Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Balzen ja - Babies nein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Balzen ja - Babies nein

      Moin,
      Ich wollte ja noch meine Seepferdchen vorstellen. Seit Mitte Februar wohnen 2 H. barbouri Pärchen bei mir. Hatten sie zu Anfang noch regelmäßig alle zwei Wochen Nachwuchs, so ist seit dem Sommer totale Flaute. Stattdessen haben die Männchen häufiger Luft im Brutbeutel. Die lässt sich zwar leicht wieder entfernen, scheint aber die Familienplanung zu stören. Ansonsten habe im Becken nichts verändert. Ich hatte zunächst überlegt, ob es an den höheren Temperaturen gelegen hat, aber auch nach der Abkühlung hat sich das Paarungs(un)verhalten leider nicht geändert. Ich hänge mal ein paar Bilder an.
      Bilder
      • 20180929_153749.jpg

        573,39 kB, 1.350×2.400, 72 mal angesehen
      • 20180929_153924.jpg

        542,49 kB, 1.350×2.400, 52 mal angesehen
      • 20180929_153736.jpg

        644,66 kB, 1.350×2.400, 56 mal angesehen
      • 20180929_153838.jpg

        487,83 kB, 1.350×2.400, 54 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Moin Reinhard
      die Pferdchen bekommen jeden Tag Mysis bis zum Abwinken. Sie sahen beim Händler genauso aus, wirken aber direkt nach der Fütterung etwas "rundlicher". Das Weibchen auf Bild 2 ist dasselbe wie auf Bild 4.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Guten Morgen Stefan!

      Den Ernährungszustand eines Seepferdchen kann man nur von vorne oder hinten Betrachtet erkennen.
      Bei der Seitenansicht siehst Du nur die außen liegenden Knochen, das hat keine Aussagekraft.
      Da sieht ein getrocknetes Skelett auch nicht anders aus.
      Servus Reinhard
      _________

      Meeresverein Austria
    • Hai

      Nur zum Vergleich wie ein gut genährtes Seepferdchen dieser Art aussieht:


      Das ist der Normalzustand.
      Ich habe, wann immer möglich, meinen H.barbouri viele kleine Portionen den Tag über gefüttert.

      Ich denke der Unterschied des Ernährungszustandes sollte damit deutlich ersichtlich sein.

      Beim dritten Bild kann man am Bauch ja fast durchschauen, das sollte auf keinen Fall so sein.
      Seepferdchen brauchen über den Tag verteilt ihr Futter, es bringt nichts nur ein oder zweimal täglich riesen Mengen zu füttern.

      MfG Torsten
    • Moin Thorsten,
      Du hast recht, der Unterschied ist deutlich zu erkennen. Da ich aber nebenbei auch arbeiten muss komme ich nicht über zwei Fütterungen am Tag. Was mir aber auch noch eingefallen ist: Möglicherweise haben die Tiere auch Würmer und/oder Parasiten? Das könnte auch den Ernährungszustand erklären. Ich werde mal nachlesen, was die Literatur dazu hergibt. Evtl. frisst aber auch die Borstenwurmpopulation auch soviel von dem eingebrachten Futter, dass für die Pferdchen nicht genug übrig bleibt?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • muschelschubser schrieb:

      Moin Thorsten,
      Du hast recht, der Unterschied ist deutlich zu erkennen. Da ich aber nebenbei auch arbeiten muss komme ich nicht über zwei Fütterungen am Tag. Was mir aber auch noch eingefallen ist: Möglicherweise haben die Tiere auch Würmer und/oder Parasiten? Das könnte auch den Ernährungszustand erklären. Ich werde mal nachlesen, was die Literatur dazu hergibt. Evtl. frisst aber auch die Borstenwurmpopulation auch soviel von dem eingebrachten Futter, dass für die Pferdchen nicht genug übrig bleibt?
      Hallo,
      Es ist wichtig das die Seepferdchen ihre Mahlzeiten kriegen, ich füttere meine 3 mal Täglich habe auch H.Barbouri.
      Nach der arbeit füttere ich sie 2-3 mal und am Wochenende mal 2-4 mal.

      Es ist wirklich wichtig das sie gut ernährt sind

      Mal ne frage , fressen deine frostfutter?????
    • Yo 2 schrieb:



      Mal ne frage , fressen deine frostfutter?????
      Moin,
      Ja, sie bekommen ausschließlich gefrorene Mysis. Artemia schauen sie nicht an.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan