Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Neue Beleuchtung 130liter MWAQ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Beleuchtung 130liter MWAQ

      Hallo.

      Wie der Titel schon sagt, bin ich auf der Suche nach einer neuen Beleuchtung für meinen Sera Cube.

      Gesehen hatte ich die Maxspect R420R 15000k mit 70Watt für 199€.
      Heute ging ich in meiner Mittagspause zum Kölle Zoo, doch leider war jemand schneller. Vielleicht auch gut so? Wird sich zeigen.

      Jedenfalls hab ich heute im Internet etwss geschaut und hab folgendes gefunden.

      shop.nanoquarium.de/produkt/nanoqb-circle-led-deep-ocean/

      Zusammen mit einem TC420.

      Kennt jemand von euch diese Module?

      Gruß
      Toni
    • Diese Module sind grundsätzlich nicht verkehrt, aber mich irritieren da ein paar Sachen:
      • die LEDs verwenden nicht die besten LEDs, die jetzt vorhanden sind, sondern die Vorgeneration, die es somit deutlich günstiger gibt. Keine schlechten LEDs, und für den Preis durchaus akzeptabel.
      • Die LED-Mischung ist vom Spektrum her sehr royalblau-lastig, denn sowohl die XT-E als auch die XP-G haben den blauen Peak im royalblauen Bereich. Damit bleiben nur die zwei Epiled LEDs, welche das Spektrum nach unten erweitern.
      • Die Leistung ist etwa 35 Watt pro Modul, Du brauchst also zwei Module über dem Becken, um einigermaßen gut ausgestattet zu sein.
      • Damit daraus eine Lampe wird brauchst Du noch einiges an Material:
        • ein Netzteil mit genügend Leistung und 24V Ausgang
        • ein Kühlkörper mit genügend Oberfläche, auf denen die Module befestigt werden
        • ein Gehäuse, in dem das alles untergebracht und mit Plexiglas abgedeckt wird
        • eine Aufhängung oder Halterung
        • viel Arbeitszeit und etwas geeignetes Werkzeug und etwas handwerkliches Geschick und einiges an Kleinteilen wie Alu-Boschprofil, Nutensteine, V4A-Schrauben, Kegelsenker usw. usw.
      Ich habe schon einige LED-Lampen gebaut, und es wird immer deutlich teurer durch die vielen Kleinteile, die den Preis und vor allem den Aufwand deutlich in die Höhe treiben. Der Endpreis wird dann später deutlich über 200 Euro, eher bei 300 Euro werden. Allein mit zwei Modulen und dem Controller bist Du schon bei 135 Euro und es kommt noch all der Krempel.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi Sandy.

      Also würdest du mir davon abraten?
      Werkzeug und Handwerklich geschickt, ist das kleinste Problem.

      Die Lampe sollte natürlich SPS tauglich sein.
      2x 35 Watt bin ich genau so weit wie mit der Maxspect. Eventuell bessere Ausleuchtung dadurch das es 2 Module sind.

      Oder kannst du mir eine Leuchte empfehlen?

      Gruß
      Toni
    • Grübel... Kann ich eine Leuchte empfehlen?!? Irgendwie hat es seinen Grund, dass ich mir die Lampen selbst baue, und es ist nicht der Preis. (^-^)
      Meine Kübel sind auch etwas größer, so dass ich nicht viel experimentiert habe im Nanobereich.

      Dies hier wäre meine Preis/Leistungsempfehlung: ebay.de/itm/PopularGrow-165W-L…id=p2047675.c100005.m1851

      Real hat die Lampe natürlich nicht 165 Watt, sondern etwa 100-110 Watt Leistung. Sie sollte dann am Anfang auch deutlich gedimmt werden, sonst bekommen die Korallen einen Schock.
      Aber die Lichtmischung durch die LED-Wahl ist gut und sie haben eine einigermaßen flächige Anordnung, so dass der Spoteffekt vermieden wird.
      Für den Preis kannst Du die Lampe nicht selbstbauen, erst recht nicht mit dem Controller noch dazugeliefert.

