Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Erfahrungen Strömungspumpen Maxspect Gyre XF-350

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Zusammen,

      ich habe meine beiden 350-er ja nun schon seit etwa 15 Monaten in Betrieb und bin eigentlich zufrieden.

      Was mich allerdings wirklich stört, ist die stark abbauende Leistung, nach etwa 1-2 Wochen. Dann müssen die Pumpen erst gereinigt werden, damit wieder die ursprünglich eingestellte Leistung abgerufen wird.

      Hat jemand die gleichen oder anderen Erfahrungen und gibt es irgendwelche Lösungsansätze?

      Schöne Grüße

      Ralf
    • Hi Ralf

      Ich habe das gleiche Problem mit den XF 350ern, allerdings ist der Leistungsverlust schon innerhalb einer Woche recht dramatisch. Nach dem Reinigen am Samstag sind 50% Leistung so stark, dass der Sand weggeweht wird, eine Woche später ist das kein Thema mehr.
      Hab den Leistungsabfall auf die Algen und Cyanos zurückgeführt, die ich noch im Becken hab. Die Pumpen sind allerdings nicht so sehr zugesetzt, dass es wirklich auffällig wäre.

      Grüße
      Wolfgang
    • SP1DIVER schrieb:

      Was mich allerdings wirklich stört, ist die stark abbauende Leistung, nach etwa 1-2 Wochen. Dann müssen die Pumpen erst gereinigt werden, damit wieder die ursprünglich eingestellte Leistung abgerufen wird.
      Ich, allerdings tritt das Problem bei der 330er nicht auf,da die Lamellen des"Rotors" breiter auf Abstand sind.
      musst du halt alle 2Wochen putzen :rollen:
      Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 5-10%
    • ich habe mir je einen Satz Rotoren und Körbe gekauft. Wenn die Leistung wie beschrieben nachlässt, wird getauscht. Macht die Sache etwas einfacher aber nicht besser. Es nervt schon etwas.
      Gruß Stephan

      185/60/70 6080 als Rückförderpumpe kein Technikbecken,
      Mini Bubble King 200 VS13 mit RD3 Mini Speedy / extra schmale VS
      2xMaxspect RSX 200W, 2xMaxspect Gyre 350, GHL ProfiLux 4 + Doser 4, Grotech 3NG
    • s.zaehler schrieb:

      ch habe mir je einen Satz Rotoren und Körbe gekauft. Wenn die Leistung wie beschrieben nachlässt, wird getauscht. Macht die Sache etwas einfacher aber nicht besser
      Das ist auch ne coole Idee,mach ich auch :aetsch:
      Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 5-10%
    • wir reinigen ca alle 4 Wochen, bzw dann wenn auffällt das die Strömung weniger stark ist.
      Das Intervall der Reinigung hängt ja auch davon ab wieviel man füttert, bzw beim.füttern daneben geht u nicht im Fischbauch landet.
      Sind bislang bei der kleinen Version geblieben und haben nur eine pumpe, läuft auf 70. Geräusche sind kaum zu hören. Ab 80% wird es lauter.
      VG Tina
    • Hallo Zusammen,

      mir ging das mit dem reinigen dermassen auf den Keks, dass ich die Pumpen bei mir jetzt rausgenommen habe und stattdessen zunächst einmal 2 Stück Nero 5 eingesetzt habe.

      Ich habe ziemlich mit Cyanos zu kämpfen, und die Gyre 350-er hatten maximal 1 Woche die eingestellte Leistung. Somit musste ich alle 1 bis maximal 2 Wochen die Pumpen reinigen. Das war mir zuviel.

      Schöne Grüße

      Ralf
    • Ich habe ebenfalls auf die Nero5 gewechselt,kein Vergleich mit den Gyre,keine Geräusche , easy zu installieren
      und ich glaube die werden nicht dreckig.
      Meine sind jetzt seit 4Wochen im Einsatz und die Propeller sind immer noch blau wie am ersten Tag.
      Ich hätte sie eigentlich schon ab Erscheinungsdatum gewollt,aber das Update mit dem Magneten bis 15mm kam leider sehr spät.
      Grüße
      Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 5-10%
    • Hallo zusammen.
      Auch wenn das Thema schon etwas älter ist, wollte ich hier mal mein Problem zu den 350er-Modellen äußern und hoffe auf Hilfe.

