Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Wer das wohl war?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer das wohl war?

      Triest: Deutscher stiehlt Meerwasser in Italien



      Für seine Aquarien Deutscher stiehlt Meerwasser in Italien


      Die Altstadt von Triest im Nordosten Italiens: Ein Deutscher versuchte von hier Wasser aus dem Meer für sein Aquarien-Geschäft nach Bayern zu bringen. (Quelle: Symbolbild/Manfred Segerer)
      Ein Deutscher fuhr mit einem Lastwagen nach Italien ans Meer. Er wollte dort Wasser für sein Aquarien-Geschäft abfüllen. Die italienische Polizei war damit nicht einverstanden.
      Für seine Aquarien in Bayern hat ein Deutscher in Italien Tausende Liter Wasser aus dem Meer gestohlen. Der 48-Jährige sei vergangene Woche mit einem Laster mit 24 Zisternen, die insgesamt 24.000 Liter fassen konnten, in der Hafenstadt Triest vorgefahren, teilte die Polizei mit.
      Ein Bürger habe den Mann beim Abpumpen beobachtet und die Polizei alarmiert. Die forderte den Deutschen auf, das Wasser wieder ins Meer zu kippen. Der Mann bekam eine Strafe von 1.549 Euro. Er habe angegeben, nach Bayern fahren zu wollen, sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Wohin genau, blieb ungeklärt. Das Wasser habe er für ein Aquarien-Geschäft gebraucht.
      Wer in Italien Wasser, Sand oder Algen ohne Genehmigung aus dem Meer entnimmt, muss nach einem speziellen maritimen Gesetz mit einer Strafe rechnen.
      Verwendete Quellen:
    • harryjens schrieb:

      Triest: Deutscher stiehlt Meerwasser in Italien



      Für seine Aquarien Deutscher stiehlt Meerwasser in Italien

      Wer in Italien Wasser, Sand oder Algen ohne Genehmigung aus dem Meer entnimmt, muss nach einem speziellen maritimen Gesetz mit einer Strafe rechnen.
      Verwendete Quellen:
      Wegen des naehrstoffreichen Wassers faellt das in Italien unter das Delikt Mundraub! :D

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Ich stelle mir das wunderschön vor, wenn man es etwas auf die Spitze treibt:
      - jemand schluckt etwas Wasser als eine Welle beim Strandplantschen rüberschwappt: Krankenhausaufenthalt zum Retten des verschluckten Meerwassers auf Rechnung des Urlaubers plus Strafzettel

      Aber mal im Ernst, was ich bei Tieren, Pflanzen und auch noch dem Sand verstehen kann, hört beim Meerwasser nun wirklich auf. Demnächst gibt es noch Hustschleusen an der Gipfelstation, wo die Urlauber die gute Bergluft aushusten müssen, den die muss gefälligt oben am Gipfel gelassen werden!
      Viele Grüße

      Sandy
    • hajo schrieb:

      Wegen des naehrstoffreichen Wassers faellt das in Italien unter das Delikt Mundraub!
      Genau....... Davon abgesehen, hätte man vorher auch einfach mal jemanden fragen können.
      Entweder es gibt ein "NEIN" oder eine kleine Rechnung. 24.000 Liter ist ja auch nicht gerade wenig.

      Aber vermutlich ist der arme Kerl einfach nur Nestle in die Quere gekommen . So ein Wassergeschäft teilt man nicht gerne, deswegen "dürfen auch nicht mehr als sechs Flaschen abgefüllt werden" :P und auch "nur für die private Verwendung" so Nestlé in einem Statement weiter :sense: .

      LG
      Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniel Rother ()

    • Hallo zusammen,

      die Grundlage jeden fairen Handels ist und bleibt Vertrauen. Es profitieren beide Seiten davon. Ist das Vertrauen erst einmal dahin, beginnt man alle Haendler ueber einen Kamm zu scheren. Der betruegerischen Spezies ist das egal, die lebt vom unfairen Wettbewerb. Es trifft dann wieder die serioesen Haendler, die meist muehsam ihrer Klientel den Unterschied erklaeren muessen. In der Hoffnung, die Spreu vom Weizen trennen zu koennen.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Ja, Daniel, was meinst du damit? Dass der Ertappte den D-1-Standard beim Aquarienwasserzapfen einhalten müsste (200 sm vom Ufer + 200 m Tiefe)? Oder doch den D-2, der aber die guten Inhaltsstoffe für das Aquarium weitgehend entfernt, z.B. Coli-Bakterien? :)

      Gruß

      Wolfgang
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolfgang S ()

    • Hallo Wolfgang,

      ich denke, dass sich leider eh keiner an dieses sinnvolle Gesetz halten wird, es stellt zu mindestens aber einen Versuch dar, die Problematik Ballastwasser anzugehen.

      deutsche-flagge.de/de/faq/umweltschutz

      Ich wollte aber zu mindestens darauf hinweisen, dass das abgelassene Ballastwasser eventuell sogar "besser" ist als das frische Adriawasser :D .

