Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Probleme beim Phytoplankton Synechococcus züchten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme beim Phytoplankton Synechococcus züchten

      Hallo @allIch habe Probleme beim Phytoplankton Synechococcus züchten. Vielleicht hat ja jemand eine Idee was ich falsch mache.Der Reaktor (Selbstbau)hat 6.5 Liter Inhalt, mit regelbarem Motor und Luftschraube als Umwälzungca.100Ump/min, Entlüftung über Rückschlagventil, CO2 über Flasche mit Manometer + Magnetventilabschaltung und LED Beleuchtung (16Std)direkt von außen ans PVC-Rohr geklebt.Temperatur im Raum 19-21°.Salinität 33-34.Nach vorheriger Reinigung/Desinfizierung neu Ansetzen/Neustart mit 3 Liter Synechococcus No3=15mg/L ( 2L als Backup im Kühlschrank) dazu 1Liter mehere Tage altes frisches Meerwasser (gleiche Sanilität wie das "Startplankton) und für 1 Liter Cell Hi F2P Dünger(aus Pulver nach Anweisung hergestellt)dazu gegeben. Am Anfang vermehrte sich das Plankton sehr schnell,war wieder so dunkelgrün wie das "Startplankton.Aber nun habe ich 2 Liter mehere Tage altes frisches Meerwasser dazu gegeben + gedüngt. Und nun ist die Vermehrung zum Stillstand gekommen, es wird nicht dunkler !! Der No3 Wert ist bei 80mg/L und geht seit 4 Tagen nicht runter.Ich habe CO2- Blasen erhöht und auch gedrosselt....keine Veränderung. Kein Wuchs am Rohr und nur ein Hauch von Synechococcus am Boden.Woran kann das liegen ? Beste GrüßeFrank
    • Um die Tests mache ich mir nicht die Sorgen. Aber Algen können bei sehr niedrigem pH-Wert im Meerewasserbereich nicht super wachsen. Bis pH 9 ist für die meisten kein Problem, aber unter 7,5 kann es für einige kritisch werden - wobei Blaualgen (Cynobakterien) eigentlich sehr hart im nehmen sind. Mit der Synechococcus habe ich persönlich keine Erfahrung. Aber mit einer anderen (Xxx-8): diese ist sehr hart im nehmen (siehe Parameter Anhang), aber schnelle Änderungen mag sie nicht.
      Mit einer CO2-Düngung kann man sehr schnell unter 6,0 geraten - insbesondere wenn keine Nachtabschaltung installiert ist. Eine einfache pH-Reglung wäre perfekt.

      LG Burkhard
      Dateien
      • d_kult_xxx8.pdf

        (209,06 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Burkhard
      Etwas spät, aber Danke für Deine ausführliche Info und der Klasse Anhang.

      Das mit dem kurzem ca. 2 Tage starkem Wachstum mit dem frischem Plankton bis zum plötzlichem Stillstand ist nun auch logisch. Da ich ja mit CO2 ohne PH-Regelung aus der Druckflasche den PH Wert schnell unter Minimum von 7,5 gesenkt habe.
      Mit einem" Tröpchen Test" konnte ich den Ph Wert nur grob bestimmen anhand der Farbskala. Besser mit dem JBL 6 Werten
      " Tauchtest". Ph war 6,8.
      Nun habe ich mit 2 Liter Backup und 1 Liter frisches Meerwasser und Dünger dazu neu angesetzt. Nur noch CO2 über Luftpumpe!!
      Und dann nach 3 Tagen 1 Liter Meerwasser dazu und dann noch dreimal jeweils nach 3 Tagen. Aber ohne Zugabe von Dünger weil der NO3 Wert ganz langsam fiel und erst nach der dritten Zugabe von Meerwasser noch bei 80mg/l lag.
      Nun ist der Reaktor voll und das Plankton tiefgrün.
      Wenn der NO3 Wert OK ist werde ich heute starten und zur Nacht dem AQ 300ml geben.
      Technikbecken läuft im Kreislauf und die Strömungspumpen sind aus.
      Komisch finde ich allerdings das der NO3 Wert so langsam fällt. Aber das Plankton wächst ja gut.
      Danke nochmal für Deinen Tipp
      LG Frank
    • Benutzer online 1

      1 Besucher