Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Einrichtung eines neuen Meerwasseraquariums OHNE Meeresentnahmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ralf,

      bei Pavona sehe ich persönlich nicht ganz so große Probleme wie Elisabeth. Wenn sie zu groß wird und/oder andere Korallen bedrängt, dann kann man sie gut eindämmen. Der Einwand wegen der Kampftentakel ist aber auf jeden Fall berechtigt.

      Bei Briareum und Xenien stimme ich Nils zu. Wenn du sie nicht separat setzen kannst, dann würde ich lieber darauf verzichten.

      Briareum von einer zusammenhängenden Riffkeramik wieder loszuwerden kann zu einer Lebensaufgabe ausarten... :S

      Dein Riffaufbau sieht übrigens klasse aus. :thumbsup:

      Viele Grüße,
      Ina
    • Hallo Ralf,

      nimm auf jeden Fall die Dunca.
      Diese Koralle ist sehr dekorativ, aeusserst robust und kommt mit den unterschiedlichsten Licht- und Stroemungsverhaeltnissen zurecht. Allerdings nur, wenn man es nicht übertreibt und die Wasserparameter im Rahmen bleiben.
      Mein jetziger Ableger entstammt dem Muttertier aus dem Jahr 2000! :)
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • hajo schrieb:

      nimm auf jeden Fall die Dunca.
      Mein jetziger Ableger entstammt dem Muttertier aus dem Jahr 2000! :)
      hi,

      und davon wiederum lebt bei uns auch schon seit bestimmt 12 jahren mitlerweile ein ordentlicher stock, der fleissig für nachwuchs sorgt ;) .

      eigentlich "komisch", dass eine solch einfache koralle es erst so spät in die becken geschafft hat...
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Joe schrieb:

      hajo schrieb:

      nimm auf jeden Fall die Dunca.
      Mein jetziger Ableger entstammt dem Muttertier aus dem Jahr 2000! :)
      hi,
      und davon wiederum lebt bei uns auch schon seit bestimmt 12 jahren mitlerweile ein ordentlicher stock, der fleissig für nachwuchs sorgt ;) .

      eigentlich "komisch", dass eine solch einfache koralle es erst so spät in die becken geschafft hat...
      Wenn die Expo nicht gewesen wäre, dann haette es vielleicht noch länger gedauert. :D
      Mein Urstock aus dem australischen Becken hat im Laufe der Zeit fuer reichlich Ableger gesorgt, da mittlerweile jedes Aestchen wiederum fuer Nachwuchs stand, und heute immer noch steht. Bei guter Pflege ist diese Koralle sehr produktiv. Früher sind die Ableger ins Geld gewachsen. Heute leider nicht mehr. Das ist vorbei, eben weil diese Koralle sich gut vermehren lässt. Sie teilt ein ähnliches Schicksal, wie manche Acropora. Anfänglich ein begehrtes Kleinod, heutzutage die Nachfrage mit abnehmender Tendenz. Wenn Interesse, dann nur nach der Geiz ist geil - Methode. :(
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Neu

      Hallo Ina,

      danke für den Hinweis.

      Ich hatte gestern auch schon darüber gegrübelt und hatte mir überlegt, mir aus meiner Riffkeramik noch ein paar große Muschelschalen zu bestellen. Das sind praktisch flache Schalen, auf denen man dann die Zuchtsteine von Briareum und Xenia plazieren kann. Diese "Schalen" kann ich dann jederzeit umsetzen oder rausnehmen. Das sollte eigentlich funktionieren.

      Schöne Grüße
      Ralf
    • Benutzer online 2

      2 Besucher