      Ich habe die Maxspect 350 Double in meinem Aqua medic armatus 575 xd installiert.
      Von der Strömung her bin ich begeistert, vor allem im OGC-Modus. Das reinigen alle 2 bis 3 Wochen nervt zwar etwas, aber damit kann ich leben.

      Was mir allerdings richtig auf den Keks geht, sind die Laufgeräusche und das surren nach dem reinigen und erneuten Zusammenbau. Ich muß sie 2 bis 3 mal wieder aus dem Becken nehmen und wieder neu zusammensetzen,
      bis ich irgendwann mal "Glück" habe und sie leise bleiben. Mache ich irgendwas falsch beim Zusammenbau ?

      Denn so ist es kein Dauerzustand !

      Danke für die Hilfe
      Gruß Lars
    • Hallo Lars,hatte auch das Problem,allerdings kein Heilmittel dafür,deshalb auch der Wechsel auf die Nero5,da kann man nix auseinanderbauen,rausholen,Zahnbürste ran und gut,nützt dir allerdings auch nicht viel.
      Wenns geht verkaufe sie.
      Grüße Torsten
      Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 5-10%
    • Danke für die schnelle Antwort. Mit der AI Nero 5 bist du aber vollends zufrieden ? Auch mit der Lautstärke ?
      Gibt es denn bei der AI auch Programme ähnlich des OGC-Modus der Gyre um nicht immer die gleichbleibende Strömumg zu haben ?

      Gruß Lars
    • Absolut zufrieden,nicht hörbar,läuft bei mir aber nur auf 55%, mögliche Modis,konstant Speed,Zufallsmodus,Pulsen.
      Steuerbar über App,Bluetooth.
      Also ich wechsle nicht mehr.
      Grüße
      Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 5-10%
    • Torsten64 schrieb:

      Wechsel auf die Nero5
      Die machen doch eine ganz andere Strömung und sind nicht vergleichbar mit den Gyre. Die Nero kannst Du mit Tunze oder Vortech vergleichen, aber nicht mit der Gyre.
      Ich habe Vortech MP40 und Gyre 350. Beides super Pumpen in ihren Anwendungsbereich.
      Mann muss auch nicht immer die ganze Gyre zerlegen. Das Problem mit dem Leistungsverlust kommt von den eng liegenden Lamellen bei der 350er. Nur diese müssen regelmäßig ca alle 2w gereinigt werden. Und das geht doch ziemlich schnell und easy.
      Also meine Gyre höre ich nicht. Ausnahme ist wie bei allen Pumpen die ich kenne das Pulsen.
      Ich würde die nicht tauschen.

      Gruß
      honk
    • honk schrieb:

      Die machen doch eine ganz andere Strömung und sind nicht vergleichbar mit den Gyre
      Wer sagt das ich die Pumpen vergleiche,sind ja vom Aufbau her schon ganz anders,nichts gegen das Prinzip der Gyre,war am Anfang super begeistert,die Reinigung ist trotzdem nervig,verbunden mit dem Leistungsabfall,im Bereich Wartung kann die Gyre jedenfalls einpacken im direkten Vergleich zu Vortech oder AI
      Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 5-10%
    • Tja Torsten,
      man muss halt wissen was man will. Wenn es einem nur um das Reinigen geht, dann sind MP40, Tunze und Nero vom Aufbau unterschiedlich und daher von Vorteil.
      Hier ging es aber um Laufgeräusche, wenn ich das richtig lese.
      Ich habe das von Lars beschriebene Problem nicht mit der Gyre. Und wie gesagt, muss man lediglich die Rotoren öfters reinigen als bei anderen Pumpen, die Achse nicht. Mein ist absolut leise.
      Der Vorteil der Gyre ist die breite und laminare Strömung die Sie erzeugt. Z.B. Über ein Riffaufbau hinweg. Wenn man das will sollte man zu Gyre greifen.
      Will man eine Strömung die weit reichen soll und an ein Riff vorbei strömt würde ich Vortech MPxx nehmen. Hier kann man mit den neuen Pumpensteuerungen (neuer Chip) auch ohne einen zentralen ReefLink alle Arten und Kombinationen von Strömungen einstellen. Bei mir im Wechsel z.B. ReefCrest und Nutrient Tarnsport (macht Wellen) und Nachts Lagoon 50%.

      Die Neros kenne ich nicht. Daher gebe ich hier kein Urteil dazu ab.

      Gruß
      honk
    • Also wie schon gesagt, ich finde die Strömung der Gyre absolut genial. Es geht mir auch nicht um die Reinigungsintervalle, das stört mich nicht besonders. Ich reinige sowieso alle 2-3 Wochen die komplette Technik, das macht mir nichts aus !

      Was mich stört sind die extrem lauten Geräusche wenn ich sie auseinander gebaut habe zum reinigen.
      Wenn ich es nach 3 oder 4 Versuchen endlich schaffe das sie ruhig läuft, ist alles gut. Und wenn sie einmal leise läuft, bleibt es auch so bis ich sie wieder reinige.
      Keine Ahnung ob ich irgendwas falsch mache beim zusammenbauen, oder ob es einen besonderen Trick gibt damit es beim ersten mal funktioniert.

      Das reinigen ist halb so wild, muß sie aber ständig wieder rausnehmen und neu zusammensetzen bis es irgendwann funktioniert. Allerdings scheint es eher Glück zu sein, hab bisher nicht rausgefunden was man anders machen kann.
      Und das nervt halt extrem !
    • Hi,
      wenn ich die Rotoren reinige
      1) ziehe ich Sie mit dem Käfig von der Achse.
      2) ziehe die Rotoren aus dem Käfig und reinige Rotoren und Käfige mit der Zahnbürste unter fließend Wasser
      3) Das Lager im Käfig durchspülen unter fließend Wasser
      4) Rotoren wieder in den Käfig stecken. Achte darauf den richtigen Käfig zu nehmen. Einer ist für links und einer für rechts.
      5) Die Rotoren sind farblich gekennzeichnet. Den entsprechenden Rotor auf die dazugehörige Achse stecken. Diese müssen gerade aufgesteckt werden. Ich drehe dabei diese leicht, damit die Zapfen der Achse auch richtig in die Nut des Rotors flutschen.
      6) das alles sollte ohne viel druck bzw. Kraftaufwand funktionieren. Gerade beim aufstecken auf die Achse.

      Das klappt bei mir ohne Probleme.
    • hmmm, so mache ich es auch. Viel kann man ja auch nicht falsch machen denke ich mir.
      Habe aber schon sämtliche Reihenfolgen und Abläufe ausprobiert. Der Zusammenbau hat noch nie beim ersten mal problemlos und leise funktioniert. Weder bei der einen, noch bei der anderen Pumpe.

      Wie gesagt, ich nehme sie dann meistens noch 2 bis 3 mal genervt auseinander und baue sie wieder zusammen. Dabei ändere ich nicht mal irgendwas. Irgendwann klappt es durch Zufall, und man hört sie nicht.
      Habe auch eher das Gefühl das es von den Rotoren oder den Körben kommt, nicht vom Motor selbst.

      Die Kappen der Käfige und die Lager, also diese weißen Ringe nehme ich sogar noch komplett heraus zum reinigen.

      Keine Ahnung was ich noch ändern kann !
    • Hallo Lars,

      ich habe die und die Vorgängerpumpe. Das Reinigungintervall finde ich auch verbesserungswürdig.

      Bin mir jetz auch nicht ganz sicher ob es auf beide Pumpen zutrifft.

      honk hat schon einige wichtige Punkte beschrieben.

      Ich achte darauf, daß die weissen Teile bündig mit der Führung abschließen. Sie können schon einmal verrutschen.

      Bei dem Aufsätzen der Käfige achte ich besonders darauf den Dorn genau ins Loch greifen zu lassen und beobachte durch das Gitter beim Aufsetzen.

      Die roten und grünen Teile müssen richtig in den Schlitz.

      Meiner Meinug nach sollte man beim Zusammensetzen die rote und die grüne Seite in der richtigen Reihenfolge aufstecken. Den Läufer kann man zum Reinigen aus dem Motor herausdrücken. Es kann also vorkommen, daß wenn die Reihenfolge nicht eingehalten wird dies aus Versehen passiert.

      Bevor ich die Pumpen ins Becken bringe bewege ich die Rotoren mit Hilfe eines Holzstäbchens. Einmal vorwärts und einmal rückwärts, so bemerke ich ob alles gut sitzt. Läuft sie gut kommt sie ins Becken.

      VG

      Elisabeth
    • Benutzer online 1

      1 Besucher