Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Aquarienhintergrund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquarienhintergrund

      Hallo an alle,

      nachdem ich nun über die Suchfunktion nicht wirklich (für mich ausreichend :love: ) fündig geworden bin, starte ich einen neuen Beitrag.

      Ich möchte gerne mein Aquarienglas austauschen. Es ist über die Jahre zu verkratzt an der Frontscheibe und außerdem hat es Sondermaße, weil ich es vor Jahren auf einen anderen Unterschrank gestellt hatte.
      Damals hab ich das Becken an der Rückseite außen mit blauem (hell) Lack lackiert, weil ich eine schöne Rückwandoptik wollte.
      Da es nun ein neues Glas gibt, stellt sich wieder die Frage, was mache ich mit der Rückwand. Irgendwie ist mir das blau zu langweilig geworden. Vom Aufbau her möchte ich die Sicht auf die Rückwand wie seither beibehalten.
      Bei einem Aquarienversand hab ich nun gesehen, dass dieser die Rückwände der Aquarien auf Wunsch mit tollen Fotomotiven bedruckt (ich weiß nun nicht, ob ich hier das Unternehmen verlinken darf, deswegen lass ich es erstmal. Wenn ich das OK bekomme, mach ich es natürlich gerne).
      Hat von euch schon jemand sowas "in Betrieb"? Mir geht's um Erfahrungen, was die Qualität, Optik, Pflege etc. angeht.

      So allgemein möchte ich auch fragen, was ihr so für Rückwandgestaltungen jenseits von Riffkeramik/Lebendgestein habt. Also gerade so Lösungen mit Folien oder Fotomotiven (gibt's hier auch jemanden, der ein Poster angebracht hat? Funktioniert das?)

      Über Antworten würde ich mich freuen. Nachdem das vorerst das "letzte neue" Aquarium wird, will es ich "perfekt" machen :thumbup: Sonst dreht mein Mann durch, wenn ich in 1 Jahr wieder daher komme und was Neues will. :hopfire:
      Sonja
      :jumping:
    • Ich hab mir ein Stück Briareum mit Hilfe eines kleinen Magneten an die Rückwand gepappt und habe es wachsen lassen, nun habe ich eine (teilweise) lebende Rückwand (ca. 1/4 ist bisher bewachsen).
      Das Gleiche versuche ich gerade an einer anderen Stelle mit Zoas, leider mit mäßigem Erfolg.
      In meinem alten Becken haben sich pumpende Xenien und Krustenanemonen die Rückwand geteilt. Sobald die dem Boden zu nahe kamen habe ich die gestutzt, das hat ganz gut funktioniert.
    • Hallo Sonja,

      ein Teil der Rückseite ist ja immer irgendwie optisch durch den Aufbau verdeckt/verbaut. Und dann veralgen die Rückscheiben ja auch immer; man muss also sehr konsequent putzen, dass man die Rückwand immer makellos sieht...
      Außerdem stellt sich für mich die Frage, ob so ein Fotomotiv wirklich toll wirkt - hinter echten Korallen. Ich glaube mit einer Folie, die Korallen zeigt hat man weniger Tiefenwirkung als mit einer einfärbigen; Es gibt ja alle möglichen Farbtöne für Klebefolien; hab auch schon einen schwarzen statt blauem Hintergrund gesehen - war auch nicht schlecht. Diese Folien kann man auch leicht selber anbringen.
      Poster: das wird unweigerlich mal nass und dann sieht es nicht mehr toll aus.

      Grüße

      Markus
      Grüße aus Tirol - dem Herz der Alpen
      PS: wozu an die See fahren, wenn man "Meer" zuhause hat?

      Meine "Maße"/Daten: stehen im Profil - und mein "Becken" im Seniorenheim :D ;)
    • Hallo,

      wenn man die Scheibe sauber hält, ist das reflektierte Licht eines hellen Hintergrund nicht zu vernachlässigen!

