Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Erster Start in die Meerwasseraquaristik mit Reefer XL 425

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Christoph,

      mein Beileid für Deinen armen kleinen Barsch. Ohne eine ärztliche Untersuchung kann man nicht viel zur Todesursache sagen. Auf dem Foto kann ich jetzt keine Merkmale sehen. Wie geht es denn den anderen Fischen? Zeigen diese irgendwelche Anzeichen von Unwohlsein?

      Wenn die Nährwerte vernünftig messbar sind sollten auch Weichkorallen sich nicht beschweren. Bei so niedrigen Werten würde ich die Wassertests aber definitiv mit einer Referenz überprüfen, damit man sich nicht in Sicherheit wiegt, während das Becken längst unter Nährstoffarmut leidet.

      Bei mir waren Weichkorallen in fast nährstofffreiem Wasser ziemlich unglücklich gewesen. Am liebsten war ihnen Wasser mit viel Strömung und gut messbaren Nährstoffen um 0,05 Phosphat und 5mg Nitrat etwa.
      Die Korallen sind ja jetzt erst seit wenigen Tagen bei Dir im Becken, gerade Weichkorallen sind dafür bekannt, dass sie erst einmal zusammenschrumpeln für ein paar Tage, einen Wassertausch machen und oft sich auch noch dabei häuten, bis sie sich wieder aufrappeln und aufpumpen.
      Ich würde deshalb noch ein paar Tage erst mal abwarten und wenn es sich nicht bessert etwas Staubfutter wie das Nyos Reefpepper oder Polyps Reefroids ausprobieren. Da sollten die Weichen gut drauf ansprechen. Bitte bei der Dosierung vorsichtig sind und nicht mehr als die Hälfte der empfohlenen Menge verwenden, eher weniger.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Ich würde nun aber nicht unbedingt den Besatz erhöhen um die Nährstoffe zu erhöhen. Gerade junge Becken haben anfangs oft tiefe Nährstoffe, wird deswegen der Besatz erhöht, wird der Spiess schnell umgedreht. Zufügen geht leichter als senken.

      Frostfutter nicht waschen, Futtermenge erhöhen oder direkt Nährstoffe dosieren wäre meine Wahl. Evtl. auch kurzfristig Leitungswasser als Verdunstungswasser verwenden. Ein Fläschen von beidem kostet nicht die Welt ist aber eine gute Versicherung. Und meistens wenn du es brauchst, ists im nächsten Laden ausverkauft.

      Gruss
      Andi
    • Leitungswasser ist meist nährstoffreich und daher die billigste, einfachste und schnellste Art dem Becken Nährstoffe zuzuführen. Und ich mags gern einfach.

      Direkte Zugabe ist natürlich die beste Variante. Andere unerwünschte Stoffe unabsichtlich mit einzubringen wird damit vermieden. Viele Wege führen nach Rom...

      Gruss
      Andi
    • Benutzer online 2

      2 Besucher