Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Kauderni Nachzucht Hüpferlinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kauderni Nachzucht Hüpferlinge

      Hallo!

      Ich bin neu hier, deshalb stelle ich mich mal kurz vor.
      Mein Name ist Steffen, komme aus Österreich und bin 30 Jahre alt.
      Meerwasser Aquaristik betreibe ich jetzt seit ca. 3 Jahre.

      Nun zu meinem Thema und Fragen zur Aufzucht von Kaudernis bzw. dem Problem mit Hüpferlingen.

      Mein Kauderni-Pärchen hat bis jetzt 2 mal Nachwuchs bekommen und in ein paar Tagen ist es wieder so weit.

      Beim ersten Wurf konnte ich nur 5 Kauderni retten bzw. abfischen.
      Von diesen 5, waren leider 4 Hüpferlinge dabei.
      Einer ist nach ca. 2 Monate aus dem Becken gesprungen, die 3 Hüpferlinge und der eine gesunde Kauderni leben heute noch.
      Sie sind somit 3 Monate und 12 Tage alt, was mich schon ein wenig wundert, da man immer ließt, dass Hüpferlinge nur ca 4-6 Wochen alt werden sollen...

      Beim zweiten Wurf konnte ich dann 15 Kaudernis ins Zuchtbecken retten und musste leider feststellen, das auch hier nur 1 Gesunder und 14! Hüpferlinge dabei waren.
      Diese sind jetzt 33 Tage alt und haben es bis auf einen gut überstanden.


      Da wie gesagt in ein paar Tagen die nächsten Kaudernis freigelassen werden (geschlüpft sind sie schon im Mund), würde ich gerne wissen ob man die Rate an gesunden Tieren irgendwie beeinflussen kann oder ob es eventuell irgendwann mit weiteren Würfen besser wird.

      Vielleicht habt ihr Erfahrungen ob man am Tag des Freilassens am besten die Strömung abschaltet/anlässt, die jungen Kaudernis mit einem Becher oder Sieb abfischt oder was sonst auch immer vielleicht dran Schuld sein kann...

      Ich hatte bis jetzt immer die Strömung für 1-2 Stunden ausgeschaltet und teils mit einem Becher und Sieb abgefischt und schnell ins Zuchtbecken überführt.

      Würde mich freuen, wenn ihr vielleicht eure Erfahrungen kurz schildern könnten ;)


      LG
      Steffen
    • SP1DIVER schrieb:

      Hallo Steffen,

      herzlich willkommen im Forum.

      Bitte entschuldige meine dumme Frage, aber was sind bitte Hüpferlingeim Zusammenhang mit Kaudernis?

      Ich habe diesen Begriff leider noch nie gehört ?(

      Schöne Grüße
      Ralf
      Hallo Ralf,

      es gibt keine dummen Fragen, ich hätts auch einfach erwähnen können, was bei diesen Kaudernis das Problem ist ;)

      "Hüpferlinge" haben Probleme mit der Schwimmblase und können sich nicht gerade im Wasser halten.
      Somit müssen diese immer, im gegensatz zu den gesunden Kaudernis, mit den Brustflossen schlagen, damit sie nicht zu boden sinken/halbwegs gerade im Wasser stehen.

      Ich werde nachher mal versuchen ein Video zu machen um das zu veranschaulichen.

      LG
      Steffen
    • Hallo Steffen,

      das Problem hatte ich bei meinen zum Glück nicht. Aber eventuell kannst du hier nachfragen: ifmn.net

      Ein paar Mitglieder des IFMN (Wolfgang S und andere) sind auch hier unterwegs, aber dort gab es schon Züchter mit ähnlichen Problemen. Vielleicht können die dir helfen.

      LG
      Daniel
    • Daniel Rother schrieb:

      Hallo Steffen,

      das Problem hatte ich bei meinen zum Glück nicht. Aber eventuell kannst du hier nachfragen: ifmn.net

      Ein paar Mitglieder des IFMN (Wolfgang S und andere) sind auch hier unterwegs, aber dort gab es schon Züchter mit ähnlichen Problemen. Vielleicht können die dir helfen.

      LG
      Daniel
      Hallo Daniel,
      Danke für deine Antwort. Ich habe darauf dort dann auch etwas gepostet.


      ein kurzes Statusupdate.

