Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Overflowbox von Grotech - Erfahrungsbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Overflowbox von Grotech - Erfahrungsbericht

      Hallo zusammen, wollte mal einen kleinen Erfahrungsbericht zum Thema Overflowbox zum Besten geben.

      Unser kleines Qube-Becken haben wir jetzt mit einen Technikbecken erweitert. Da das Becken keine Bohrung hat mussten wir auf eine Overflowbox zurückgreifen. Wir haben uns für die von Grotech entschieden. Sie hat 2 Abläufe und kann dadurch sehr leise betrieben werden in dem man einen Ablauf anstaut und den Anderen als Notablauf betreibt. Als zusätzliche Sicherheit, damit nicht durch eine Luftblase der Wasserfluss ins Stocken gerät, haben wir eine kleine Pumpe mit Diffusor angeschlossen. Sie saugt ständig überschüssige Luft aus dem System ab. Zusätzlich haben wir noch einen Filterkamm an den Befestigungsschrauben für die Höhenverstellung der Box montiert. Als Förderpumpe verwenden wir eine Jebao DCP 2500 mit Controller. Der Controller verfügt über einen Futterpausen Taster mit dem man den Wasserfluss für 10 Minuten unterbrechen kann. So gelangt während der Fütterung kein Futter ins Filterbecken. Damit die Strömung insgesamt während der Fütterung das Futter nicht unnötig durchs ganze Becken wirbelt, haben wir alle Pumpen an eine Master-Slave Steckdosenleiste angeschlossen. So kann man mit einen Tastendruck, an der Hauptförderpumpe, mehrere Pumpen gleichzeitig ausschalten bzw. wieder gemeinsam einschalten. Nach dem wieder einschalten der Pumpe arbeitet die Overflowbox sofort wieder einwandfrei. Beim erstmaligen Starten der Overflowbox, wenn sich noch kein Wasser im Übergangkanal befindet, schafft es die kleine Diffusor pumpe den Kanal selbstständig zu entlüften. Man kann beobachten wie sich der Kanal langsam mit Wasser vollsaugt und das Wasser über schwappt. Das System startet automatisch. Die Overflowbox funktioniert hervorragend und muss sich jetzt im Alltag bewähren. Als doppelter Boden werden wir noch einen Pegelschalter installieren damit das Becken auch wirklich nicht überlaufen kann. ;)

      Was sind eure Erfahrungen mit Overflowboxen ?


      Viele Grüße aus Wesseling
      Wilfried

      Mein Becken:
      bridgesolution.de/blog/meerwasser/2018/11/21/mein-becken/

      Mein Meerwasseraquarium-Tagebuch:
      bridgesolution.de/blog/meerwasser
    • Hallo Wilfried,

      ich habe vor ca. 3 Jahren ebenfalls ein Technikbecken nachgerüstet. Das Technikbecken steht auf gleichem Niveau direkt an der Stirnseite neben meinem Aquarium und ist mit einer Overflowbox von Grotech verbunden. Die Overflowbox arbeitet lautlos. Die beiden Abläufe der Overflowbox befinden sich bei mir in der ersten Filterkammer / Schmutzwasserkammer des Technikbeckens. Es war keine Verrohrung notwendig. Der Übergangskanal wird von einer Hydor-Pumpe 1150 l/h mit Diffusor am Austrittsstutzen evakuiert. Wenn die Luft aus dem Übergangskanal abgesaugt ist, fließt eine kleine Wassermenge durch den Ansaugschlauch. Dieser verschmutzt mit der Zeit und wird monatlich einmal gereinigt.

      Im Einlauf nach dem Sieb der Overflowbox bildeten sich bei mir Rotalgen. Diese waren für meine Reinigungscrew jedoch nicht zugänglich und mußten monatlich mechanisch entfernt werden. Das war jedoch kein Problem, da bei mir alles gut zugänglich ist. Seit Anfang 2018 betreibe ich in der vorletzten Filterkammer einen Algenfilter mit Perlonalgen (Chaetomorpha linum). Seitdem sind die Rotalgen einlaufseitig in der Overflowbox rückläufig. Der Algenfilter ist ca. 100 x 100 x 200 mm und wird von 2 x 3 W LED blue und 2 x 3 W LED kaltweis/6500K beleuchtet.

