Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Wasser Nachfüllautomatik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasser Nachfüllautomatik

      Hi Leute.
      Mein Becken ist bestellt, die Keramik kommt bald, nun gehen die Planungen weiter.
      Aktuell habe ich ein Reefer, dort ist die Nachfüllautomatik mit einem Schwimmer eigentlich top gelöst.
      Das neue Becken hat rein Osmosebehälter. Diesen habe ich aus Platzgründen im TB raus genommen.
      Mein Vorratsbehälter kommt wieder neben das Becken.
      Die Tanks von RE sehen schick aus, aber 400€ für einen Wassertank ist dann doch ein wenig arg hoch.

      Von daher kommt mir gerade der Gedanke ob man so eine Schwimmerlösung selber bauen kann.
      An Glas komme ich ran und das kleben bekomme ich auch hin. Meine Überlegung ist jetzt ein Optiwhite Becken zu bauen. Nur habe ich keinerlei Idee wie ich dort einen passenden Auslass für den Schlauch installiere. Bzw wo ich so ein Übergang herbekomme. Auch ein Loch ins Glas bohren ist kein Problem. Ich bräuchte aber das Teil was dann ins Glas geklebt wird und mit nem Silikonschlauch zum Schwimmer geht. Wenn jemand ne Idee hat, wo ich so etwas herbekomme, gerne Infos.

      Irgendwie möchte ich keinen elektr Osmolator. Nur im Notfall. Falls dieser Eintritt, welche sind zu empfehlen? Habe da überhaupt keine Ahnung und Erfahrung.
      Danke vorab.
    • Hallo
      Baue nicht lange herum nimm einen Tunze osmolator den habe ich schon viele Jahre im Einsatz funktioniert Prima als nachfüll Behälter habe ich einen 20 L Kanister den ich regelmäßig nachfülle damit ich mir das Becken wenn mal was klemmt nicht aussüse wenn der behälter mal leer ist ist schluß.
      LG wernerkoi
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish:
    • Der Tunze 3155 ist ein sehr zuverlässiges Gerät. Es wird mit einer kleinen, niedervoltigen Foerderpumpe geliefert, die allerdings nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist. Wer externes Foerdergeraet verwenden will, z. B. 220V betrieben, der kann optional eine Schaltsteckdose ordern. Ich nutze diese Option wegen der Inbetriebnahme einer z. B. Schlauchpumpe. So bin ich auch offen fuer andere Produkte.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo ich habe den tunze 3155 osmolator im Einsatz
      Meine komplette Technik ist außerhalb des Wohnhauses in einen Nebengebäude da kommt es nicht so auf Schönheit an.
      Bilder
      • 20181209_122157.jpg

        2,02 MB, 1.800×2.400, 60 mal angesehen
      • 20181209_122208.jpg

        2,14 MB, 1.800×2.400, 68 mal angesehen
      • 20181209_122245.jpg

        2,13 MB, 1.800×2.400, 62 mal angesehen
      • 20181209_122151.jpg

        2,21 MB, 1.800×2.400, 66 mal angesehen
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish:
    • Der Profi liebt das Chaos: ist eine Methode, definitiv. ;)

      Aber bitte auch einmal an den Fall denken, wenn der Profi - aus welchen Grund auch immer - einmal ausfällt. Wer soll da den Überblick bewahren? Selbst Kleinigkeiten können dann nur sehr schwer ausgeführt werden.
      LG Burkhard
    • Hallo
      Das teucht da ist jeder Stecker beschriftet und da ich Rentner bin ist auch immer einer da der sich auskennt u meine urlaubsvertretung wohnt neben an und der weiß genau so bescheit wie ich
      Natürlich kann man das viel schöner Gestalten aber meine Wasserwerte
      Sind ok das Becken läuft prima und das ist doch die Hauptsache.
      LG Werner
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish:
    • ja da gebe ich dir recht ich hänge noch ein Bild an.
      LG Werner
      Bilder
      • 20190106_160511.jpg

        2,61 MB, 3.200×1.555, 49 mal angesehen
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish:
    • wernerkoi schrieb:

      Hallo
      Das teucht da ist jeder Stecker beschriftet und da ich Rentner bin ist auch immer einer da der sich auskennt u meine urlaubsvertretung wohnt neben an und der weiß genau so bescheit wie ich
      Natürlich kann man das viel schöner Gestalten aber meine Wasserwerte
      Sind ok das Becken läuft prima und das ist doch die Hauptsache.
      LG Werner
      Hallo,

      genauso sehe ich es auch. Bei der technischen Ausrüstung kommt es primär auf die Funktion und nicht auf die Schönheit an.
      Meine gesamte Technik befindet sich auch in einem separaten Werkstattraum. Viele Geräte (Abschäumer, Kalkreaktor, Kalkrührer etc.) habe ich selbst gebastelt, auf Optik wurde da kein Wert gelegt.
      Dafür ist im Riffaquarium im Wohnraum kein einziges technisches Gerät zu sehen oder zu hören. Darauf kommt es mir an. Viele Aquarien verbreiten dagegen eher ein Laboratmosphäre im Raum, und dies finde ich wiederum nicht schön.

