Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

(Strömungs)Pumpen mit Leistung >20m³ ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (Strömungs)Pumpen mit Leistung >20m³ ?

      Hi,
      da ich nach Planung das Fundament meines neuen Beckens im Neuanbau des Wohnhauses gerade gieße, wird es (hoffentlich) weiters Ruckzuck gehen, wenn das Stahl des Korpus erstmal geschweißt ist.
      Die Strömung werde ich ausschließlich über Closed Loop bodennah realisieren, bzw. vom Boden Richtung Oberfläche.
      Der Wasserstand von 1,70m stellt wohl sog. als Strömungspumpen konzipierte Wassertreiber von vorne herein in Frage, denn bei meinem Vorhaben ist Druck gefragt, um das Wasser in Bewegung zu setzen.
      Was gibt es am Markt an Auswahl ?
      An meinem alten Becken arbeiten nun seit 14 Jahren und 24/7 ohne Störung (und ohne Säuberung) ATK's. Leider ist da bei 17tsd Ltr. Ende im Angebot; aber mehrere von den sirrenden Dingern möchte ich in Zukunft eigentlich dann auch nicht mehr hören...
      Servus
      Stefan

    • Für Closed Loop spezifisch würde ich einen Blick auf die 230W Speedy von RE werfen. Die hat richtig Dampf und ist obendrein noch schön leise. Mit bis zu 24m³ pro Stunde würde sie sich für Deine Anforderungen eignen.

      Allerdings würde ich mir auch die Pumpen von Panta Rhei anschauen, speziell die Hydrowizard ECM63, die mit 50m³ pro Stunde enorme Mengen Wasser bewegen kann.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi,
      danke erstmal für die beiden Hinweise.
      PantaReih hatte ich schon im Auge und kenne sie in Kleinausführung auch live, jedoch setzt die Dicke der Wandung der Befestigungsmöglichkeit ihre Grenzen, bzw. habe ich die Machbarkeit noch nicht ausgetüftelt.
      Fein wäre natürlich, für die Strömung keine Löcher in Boden oder Wänden haben zu müssen....,
      Servus
      Stefan

    • Panta Rhei hat für die Pumpen notfalls auch sehr starke Magneten für die richtig dicken Scheiben von Schauaquarien. Ich nehme an, Dein Becken gehört dazu. Wermutstropfen ist, dass sie sich diesen Magneten fast mit Gold bezahlen lassen. So ein Magnet hatte vor einem Jahr eindrucksvoll bewiesen, wie stark er war, als er durch eine 40mm Arbeitsplatte eine Gabel so stark angezogen hatte, dass wir nur mit äußerster Mühe die Gabel von der Platte lösen konnten.

      Leider steht auf der Webseite nicht dabei, wie dick die Scheiben sein dürfen und ich habe leider keine so dicke Schweibe, dass ich es ausprobieren kann. Aber ich könnte es simulieren durch zusätzliche Platten. Wie dick ist Deine Scheibe?
      Viele Grüße

      Sandy
    • Ich fürchte, es reicht nicht, nur Stahl zu haben, denn an der Pumpe selbst sind nur Metallstücke, welche von den außen anliegenden Magneten angezogen werden. Die Halterung kann aber von der Pumpe abgenommen werden mit drei Schrauben, dann könnte man eine eigene Halterung ansetzen. Ganz schwach dürfen die Magnete nicht sein, die Bedienungsanleitung sagt, dass die Magnete einer Kraft von 80 Nm widerstehen müssen.

      Ja, bei der Konfiguration des Beckens sind versteckt angebrachte Pumpen sicherlich sinnvoller als an der Scheibe hängende Pumpen. Ich würde bei Herrn Kählig von Panta Rhei mal anfragen, was für Möglichkeiten es gibt, die Pumpen sinnvoll zu befestigen. Der gute Mann ist leider oft schwer zu erreichen, da brauchst Du oft einige Tage Geduld, bis Du ihn erwischen kannst.

