Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Goniopora...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Goniopora...

      hallo.ist hier wer der richtig Ahnung hat,zumindest sich zutraut,anhand von Fotos (Video) Goni's zu bestimmen? Ich hab die ganze Welt durch Googelt und komme auf keinen grünen Zweig...die eine habe ich Geschenkt bekommen und die andere habe ich mir selber gekauft und gehört zu den teuersten die ich mir jemals gegönnt habe.Interessant wäre es aber zu wissen was es denn nu überhaupt für welche sind.
      Bilder
      • 20180508_204231[1].jpg

        3,77 MB, 3.200×2.400, 107 mal angesehen
      • 20180508_203711[1].jpg

        3,98 MB, 3.200×2.400, 70 mal angesehen
    • ..das ist das Prob....hätte,vielleicht, könnte...;-)...soweit war ich auch schon.Manche ähneln einander ...oder auch nicht.Ich dachte halt das evtl. irgendjemand was gleiches oder ähnliches in seinem Becken hat....übrigens...BEIDE sind klein Polypig...wobei die auf Bild 1 ...3 farbig ist,wirklich der Hammer.Deshalb dachte ich mir das wäre es wert sie genauer zu bestimmen.
    • Hi,

      ja, die Frage nach der genauen Bestimmung stelle ich mir als "Acro-Jäger" auch bei jeder zweiten Koralle. Ist leider nicht immer einfach bzw. möglich. Deshalb ja auch dieses sp. Stell die Bilder doch mal ins Meerwasser-Lexikon mit der Bitte um Bestimmung.

      Übrigens habe ich auch so eine 3-farbige wie auf Bild 1, allerdings hat sie lange Tentakel.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo Alex,

      da ich mich schon seit vielen Jahren mit der Art Goniopora beschäftige, kann ich dir sagen, dass es nicht einfach ist, die Arten genau zu bestimmen.
      Als "Stütze" habe ich damals mit dem unten angeführten Link angefangen. Selbst bei den etwas bekannteren Arten ergeben sich manchmal Irritationen.
      Ganz zu schweigen von den diversen Kleinpolypigen, die mittlerweile überall auf dem Markt zu finden sind.
      Bei den krustig wachsenden Arten (Naturentnahmen) habe ich es mittlerweile aufgegeben nach einwandfreien Bestimmungen zu suchen.
      Gruß
      Hajo

      https://advancedaquarist.com/2005/10/aafeature2
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • ..richtig,so hatte ich es befürchtet.Aber eben die kleinen Ausnahmen ..zumindest...dachte ich mir,wären evtl.bekannt.
      Irritationen hast ja schon im eigenen Becken wenn du z.b. ein und die selbe Zoa bei wenig...viel Licht..unten oder oben...wenig Strömung oder viel...hältst.Sie entwickeln sich halt alle den geg.Umständen entsprechend....mein Becken war mal auf Filtrierer und Azo.im allgemeinen ausgelegt und ich hatte meine Erfolge bis ich 14tage ausfiel....alles was sozusagen per Hand gefüttert werden musste,ist den Bach runter gegangen.Daraufhin habe ich in exakt dieses Becken einfach mal LPS und SPS gesetzt um zu sehen ob sie das gebacken bekommen....erstaunlich fand ich es das beide Gattungen,wie selbstverständlich das geg.Umfeld angenommen haben...GUT...keine pastell Farben wie vom anderen Stern aaber auch nicht einfach braun....habe dann noch die etwas penibleren Arten hin zugesetzt,inmitten von Weichen und hatte bis heute keine Ausfälle.Es ist schon erstaunlich wie verletzlich und doch so hart im nehmen,Sie sind !

      Gruß
      Alex

      ps...https://youtu.be/U9pFxzEFYTY
    • dem oben verlinkten Artikel kann man zweierlei entnehmen. Erstens ist Goniopora nicht gleich Goniopora, was die Ansprueche an Licht, Stroemung und Naehrstoffen angehen. Zweitens sind aus den erwaehnten Gruenden (Vorkommen geografischer Natur und/oder unterschiedliche Tiefenzone) Unsicherheiten bei der genauen Identifikation zu erwaŗten. Das macht einen Hinweis auf optimale Pflege nicht ganz einfach. Nicht bei allen Arten, aber bei den meisten. Das Fragment der Norfolkensis ist das beste Beispiel fuer den Gang aufs Glatteis. Nur die Koralliten wuerden bei diesem Beispiel zweifelsfrei Aufschluss geben. Da fehlen aber in der Regel die Angaben und der Bezug des Laien zum Muster. Der Handel hat sich bei den diversen Arten bereits auf Goniopora spec. geeinigt oder sich zumindestens an den Stocklisten orientiert, deren Wortschoepfungen einfallsreich, aber keineswegs praezise sind. So gibt es auf der einen Seite eine sichere Bestimmung der seit Jahrzehnten eingefuehrten Arten und andererseits eine Grauzone, die ausser einer Sammelbezeichnung auch noch des oefteren mit gefaerbten Exemplaren aufwartet, und damit zusaetzliche Verwirrung stiftet.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • tjo...ist das aber nicht eh ein generelles Prob...?...wenn ich die,man möge mir verzeihen,Idiotischen zumindest teilw. Bezeichnungen von Tieren lese...könnten diese gefahrlos,bei den Phantastischen Tierwesen und wo sie zu finden sind...mitwirken !...ich bekomme oft genug ne mittlere Krise wenn ich nach bestimmten Acro.suche und dann die blöd sinnigsten Bezeichnungen erhalte...bei Zoas hab ich mich damit ja noch abgefunden aber iwo sitzt jemand der wohl Spaß an der Sache hat !...mal davon abgesehen ist es wohl jedermann klar(ohne eine Abhandlung zu lesen) das es je nach Lebens Ortes der Tiere, auch unterschiedliche Bedürfnisse des einzelnen Exemplars,ob der ein und der selben Fam.angehört oder nicht !....Eskimos(Inuit)....fühlen sich in den seltensten Fällen in der Sahara...oder Gobi,wohl.
      Des weiteren kann ich eine Einfärbung ausschließen,da sich diese irgendwann(meist Negativ)bemerkbar hätte machen müssen.Aber was soll's...schön sind sie trotzdem...;-)...!!