      Ich habe zwei U-Kunststoffschienen so hinter dem Aquarium angebracht, dass ich ein dünnes Brett einschieben kann, dieses hatte ich anfangs hellblau, nach Unten dunkler werdend gestrichen, später, um eine noch hellere Wirkung zu haben, sogar fast weis mit leichte türkis-blauem Ton, nach Unten aber weiter leicht dunkler werden, durch das bläuliche Licht der LED wirkt es deutlich blauer und durch den leichten Abstand zur Schreibe wirken die Lichtreflektionen auf dem Hintergrund fast so wie wenn man in einer Lagune am Schnorcheln ist... wenn man dort frei ins Wasser schaut, wirkt das ganze sehr hell - leicht türkise!

      Der Vorteil davon ist, man kann es auch jederzeit ändern, wenns nicht mehr gefällt, oder auch dunkle Schatten einzeichnen, um ein Riff in der Ferne darzustellen... aber wenn das Riff davor passt, braucht es dies meiner Meinung nach nicht.

      Gruß Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m.limberger ()

    • Hallo Sonja,

      ich glaube, es war in einem US-Forum, wo folgendes zu finden war: Wenn die Farbe direkt auf die Scheibe aufgetragen wird, verhindert dieses die Totalreflektion des von oben von der Beleuchtung einfallenden Lichtes weil der Übergang Glas-Luft fehlt. Die aufgetragene Farbe schluckt dann einen Teil (bei Schwarz fast alles) vom auffallenden Licht. Hängt man z. B. eine blaue bzw. schwarze Kunststoffplatte (z. B. Baumarkt) dahinter, bleibt der Übergang Glas-Luft erhalten, es findet weiterhin Totalreflektion des von oben einfallenden Lichtes nach unten statt. Obwohl es von vorn betrachtet nahezu identisch aussieht, steigert die Lösung mit der Kunststoffplatte die Effizienz der Beleuchtung.

      Am besten, man klebt die Kunststoffplatte mit breitem transparentem Klebeband an den oberen Rand des Aquariums, so dass der Spalt gegen Salzwassertropfen abgedichtet ist und kein Salzwasser zwischen Kunststoffplatte und Scheibe laufen oder tropfen kann. Das gäbe sonst unschöne Salzspuren, an die man schlecht rankommt.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans-Werner ()

    • Hallo Sonja,

      mein Aquarium hat einen 60cm hohen Rahmen, der mit Silikon verklebt ist, weshalb es das Problem mit dem dazwischen laufenden Wasser nicht gibt, wenn die Schiene aber sauber verklebt ist, kann das Wasser eigentlich auch nur dahinter runter laufen.
      Ansonsten wäre ein Ramen, wie bei mir, auch eine Überlegung, vor allem wenn springfreudige Fische gehalten werden...

      Gruß Michael
    • Meine Planung sieht im Moment so aus, dass ich den Hintergrundrahmen an der Wand befestige, so daß ein kleiner Abstand zum Aquarium da ist.
      Wobei mir die Idee mit der Schiene auch gut gefällt …
      Würdet ihr so eine Schiene mit Silikon auf der Aquarienscheibe festkleben?

      Noch ne andere Frage: Entsteht denn bei den LED-Bändern, die man aufkleben kann, viel Wärme? Ich hab gelesen, dass bei bestimmten LED-Bändern sehr darauf geachtet werden sollte, dass der Untergrund, auf den geklebt wird, hitzeunempfindlich ist.
      Das hat mich nun irgendwie "befremdet", weil in Möbel z.B. solche LED´s auch oft direkt aufs Holz o.ä. verklebt sind.
      Sonja
      :jumping:
    • Hallo Sonja,

      von meiner Seite war mit dem LED-Licht meine eigentliche Beleuchtung gemeint, ich hab am Hintergrund keine zusätzlichen LED angebracht, hier wäre die Schwierigkeit, eine gleichmäßige, nicht punktuelle, Beleuchtung und vernünftige Farbe hin zu bekommen, zusätzlich würden die Lichtreflektionen des Licht, vom Durchdringen der Wasseroberfläche, fehlen.
      Alternativ könnten natürlich im hinteren Bereich des Aquarium zusätzliche LED-Leuchtbalken angebracht werden, mit günstigen LED-Streifen ist dies allerdings kaum zu realisieren.

      Gruß Michael
    • Benutzer online 2

      2 Besucher