Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Neustart mit Keramik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neustart mit Keramik

      Hi. Ich bin gerade ein wenig hellhörig hier bei euch geworden.
      Ich habe ein Reefer 350 mit real reef Rocks.
      Dieses ist aber voll mit dieser hässlichen kleinen braunen Röhrenkoralle. Deswegen möchte ich mein Riff gleichzeitig neu und luftiger gestalten.

      In dem Thread Forum vs FB ist das Thema zur Geltung gekommen. Da ich noch nicht so lange dabei bin weiß ich leider nicht worum es geht. Nur das eine leichte Verunsicherung da ist. Kann man davon etwas nachlesen? Damit man sich ein eigenes Urteil bilden kann? Ohne eine wohl überhitze Diskussion von damals neu starten zu wollen.
      Mich interessiert es gerade da ich wie gesagt mit Keramik neu beginnen möchte.
      Mir schwebt die Keramik von Mirjam vor. Ich denke aber nachdem ich nur positives gelesen habe das dort alles ok ist?
      Falls jemand diese Keramik im Becken hat,gerne auch Bilder und Infos dazu. Danke euch.
    • Hallo Micha,

      wenn es luftig werden soll, kann ich Dir tote Riffäste empfehlen. Diese kann sehr gut mit Kabelbindern und Riffzement verbinden. Chemisch musst Du Dir hier keine Gedanken machen, da es aus dem Meer kommt. Nichts desto trotz würde ich es vorher ordentlich spülen und am besten mit Wasserstoffperoxid reinigen (Habe ich allerdings nicht gemacht :whistling: ). Je nach Riffmörtel kann es noch sein, dass Lithium ins Wasser kommt, war bei mir der Fall was eine Triton Analyse ergeben hat, war aber halb so wild und hat sich durch regelmäßige Wasserwechsel erledigt.

      Ansonsten hat Norbert Dammers mit ATI mit dem Eporeef etwas neues rausgebracht, hier kenne ich aber die Erfahrungen noch nicht, finde das Konzept aber gut.

      Weitere Anbieter kenne ich zu wenig.

      Viele Grüße

      Fabian
    • Hallo Fabian,

      und schon wieder jemand auf den Namen hereingefallen "real reef rock". Das Material kommt nicht aus dem Meer; da legt der Hersteller sogar selber wert drauf. Es soll die gleiche Zusammensetzung haben.
      Das soll keine Wertung des Produktes sein. Mir gehen bloß diese ganzen Bezeichungen auf den Wecker, die vortäuschen, dass man ein Naturprodukt hätte: Fiji White Sand, Bora Bora u.v.a.

      LG Burkhard
      LG Burkhard
    • Hi.Alles gut Burkhard. Ich war mir dessen damals bewusst das es keine echten sind. Sondern nur ne Zeitlang in „Salzwasser“gehältert.Zufrieden bin ich damit absolut nicht.Kalkalgen wachsen da nicht drauf sondern nur Röhrenwürmer. Zudem kann man regelmäßig etwas von der Substanz abpusten.Naja hinterher ist man immer schlauer. Ebenso eh der Gestaltung.
      Ja von Norbert hatte ich früher viel gutes gelesen.Nur leider mittlerweile irgendwie gar nichts mehr im www. Und da ich ein Forumleser bin und kein FB Leser fehlt es mir bez Epo an Input. Nur das dort epoxidharz? Verbaut ist.oder ist das eine Fehlinfo?
      Wo kriegt man noch Riffäste her? Idee mit Kabelbinder ist gut!Und wieso vorher reinigen das tote Riffgestein? Kann da trotzdem noch was wachsen?
      So, jetzt gehts erstmal nach Neuseeland.Ruhig fleißig schreiben ich denke irgendwo gibt es dort auch wlan;-)
    • Ah ok, das sind keine echten Steine, mein Fehler, voll erwischt :)

      Riffäste gibts es oft beim lokalen Händler, hier kann man sich am besten was aussuchen. Denke das man online aber auch was findet. Die Reinigung empfiehlt sich, sollte doch noch was dran sein, hier kann ich aber nicht mehr dazu sagen, habe es ja selbst auch nicht gereinigt ;) , aber öfter die Empfehlung gelesen.