      Mein Neid ist Dir jedenfalls sicher bei den Beckenmaßen. Wie möchtest Du das Becken beleuchten? Befindest sich die Filterung in einem Nebenraum?
      Viele Grüße

      Sandy
    • Stefan, du Wahnsinniger :wink

      So Klopper hatt ich auch mal. Wasserstand 180 cm, auch Verbundbauweise und war froh die nach ein paar Jahren wieder abgebaut zu haben. Bei der Größe wirst du schnell Sklave deines Beckens.

      Pumpen intern : Phanta Rhei, Tunze Masterstream, Abyzz ....

      Pumpen extern : Munsch, magnetgekuppelt, mit Spezial-Motoren von der Fa.Kaiser .... (sind sehr leise)

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hallo Sandy,

      soweit ist alles durchgeplant, das sich auf der linken Seite und der Rückseite jeweils nach der kurzen Scheibe eine Tür befindet. Das primäre Filterbecken mit Vliesfilter und Abschäumer befindet sich auf der Rückseite unter dem Becken. Kurze Wege für Wasser zum Ablauf und Rückförderung. Für Technikenthusiasten ist hier eher nichts zu finden.
      Ich habs nach Jahren der Lehr(geld)zeit lieber unkompliziert und störunanfällig sowie auch gerne unauffällig.

      meerwasserforum.info/index.php…74483e11087098e59176dfde5
      Da ich beim Bau des Raumes bereits Rohre unterflur verlegt habe, sind Osmose- und Vorratswassertank versenkt im Garten; diese werden vom Keller aus, -wie bisher die alte Anlage am anderen Ende des Hauses-, versorgt und gesteuert werden. Evtl. wird noch ein Bypass Becken mit 1000Ltr. im Technikraum stehen-, das erleichtert dann den Wasserwechsel ungemein.
      Ein Waschbecken und der Sicherungskasten-, das wars dann auch schon.
      Und ja,- beinahe vergessen, endlich mal ein Bodenablauf; was ich schon für Überschwemmungen die vergangenen Jahre verursacht hatte,-das ist dann vorbei. ;)

      Einzige Neuanschaffung beim Licht wird ein 2kw HQI-Strahler für den tiefen Bereich des Beckens sein. Der Rest wird mit übrigen 400W Photons und T5 aus den vergangenen Jahren beleuchtet werden. An Technik hat sich über die Jahre eben einiges angesammelt, was jetzt nicht mehr angeschafft werden muß.
      Servus
      Stefan

    • @david,
      die Abyzz-Strömungspumpen sind wohl etwas oversized, aber trotzdem Danke für den link.

      @Klaus,
      eins darfst du glauben, -zum Sklaven der aktuell noch laufenden Becken hatte ich mich nie und werde ich mich auch beim neuen Beckens nicht machen lassen. Im Gegenteil:
      ich verkleinere mich, da alle bisherigen Anlagen zusammengeschüttet werden.
      Du wirst auch noch das Becken von Wolfgang Colsman aus 2007 kennen; sein Arbeitsaufwand damals: 1 Std/Woche.

      Pumpen wie auch übrige Technik von Tunze scheiden für mich aus. Im 5m³ Becken habe ich noch eine Masterstream. Tot. Wie auch sonstige Technik und Streams der Firma,-nichts als Ärger.
      Löblich, das du deine eigenen Pumpen nicht aufführst, eine Option bleiben sie allemal.
      Munsch ist leider auch wohl wieder oversized....
      via PN habe ich noch Trop vorgeschlagen bekommen, scheinen so unverwüstlich wie die ATK's zu sein. Immerhin auch ein Denkansatz..., wobei ich mir die Lautstärke ähnlich vorstelle.
      Servus
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan C. ()

    • HI Stefan,

      super Projekt. 8)

      Man könnte auch im Aquarium einige kleinere Glastische anbringen, so eine Art Halterung für Turbellen in Tischform, die Beine vom Tisch aufs Aquaglas ein Magnet auf den Tisch, ein Magnet unter den Tisch.

