Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Wie lange können Korallen ohne Wasser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie lange können Korallen ohne Wasser

      Hi. Da das neue Becken näher rückt habe ich eine Frage.
      Wie lange können Sps ohne Wasser. Meine Idee ist die Korallen außerhalb des Beckens neu auf die neue Keramk kleben. Da unter Wasser für mich immer bescheiden ist.
      Hat da jemand Erfahrungswerte, Ideen oder Vorschläge?
    • Moin,
      Ich mach das immer in einer Schüssel mit Beckenwasser mit dem Easy Frag Kleber von ATI. Funktioniert eigentlich problemlos. Man kann bequem am Tisch arbeiten und kann sich etwas Zeit lassen.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Das ist leider sehr unterschiedlich. Einige Arten können für Stunden an der Luft bleiben, was nötig ist, um während der Ebbe, wenn die Korallen trocken fallen, die Zeit überstehen zu können. Gerade die gut schleimenden Acros sollten das schaffen. Andere hingegen sind nicht dafür gerüstet und sollten nicht mehr als 5-15 Minuten aus dem Wasser bleiben.

      Du kannst die Zeit etwas verlängern, indem Du mit einem Blumensprüher alle 5-10 Minuten Meerwasser über die Korallen nebelst. Dann sollten ein bis zwei Stunden möglich sein.

      Auch der Raum sollte natürlich auf 23°C etwa geheizt sein.

      Bei vielen Korallen kann das trotzdem schon kritisch werden, denn es dauert immer länger als man denkt. Ich würde deshalb lieber über ein Konzept nachdenken, wie Du die Korallen nach und nach ankleben kannst. Z.B. indem Du Löcher in passende Stellen bohrst und bei den Korallen passende Zapfen anklebst.
      Und dann in einem Rutsch sämtliche Korallen mit schnellem Gelkleber in der Keramik befestigst. Mit dem Einstecken brauchst Du nicht bis zum Trocknen festhalten und kannst richtig schnell arbeiten.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo,

      meist unterschätzt man die benötigte Zeit um die Korallen zu verkleben, selbst im eingerichteten, leeren, Becken, würde ich davon abraten! Habe dies vor nicht allzu langer Zeit mit einem Kunden zusammen versucht, wir waren zu langsam, da es viele Korallen waren und das Wasser nicht gesamt angesetzt werden konnte... Selbst mit Besprühen haben es einige Korallen nicht geschafft, bei den Acroporen sind im laufe ein paar Tage mehr als die Hälft abgestorben, oder waren stark geschädigt, man darf nicht vergessen, dass zu diesem Stress noch das frische Wasser, beim Kleben mit Zement, ein erhöhter ph und eine Einfahrphase auf die Korallen zukommt!

      Wenn es kleine Module sind die man bestückt und gleich ins Wasser setzt, kann dies gut gehen, ansonsten besser das Becken füllen und wenn möglich, sogar erst ein paar Tage später besetzten!

      Gruß Michael
    • Hi Danke für die Rückmeldung.
      Mir graut es auch schon vor dem tag x des 1Tages Umzuges!Keramik habe ich jetzt RiffSystem.Aber da ist es mir zu heiss in ein Plateu ein Loch zu bohren.Habe Angst das die Platten durch den Druck vom bohren abreißen.Schwieriges Ding. Oder ich muss die Korallen solange mit Kabelbinder etc. Fixieren.
    • Anfangs versuche ich so wenig als moeglich zu kleben. Das hat den Vorteil, dass ich die Korallen noch ohne groesseren Aufwand umsetzen kann. Mit der Zeit bekommt man manchmal eine andere Sicht auf die Dinge und moechte die Positionen der Korallen aendern. Entweder, weil die Stroemung nicht optimal ist, oder weil Licht oder die Nachbarschaft zu anderen Korallen ueberdenkenswert wird. Erst wenn eine Zeit ins Land gegangen ist, sind die Verhaeltnisse relativ geklaert und der Kleber loest den Kabelbinder ab. :D

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Dietmar, hallo zusammen,

      ich denke, das hängt von verschiedenen Faktoren ab, Luftfeuchtigkeit, Bestrahlung (Riffdach in der Mittagssonne), eventuelles Bespritzen/Benebeln .... Ich würde vermuten, dass in einer geschlossenen Tüte bei feuchtigkeitsgesättigter Luft fast alle Korallen einige Stunden aushalten, insbesondere Hirnkorallen. Das sieht man schon daran, dass aus trocken transportiertem Lebendgestein (trocken ausgesucht und weiter trocken transportiert, also Verweildauer an Luft >>24 h) öfter kleine Hirnkorallen wachsen.

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Ich denke, man kann die SPS sicher 1-2 Stunden an Land aufbewahren. Aber eh ich sie mit Meerwasser besprühen würde, würde ich die Korallen in geschlossenen Behältnissen aufbewahren, damit das Tier keinen unnötigen Salinitätsschwankungen ausgesetzt ist.

      Letztens habe ich eine 50cm Acro trocken 1Std. durchs Land gefahren und davor eine 50cm Symphyllia. Beide Tiere hatten keine Probleme im neuen Becken.


      Gruß

      Dietmar
      283x130x87
    • Hi.gut zu hören das es überhaupt möglich wäre. Das Problem werden 2Säulen sein. Diese wollte ich außerhalb mit Korallen bestücken das vom Kleber sich so wenig wie möglich mit dem Wasser vermischt beim Beckenstart.Ausserhalb ist das kleben deutlich einfacher finde ich. Ich habe ne ca 30cm Mille die als Tisch ist und womöglich kippen wird da recht einseitig gewachsen.ich muss mal sehen am er mache ich mal Bilder von der Keramik und Korallen Evtl hat jemand Ideen auch bez Stellplatz.