      Davon abgesehen wird das meiste in DE erhältliche Meerwasser eh in der Nordsee in Küstennähe (manche würden auch sagen "im Atlantik" :wink ) abgepumpt. Es fallen nur die Frachtkosten und eine geringe Pauschale an (pers. Hinweis eines Abnehmers). Bis Bayern könnte es aber dann doch wieder etwas teuer werden. Allerdings hätte sich unser Bayer bei der horrenden Strafe in Italien das Wasser vermutlich nun doch bis zur Haustür liefern lassen können .

      Hier gibt es einen guten Bericht darüber: reeftanks.de/index.php?thread/…-neeltje-jans-in-holland/
      Bei Salzwasserwelten.de gab es mal einen guten Bericht über die verschiedenen Wässerchen aus dem Handel zu lesen. Aber der Artikel war leider nur kurz online.

      LG
      Daniel
    • Eigentlich sollten die Italiener u.a. doch froh um jeden Liter entnommenes Meerwasser sein, wo doch der Meeresspiegel immer weiter steigt....... :laughing:

      Gruß
      Bernd
      200x70x60, Beleuchtung: 2x NextOneEighty, Abschäumer: NyosQuantum 160, RFP: RD3 Speedy 80W, Strömungspumpe: 3x Ecotech MP 40 QD/Reeflink, Dosieranlage: Kamoer X4, Nachfüllanlage: Aqualight ST-O2, Knepo-Medienfilter
      Versorgung: Triton Methode
    • Hallo,

      ich habe woanders auch über den Fall gelesen. Der entscheidende Hinweis war wohl "behördliche Genehmigung". Iiihihibrrrrr

      Also, lieber vorher die Carabinieri fragen. Ist halt nicht alles Dolce Vita in Bella Italia. ;)

      Ciao

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Wer das wohl war?

      Naja, wenn das Wasser nicht an der Oberfläche entnommen wurde wird kein Öl drin sein. Hafen ist auch nicht gleich Hafen. Das Meerwasser welches hier oft vertrieben wird stammt aus der Nordsee und wir in der Nähe einer Flussmündung entnommen. Deshalb kann Po4 und Salinität abweichend sein. Dieses habe ich auch schon in meinem System solo betrieben. Gab keine Probleme. Jetzt nur drauf einprügeln ist vermutlich auch nicht richtig. Ob es verkauft werden sollte ist auch nicht klar. ICP wäre vermutlich auch gemacht worden. Also alles gut. Lustig ist es aber wenn man den Schaden nicht hat!

      Gruß Torben

      Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
    • Naja was bringt mit ne ICP bei Öl usw. und das es aus einer größeren Tiefe entnommen wurde kann ich mir auch fast nicht vorstellen wenn der Fahrer schon so blöd ist es in einen Hafen abzupumpen wo ihn jeder zuschauen kann.

      Zum Thema Hafen ist nicht gleich Hafen, wenn ich mich richtig erinnere legen in Triest auch Kreuzfahrtschiffe und Containerschiffe an.

      Also ich bleibe dabei es ist eine Frechheit.
    • Torben, das wäre maximal eine Dummheit..... aber eigentlich eine ganz gute Idee..... wenn man es richtig angestellt hätte.

      Was Martin sicher meint ist, das Zeug in DE dann im Laden für teures Geld zu verkaufen. Ob das aber tatsächlich der Fall ist, wissen wir ja gar nicht..... ("Gebraucht hätte er es zum Befüllen eines Aquariums, wie lokale Online-Medien berichteten.")

      LG
      Daniel
    • Hallo Torben,

      ich meine dass es Zoohändler abfüllen und als sauberes NSW verkaufen.

      Das geht gar nicht.

      Wenn sich ein Aquarianer für sein Becken zuhause was mitnimmt, interessiert doch keinen. Aber wenn sich Händler das Wasser einfach ohne Genehmigung und dann auch noch in einen Hafenbecken abfüllen geht das gar nicht.

      Nehmen wir mal an er wäre nicht erwischt worden und verkauft das Wasser aus seinen Hafenbecken an den Endverbraucher.

      Also ich möchte das nicht in meinen Becken haben weil damit kann man ganz schnell seinen Bestand killen.

      Find es interessant dass anscheind das niemanden stört wenn sich ein Händler Wasser aus einem Hafenbecken abfüllt und es an Kunden als sauberes Wasser verkauft.

      VG

      Martin
    • Hallo Martin,

      vielleicht regt sich kaum einer auf, weil es die anderen nicht viel anders machen. Eine andere Möglichkeit hast du ja eigentlich gar nicht. Claude bekommt sein Wasser aus Portugal (vor der Küste in 50 m Tiefe), andere holen es in den Niederlanden. Die genaue Entnahmestelle findest du in meinen Link oben.

      google.de/maps/search/deltawer….6261038,3.7049566,11.23z



      Oben habe ich dir mal zwei Bilder meiner Seekarte beigefügt. Für manche wäre das Wasser aus Hafennähe, für andere atlantisches Ozeanwasser.

      Ansonsten gebe ich dir aber Recht, ich möchte schon gerne wissen, wo was herkommt. Angenommen, es wäre tatsächlich für den Verkauf bestimmt, wäre der Rohertrag nicht so schlecht inklusive der Kosten für mehrere Analysen.


      LG
      Daniel