      Beim neuen Wurf, insgesammt 31 Kauderni-Fischchen, ist leider auch kein einziger!! gesunder, sondern nur Hüpferlinge dabei sind

      So macht das alles natürlich überhaupt keinen Sinn, ausschließlich kranke Fische hochzuziehen, die ja letztendlich keine überlebenschance haben sollen.
      Von meinem ersten Wurf, leben allerdings noch die 3 Hüpferlinge, welche jetzt fast 4 Monate alt sind.

      Zu allem Überfluss, habe ich aber heute Morgen, den einzig gesunden vom ersten Wurf, also auch 4 Monate alten Kauderni, tot am Bodengrund gefunden
      Gestern fraß und schwamm er noch vollig gesund herum...

      Dementsprechend ist glaube ich die einzige Möglichkeit einer Zucht, es mit einem neuen Zuchtpaar zu versuchen.
    • Hallo Reinhard,
      mehrmals täglich abwechselnd mit Brachionus, Tigriopus californicus u. teilweise angesetzte Artemialarven.

      An der Fütterung denke ich aber nicht das es liegt, da die geschlüpften/abgeschöpften Kaudernis dieses Verhalten, sofort am Tag darauf im Zuchtbecken aufweisen :-/


      LG
      Steffen
    • Moin ^^
      Ich hatte auch mal Kauderni gezüchtet. Bei mir war immer ein-zwei Hüpferlinge dabei. Auch das fand ich schon doof anzusehen, wie sich die kleinen abrackerten um dann doch irgendwann zu sterben ;(
      Woran das lag, keine Ahnung. Die Alttiere hatten hauptsächlich Mysis und Krill gefressen, auch wenn für die anderen Tiere noch feineres FroFu dabei war. Das Futter hatte ich mit Aminos und Vitaminen angereichert.
      Viele Grüße,
      Steffi
    • Reinhard Seidl schrieb:

      Ich meinte die Fütterung der Alttiere.
      Ich würde hier die Ursache für die Deformierung der Jungen vermuten.
      Hallo Reinhard,
      ahhhh ok, so macht die Frage natürlich auch Sinn ;)
      Das es an der Fütterung der Elterntiere liegen kann, darauf hatte ich bis jetzt noch garnicht gedacht.

      Die fressen bis jetzt ausschließlich FroFu Artemien und Mysis, anderes mochten sie noch nicht. Bis jetzt hatte ich die in etwa 1 x pro Woche angereichert mit Lipovit, Aquaforest Fish V und Garlic Oil.
      Edit: Ich füttere 3 x täglich.
      Sollte ich das etwa öfter machen oder versuchen die Fische an mehrere Futtersorten zu gewöhnen?

      Steffi schrieb:

      Moin ^^
      Ich hatte auch mal Kauderni gezüchtet. Bei mir war immer ein-zwei Hüpferlinge dabei. Auch das fand ich schon doof anzusehen, wie sich die kleinen abrackerten um dann doch irgendwann zu sterben ;(
      Woran das lag, keine Ahnung. Die Alttiere hatten hauptsächlich Mysis und Krill gefressen, auch wenn für die anderen Tiere noch feineres FroFu dabei war. Das Futter hatte ich mit Aminos und Vitaminen angereichert.
      Ja es ist wirklich kein toller Anblick, wenn man quasi weiß, dass es für die Fische anstrengend sein muss und letztendlich ein kurzes Leben für die Fischchen bedeutet.
      Ich versuche die Kleinen trotzdem so gut wie möglich zu Füttern.

      An kleines Frostfutter gehen meine Elterntiere auch nicht, die Häppchen brauchen schon eine gewisse größe.
      Wie oft hast du das Futter angereichert?



      Danke schon mal, für eure Antworten ;)

      LG
      Steffen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steve16 () aus folgendem Grund: Anzahl d. Fütterungen hinzugefügt

    • Hallo,

      ich hatte nur normales Futter ohne alles..... Aber Hüpferlinge gab es trotzdem keine.

      Ich würde mir ein vernünftiges Zuchtpaar zulegen (am Besten von verschieden Quellen) und dann das ganze nochmals probieren. Ansonsten tust du dir und den Tieren keinen Gefallen.
      Und ähnlich wie bei Steffi hatte der Bock nie so viele Jungfische in der "Betreuung".



      LG
      Daniel
    • Benutzer online 1

      1 Besucher