Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Eiweissabschäumer

    • Eiweissabschäumer

      Hallo Zusammen,
      ich bin neu hier im Forum und bin gerade dabei ein neues Meerwasserbecken zu bauen.
      Das Becken hat ca 650-700l (1,6x0,65x0,65m)und ein Filterbecken mit nochmal ca. 120-150l.
      Da Händler immer ihre Produkte verkaufen wollen und ich mich gerade nicht durch mehrere Tausend Beiträge wühlen möchte hab ich folgende Fragen.
      Welche Produkte würdet Ihr empfehlen?
      Bei Abschäumer Aqua-Medi K3, Nyos 160 oder?
      Bei Beleuchtung 3-5x Aqua-Medic Aquarius 60?
      Welche Rückförderpumpe und welche Strömungspumpen?
    • Hallo, also ich habe den K2 in Betrieb,bei ca 700l,der läuft bei mir auf geringster Stufe,der K3
      ist garantiert überdimensioniert. Ich bin top zufrieden mit dem K2,würde ich wieder kaufen!
      Grüße Torsten
      Schuran 130x80x60, 2xGHL Mitras 6200HV+1x AI Sol Super Blue, Aqua Medic K2, HydroWizard ECM42
      RE Speedy 50 , Dreambox
    • Ob die Technik passt oder nicht hängt nicht nur von der Beckengröße ab, sondern auch viel von der biologischen Last und der Art des Besatzes.
      Ein Becken, welches nur sehr wenig Last hat (einige kleinbleibende Fische, viel SPS) braucht keinen großen Abschäumer, während ein Becken, welches hauptsächlich SPS enthält, aber auch eine gute Zahl größerer Fische wird einen deutlich stärkeren Abschäumer brauchen, während ein Weichkorallenbecken mit der gleichen biologischen Last durchaus auch mit einem kleinen Abschäumer und etwas höheren Nährstoffwerten zurecht kommt.

      Die Technik hat meist einen Pflicht- und einen Kür-Anteil. Pflicht ist, dass sie technisch die Leistung bringen, die nötig ist. Kür ist, dass sie dies möglichst leise machen und zugleich am besten noch einfach und robust im Betrieb sind, ohne Macken wie Stillstand, wenn der Strom mal ausfällt oder so.

      Bei mir ist es so, dass ein Becken ruhig sein muss. Ich werde wahnsinnig, wenn ich eine Wummerkiste im Wohnzimmer habe. Dies gilt für den gesamten Betrieb: keine lauten Lüfter an der Beleuchtung, der Ablauf muss leise sein, im Technikbecken darf es nicht wie in der Toilette plätschern, die Pumpen dürfen nicht rumoren und der Abschäumer darf auch nicht dröhnen.

      Dafür bin ich bereit, einiges an Geld zu investieren. Andere sind da nicht so empfindlich, es läuft ohnehin die ganze Zeit Musik, man unterhält sich mit mehreren Leuten, da fällt es nicht auf, ob die Pumpen mal etwas lauter sind.

      Auch wer nicht die empfindlichsten Tiere pflegt und sich beherrschen kann im Geschäft und nicht sofort den Fisch einpackt, der im Geschäft gelächelt hat und im Becken dann in einem Jahr zum tyrannischen Brechmann sich entwickelt kommt mit kleinerer Technik klar.

      Ein zweiter Punkt ist Automation: ich habe meine 40 Stunden Woche und während der Woche wenig Zeit, mich um das Becken zu kümmern, das Becken sollte also in dieser Zeit möglichst ohne mein Zutun laufen. Dafür bin ich wieder bereit, Geld in die Hand zu nehmen und Dosierpumpen, automatische Nachfüllung, Pumpen mit Detritus-Aufwirbelung, ABschäumer mit Kanisterablauf, Futterautomaten usw. zu kaufen.
      Andere haben Frau, Kinder, Verwandte und Freunde, welche das Becken während des Urlaubs oder sonstiger Abwesenheit versorgen können.

      Das ganze ist also eine Optimierungsaufgabe zwischen dem verfügbaren Budget, den eigenen Ansprüchen bezüglich Qualität und Lautstärke, den Tieren, die man pflegen möchte und der eigenen Arbeitsleistung, die man bereit ist, in die Beckenpflege zu stecken.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo Sandy,
      danke für die Antwort.
      Das Becken steht bei mir im Büro und solle daher auch automatisiert sein.
      Ich habe den Vorteil, dass ich die gesamte Technik im Nebenraum unterbringen kann und daher nicht das Problem mit Geruchsbelästigung habe, allerdings sollte alles robust und laufsicher sein.
      Einen Ablauf sollte der Abschäumertopf ebenfalls haben. Neben dem Filterbecken ist direkt ein Spülbecken.
      Eine Nachfülleinheit ist ebenfalls geplant.
      Es soll schon ein Riffbecken mit Korallen werden, anfangs nur LPS später aber auch SPS.
      Große Fische mag ich nicht so gern, eher kleine Fische.
      Nun weiss ich leider immer noch nicht welcher Abschäumer für mich der Richtige ist.
      Viele Grüße,
      Sascha
    • Hallo Sascha,

      wenn ich jetzt eine kleine Tabelle aufstelle, dann wirst Du sehen, dass dort noch einige Punkte unbeantwortet, aber immerhin ein paar Punkte jetzt geklärt sind. Bei einem größeren Becken würde ich nichts über das Knie brechen, denn hier geht es um einige Tausend Euro und das Potential für viel Frust.


      AnforderungsprofilAnspruch
      verfügbares BudgetPie mal Daumen?
      Qualitätrobust und sicher
      Lautstärke
      Technikbecken Nebenraum, Schaubecken?
      welche Tiere
      eher kleine Fische, LPS, später auch SPS
      Automatisierung
      ja
      Qualitätrobust und sicher



      Ein sehr guter, leiser, leistungsstarker und robuster Abschäumer wäre der Royal Exclusiv De Luxe 200 Abschäumer, der wenig empfindlich auf den Wasserstand reagiert. Allerdings kostet dieser mit gut 1500 Euro auch heftig Geld.
      Am anderen Ende wäre z.B. ein Bubble Magus Curve 7, der mit 260 Euro gerade ein Sechstel von dem Bubble King kostet und auch seine Dienste tut, wenn man mit etwas weniger Robustheit und etwas mehr Lärm leben kann.

      Ähnlich sieht es bei den Strömungspumpen aus. Man kann zwei Hydrowizard nehmen, zwei Vortech MP40 oder auch ein paar günstige Tunze oder Jebao, der Unterschied in der Preisklasse ist heftig, und nicht jeder möchte oder benötigt die Technik-Features.

      Deshalb ist es schon wichtig, herauszufinden, wie das Becken später betrieben werden soll, mit welchen Tieren, welcher Anspruch an die Qualität und Störanfälligkeit gestellt wird und welcher Stellenwert für sicheren Betrieb gesetzt wird. Man kann mühelos Technik für 10000 Euro dort hinsetzen, ohne, dass man extravagante nicht benötigte Kinkerlitzchen hinstellt. Eine schöne Fließfilterbox von RE mit Abschäumer, Rückförderpumpe und zwei guten Speedys für eine Closed-Loop-Verrohrung würde schon den größten Teil der 10000 Euro füllen, und man hätte noch immer kein Licht über dem Becken.

      Von daher ist die Frage nach dem Budget für die technische Ausstattung und den laufenden Kosten schon von hoher Bedeutung. Wenn dieses mit den Ansprüchen von guter Qualität, Robustheit und guter Bedienbarkeit und Lautstärke schwer zu vereinbaren ist muss zuerst geklärt werden, was möglich ist und wo Abstriche/mehr Budget sinnvoll sind.

      Besser einige Illusionen sterben, bevor das Geld ausgegeben wird und die Fische und Korallen sterbern und der Frust dafür erblüht.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Mir ist das schon ganz recht als einfaches Forenmitglied zu schreiben ohne offizielle Verbindung. :P

      Für mich gibt es auch Zeiten, wo es eng wird mit der Freizeit und der Zeit, all die Beiträge durchzulesen. Zum Glück gibt es in großen Foren wie dem Meerwasserforum immer den einen oder anderen, der qualifiziert antwortet, deshalb sehe ich das nicht so tragisch.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo Klaus

      wenn jemand wie Sandy das so gut erklärt,
      muß man ja seinen Senf nicht unbedingt dazu geben. :thumbsup:
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Hi

      Wurde von Sandy ja schon fast alles gesagt. Ich finde es aber noch wichtig zu ergänzen, dass gerade der Abschäumer besonderes Augenmerk verdient.

      Kein Gerät kann mehr lärmen und ebenso wird bei keinem anderen Gerät in Sachen Leistungspotential dermassen übertrieben. Viele Hersteller verkaufen AS bis 1000 Liter, was aber nur noch bei Fischlosen Aquarien überhaupt in Betracht gezogen werden kann.

      Ich habe viel Lehrgeld bezahlt, bis ich mir dann endlich meinen ersten Bubble King geleistet habe. Seitdem habe ich weniger Lärm, dafür mehr Schaum...

      Gruss
      Andi
    • Die Angaben des Herstellers zur Größe des Aquariums ignoriere ich deshalb meistens auch. Mein primäres Merkmal zur Beurteilung der Leistung des Abschäumers ist die Luftleistung. Als Daumenregel gilt dabei, dass die Luftleistung pro Stunde etwa dem Volumen des Aquariums entsprechend sollte bei moderatem Fischbesatz und das Doppelte bei höherem Fischbesatz.



      Dieses Bild zeigt die beiden Abschäumer mal nebeneinander:
      Links der Bubble King Double Cone 250 mit Speedy, rechts der Tunze 9410.
      Der Bubble King ist für Becken bis 1500 Liter angegeben, der Tunze für Becken bis 1000 Liter.
      Der Bubble King hat jetzt eine 60W Pumpe mit 2500 Liter Luftleistung (meiner hat noch die 50W mit 1500 Liter Luftleistung und einer Beckengröße von bis 1000 Liter angegeben, wenn ich mich recht erinnere), der Tunze hat eine Luftleistung von 600l angegeben.

      Ich denke, da kann man sich die reale Leistung schon gut aus den Zahlen ahnen.
      Viele Grüße

      Sandy