Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Harlekin-Garnele abzugeben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Harlekin-Garnele abzugeben?

      Hallo zusammen,

      da meine Asterina-Plage langsam überhand nimmt und mittlerweile zu viele meiner Zoanthiden abgeknabbert werden, würde ich mir gerne eine Harlekin-Garnele zulegen. Hat zufällig jemand eine abzugeben? Preislich werden wir uns sicherlich einig...

      Danke und LG

      Robin
    • Hi Hajo,

      danke für die Rückmeldung. Ich habe bei meinen Recherchen diesbezüglich keine klare Antwort erhalten und viele Händler bieten die Tiere ja auch einzeln an. Wandeln die Tiere das Geschlecht? Oder muss man zwingend Männchen und Weibchen haben? Läuft die Verpaarung idR problemlos ab? Ich stelle es mir sonst schwer vor ein Pärchen zu erwerben, oder hat hier jemand Tipps? Vielleicht frag ich mal bei Mrutzek an...

      Danke und LG

      Robin
    • Diiese Garnelenart lebt in monogamen Strukturen. Einzelhaltung wuerde dem widersprechen.
      Soweit mir bekannt ist, wird diese Garnele im Handel bevorzugt paarweise angeboten.
      Wer jemals ein Paar gepflegt hat, kann sich diesem Reiz nicht mehr entziehen.
      Nur musst du dir imKlaren sein, dass die Zeit der Asterias bald vorbei sein wird. Dann sind groessere Seesterne gefragt. Ich habe immer die preiswerten Sandseesterne als Futter genommen. 1 Exemplar pro Monat hat fuer ein Paar Harlekins gereicht.
      Frag doch malbei Joe an!
      Gruss-
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • danke für die Tipps!!

      hajo schrieb:

      nur musst du dir imKlaren sein, dass die Zeit der Asterias bald vorbei sein wird
      deswegen wollte ich erst fragen, ob jemand seine Garnele abgeben will aufgrund von Futtermangel. Verhungern lassen werd ich die Tiere sicher nicht, momentan schätze ich aber dass ich gut und gerne um die 1000 Asterinas in meinem Becken habe, teilweise aber sehr kleine (Häppchen). Mal schauen wie schnell sie verputzt werden :)

      LG Robin
    • In ein bis zwei Monaten dürfte das Becken bis auf sehr versteckt lebende Asterina leergefressen sein.

      @hajo: meinst Du mit Sandseesterne die grabenden Seesterne (Archaster angulatus)? Die sind eigentlich zu schade, um als Futter für die Garnelen zu enden. Sie scheinen aber auch eine Menge Feinde zu haben. Bei mir allein waren es schon der Rote Diademseeigel und der Rauchkaiser.

      Sind die Harlekingarnelen ähnlich wie viele Falter, wo sie im Riff auch als monogames Pärchen leben, aber auch gut alleine zurecht kommen oder sind sie deutlich schlechter haltbar, wenn sie nicht als Paar leben können?
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi
      Ich hatte ein Paar, das war schon wunderschön. Dann war ein Tier leider plötzlich weg, das zweite hat noch rund ein weiteres Jahr alleine gelebt. Mir erschien es auch so, also ob das Einzeltier öfter zu sehen war als das Paar, das kann natürlich auch daran gelegen haben das irgendwann die Seesterne weniger wurden und sie sich die Dinger nicht einfach 1 cm vor der Höhle absammeln konnten. Ob das Einzeltier dann aus Mangel an Seesternen verhungert oder an Altersschwäche gestorben ist kann ich nicht sagen, ich hatte sie ungefähr 2 Jahre und die Tiere waren nicht ganz klein als ich sie bekam. Ein Paar wäre auf jeden Fall vorzuziehen, aber ein Einzeltier überlebt auch. ICh würde mir bei einem Ostseebesuch eine ordentliche LAdung Seesterne mitnehmen und einfrieren.
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hallo Sandy!

      Es gibt widerspruechliche Berichte ueber die Einzelhaltung. Mir persoenlich widerstrebt es, diese Tiere einzeln zu halten. Nun hat man schon die Moeglichkeit eine strenge, monogame Beziehung zu pflegen, und dann wird ein Einzeltier angeschafft, fuer das die Natur eine andere Lebensgemeinschaft vorgesehen hat. Wir versuchen dauernd aus polygamen Wesen etwas monogames zusammenzustellen, was,wie wir wissen, in vielen Faellen einen ungewissen Ausgang hat. Jetzt haetten wir die Chance eine Zweierbeziehung zu pflegen, welche zu allem Ueberfluss auch noch sehr interessant zu beobachten ist, und dann verfaellt man wieder in die Einzelhaltung. Das verstehe, wer will. Ich nicht!
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo hajo,

      das ist schlicht eine Abwägung von verschiedenen Faktoren. Eine Garnele wird vielleicht von dem Becken so getragen, dass sich ein Gleichgewicht Asterina/Fressdruck Garnele einstellt, wo es für ein Paar definitiv nicht reichen würde. Der Robin hat, wenn ich die Signatur richtig sehe, nur ein 300l-Becken.

      Da stellt sich dann die Frage, ob die Garnelen auch mit Tiefkühlkost zurecht kommen oder ob es nur Lebendkost sein darf. In letzterem Fall ist der Druck dann doch ziemlich hoch, Asterina aus anderen Becken zu erbetteln oder schöne lebende Seesterne wie die Archaster zu verfüttern, was mich auch nicht so begeistert.

      Wenn das der Fall ist werde ich lieber die Garnele am Leben halten als Einzeltier als sie traut zu zweit verhungern zu lassen. Oder noch besser die Garnele dann lieber gar nicht erst anschaffen, wenn sie zu kritisch bei der Futteraufnahme ist.

      Hoffentlich ist das verständlich.
      Viele Grüße

      Sandy
    • hajo schrieb:

      Jetzt haetten wir die Chance eine Zweierbeziehung zu pflegen, welche zu allem Ueberfluss auch noch sehr interessant zu beobachten ist, und dann verfaellt man wieder in die Einzelhaltung. Das verstehe, wer will. Ich nicht!
      Hallo,

      gute Händler sollten dir eigentlich ein Paar anbieten können und auch versenden. Mrutzek stellt ja oft Paare zusammen, das dauert dann leider etwas länger, wie ich schon einmal feststellen durfte.

      Ich finde es im Übrigen klasse, dass du danach im Forum fragst. Leider gibt es doch etliche Problemlösereinzeltiere im Umlauf.

      LG
      Daniel
    • Hallo Sandy,

      die meisten dieser hübschen Garnelen kommen mit tiefgekühlten Seesternen zurecht. Ausnahmen bestätigen aber leider die Regel. Soweit ich das überblicken kann, sind diese Berichte eher seltener Natur.
      Mit dem, was du schreibst, hast du in Teilen gewiss nicht unrecht. Nur hilft es wenig, wenn wir Schwarz/Weiss argumentieren. Nach dem Motto: Wenn es gegen mein Werteempfinden verstösst, dann lieber doch keine Garnelen. Ich sehe das Verhältnis Hymenocera/Seestern nicht als Grenzüberschreitung, sondern als biologische Naturgesetzlichkeit, welche in der Natur dazu führt, ein gewisses Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Warum dann nicht auch im Aquarium?
      Diese Tiere sind gewiss keine Vielfresser! Jens gab schon den Tipp mit den Ostseeseesternen. Etliche Seesterne überleben den Transport nicht. Wenn man nahe genug am Händler ist, kann das in manchen Fällen zum kostenlosen Futter gereichen. Bevor halbtote Tiere das Wasser verwesen, können sie „auf Halde“ eingefroren werden. Fragen kostet nichts.
      Menschen haben unterschiedliche Werteempfinden und in den meisten Fällen die Liebe zu etwas. Das respektiere ich. Aber das Vermenscheln unserer gepflegten Tierarten ist nicht die Grundlage eines ernsthaften biologischen Interesses. Das geht nicht gegen dich. Ist nur eine meiner alten Neurosen. ;(
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo zusammen,

      nach reiflicher Überlegung werde ich mir nun ein Paar anschaffen und notfalls mit gefrorenem Seestern nachfüttern. Werd sie dann wohl mit flüssigem Stickstoff schockfrieren, dann müsste man die Arme einzeln abbrechen können. Ein bisschen gruselig ist das ja schon :traurig_gruen:

      Abschliessende Frage: Sind die Garnelen eher schüchterner Natur? Hab ja doch ein relativ belebtes Becken...

