Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Wurm und mag ich den?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wurm und mag ich den?

      Ich habe mit einem kleinen Fragment auf einem Stein ein garnicht mal so kleines "Wurmtierchen" eingeschleppt. Der Kopf/Mund sieht etwas plueschelig aus und zieht dann und wann lange Faeden, die mich etwas beunruhigen. Ich versuche mal ein Photo anzuhaengen. Vielleicht und hoffentlich weiss ja einer, was das ist und ob ich es entfernen sollte.

      Danke schon mal im Voraus :)
      Bilder
      • besserer wurm.jpg

        721,39 kB, 1.432×1.384, 78 mal angesehen
      Im experimentellen Status: Ca. 15 l, Aussenfilter mit ca. 340 l Wasserumwaelzung, Beleuchtung: 18W LED Light 6-Band full Spectrum for Reef Tank PAR38 E27
    • Hallo,

      diese Tierchen können schnell zur Plage werden. Ich habe sie auch im Aquarium und langsam werden sie zu einem Problem. Sie sitzen an Stellen, an die man nur schlecht oder gar nicht dran kommt und vermehren sich rasant. Die Fäden belästigen die Korallen und optisch sind sie auch kein Hingucker. Ich würde gleich handeln.

      VG
      Undine
      Viele Grüße
      Undine
    • Hallo zusammen,

      ob man jetzt schon handeln sollte, sei mal dahingestellt.......
      In meinen Becken sind etliche von diesen Wurmschncken vertreten. Auch zwischen einigen Gonioporen sind sie bei mir zu finden. Belaestigungen bei anderen Korallen sind selten. Falls diese jedoch bei empfindlichen Korallen auftreten sollten, koennen mit einer saemigen Loesung von Calciumhydroxid die Roehren verschlossen werden. Abreissen oder abbrechen nutzt nichts. Das Tier ist auf jeden Fall schneller!! Wir sollten die Artenvielfalt in unseren Aquarien nicht schmaelern, indem wir jedes uns unbekannte Objekt blind aussortieren. Hysterie ist in diesem Fall nicht angebracht. Besser beobachten und dann evtl. handeln.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Also: Nachdem ich sowieso Probleme mit dem lieben Tierchen kommen sehe, habe ich mich dazu entschlossen es zu entfernen. In meinem alten, groesseren Becken haette ich das so vielleicht drin lassen koennen. Aber da die Faeden schon ziemlich in die Naehe von einigen anderen Einwohnern reichten, wollte ich kein Risiko eingehen. Das ist der Nachteil von einem Pico Becken. Da ist alles ziemlich nahe. War aber recht einfach zu entfernen, da es auf einem kleineren Stein angesiedelt war.

      Danke fuers Identifizieren :)
      Im experimentellen Status: Ca. 15 l, Aussenfilter mit ca. 340 l Wasserumwaelzung, Beleuchtung: 18W LED Light 6-Band full Spectrum for Reef Tank PAR38 E27
    • Hallo zusammen,

      da mich das Thema zur Zeit auch gerade beschäftigt, möchte ich hier noch einmal nachfragen. Ich bin nicht dafür, Tiere, die ja irgendwie dazu gehören, aus dem Becken zu entfernen. Aber vermehren die sich bei euch nicht auch rasant? In meinem ersten Aquarium (400 l Eheim) habe ich auch nicht eingegriffen und zum Zeitpunkt des Abbaus saßen sie überall. Der komplette Ablaufschacht war besiedelt. Jetzt sitzen sie auf Schnecken- und Einsiedlerhäusern, am Gestein und am Fuß der Korallen. Zwei Acanthastrea sind quasi den ganzen Tag eingesponnen und öffnen sich nicht mehr. Sogar aus einer Acropora kommen Fäden, was vermuten lässt, dass sich mitten drin so eine Schnecke angesiedelt hat. In einer Goniopara sitzt auch eine, diese Koralle stört es nicht. Deshalb meine Frage, hält sich der Bestand bei euch in Grenzen? Soviel ich weiß, gibt es keine natürlichen Fressfeinde, die in meinem Becken vielleicht fehlen könnten. Also wundere ich mich, dass sie in anderen Aquarien wohl vorhanden sind, aber der Bestand im Rahmen bleibt.

      VG
      Undine
      Viele Grüße
      Undine
    • Undine schrieb:

      Deshalb meine Frage, hält sich der Bestand bei euch in Grenzen? Soviel ich weiß, gibt es keine natürlichen Fressfeinde, die in meinem Becken vielleicht fehlen könnten. Also wundere ich mich, dass sie in anderen Aquarien wohl vorhanden sind, aber der Bestand im Rahmen bleibt.
      Genauso scheint es zu sein. Den einen trifft es haerter und der andere kann damit leben. Es ist relativ zu sehen. Relativ zu den Beeintraechtigungen. In der Regel wird man erst dann zur Tat schreiten, wenn die Besiedlung ueberhand nimmt und dadurch bestimmte Korallen leiden. In solchen Faellen hat sich der Kalkbrei als nuetzlich erwiesen. Auf eine Spritze aufgezogen und dann die Oeffnung "versiegelt". Auch mit Korallenkleber kann man die Roehren gut verschliessen. Ich nehme in den" harten Faellen" den ueblichen Zweikomponentenkleber.
      Das soll jetzt aber nicht zur Vorlage a la tabula rasa von emsiger Vernichtung werden. Viele Riffbewohner stoeren sich nicht an den Faeden. Nur ab und an sollte man eingreifen. Es gibt Leute, deren Vernichtungswille aus Angst vor eingeschleppten Schmarotzern ins Unermessliche geht. Das ist aus meiner Sicht voellig sinnlos, da sich trotz groesster Aufmerksamkeit irgendwann die Untermieter ausbreiten werden.
      Auch der schoenste Rasen hinterm Haus ist auf Dauer nicht unkrautfrei! :D
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)