      VG Fabian
    • Der_Micha-Nds schrieb:

      Ja von Norbert hatte ich früher viel gutes gelesen.Nur leider mittlerweile irgendwie gar nichts mehr im www. Und da ich ein Forumleser bin und kein FB Leser fehlt es mir bez Epo an Input. Nur das dort epoxidharz? Verbaut ist.oder ist das eine Fehlinfo?


      Frag einfach, das haben schon viele im Einsatz.

      Ein ganz tolles Beispiel mit der Deko aus einem Forum :) : nanoriffe.de/board25-unsere-us…19-upgrade-auf-xenia-100/


      LG
      Daniel
    • Hallo an Alle

      Auch ich interessiere mich für das Thema Keramik. Ich möchte ein 1000l Becken mit Keramik starten und habe keine Lust das Becken nach ein paar Jahren leeren zu müssen...Es gibt viel zu lesen in den Foren, nur leider kann man sich aber nicht wirklich ein Bild machen. Oft, wenn es spannend wird, wird nicht mehr weiter berichtet...

      Kann jemand der Keramik seit Jahren im Einsatz hat was berichten? Vielleicht sogar mit Bilder?

      Grüsse
      Roli
    • Hi Roli.Bisher macht für mich Mirjam und auch der Norbert wohl gute Arbeit.Arka wird ja in einem anderen Forum gerade sagen wir mal „gepusht“
      Von Mitjam liest man fast nichts, außer Gutes.
      Und wenn alles ruhig ist um eine Sache läuft es ja meistens;-)
      Aber mich interessieren auch Bilder und Erfahrungen.
    • Hallo,

      also ich hab mein 1400 Liter Becken vor einem Jahr mit der Keramik von Mirjam gestartet und bin nach wie vor begeistert davon.

      Das EpoReef von Norbert gefällt mir zwar von den Gestaltungsmöglichkeiten her sehr gut aber er sagt von seinem EpoReef dass es hier zu keinen Depotwirkungen kommen kann.

      Wenn man jetzt mal überlegt wann es zu Depots kommt, sprich wenn ein Material sehr porös ist und sich hier Phosphat oder sonstige Depots dadurch bilden können.

      Das heißt wenn man jetzt weiterdenkt ist das EpoReef nicht so porös wie Keramik oder LG.

      Da aber die Keramik auch die biologische Filterung übernehmen soll, ist das für mich ein Ausschlusskriterium warum ich mich gegen EpoReef entschieden habe.

      Also ich kann jeden nur die Keramik von Mirjam ans Herz legen, damit macht ihr definitv nichts falsch.
    • Wolverine schrieb:

      Da aber die Keramik auch die biologische Filterung übernehmen soll, ist das für mich ein Ausschlusskriterium warum ich mich gegen EpoReef entschieden habe.

      Das irgendeine Keramik die biologische Filterung übernimmt, würde ich ehr verneinen.

      LG
      Daniel
    • Hi.due biologische Filterung übernehmen ja die Baks.Nur ist Evtl die Siedlungsfläche beim eporeef nicht do vorhanden?
      Das wäre zumindest meine Vermutung da es ja mit epoharz ist. Quasi dicht? Ist nur ne Vermutung.Bei der Keramik von Mirjam soll ja die Porösität sehr hoch sein.
    • Neustart mit Keramik

      Ich habe Eporeef. Wenn du eine Platte davon unter dem Wasserhahn hältst läuft das Wasser durch. Das klappt nicht mit Keramik. Porös ist das auf jeden Fall. Eporeef ist übrigens keine Keramik. Jörg Kokott empfiehlt die Oberfläche so gering wie möglich zu halten da wir heutzutage oftmals eher Probleme mit Limitierungen haben. Kleine Oberfläche = geringe Siedlungsfläche für Bakterien = mehr Nährstoffe für Korallen.

      Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk
    • Guten Morgen,

      das ist schon klar das das EpoReef keine Keramik ist, vereinfacht gesagt Sand mit Epoxidharz versiegelt. Von daher ist die Oberfläche nicht so groß wie bei LG oder guter Keramik.

      Das sich Bakis auch in Sand oder einfacher gesagt an jeder Oberfläche ansiedeln ist auch klar.

      Wenn man aber einen hohen Fischbestand hat wie ich in meinen zweiten Becken das mit LPS besetzt ist, ist es von Vorteil wenn man gute Keramik oder LG hat die ebenfalls zum Nitratabbau beitragen. Das würde mir dem EpoReef nicht so gut funktionieren weil einfach die Besiedlungsfläche fehlt.
    • Hallo

      Fakt ist aber das die meisten Aquarien mit dem EpoReef eher zu wenig Nährstoffe aufweisen.

      Wohingegen die Becken mit viel Lebendgestein oftmals eher mit hohen Werten kämpfen.

      Da würde ich unterstellen das es mit Keramik ähnlich ist.

      Ich persönlich hätte lieber zu wenig Phosphat im Wasser als zu viel .

      Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden .....
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • diese real reef rocks sind ansicht ganz gut nur leider brechen die dinger bei der nur geringsten Belastung auseinander. besonders übel.. dann wenn man zb eine geklebte Koralle wieder vom stein entfernen möchte.
      bei meinen steinen sind sogar noch 3 miese krabben rausgebrochen gekommen und diese dumme dictyota sp. alge gewachsen selche sich fast zur plage entwickelte :(

      würde diese steine deswegen nicht wieder kaufen.

      grüß, René
      Aqua Medic Xenia 130 - 4x Ecotech Radion XR30 G4 Pro (RMS Mount & Diffuser) - 2x Ecotech Mp40wES QD + 2x Ecotech Mp10wES QD - Ecotech Vectra M1 - Nyos Quantum 120 - Korallenzucht Easy Lift Magnetic S
    • Danke für all die Inputs. Wer von euch verwendet seit Jahren Keramik und ist damit zufrieden? Bilder? :)

      Ich suche eine gute Alternative zu Lebendgestein. Kann mir aber auch gut eine Kombination vorstellen, Keramik und ein paar Kg LS.
      Die RRR und Eporeef gefällt mir vom Aufbau her leider nicht.

      Mit freundlichen Grüßen
      Roli
    • Ich bin mit den Real Reef Rocks sehr zufrieden. Ich hatte meine damals frisch von meinem Händler bekommen. Frisch heißt, sie wurden genauso nass in Styroboxen geliefert wie Lebendgestein. Meine Steine zählen wohl zu der 3. Generation, sie sind nicht mehr so massiv und grobig wie die erste Generation.
      Bei meinen RRR bricht auf nichts ab, sie sind sehr stabil und prima zu stapeln ohne sie verkleben zu müssen.
      Viele Grüße,
      Steffi
    • Der Nils schrieb:

      Wohingegen die Becken mit viel Lebendgestein oftmals eher mit hohen Werten kämpfen.


      Da würde ich unterstellen das es mit Keramik ähnlich ist.
      Also in meinen SPS Becken hab ich sehr viel Lebendgestein verbaut und hatte nie mit zu hohen Werten zu kämpfen. Im Gegenteil ich wär froh wenn ich Phosphatdepots hätte.

      Das Keramikbecken zu hohen Nährstoffen tendieren stimmt meiner Meinung nach auch nicht.

      Alle Becken die ich in meiner näheren Umgebung habe, kämpfen alle mit zu wenig Nährstoffen und das mit Keramik.
    • Hallo

      Interessant wie verschieden die Beobachtungen doch sind ...

      Wohlmöglich liegt es nicht an der menge des Gesteins sondern an der Art oder der Quallität .

      Irgenworan muss es ja liegen das viele Experten eher zu wenig Oberfläche bei der Deko raten.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Danke euch für die Rückmeldungen.meine real reef Rocks waren damals trocken.
      Da gab es vor 2 Jahren glaube ich 2Anbieter mit identischer Bezeichnung.Meine wurden angemalt für die Optik und gehältert in Salzwasser.Was da aber ab ab Röhrenwürmer und so „Kletten“ nach einiger Zeut heraus kam nicht schön.
      Zudem jetzt überall die cervera.die kann aber auch an einer Koralle gesessen haben?
      Ich glaube ich werde die von Riffkeramik nehmen.
    • Hi Roli

      Ich find Riffkeramik ganz gut. Allerdings sind die meisten optisch nur stark zugewachsen zu ertragen.

      Optisch für mich die schönste Keramik, ist die von Korallenwelt. Aber viele klagten über Probleme bei deren Verwendung. Ich selber habe 3 Becken damit betrieben, 2 ohne Probleme, das Dritte zickte dann auch irgendwie. Momentan läuft nur noch 1 Becken mit Korallenwelt. siehe Foto.

      Hauptaugemerk beim Einfahren war ein massiver KH und Nährstoffverbrauch ab dem Start. Später hat sich das dann erledigt, weil die Keramik irgendwie gesättigt war. Nach ein paar Monaten dann eine Cyanophase welche sich von selber verabschiedet hat.

      Das grosse Becken läuft nun mit Totgestein Eigenbau. So hohe Nährstoffwerte wie jetzt, hatte ich mit Keramik nie.

      Auch LS-Becken hatte ich schon. Problemlos bis auf die Plagegeister.

      Was ich nun bevorzuge: Nun ja, ich starte bald ein neues Grosses. Da gilt sowenig Stein wie möglich, dafür echt, tot und mehrfach gereinigt. Mit Chlor und H2O2. Und fast kein Sand...

      Gruss
      Andi
      Bilder
      • 4FE555C6-F6C1-4300-ABCC-F6422D7900DE.jpeg

        2,01 MB, 2.578×1.496, 99 mal angesehen
    • Weil mir nur Korallenwelt gefällt. Das Risiko einen schlechten Brand zu kriegen ist mir aber zu gross. Das Neue wird 1600 Liter, da kann ich dann nicht eben mal gesamte Deko tauschen.

      Neu konnte ich noch alte Atoll Deko ergattern. Teils neu, teils gebraucht und intensiv aufbereitet.

      Gruss
      Andi
      Bilder
      • 49A103AA-C437-486E-AD5C-D52B3B0DCF9E.jpeg

        985,52 kB, 2.048×1.536, 84 mal angesehen
      • D91A72EE-D1F5-46F1-A55B-3980FC617B8F.jpeg

        918,87 kB, 2.048×1.536, 102 mal angesehen
    • Hallo

      Da ich bei Keramik auch eher vorsichtig wäre habe ich mich für was selbstgebasteltes entschieden .....

      Es ist gar nicht so kompliziert wenn man sich einfach traut ein bisschen zu basteln.

      Nur so als Alternative ... Eine PVC Platte oder Rohre, ein paar alte Riffsteine, etwas Korallenbruch und Harz .

      Hier mal ein Bild von meinen ersten Versuchen,


      Und hier das fertige Teil ....



      Über die Feiertag hab ich etwas Zeit und möchte dann den ersten Teil in meinem Aquarium umbauen ....
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hi Roli

      Riffsystem kenne ich nicht. Gefällt mir aber schon mal optisch nicht. Sieht auch so eine bisschen nach Hochzeitstorte aus.

      Dann eher Epo Reef, das sieht wenigstens von weitem gut aus.

      Daher für mich halt wieder echte Steine. Natur ist unerreicht, aber aus Nachhaltigkeits- und Nährstoffgründen möglichst wenig davon. :thumbsup:

      Gruss
      Andi
    • Hallo zusammen,

      ich habe mir letztens auch ein paar Stücken (5 Äste/Bögen 20-30 cm) vom Epo Reef direkt von Norbert schicken lassen. Ich finde diese Deko super. Sie ist ziemlich leicht, bruchfest und optisch finde ich sie auch ansprechend. Ich habe damit zwar nur einige zusätzliche Stellflächen geschaffen, aber ich könnte mir auch gut vorstellen, ein ganzes Becken damit einzurichten.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo, ich habe mein Becken seit 2012 mit Keramik von Riffsystem laufen. Allerdings war das eines der letzten Becken, die noch von Wolle Hambitzer gefertigt wurden, bevor erdie Firma an Mirjam verkauft hat. Konnte das Becken nach 14 Tagen besetzen. Keine Koralle ist eingegangen. Sehr schnell mit Rotkalkalgen überzogen. Ich habe auch Lebendgestein mit dabei. Den Unterschied sah man sehr schnell nicht mehr. Ich liebäugle mit einem neuen Schuranbecken und habe mich für die freischwebenden Riffäste von Mirjam entschieden sowie Totgestein, das schon eine Weile vorbereitet wurde. Werde nur ein paar Brocken Lebendgestein ins Technikbecken legen. Mir gefällt die Riffastvariation sehr, aber das ist natürlich Geschmacksache.
      LG Leila
    • Hallo,

      einige der hier geschriebenen Annahmen zum Zusammenhang zwischen Dekomaterial und Nährstoffkonzentrationen kann ich so nicht teilen, schon gar nicht, dass mit Lebendgestein eingerichtete Becken höhere Werte hätten. Die Nährstoffkonzentrationen hängen primär vom Input - also Fütterung und Fischbesatz - und vom Verbrauch (Korallenbesatz) sowie Austrag (Abschäumerleistung etc.) ab!
      In gut funktionierenden Aquarien entsteht ein Gleichgewicht zwischen In- und Output der Nährstoffe.

      Um den biologischen Abbau organischer Stickstoffeinträge ausreichend zu ermöglichen, bedarf es eines möglichst vielfältigen Mikrokosmoses (nicht nur Bakterien!) und geeigneter Siedlungsflächen für diese Organismen. Dafür ist nach meinen Erfahrungen Lebendgestein noch immer unerreicht.

      Dass zu möglichst wenig Dekooberfläche geraten wird, hängt mit den unbesiedelten Ansatzflächen für Primärsiedler wie Cyanobakterien oder Fadenalgen zusammen. Dieses Problem besteht bei allen toten Materialien, dagegen so gut wie nicht bei Lebendgestein.

      Becken mit viel Dekomaterial werden zudem oftmals recht fragwürdig gestaltet. Viele "künstlerische" Gebilde würden in ihrer Form im Meer nie Bestand haben. Auch wenn alles Geschmackssache ist, schafft der natürliche Wuchs der lebenden Korallen etc. mit Abstand die schönsten Formen. Unnötiges Dekorationsmaterial nimmt da den lebenden Elementen nur den Raum weg.

      Gruß

      Bernd
    • Hi Bernd

      Deine Aussage trifft zu, aber nur wenn während der Standzeit keine gravierenden Fehler bei der Wasserpflege und dem Besatz gemacht werden. Je poröser das Material, desto mehr lagert sich ein, wenn was einzulagerndes da ist.

      Gutes Lebendgestein und sauberes Wasser ist sicherlich ein Garant für ein gut laufendes Aquarium. Aber leider auch fast schon eine Garantie irgendwelche Fieslinge einzuschleppen.

      Totgestein wird wegen dem Tot anfangs immer Nährstoffe ans Wasser abgeben. Kein Problem wenn diese gleich verbraucht werden können. Da sind wir eben schon beim Besatz und der Wasserpflege.

      Dann kommen noch Zwischenfälle dazu. Bis zu diesem Frühjahr musste ich NO3 und PO4 durch Dosierung stützen. Dann hatte mein Rollermat während der Ferien einen hängenden Sensor und hat die Rolle zu Beginn des Urlaubs durchgezogen. Als ich zurückkam, war PO4 in kurzer Zeit stark angestiegen (0.25). Wachstum der SPS hat stark nachgelassen und damit auch die Verarbeitung der Nährstoffe. Seitdem kriege ich auch mit repariertem Rollermat und Lanthandosierung die Werte kaum mehr runter. Die SPS wollen nicht mehr so wie vorher. Soviel zur Effektivität des Vliesers aber auch zum Risiko wenn der mal versagt. Wenig poröses Material lagert weniger ein. Wenig Sand ebenso. Ich bin mir eigentlich sicher, ich hätte die Panne mittlerweile behoben, hätte ich eine Deko welche keine Hohlräume für Schmodder bietet. Gleiches gilt für den Sand in nicht mulmglockentauglichen Bereichen.