      LG Robin
    • Hallo Robin,

      ich habe sie zusammen mit Lippfischen, Grammas, Centropyge und 2 x Zebrasoma gepflegt.
      Keine nennenswerte Vorkommnisse. Sie leben etwas zurueckgezogen.Meistens sieht man das Maennchen zuerst. Das Weib zeigte sich dann schon beim gemeinsamen Mal. Oder auch mal zwischendurch.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo

      Und .... schon welche bekommen ?

      HIer ist zwar schon das Meiste gesagt, aber ich möchte dennoch meine Beobachtungen zum Thema beitragen.

      Ein Gleichgewicht zwischen den Mini-Sternen und einer Garnele wird nicht funktionieren.
      Hat zumindest in meinem Becken nicht geklappt.
      Eine Weile konnte ich im Refugium und im Technikbecken noch einen gewissen Bestand an Sternen erhalten
      irgendwann waren sie dann aber auch alle.
      Ist ja auch nicht viel drann und wird wahrscheinlich für die Garnelen auch nur als Notration reichen so ein Miniseestern.

      Mit gefrorenen großen hat mein Paar dann noch lange gut funktioniert.
      Ist sehr schön zu beobachten wie ER sich um Sie kümmert und ihr das Futter bringt.

      So wirklich versteckt waren die beiden meistens nicht und auch der Fischtrubel hat sie nicht sichtbar gestört.
      Eher im Gegenteil , ist es lustig zu beobachten wie er drohent die winzigen Zangen hoch hebt um die
      so viel größeren Fische zu beeindrucken.

      Leider ist das Weibchen dann urplötzlich eingegangen ( ich vermute einen unfall bei der Häutung).
      Ab dem Tag war ER dann viel öfter im ganzen Becken unterwegs, ob er nach einer Partnerin gesucht hat ...?

      Welche Lebenserwartung die kleinen Kerlchen haben und wie alt sie schon waren als sie zu mir kamen wäre natürlich auch interessant zu wissen.

      Mittlerweile ist auch ER nicht mehr ....

      Hier ein Bild aus 2015 ... an der Wand der Riffsäule saßen sie immer sehr schön im Sichtbereich.
      Bilder
      • Zwei Süße.jpg

        2,12 MB, 2.999×1.999, 9 mal angesehen
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo Nils,

      danke für den Einblick. Ja ich habe ein Päärchen bekommen, denen geht es noch sehr gut. Sie haben sich mittlerweile gut eingerichtet und sind immer mal wieder im Becken unterwegs. Mir ist klar, das, ich bald anfangen muss gefrorenen Seestern zu verfüttern, momentan gibt es aber nocht reichlich Asterina, auch größere Exemplare :)

      LG Robin
    • Hallo

      Da schließe ich mich an ... besser früh genug um eine ordentliche Versorgung der Tiere kümmern.

      Wenn sie anfangen durchs Becken zu wandern ist das ein sicheres Zeichen für hunger ... galube ich zumindest.

      Wie bei allen Krabblern auch die Jod Versorgung nicht aus den Augen verlieren.

      Das Unglück beim Häuten hätte ich eventuell mit wenig Aufwand verhindern können

      aber zu dem Zeitpunkt hatte ich mir über Jod nie Gedanken gemacht.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • moin,

      ich auch mal ;)

      ja, sie wandern bei hunger herum und suchen futter.

      ist bei den kleinen asterinas aber normal, da der einzelne stern rasch verputzt ist und der nächste gefunden werden muss.

      das vorab frostige zu füttern, ist eine gute idee!
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Der kleine Fünfbindenfalter, den ich von Joe Anfang des Jahres gekauft hatte, bekam auch direkt seit dem Einsetzen zwei mal pro Tag Frostfutter, obwohl ich natürlich gehofft hatte, dass er sich auch um meine üppig gedeihenden Seeaster-Wiesen kümmern würde.

      Hat auch ein paar Monate gedauert, bevor er sich an diese Arbeit gemacht und aufgeräumt hat, mir war es jedoch noch wichtiger, dass er Frostfutter akzeptiert und auf Dauer haltbar ist. So ist er gut gewachsen und weiterhin gut dabei.

      Da die Garnelen noch enger vom Nahrungsspektrum sind kann ich nur empfehlen, die Futterversorgung so schnell wie mögilch auf sichere Füße zu stellen.
      Viele Grüße

      Sandy