      Diese dann in 19mm Ausführung und du kannst jede Turbelle mit normalen (nicht vergoldeten) Magneten fixieren.

      lg Norbert
      H Hersteller/Händler
    • Hi Stefan,
      geiles Projekt. Ich würde mir mal die große Hydrowizard Pumpe anschauen, Wolfgang hatte zum Schluss ja auch so eine im Becken und war extrem zufrieden. Was die Halterung angeht, könntest Du eine stabile Halterung aus entsprechend korrosinsfestem Stahl oben am Rahmen des Beckens befestigen? So haben sie das in San Francisco im Steinhart Aquarium gelöst und sind sehr zufrieden damit. Die haben in diversen Großbecken auf Kähling umgestellt weil sie mit CL bei den Größen einfach an die Grenzen kamen was noch praktisch zu handhaben war.

      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hi Jens,

      in Wolfgangs Würfel mit dem Aufbau hat die Pumpe mit Sicherheit gut funktioniert; ich mache mir nur Gedanken bei meinem Winkelbecken. Der Wasserschub wird mit Sicherheit einseitig erfolgen, ergo wäre für wechselseitige Strömung wohl ein gegenüberliegendes Pendant erforderlich? Vom Preis für zwei solcher Pumpen *schauder* mal abgesehen, läßt sich das Pendant dann auf der Seite mit großer Glasfläche schwerlich (bodenseitig) verstecken.
      Das würde mit den Panta Rhei eine Nummer kleiner schon besser funktionieren.

      Unabhängig mal vom sicher genialen Strömungskonzept der internen Pumpen neuer Bauart betrachtet, denke ich aber doch, das sich der träge Wasserkörper mit zunehmender Wassertiefe
      leichter von unten nach oben als umgekehrt in Bewegung setzen läßt; so zumindest meine Erfahrung mit der kurzlebigen Masterstream im 5m³ Becken, das nur 90cm Wasserstand aufweist.
      Speziell in meinem Fall wird der drop off Bereich einen nicht unerheblichen Teil des Beckens einnehmen. Die Deko wird dann die Wasserbewegung des unteren Drittels zusätzlich ausbremsen.
      Bodenseitig werde ich wohl auf Closed Loop mit externen Pumpen setzen. Für die Durchmischung mit dem Wasser der oberen Beckenhälfte kann ich mir dann gut zwei oder drei der ECM 63 im Wechselspiel vorstellen.
      Mit der Idee von Norbert zur Fixierung der Pumpen sicher ein gutes Konzept.
      Servus
      Stefan

    • Hallo Stefan,

      ich bin mir absolut sicher, dass dir Matthias Kaehlig (Panta Rhei) Lösungen aufzeigen kann.
      Du solltest ihn einmal kontaktieren. Du kannst dich gerne auf mich berufen.
      Die Meinungen, dass er schwer erreichbar ist, kann ich nur bedingt bestätigen.
      Falls du wider Erwarten keinen Erfolg hast, melde dich doch noch einmal bei mir.
      Ich helfe dann gern weiter.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Hajo,
      vielen Dank für deine angebotene Unterstützung. Da die Verglasung erst für Ende Januar terminiert ist, -Grund Auslastung des Aquabauers-, bleibt noch reichlich Zeit um bei Herstellern die angestossenen Strömungslösungen zu eruieren.

      Momentan brüte ich parallel über dem Gesamtkonzept aller Stromverbraucher des Beckens. Meine anfangs aufgestellte Berechnung von 12 kwh hochgerechnet aus bestehendem Becken bedarf nach Ansicht des Elektrikers auch nochmals das Lichtkonzept zu überdenken...
      au weia, und das mir, dem eingeschworenen HQI Fan.
      Servus
      Stefan

    • Hi Stefan,
      nach einem Besuch bei Panta Rhei in Brelingen würde ich Dir empfehlen mal selber da hin zu fahren, auch wenn es für Dich natürlich ein Ritt quer durch die Republik ist. Im Laden haben sie diverse Becken mit sehr interessanten Strömungskonzepten, da kann man das alles mal live erleben. Herr Kählig ist wirklich sehr nett und fachkundig, er käme bestimmt auf eine gute Lösung für Dich.
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hi Jens,
      ich habe mir zwischenzeitlich von Claude eine 'Feng Shui' ECM 63 schicken lassen; die wollte ich jetzt im alten Becken probehalber versenken um zu sehen, was dahinter steckt.
      beim Lesen der Bedienungsanleitung und den Warnungen eines evtl. total loss des Beckens (ich habe kein großes Vertrauen mehr in die Silikonnähte) ist es vorerst beim 'wollen' geblieben.
      Trocken sieht die Pumpe auch ganz hübsch aus...
      beizeiten werde ich evtl. an Panta ein Foto des fertigen Beckens mit Bemassung schicken.

