115229-1368x1824.jpg

        801,95 kB, 1.368×1.824, 8 mal angesehen
      • IMG_20190424_180145-1824x1368.jpg

        735,27 kB, 1.824×1.368, 10 mal angesehen
      • IMG_20190424_115200-1368x1824.jpg

        667,02 kB, 1.368×1.824, 8 mal angesehen
      • IMG_20190424_115154-1368x1824.jpg

        744,77 kB, 1.368×1.824, 9 mal angesehen