      Ich habe in der Reinwasserkammer des Technikbeckens 2 Pumpen, ebenfalls Hydor-Pumpen mit 1150 l/h installiert. Das gereinigte Wasser aus dem Technikbecken wird somit einmal rechts und einmal links ins Aquarium zurückgeführt. Die Pumpen habe ich jedoch waagerecht, mit der Ansaugöffnung nach oben, ca. 3 cm unter dem Betriebswasserstand in der Reinwasserkammer des Technikbeckens angeordnet. Sollte die Overflowbox versagen und es läuft kein Wasser mehr in das Technikbecken nach, werden nur 3 cm Wasser im Technikbecken abgesaugt. Diese Wassermenge verkraftet mein Aquarium und kann somit nicht überlaufen. Die Hydorpumpen laufen dann in Kavitation und fördern kein Wasser mehr ins Aquarium rüber. Da aber die Pumpenkörper der Motoren noch im Wasser liegen, ist die Kühlung gewährleistet. Das System habe ich getestet und funktioniert. Somit konnte ich auf Pegelschalter zur Abschaltung der Pumpen verzichten.

      Bitte denke auch daran, dass ein Pegelschalter versagen kann. Zur Sicherheit würde ich als Redundanz 2 Pegelschalter in Reihe arbeiten lassen. Hängt ein Pegelschalter (z.B. durch eine Schnecke), schaltet dann der zweite Pegelschalter die Pumpe sicher ab.

      Einmal jährlich wird die Overflowbox ausgebaut und gereinigt.

      Gruß

      Norbert
    • Overflowbox von Grotech - Erfahrungsbericht

      Ich hatte mir eine overflowbox von skimz bestellt... ging aber wieder zurück, da schon eine trennscheibe raus gebrochen war und im meinem Becken auch zu stark aufgetragen hatte, da Riesen groß... bräuchte da alleine hinter dem Becken 20cm zur Wand und ins Becken ist die auch recht weit rein geragt... außerdem konnte ich meine Lampe damit nicht merke mittig am Rand anbringen...
      Habe nun einen DIY überlauf, der nach dem gleichen Prinzip arbeitet... halt nur wesentlich schlanker ist... wie weit reicht die grotech in beide Seiten über den Rand und wie breit ist die?
      Könnt ihr mir nochmal genau erklären, wie das mit den Pumpen und Diffusor zur Entlüfung funktioniert? theoretisch müsste es doch reichen, wenn ich da nur ab und zu mal oben am Schlauch dran sauge, damit es entlüftet bleibt... all zu viel Luft dürfte da ja eigentlich eh nicht landen...


      Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
    • Hallo Norbert,
      danke für deinen Erfahrungsbericht. Das klingt doch vielversprechend. Bei mir ist es ebenso das ein überlaufen kaum möglich ist Das Technikbecken ist nur knapp gefüllt und der Frischwasserbehälter hat nur knapp 5 Liter. Ich hab mir jetzt erstmal einen Pegelschalter bestellt und dann sehe ich weiter.
      Viele Grüße aus Wesseling
      Wilfried

      Mein Becken:
      bridgesolution.de/blog/meerwasser/2018/11/21/mein-becken/

      Mein Meerwasseraquarium-Tagebuch:
      bridgesolution.de/blog/meerwasser
    • Karlop84die Grotech baut sehr kompakt und ragt vielleicht 8cm im Wasser. Für die Entlüftung kannst du eine kleine Powerhead Pumpe mit ca. 400L Durchsatz nehmen. Das reicht. Ich lasse die Pumpe dauerhaft mitlaufen damit sich keine Luftblasen im Ansatz bilden können. Komplett untertauchen ! Du hast ja Sauerstoff im Wasser. Wenn sich zuviel Luftblasen gebildet haben reißt der Wasserlauf ab. Wäre mir zu gefährlich.
      Viele Grüße aus Wesseling
      Wilfried

      Mein Becken:
      bridgesolution.de/blog/meerwasser/2018/11/21/mein-becken/

      Mein Meerwasseraquarium-Tagebuch:
      bridgesolution.de/blog/meerwasser
    • Benutzer online 1

      1 Besucher