      Wenn ich mir allerdings den Parallel-Thread 42/63 ansehe, denke ich, werde ich wohl wenig glücklich mit mehreren Pumpen der Serie. Mir ist die Affinität zu elektronisch überfrachteter Aquarientechnik die vergangenen Jahre gänzlich abhanden gekommen. plug & play wäre mir am allerliebsten...
      Servus
      Stefan

    • Hi Stefan,
      geht mir mit der Elektronik doch genauso. Ich hätte bei der ECM42 zwar gerne eine Wellenfunktion, aber wirklich brauchen tue ich das nicht. Bei mir wird das Teil einfach per Zeitschaltuhr an- und ausgeschaltet. Das war's, bei allen anderen Pumpen sieht das genauso aus, allerdings habe ich die Abyzz im Zufallsmodus laufen.

      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hi Stefan ....

      da bliebe höchtens noch die Tunze Masterstream. Von der größten habe ich bei der letzten Großanlage, vier Stück verbaut. Wie ich allerdings vom Kunden erfahren habe, gab es Probleme und mehrere Ausfälle. Das Strömungsbild war allerdings sehr gut, wenn nicht perfekt.

      Ich persönlich würde Dir daher ebenfalls die ECM 63 von Kählig empfehlen. Und wie Du sicher schon gemerkt hast, bietet die Aquarienindustrie nicht wirklich brauchbare Technik für Großanlagen an. Im Nanobereich oder Niedrigpreissektor, hast du wiederum beste Auswahlmöglichkeiten :)

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hi Klaus,
      ich hatte in diesem Thread ja schon geschrieben, das Tunze ausscheidet.
      Die Masterstream, die ich im bisherigen Becken hatte, ist mit Ablauf der Garantie gestorben.

      Die ECM63, die seit vergangener Woche nun hier ist, habe ich heute probehalber im Pool versenkt.
      Bei voller Leistung im Wellenmodus zappelt das Wasser an der Oberfläche der 65m³ Wanne ganz ordentlich. Da sie nur 50cm unter Wasser hängt, tut sich in 1,70m Tiefe am Boden natürlich nicht viel, was zu erwarten war. Es liegt da einigermassen viel Dreck am Boden, deshalb kann man die Strömung gut beobachten :veryhappy: .
      Ich denke aber, im Aquarium werden auf 11tsd.Ltr Wasser 3 der Pumpen gute Dienste leisten.
      Zusammen genommen würde die Strömungsleistung der 3 Pumpen auch eine ECM75 rechtfertigen, allerdings würde sich eine 1/2Meter lange Pumpe im Becken dann nur schwer verstecken lassen.

      Ein gutes hat die 63er allerdings auch noch: die an der Pumpe befestigten Magneten brauchen die Gegenmagneten bei mir nicht mehr. Sie halten dann bestens an den Stahlverstrebungen des Beckens...

      btw., die Bedienung ist eigentlich doch recht simpel aufgebaut; meine Befürchtungen waren von daher umsonst.
      Servus
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stefan C. ()

    • Stefan ich habe vier ECM 63er im Becken. Informiere dich über die verschiedenen Möglichkeiten der Befestigungen und der Geräuschreduzierung. Da gibt es Silencer und Halter die nicht auf Homepage zu finden sind. Ich habe einen Raumteiler mit mittleren Riffaufbau und eine Seite geschlossen. Auf dieser Seite sind alle vier Pumpen. Zwei vorne zwei hinten. Am schönsten wäre es jedoch gewesen die Pumpen gegenüber voneinander zu platzieren da sich unter den Pumpen Mulm ablagern kann.

      Grüße Torben
      Bilder
      • 20160801_132638.jpg

        723,86 kB, 1.350×2.400, 98 mal angesehen
    • Ilja,
      ist die Frage ernstgemeint?
      wenn man wie ich alles alleine machen muß und nebenbei noch die Firmen hat, verschieben sich eben die Prioritäten. Du dürfest gerne rumkommen, -obwohl, der Knochenjob mit 3to Beton hat sich gerade vorhin erledigt....
      Der Glaser ist um die Verschiebung des Termins froh, da er bis Ende März noch genügend Arbeit hat.
      Nächste Woche gehts ans Schweißen des Rahmens, 15 März kommt die Polyurea-Auskleidung.
      Bilder
      • fundament roh.JPG

        794,7 kB, 1.632×1.224, 78 mal angesehen
      • fundament fertig.JPG

        202,03 kB, 979×734, 76 mal angesehen
      Servus
      Stefan

    • Hallo Stefan,

      findest Du das gut die Rohre in Beton einzugießen - wo Du nie wieder dazukommst...?
      Hatte unlängst ein Problem mit einem Rohr in Maurach - wenn wir das nicht gelöst hätten, hätte man dort "nur" den Holzfußboden aufreißen müssen - und das wäre schon eine brutale Aktion gewesen.
      Ich bin immer für zugängliche Rohre.

      Grüße

      Markus
      Grüße aus Tirol - dem Herz der Alpen
      PS: wozu an die See fahren, wenn man "Meer" zuhause hat?

      Meine "Maße"/Daten: stehen im Profil - und mein "Becken" im Seniorenheim :D ;)
    • Hallo Markus,

      du hast durchaus recht;
      andererseits-, ich habe jetzt seit knapp 20 Jahren zwei zugängliche Closed-Loop Leitungen in 40mm Ausführung am 1m³ Bürobecken. Da hat sich bis heute nichts zugesetzt.
      Die beiden langen Verrohrungen sind lediglich als zusätzlich evtl benötigte Option neben zwei weiteren (zugänglichen) Closed loop Leitungen verlegt. Alles in 63mm ausgeführt. Sollten sich bei den beiden einbetonierten Rohren jemals Probleme ergeben, - sind sie eben ganz einfach 'out of order'.

      Meine bisherige Erfahrung beruht eben auf meinem 5m³ Becken und vielen Becken, die ich anderen aufgebaut und eingerichtet habe. Mein großes Becken ließ ich damals noch bauen und hat kein CL .Mit allen Streams der Welt läßt sich in einem solchen rechteckigen Glaskasten ab gewisser Höhe keine laminare Strömung von einer Beckenseite aus simulieren, wenn keine den Pumpen zuträglich rückfördernde Wasserbewegung diese Strömung unterstützt.

      Ich werde im Becken selbst auf die ECM's setzen; Grund der Winkelbauweise des Beckens sehe ich aber die Möglichkeiten der Pumpen eingeschränkt; von daher zusätzlich CL.

      Die anderen beiden einbetonierten Leitungen sind nur als Verbindung von Filterbecken zum Bypassbecken (Wasserwechselbecken) für Zu- und Rücklauf gedacht. Also eigentlich auch keine lebensnotwendigen Leitungen, aber nice to have.
      Unter der Bodendecke laufen allerdings noch zusätzliche Verrohrungen, als evtl. Verbindung zum 20 m entfernten Beckenbestand. Hier werden allerdings ins KG-Rohr Flexrohre eingezogen. Sollte mal was fehlen, wird einfach der Schlauch getauscht.


      Also von daher- bisher alles auf der sicheren Seite und durchdacht. ;)
      Späteres Aufreissen gibts also nicht, höchstens abreissen des gesamten Beckens, aber das tangiert mich dann nicht mehr, da ich dann schon längstens im Fischhimmel bin.
      Servus
      Stefan

    • Hallo Stefan,

      ok; CL ist auch meist mein Favorit - in großen Becken sowieso.

      Grüße

      Markus
      Grüße aus Tirol - dem Herz der Alpen
      PS: wozu an die See fahren, wenn man "Meer" zuhause hat?

      Meine "Maße"/Daten: stehen im Profil - und mein "Becken" im Seniorenheim :D ;)