      Die Maxpect haben meist das Problem, dass sie eine sehr starke Beleuchtung durch Bündelung mit Linsen erzeugen und zusätzlich die LEDs mit sehr hohen Strömen deutlich oberhalb der Langlebigkeitsempfehlung von Cree betreiben.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hey Sandy.

      Ja also mein 130liter würde ich im MW mehr oder weniger Nano bezeichnen.

      Als ich mein Süßwasser Aquarium betreibte, nervte es mich, dass ein Teil des Lichtes im Raum reflektiert wurde.

      Jetzt im Geschlossenen MW, ist das Licht zwar nur durch das Aquarium sichtbar aber jegliche arbeit am Aquarium nervt mich. Ständig diesen Deckel hochklappen.

      Das dass Licht „gebündelt“ wird, würde ich gar als kleinen Vorteil sehen oder?

      Vielleicht könntest du mir eine Lampe fertigen? „Liebschau“ :love:

      Also von der Lichtfarbe, gefiel mir das Maxspect sehr.

      Gruß
      Toni
    • Hallo,

      da kann ich mich Sandy nur anschließen. Ich habe mein Deckel von SERA (LED) aufgeschnitten und die LED draufgelegt.

      In meinem alten Tread (Ein Cube kommt selten allein) habe ich einige LED-Umbauten für das SERA beschrieben und auch einige LED-Leuchten.

      Aktuell nutze ich zwei aufgemotzte Bierkisten aus England (mehr UV, Steuerung über das Handy etc.).

      LG
      Daniel
    • Hallo Toni,

      für die Korallen sollte das Licht am besten von allen Seiten kommen. Wenn sie regelrecht von Licht umhüllt werden und dieses ein breites Spektrum von der richtigen Intensität bietet sind die Korallen glücklich.

      Das Problem mit dem gebündelten Licht ist, dass es oben viel zu stark ist, so dass die Korallen schon auf Fotosynthese-Inhibition schalten, und nur von einer Richtung kommt, nicht von links oder rechts oder den Seiten. Außerhalb des Kegels aber ist praktisch kein Licht.

      Gerade wenn Du SPS halten möchtest gibt es schnell ein Problem mit Abschattung. Dieses würde durch eine verteilte Beleuchtung wie T5 oder eine LED-Lampe mit flächig verteilten LEDs deutlich gelindert werden.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Guten Morgen.

      Ich habe im Netz mal nach dieser Lampe gesucht... schlecht scheint sie für das Geld nicht zu sein. Ich hab eine bestellt. Sollte sie mir nicht gefallen, werde ich sie zurück schicken.

      Die ATI Sirus x2 gefällt mir auch sehr gut. Doch 500€ für ne LED Beleuchtung ist doch etwas jenseits von gut und böse. Zumindest mein jetziges empfinden.

      Wird UV licht eigentlich von den Korallen verarbeitet oder dient es lediglich mehr der Fluoreszenz?

      Gruß
      Toni
    • Licht im UV-A und UV-B Spektrum wird tatsächlich noch für die Fotosynthese genutzt von den Korallen. Weil diese Bereiche jedoch schon von den Additiven im Glas und Acrylglas nicht durchgelassen werden (die blocken alles unter 380nm) und dazu noch die UV-LEDs keine so lange Haltbarkeit haben (die energiereiche Strahlung lässt die Linse der LED schnell erblinden) verwenden die LED-Lampen nur LEDs im violetten Bereich bis etwa 390nm.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Ok.

      Naja ich bin irgendwie nicht so sicher.
      Bin gespannt wenn die Lampe da ist, was für ein Licht sie erzeugen wird.

