Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Probleme bei Phytoplanktonzucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plankton im Kühlschrank zu lagern ist nicht optimal, deshalb würde ich das nur für den Backup-Zuchtansatz empfehlen. Und immer schön zu warten, bis der Ansatz wieder langsam Raumtemperatur hat ist auch nicht so praktisch für die Handhabung. Deshalb nimm lieber einen zweiten Reaktor als Fütterstation. Dann kannst Du bequem jeden Tag füttern.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hey, das es nicht so optimal ist und das manche inneren Werte des Planktons im Kühlschrank verloren gehen kann ich gut glauben, aber wenn man das frische Plankton im Internet oder in einem Laden kauft, soll man es ja auch gleich in den Kühlschrank lagern und von dort aus innerhalb 12 Wochen verbrauchen... so steht es ja auch auf den meisten gekauften Flaschen drauf. Das ist jetzt sehr verwirrend ?(
      Grüße Laurens
      Gruß Laurens :wink
    • Das ist ähnlich wie Frostfutter, wo ein Haltbarkeitsdatum von vier Jahren in der Zukunft steht. Bis dahin ist es auch komplett wertlos, wenn es nicht unter -30°C gelagert wird, und wer hat schon so eine Gefriertruhe.

      Wenn ein Händler das auf Ware für den menschlichen Verzehr setzen würde hätte er ganz schnell eine Anzeige am Hals. Die winzigen Garnelen des Frostfutters sind dabei sogar noch viel empfinlicher als Garnelen für den menschlichen Verzehr.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Sea_Cove schrieb:

      Welche Leistung hat die Luftpumpe die du an den Reaktor angeschlossen hast?
      Habe einen Luftverteiler mit einer großen Luftpumpe.

      Für den Reaktor würde aber eine kleinere Pumpe reichen. z.B. diese hier. Die ist leise und preiswert.
      Bilder
      • 20180908_191608[1].jpg

        560,99 kB, 1.350×2.400, 13 mal angesehen
    • Hallo Leute,

      Ich habe mich jetzt erstmal doch gegen den Reaktor und für etwas selbst gebasteltes entschieden,
      deshalb bin ich heute in den Baumarkt gefahren um mir die Sylvania 865 t8 Röhre zu holen, die gab es auch aber ohne passende Fassung. T5 oder T8 Fassungen verkaufen die Baumärkte nicht mehr so viele,nur noch LED...
      Ich habe dann im Internet nachgeschaut und dort gibt es auch keine passende t8 Fassung für so kleine Röhren wie ich sie brauch. Deshalb habe ich mir jetzt erstmal die HIER mit genommen, passt die für die Plankton Zucht ?

      Gruß Laurens
      Gruß Laurens :wink
    • Hallo Laurens

      Ich habe die besten Ergebnisse mit den klassischen Sparlampen im Warmweiß-Spektrum ....
      Aber vom Prinzip müsste es mit fast jeder Lichtquelle funktionieren.

      Auch bei den Behältern kann man sich zügeln oder loslassen.
      Meine Kanister kosten keine 2 € und funktionieren über Monate sehr gut.

      Viel Wichtiger ist in meinen Augen die Wasserquallität und der Dünger so wie absolut sauberes Arbeiten.
      Hier mal ein Eindruck von meinem Planktonschrank.
      Bilder
      • Phytoschrank.jpg

        2,14 MB, 3.199×1.799, 14 mal angesehen
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hey, habe gerade wieder rum gebastelt, das einzige was mich eigentlich noch stört ist die Belüftung.
      Ich habe diese Luftpumpe Hier. Die Pumpe macht sehr viel Bewegung aber auch ohne Auströmerstein kann ich die Blasen mit dem Auge nicht so richtig sehen, das ist alles viel zu schnell und zu viele Blasen auf einmal. Sonst hängt die Lampe schon und als Reaktor habe ich mir einen billigen Kunststoff Getränkespender besorgt. :)


      @Der Nils

      Womit belüftest du so einen 5 Liter Kanister ?

      Grüße Laurens
      Gruß Laurens :wink
    • Hallo

      Bei mir sorgt eine ältere WISA Luftpumpe für die Belüftung.
      Über ein Sammelroht mit diversen Abgängen und einzelnen Nadelventilen werden die Flaschen und Karnister versorgt.
      Mit einem dünnen Rohr ist es ganz einfach dafür zu sorgen das die Blasen von ganz unten aufsteigen.
      Ausströmer oder Sprudelsteine nutze ich nicht.
      Wenn die Blasen wie eine Perlenschnur aufsteigen reicht die Luftmenge locker aus.
      Bilder
      • Artemien.jpg

        2,09 MB, 3.200×2.133, 11 mal angesehen
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher