Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Reboot Praxisaquarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reboot Praxisaquarium

      Hallo!
      Mein Name ist Christian, ich bin seit Kindheitstagen Aquarianer und betreibe seit inzwischen 15 Jahren auch Meerwasseraquaristik. Nachdem ich mich vor 10 Jahren in eigener Praxis selbststänig gemacht habe, betreibe ich ein 450 l Becken im Wartezimmer meiner Praxis. Das Becken lief die letzten zehn Jahre mit nur kleinen Technikupdates relativ stabil, jedoch habe ich mich, bis jetzt, nicht an SPS getraut. Nachdem ich nach dem letztjährigen Megasommer einige Probleme mit Cyanos bekommen habe und auch einige Bewohner die teilweise extremen Temperaturen nicht überstanden haben, entschloss ich mich das Becken neu zu starten.

      Nach reichlicher Vorbereitung leerte ich das alte Becken, die Steine welche ich behalten wollte sowie die Bewohner zogen in ein 112l Becken in mein Büro und das Becken wurde komplett geleert. Die grösste und anstrengendste Arbeit war es, die Rück- und Seitenwände von Kalkrotalgen zu befreien.

      Danach folgte zunächst der neue Riffaufbau sowie das Befüllen des Beckens. Ich füllte zunächst nur das Becken und liess die Strömungspumpen laufen. Danach wurde das Technikbecken geleert, gesäubert und die neue Technik eingebaut und verrohrt.

      Bislang stand in dem Technik Becken ein Abschäumer Marke Welke, sowie eine Filtersocke und eine UV Anlage im Bypass. Ozon schaltete ich optional bei wenn ich einen Gelbstich bemerkte.
      Da ich trotz Filtersocke viele Detritusansammlungen im Riffaufbau und im Technikbecken hatte, wollte ich auf jeden Fall nun einen Vliessfilter betreiben. Aufgrund einer Höhe von 60 cm im Unterschrank kam nur ein Clarisea 5000 Gen 2 in Frage, der Theiling Compact passte leider nicht. Desweiteren zog ein Arka ACS 120 sowie ein Arka Biopellet Reaktor ein. Desweiteren tauschte ich meine Rückförderpumpe (Eheim) gegen eine Vectra S1 meine Strömungspumpen (Ecodrift) gegen die Vortech MP40QD, sowie meine Beleuchtung (3 Eheim LED Balken) gegen 2 Radion 30GS Pro. Die Ecotech Produkte laufen über einen Reeflink.

      Nächste Woche werde ich noch eine Aqua Medic Reefdoser Evo 4 anschliessen.

      Die Tiere sind inzwischen wieder eingezogen, auch die ersten Steinkorallen.

      Nun habe ich in meinem Büro dieses 112l Becken und bringe es nicht über‘s Herz es zu leeren.
      Ich betreibe es mit einer meiner alten Strömungspumpen sowie einem Tunze Innenabschämer und meinen alten LED Balken. Drin habe ich noch ein paar Steine mit Lederkorallen und Xenien sowie ein paar Einsiedler und ein grüner Knallkrebs welchen ich bein Leeren des Hauptbecken in der letzten Schüppe Sand gefunden habe.

      Ich überlege nun was in dieses Becken einziehen soll. Natürlich würden mich Seepferdchen, oder Seenadeln reizen. Jedoch könnte ich eine tägliche mehrfache Fütterung nur in der Woche gewährleisten. Ich überlege daher eventuell einer Anglerfisch oder Schaukelfische einzusetzen, oder einen Fangi...

      Für weitere Inspirationen wäre ich sehr dankbar!

      PS: Fotos werde ich die nächsten Tage posten