      Gruß

      Bernd
    • Hallo

      Bernd Koberstaedt schrieb:

      wernerkoi schrieb:

      Hallo
      Das teucht da ist jeder Stecker beschriftet und da ich Rentner bin ist auch immer einer da der sich auskennt u meine urlaubsvertretung wohnt neben an und der weiß genau so bescheit wie ich
      Natürlich kann man das viel schöner Gestalten aber meine Wasserwerte
      Sind ok das Becken läuft prima und das ist doch die Hauptsache.
      LG Werner
      Hallo,
      genauso sehe ich es auch. Bei der technischen Ausrüstung kommt es primär auf die Funktion und nicht auf die Schönheit an.
      Meine gesamte Technik befindet sich auch in einem separaten Werkstattraum. Viele Geräte (Abschäumer, Kalkreaktor, Kalkrührer etc.) habe ich selbst gebastelt, auf Optik wurde da kein Wert gelegt.
      Dafür ist im Riffaquarium im Wohnraum kein einziges technisches Gerät zu sehen oder zu hören. Darauf kommt es mir an. Viele Aquarien verbreiten dagegen eher ein Laboratmosphäre im Raum, und dies finde ich wiederum nicht schön.

      Gruß

      Bernd
      Da gebe ich dir vollkommen recht aber es ging ja im tret um die nachfüllanlage ich habe da was angeschoben was ein bisserl vom Thema Weg ist .Ich möchte nur noch anmerken mein Becken steht bei uns im Schlafzimmer und da ist vollkommen Ruhe seit ich die Technik ausquartiert habe gerüche gibt es auch keine mehr und reinigungsarbeiten sind jetzt super und wenn was daneben geht ist auch egal vorher hatte ich immer meine frau im nacken. Dies sind meine letzten anmerkungen dazu wir müssen im tagesgeschäft weiter viel Spaß bei unseren Hobby.
      LG Werner (wernerkoi))
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish:
    • Hallo Zusammen,

      ich habe auch vor ein paar Tagen den Tunze Osmolator in Betrieb genommen und eigentlich funktioniert der gut.

      Das Problem ist nur, dass ich als Reservoir einen 30 Liter Kanister verwenden wollte und natürlich ist der Wasserstand darin höher als die 22cm im Filterbecken.

      Wie kriege ich das Problem gelöst, dass das Wasser nicht mehr von alleine nachläuft, wenn die Pumpe einmal angesaugt hat? Habe ich einen Gedankenfehler?

      Ich bin für jeden Tipp dankbar.

      Schöne Grüße
      Ralf
    • Hallo Ralf,

      das ist das Prinzip der Kommunizierenden Röhren, osmotische Kopplung. Auf diese Weise wird ja auch beim Wasserwechsel etwas Wasser im Schlauch angesaugt, und der Rest flließt dann automatisch nach unten.
      Das gleiche passiert, wenn im Kanister das Wasser gepumpt wird und der Schlauch ins Technikbecken mehr Höhendifferenz hat als der Schlauch im Kanister bis zum Wasserstand im Kanister.

      Bei mir ist das sogar extrem, da ich einen 60l-Kanister habe, der 40cm höher ist als der Wasserspiegel im Technikbecken. Ich habe ein Stück PVC-Rohr, welches so hoch wie der Kanister ist und wo der Schlauch oben ein kleines Stück eingeführt ist, wobei der Schlauch im Rohr etwas Platz hat, ,so dass Luft reinkommt.
      Wenn die Pumpe anspringt fließt das Wasser über das Rohr in das Becken, kann aber ohne Pumpe nicht weiterfließen, weil der Schlauch oben im Rohr endet.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi.
      So, mein Becken und Technik ist soweit alles da. Gestern wurde geflutet und heute das Osmoseabteil installiert mit der Tunze 3155.
      Nun aber folgendes Problem. Im Rückförderabteil waren keine Schwankungen zu erkennen.
      Die Nachüfllautomatik hat binnen 2 Stunden 6! Liter nachgefüllt. Jetzt habe ich erst einmal deny Stecker gezogen. Der optische Sensor war mit der Spitze an der Wasseroberfläche. Jetzt ist der Wasserstand ca 5 cm drüber. Sprich der Sensor war mehr als völlig unter Wasser. Was läuft da falsch? Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht?
      Ein Glück war die Sali eh ein klein wenig erhöht...
    • Du hast wahrscheinlich den Ausgang vom Schlauch der Osmosepumpe zu tief hängen. Selbst wenn die Pumpe ausgeschaltet ist fließt langsam Wasser raus, bis ein Ausgleich stattfindet zwischen dem Wasserstand im Osmosebecken und der Höhe vom Schlauchausgang.

      Lösung: den Schlauchausgang höher hängen als den Wasserstand im Osmoseabteil. Du kannst einfach ein Stück Rohr verwenden, um das Wasser ins Becken zu lenken. Es muss nur Luft zwischen dem reingesteckten Schlauch und dem Rohr sein, sonst ist das Rohr nur eine Schlauchverlängerung.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi Sandy. Ja das wäre eine Möglichkeit. Das habe ich jetzt geändert.
      Also Stecker rein und Pumpe läuft sofort an.
      Ich habe jetzt den Sensor nochmal abgewischt. Wenn der Sensor auch noch halb eingetaucht ist, springt die Pumpe immer noch an. Erst als ich den Sensor jetzt bis zum Kabel eingetaucht habe springt die Pumpe nicht mehr an. Ist das normal? Eigentlich sollte doch die Spitze ungefähr der Punkt der Schaltung sein oder?
    • Ja, das kann ich bestätigen.
      Die Pumpe läuft immer ein kurze Zeit, sobald man die Stromversorgung wieder aktiviert, egal wie tief der Sensor ggf. bereits unter Wasser steht.

      Insgesamt ist das Tunze System das stabilste und somit zuverlässigste System, was ich je hatte.

      Wenn das Ende des Zulaufschlauches jetzt korrekt (höher) montiert ist, sollte alles gut funktionieren. Ich habe einen kleinen Trichter installiert und das Schlauchende gut sichtbar darüber befestigt.

      Grüße Ronny