      Keramik mit der halt nicht so zerklüfteten Oberfläche kann aber gar nicht viel Schmodder einlagern. Das macht nebenbei auch in Sachen Glasrosen oder Manjanos einen grossen Unterschied. Auf der künstlichen Deko kann man solchen Plagen mit zumauern begegnen. Bei LS oder TS gibt's fast immer einen Gang, der auf der anderen Seite nach draussen führt. Auch wenn er dunkel und schlecht durchspült ist.

      Gruss
      Andi
    • A.L. schrieb:

      Gutes Lebendgestein und sauberes Wasser ist sicherlich ein Garant für ein gut laufendes Aquarium. Aber leider auch fast schon eine Garantie irgendwelche Fieslinge einzuschleppen.
      Hallo Andi,

      woher nimmst du die "Erkenntnis" zu dieser Aussage. Sowohl ich als auch Freunde haben schon zigfach Becken mit Lebendgestein eingerichtet und keine "Fieslinge" eingeschleppt. Dafür habe ich natürlich "gutes" Lebendgestein verwendet, d.h. dieses auch auf unerwünschten Besatz kontrolliert. Es gibt bzw. gab bisher entsprechende Angebote z. B. mit vorgehälterten Steinen. Sicher sollte man in der Anfangszeit alles gut im Auge behalten.

      Gutes Lebendgestein ist porös. Es bietet damit bei kleinem Volumen viel Oberfläche, die für die die Dissimilation , also den Abbau organischer Stickstoffverbindungen bewerkstellenden Organismen als Siedlungsfläche notwendig ist. Bei "glatten" Materialien ist dies weit weniger der Fall.
      Eintragungen von "Schmodder", wie du es nennst, können hier allenfalls im oberflächigem Bereich erfolgen, sicher aber nicht in den tieferen Schichten. Diese Stoffe sind aber als Nährstoff für viele Mikroorganismen wichtig, werden hier bei ausgewogener Beckenbiologie schnell mineralisiert.

      In eher "sterilen" Becken kann kein wirklicher biologischer Nährstoffkreislauf entstehen. Da muss man dann mit allerlei technischem Aufwand und teuren Präparaten nachhelfen.

      Mein derzeitiges Hauptbecken steht nun über 15 Jahre, ohne dass irgendwo Abfallecken vorhanden sind. Es wird auch nur relativ schwach beströmt. Die Korallen müssen regelmäßig ausgelichtet werden. Das Becken steht in einem biologischen Gleichgewicht, und ich muss keine Dosierung mit Stickstoff-, Phosphat- oder sonstigen Mittelchen vornehmen, deren Einsatz oftmals einen Schuss nach hinten bewirkt.

      Gruß

      Bernd
    • Hallo

      Bernd Koberstaedt schrieb:

      einige der hier geschriebenen Annahmen zum Zusammenhang zwischen Dekomaterial und Nährstoffkonzentrationen kann ich so nicht teilen, schon gar nicht, dass mit Lebendgestein eingerichtete Becken höhere Werte hätten
      Hallo Bernd,

      Du hast eine Kleinigkeit überlesen ....

      Ich habe geschrieben das nach meiner Erfahrung Becken mit viel Lebendgestein oft mit hohen Werten kämpfen.
      Was natürlich nicht zwingend am Gestein selber sondern an Strömungsarmen Bereichen oder ähnlichen Faktoren
      liegen wird.

      Und ursprünglich ging es doch um die Frage Keramik oder nicht .
      Ich hatte eine Keramikrückwand vor Augen und sowas mit LS nachzubilden funktioniert nicht ohen VIEL Gestein
      zu verwenden.

      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...