Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Effekte von Abschäumern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Pit schrieb:

      Hallo Freunde.....,das strengt ja ganz schön an. Evt. wäre es besser,die Praxis walten lassen, statt ständig auf der Theorie rumzureiten.
      Wie heisst es so schön.....die Theorie zeigt uns,wo der Blitz einschlagen könnte; die Praxis aber zeigt uns wo der Blitz tatsächlich einschlägt.
      Mfg. Peter

      Die Antwort kannst du dir ja selbst geben. #412 zeigt ja eines der vielen abschäumerlosen Becken.
      Es bleibt allerdings für jedermann unbenommen, sich deinem Vorschlag anzuschliessen.
      Das Filmchen entbehrt in einem Punkt nicht jeglicher Komik: Der AS wurde auf das Klo ausgemustert. Friede und Freundschaft allen Herstellern von hochentwickelten Schaumrohren!!! :peace:
      Klaus, ich bekam das Bild nicht mehr aus dem Kopf, obwohl zur Zeit bei mir mal wieder entschäumt wird. :D
      Es wird wohl mehr eine Langzeitstudie.....
      Genau wie oben anfänglich als Experiment begonnen, hat sich in nicht wenigen Fällen, und unter gewissen Voraussetzungen, das abschäumerlose Becken als doch praktikabel erwiesen.
      Das Video liess anfangs vermuten, dass gleich mit grossen Korallenblöcken aufgeforstet wurde. Das Gegenteil war der Fall. Der Betreiber startete mit Ablegern in winzigen Fragmenten. Das allein würde nicht genügen, da in diesem geschlossenen System höchstwahrscheinlich eine Vernetzung von unterschiedlichen Lebensformen einherging und die Biologie zusätzlich stabilisierte.
      Es hat mich schon erstaunt, da ich bei diesem Thema, und aus Vorsicht vor grossen Nährstoffbelastungen, immer mindestens faustgrosse Stücke genutzt habe.
      Das eine sind die Grundlagen der Naturwissenschaften, das andere sind die individuellen Erfahrungswerte. Ob die nun in der Praxis immer miteinander korrelieren, ist nicht unumstritten. Das gilt es gerauszufinden. :)
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Neu

      Hmmm, hallo zusammen,

      jetzt muss ich doch noch einen Kommentar zu der Bemerkung von Pit loswerden:

      Erstens sind mehrere der verlinkten wissenschaftlichen Artikel reine Praxis-Anwendungen, z. B. Korallenwachstum in verschiedenem Wasser und mit unterschiedlichem Futter oder Wachstum von Abalone-Schnecken. Also, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Und zweitens geht es ja um die Optimierung der Praxis, sonst könnten wir auch noch grunzend und brüllend mit Holzkeulen durch den Wald laufen. Hat doch auch irgendwie geschickt! ;) Es steht aber jedem frei, nicht mitzulesen, wenn das zu anstrengend ist. :S :rolleyes:

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Neu

      Hallo,
      jetzt haben wir 12 Seiten Thread gebraucht um eindeutig festzustellen das dieser Satz:
      „In allen Aquarien werden laufend Abfallstoffe produziert. Fische scheiden einen Großteil des aufgenommenen Futters in Form von Ammonium / Ammoniak (= NHx),Proteinen (Eiweiße), deren Bausteine (Aminosäuren) und Faserstoffe(Ballaststoffe) aus.
      Damit sich die Fische im Laufe der Zeit nicht selbst vergiften, müssen diese Stoffe entfernt bzw. zu ungiftigeren Produktenumgewandelt werden.“
      einfach falsch ist. Hier geht es auch nicht um Recht oder Unrecht.
      Mit der Angst der Kunden sollte keiner spielen.

      Und der Begriff „Eiweißabschäumer“ ist auch falsch!

      Und nach 12 Seiten kommen wir uns doch noch näher:
      „Wenn Nitrat und Phosphat im Aquarium über das gewünschte Maß ansteigen, ist der Zeitpunkt u.a. auch über einen Abschäumer nachzudenken. Dass es andere Methoden gibt, verschweige ich nicht“

      Die Angst zu schüren, ohne einen Abschäumer geht es nicht, ist daher auch durch Dich selbst widerlegt.

      Welche Konsequenzen aus dem Gebrauch eines solchen Gerätes entstehen wohl auch nicht, es kann ja durchaus gewünscht sein die Nährstoffe „nicht“ zu limitieren oder gar zu entfernen.
      Schlimmer wird es, wenn man die Nährstoffe auf einen bestimmten Level bringen möchte.
      Da mag es sein, dass ein einpegeln der Nährstoffe viel besser über Adsorber funktioniert und das mit einem Abschäumer so nicht erreicht werden kann.

      Und dass alles unabhängig von einer Durchlüftung. Wahrscheinlich kann man einen ähnlichen Effekt mit dem guten alten Ausströmer erreichen.
      Also Adsorber in Verbindung mit einem Ausströmer wird das selbe Ergebnis erzeugen.

      Gut, was hier leider untergeht ist, dass diese Beiträge der Universität nicht bestimmte Abschäumer prüft. Sie räumen nur mit Mythen auf.
      Es würde ja schon viel bedeuten, wenn z.B. TOC als Grundlage benutzt würde und nicht diese dämliche „Schadstoffe/Giftstoffe/Abfall“ Diskussion.

      Es wird ein mathematisches Modell angeboten mit dem man die DOC/TOC Entfernung über Flotation recht genau bestimmen, berechnen kann.
      Die ganzen Studien dienen ja dazu, diese Berechnungen experimentell nachzuweisen. Und man konnte die Berechnungen experimentell nachweisen.
      Aus meiner Sicht ist es damit möglich die Funktion eines Gerätes alleine von den Konstruktionsdaten abzuleiten.
      Und ja, die Unterschiede sind dabei nicht sehr groß. Und das wurde experimentell überprüft.
      Es nach diesen Kriterien dann für die eigenen Geräte auch noch zu prüfen erwarte ich von einem Hersteller.

      Man könnte es sogar zu einem bestimmten Level im Aquarium in Konjunktion zusetzen.
      Beispiel: Man misst einen gewissen TOC Level im Aquarium und kann berechnen was denn ein solches Gerät für einen Austrag in welcher Geschwindigkeit bewirkt.
      Was denn ein 24 Std. Betrieb für die Pfleglinge bedeutet, wofür das gut ist und ob überhaupt.
      Aber, ich bin kein Biologe oder Chemiker, aber das verstehe ich unter einer Empfehlung und nicht „Kein Abschäumer bedeutet deine Fische sterben“.

      Woran das scheitert, ist die Tatsache das praktisch jeder Abschäumer unterschiedlich abschäumt. Nicht die Menge ist entscheidend, sondern die TOC Inhalte, die Studien gegeben da sehr viele Hinweise.
      Und jeder der sich damit schon beschäftigt hat wird mir zustimmen das in jedem Becken ein anderer Abschäumer immer (offensichtlich) etwas „anderes“ abschäumt.
      Glaser hat das mal als „Frequenz“ der Abschäumer bezeichnet. Aus meiner Sicht werden also möglicherweise andere Mikrolebewesen oder Bakterien abgeschäumt.
      Und welche sind gut für unsere Lebewesen und welche nicht?
      Deswegen kann, wiederum aus meiner Sicht, von einer „Leistung“ gar nicht gesprochen werden. (schon gar nicht von einer Brechstange)
      Die Summenauswertung ergibt eben keine Unterschiede.

      Eigene Untersuchung, von denen die damit ihr Geld verdienen, wären wohl angebracht.
      Bevor Sie immer weiter unsere Geld einfordern und die Angst bei den Kunden schüren.
      Grüße
      Andre
    • Neu

      aruff schrieb:

      Deswegen kann, wiederum aus meiner Sicht, von einer „Leistung“ gar nicht gesprochen werden. (schon gar nicht von einer Brechstange)
      Die Summenauswertung ergibt eben keine Unterschiede.

      Eigene Untersuchung, von denen die damit ihr Geld verdienen, wären wohl angebracht.
      Bevor Sie immer weiter unsere Geld einfordern und die Angst bei den Kunden schüren.


      ... sprach der Theoretiker.... das kann kann wohl nur jemand überprüfen der dazu in der Lage ist einige Abschäumer gegeneinander laufen zu lassen.

      Kannst Du ? Wir schon ...

      Deine These ist so was was von einfach zu widerlegen, genau so wie der restliche Quatsch den du hier immer und immer wieder zum Besten gibst.
      12 Seiten weiter und es nichts erwiesen, auch nicht durch deine ständige Wiederholungen. Immer die gleiche Endlosschleife... blablabla... Alles Theorie, Mutmaßungen, Bashing und haltlose Unterstellungen.

      Mal was aus der Praxis ? ...

      Einfaches Beispiel : nimm einen 200er Double Cone aus unserem Portifolio, stelle ihn in unseren Salzwasserprüfstand ( 300 x 100 cm, 25 cm Wasserstand) gebe 200 ml bereits abgeschäumtes, gesammeltes Substrat zu, messe die Zeit bis er nichts mehr raus holt. Der arbeitet am besten so mit 800 bis 1000 Liter Luftleistung. Dann nimmst du, das was du hier so gerne ins Lächerliche ziehst, die *Brechstange* einen Supermarines 200 der am besten mit 1500 bis 1800 liter Luftleistung arbeitet und lass ihn nach dem Double Cone weiter arbeiten. Und du wirst, oh Wunder, feststellen, dass der noch eine ganze Menge weiteres Substrat rausholt wozu der Double Cone nicht mehr in der Lage war. Dann weiter mit einem Deluxe 500 mit 3 Pumpen. Auch der wird noch nach dem Supermarines 250 noch mehr rausholen, wo der SM 250 aufgehört hat zu schäumen.
      Vergleich es einfach mit einem Auto mit 50 PS, 100 PS oder 500 PS. Sind alle gleich schnell ? Haben alle die gleichen Leistung ?
      Laut deiner These dürfte das aber gar nicht passieren, tut es aber. Und jetzt ? Leistung ist eben nicht immer gleich !!

      Was du hier uns Herstellern unterstellst, dass wir wissentlich die Kunden übern Leisten ziehen und mit falschen Versprechungen versuchen überteuerte Geräte zu verkaufen.
      Die ganze Story von dir ist so hanebüchend falsch, dass sie geradezu schon wieder lustig ist. Da hat eine kleine Universität vor über 10 Jahren ( in wessen Auftrag eigentlich) ein paar sehr kleine Modelle gegeneinander laufen lassen und festgestellt, dass sie mehr oder weniger alle gleich raus geholt haben. Der eine etwas schneller, die anderen langsamer, dafür ein Modell aber mehr als die anderen, brauchte dafür etwas länger. Überraschung ? Klar, kein Wunder wenn man nur in dieser Leistungsklasse testet, wird es keine großen Sprünge geben. Und du kommst ums Eck und behauptest, dass ist grundsätzlich so ? Es gibt keine Leistungsunterschiede ? Die Ergebnisse des Tests können so durchaus korrekt sein, nur interpretierst du sie falsch.

      Was wäre denn passiert, hätten die Herren Tester mal die *Brechstange* Supermarines 250 oder einen 300er Supermarines mit 2 Pumpen gegen die Zwerge laufen lassen ? Du willst wirklich ernsthaft behaupten, dass der nicht mehr raus holt, als die Winzlinge ? Eines ist sicher, Andre´.. der ComedyAvard 2019 ist dir für dieses Jahr sicher.

      Wir bauen jetzt Eiweißabschäumer seit mehr als 25 Jahren, ich bin kein Chemiker und kann auch nicht mit so tiefgreifenden biologischem Wissen aufwarten wir Burkardt Ramsch oder H.W. Balling. Ich bin Techniker, selbst Meerwasseraquarianer und habe ein gutes Auge und Gespür dafür, was geht und was nicht, wir experimentieren viel und entwickeln Neues und ich muss einen Eiweißabschäumer nicht mehr neu erfinden, den gibt es schon seit Jahrzehnten, lange vor meiner Zeit. Aber wir haben ihn verbessert und neue Techniken eingeführt. Nicht umsonst haben unsere Geräte einen exellenten Ruf und das sicher nicht, weil wir unsere Kunden wissentlich betrügen oder abzocken oder irgendwelche ominösen Untersuchungen vorenthalten..

      Abschäumerlose Meerwasserbecken gibt es, ja, das ist richtig. Wo liegt denn das Verhaltniss abschäumerlos die funktionieren und mit Abschäumer die auch funktionieren. 1zu 1000 ? Wäre realistisch. Alle die ich kannte oder kenne, die es abschäumerlos probiert haben, sind früher oder später alle wieder reumütig zum Eiweißabschäumer zurück gekehrt. Oft sind sie der Algenplagen und hohen Nährstoffwerte nicht mehr Herr geworden. Auch Totalabstürze waren darunter. Du empfiehlst also allen Ernstes, man solle besser mit Absorbern arbeiten, als abzuschäumen ? Dein Ernst ? Comedypreis 2.0 ? :thumbsup:

      Ich denke, dass so gut wie niemand, nach 12 Seiten Theorie hier irgendjemand seinen Abschäumer ausbauen wird. Wer ultra-low US-Style fährt, was mehr oder weniger ein Ritt auf der Klinge ist, wird ständig messen müssen, um nicht ganz in den n.n. Bereich abzudriften. Auch diese haben in der Regel sehr leistungsfähige Abschäumer, ohne sie diesen Bereich gar nicht erreichen könnten.
      Dank der ICP Methode sind wir heute in der Lage Korallen zu züchten, wo wir vor 25 Jahren im Leben nicht daran gedacht haben, sie länger als eine Woche am Leben zu halten. Das ist unter anderem auch sehr leistungsstarken Eiweißabschäumern zu verdanken, die es damals eben noch nicht gab.
      Genau für diesen Einsatzzweck war Royal-Exclusiv die erste Firma, die regelbare Abschäumerpumpen entwickelt und auf den Markt gebracht hat. Wer einmal Ultra-Low erreicht hat, kann die Leistung seines Eiweißabschäumers selber bestimmen über Drehzahlregulierung. Es gibt sogar welche, die stellen ihn nachts ganz aus, andere wiederum tagsüber oder Phasenweise.

      Was die allgemeine Sprachbezeichnung Eiweißabschäumer betrifft, werden wir den Namen nicht ändern, weil die Bezeichnung seit Jahrzehnten sich eingebürgert hat und wir werden ganz bestimmt nicht, nach deinen Aktionen hier die Bezeichnung ändern, .... wozu ? Der allgemeinse Sprachgebrauch wird sich nicht ändern, auch wenn du das so vehement verlangst. Ist doch genau wie bei der Umstellung der Leistungsbezeichnung von Automotoren. Da hieß es auf einmal Kw/h anstelle von PS. Und ? Seit 20 Jahren fragt jeder nach PS und nicht nach Kw/h .... es war den Herstellern sogar verboten, in ihren Broschüren mit PS zu werben. Und sie tun es bis heute.

      Und deswegen bleiben wir bei der Bezeichnung Eiweißabschäumer, gestern, jetzt und auch in Zukunft. Wichtig ist das Ergebnis, die Qualität und die Lautstärke eines Eiweißabschäumers, nicht wie eine Fischtoilette genannt werden darf. Sprachpolizei und Zensur haben wir auf FB schon genug.

      So what ? ... schönes Wochenende ... morgen kann der Grill rausgeholt werden, wird sonnig und warm. Wenn ich Zeit habe am WE schau ich dann mal was der aquarienlose Theoretiker Andre Aruff hier wieder zum Besten gegeben hat.

      Grüße aus Köln ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....