      Wenn ich selbst die LEDs bestelle und Löte, ist es zwar kein Problem aber die Anordnung und den restlichen bau der Lampe soll ja auch nach was ausschauen. Nachher steht oder hängt da im Esszimmer so ein gebastelt Zeug, da bekomm ich schwierigkeiten mit der Regierung.

      Wenn die Leichte ja gut ist, könnte ich einzelne LED ersetzen? Grün durch UV, Warmweiss durch weitere Kaltweiss und eventuell die Roten auch?

      Gruß
      Toni
    • Wenn du die LED von dem Link von Sandy bestellt hast, da kannst du viel experimentieren:

      Linsen gibt es mit 60, 90 oder 120 Grad.
      Du kannst sie auch komplett entfernen.
      Und es ist problemlos möglich, einzelne LEDs auszulöten und dafür andere einzulöten. Bei mir waren es z.B. LEDs von Bridgelux. Die gibt es auch in 3W als Coolwhite mit 16000K, UV-Actinic etc..... Bestromt werden die mit 2 Watt.



      Ich habe meine LEDs damals hier: http://www.tropic-meeresaquaristik.de gekauft.

      LG
      Daniel
    • Zwei davon, eine pro Becken (Sunrise Marine Reef LT2040 WIFI ProReef LED (die ist etwas blaulastiger als die normalen Bierkisten)).
      Im Vordergrund dazu noch eine Suna-Eco 600 (Reef White) und im Hintergrund eine Tunze LED full spectrum (8850.000), die unter Wasser betrieben wird, also mit 27 Watt.

      Allerdings habe ich auch kein Technikabteil mehr :D .

      LG
      Daniel
    • Aufhängung war dabei (eigentlich eine Abhängung).

      So etwas in der Art


      Die Firma in England gibt es nicht mehr. Das Teil sieht aus wie jede andere Bierkiste mit WIFI.

      Bei Facebook gibt es sogar eine eigene Gruppe dazu: facebook.com/groups/486561998194986/

      LG
      Daniel
    • Hi
      Wer erzählt den das Uv unter 380nm raus gefiltert werden ???
      Uv-b unter 320 ja
      Uv-a nein es wird etwas gedämt bzw. Rück reflektion .
      Linsen sind bei Uv -a ein Problem .
      Aber du kannst Reflektoren nutzen .

      Vernünftige LEDs altern nicht so schnell .
      Ansonsten viel Erfolg .
      Lg Ronny
      salzwasserwelten
    • Hey Ronny.

      Naja, die Maxspect die mir eigentlich von der Lichtfarbe sehr gut gefallen hat, hatte 2 UV LEDs. Ob es nun gefiltert oder gedämpft wird, weiß ich nicht.

      Weiterhin alles gute hört sich eher skeptisch an. Trotzdem Danke

      Gruß
      Toni
    • Hallo Ronny,

      ich erzähle das zum Beispiel. (^-^)

      Normale Glas- und Acrylglas-Sorten enthalten Additive, welche Wellenlängen unterhalb von 380nm blocken. Es gibt einige Plexiglassorten, die UV bis 320nm durchlassen, diese sind aber nicht im Baumarkt erhältlich und selbst online schwer bestellbar als Endkunde mit kleinen Anforderungen.
      Hier kannst Du So eine kleine Spektrumsliste sehen:
      gsoptics.com/transmission-curves/

      Bei PMMA wird dort bei den von mir genannten 380nm die Grenze gezogen, nur die speziellen Ultraviolet Acrylic gehen runter bis 320nm. Als Endanwender kommt man wegen der kleinen Bestellmenge leider kaum da dran.

      Die angesprochenen UV-LEDs haben ja bereits Linsen auf dem Die, die bei echten UV-LEDs von der Strahlung dann auch angegriffen wird. Selbst die Platine, wo die UV-LED draufgelötet war hatte sich bei einem Test verfärbt fast wie verbrannt. Diese LEDs sind dann auch nicht so langlebig wie eine normale Cree im sichtbaren Spektrum.
      Viele Grüße

      Sandy