Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

130ltr Esszimmerriff.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 130ltr Esszimmerriff.

      [/URL][/img]Guten Abend liebe Community.

      Wie gesagt, hier stelle ich euch meinen kleinen Riff vor. Hoffe damit Fehlern zu vermeiden und natürlich auf ein paar Tipps von euch Profi Salzmischer. :P

      Wie schon in meiner Vorstellung gesagt, es kam schneller als gedacht zum Kauf. Die Form des Aquariums gefällt mir sehr. Das ein oder anderen hat sich leider als Fehlkauf erwiesen. :wacko:

      Fangen wir mal an...

      Nachdem ich einen ganzen Samstag im Keller das Becken + Samt Zubehör gereinigt habe, musste natürlich ein schönes Plätzchen im Haus gefunden werden, nicht direkt am Fenster, nicht versteckt, schließlich will man es sehen und eventuell auch seinem Besuch zeigen.

      Im Esszimmer sollte es sein.


      Nun. Paar Tagen später kamen die LG und natürlich den Rest den man braucht.
      Insgesamt 14kg LG, 8Kg Weißer Korallensand.



      Von einem Freund hab ich Osmosewasser bekommen. Ein Teil hab ich aber trotzdem mit Leitungswasser vermischt, destelliertes Wasser wollte ich nicht, da es ja manchmal doch mehr Silikat hat als LW. Unsere Wasserqualität ist hier recht hoch, ich will es aber nicht so in die Länge ziehen, deswegen gehe ich diesen Thema garnicht ein. Zumindest noch nicht. Osmoseanlage ist natürlich geplant.

      Kommen wir zum Becken.
      Tja, wie ich schon sagte, der Sera gefällt mir durch die leicht gebogene Scheibe sehr gut, doch den mitgelieferten Abschäumer hielt genau 24h. Viel zu Laut! Was kam rein? Ein Tunze 9004. Die Beleuchtung ist auch so lala. Die lüfter stoßen gerade an der grenze. Da wird demnächst auch eine andere Beleuchtung fällig. Die STP1000 soll ja auch nicht das Wahre sein. Also im großen und ganzen doch nicht so gut gewesen einen Komplett System zu kaufen. Aber! Ich will natürlich nicht mein Becken schlecht reden... es ist ein super einstieg in die Meerwasseraquaristik auch wenn Ausbaufähig. ;)

      Eine der T4 compakt Lampe habe ich durch eine Coral Blue ersetzt. Somit ist das Licht Blau lästiger als mit den 2 originalen. Sieht mMn deutlich besser aus.

      So sieht das Aquarium jetzt aus.
      Befindet sich noch in der Einlaufphase, Kieselalgen treten schon auf dem Sand, sowie an vereinzelten Stellen an den Steinen auf.





      Ist schon Leben vorhanden? Ja. 2 oder 3 Schlangenseesterne, Asterine, Borstenwürmer, Flohkrebse... eventuell eine Krabbe, muss ich aber noch genauer Beobachten.

      Wasserwerte?
      Stand 10.11.17

      Ph 8,2
      KH 14 wahrscheinlich durch das LW so hoch...
      No2 0.05
      No4 ca. 30
      Nh3/4 0
      Dichte 1.023 bei 25°C

      Beleuchtung läuft direkt auf Hochtouren. Also von 9:00 bis 20:00 Uhr.

      In diesem Sinne, hoffe ich auf gute Kritik und steinigt mich bitte nicht für den Einsatz von LW. :P


      Grüße
      Toni
    • Hallo Toni,

      es wäre schön, wenn du die Bilder dann künftig direkt hier im Forum einbinden würdest.

      Danke an Elisabeth, die ja schon den entsprechenden Link zum Hochladen der Fotos rausgesucht hat.

      Das Problem bei externen Upload-Diensten ist häufig, dass irgendwann die Bilder leider verschwinden und die Threads hier dann für spätere interessierte Leser nicht mehr nachvollziehbar sind. Das ist immer ziemlich schade.

      Für den Einsatz von Leitungswasser wirst du sicher nicht gesteinigt. ;) Sei froh, wenn dein Leitungswasser eine gute Qualität hat. Bei den meisten von uns hier ist der Einsatz von Leitungswasser nämlich aufgrund der Werte undenkbar. :S

      Viele Grüße,
      Ina
    • Hallo und Danke für die Antworten :)

      Ich weiß auch nicht was ich mit den Bildern falsch gemacht habe. Hoffe Sie sieht man jetzt.

      Unser Leitungswasser hat einen Leitwert von 180 Mikrosiemens. Laut unserem Wasserversorger.

      Mit Red Sea gemessen.

      PH 7
      KH 10
      NO3 25
      NO2 0

      Hey loonys. Mit der lange Beleuchtung ist es eigentlich meine Absicht den Algenwuchs zu beschleunigen. Kieselalgen treten immer mehr auf. Langsam bilden sich auch die ersten Fadenalgen.

      Laut meinem Händler, könnte ich schon bedenkenlos schnecken und Einsiedler einsetzen... möchte da aber lieber noch warten.

      Nitrit lag ja vor ner Woche bei 0.05.

      Grüße
      Toni
      Bilder
      • 6D6839DB-499B-4AA7-91FD-2FF606E7599A.jpeg

        321,11 kB, 1.082×811, 15 mal angesehen
      • 31DDA418-7614-448D-BE75-FE471F7252FE.jpeg

        942,03 kB, 1.536×2.048, 17 mal angesehen
      • 9FE8F020-314D-4A8D-8A4D-4E0E7A1027F7.jpeg

        936,17 kB, 1.536×2.048, 12 mal angesehen
      • 1BE71E4D-AB5E-4596-8C30-C618171E3A69.jpeg

        861,77 kB, 1.536×2.048, 15 mal angesehen
      • 5EB663E1-4E95-4593-B9C1-D647746CBB34.jpeg

        660,83 kB, 1.028×1.370, 16 mal angesehen
    • Hallo Tonio,

      das hat mehrere Gründe. In der Einfahrphase werden auf mehreren Ebenen die Revierkämpfe ausgefochten:
      Die Bakterien besiedeln die frischen Flächen und erzeugen so mit Mikroalgen den Biofilm.
      Der Stickstoffzyklus schwingt sich ein, wobei die Bakterien, welche Nitrat reduzieren, sich als letzte etablieren. Das ist der Vorgang, dass organisches Material vom Lebendgestein abstirbt und über Ammonium/Ammoniak zu Nitrit und letztendlich Nitrat wird.
      Makroalgen, Schwämme und Korallen kämpfen um das Licht und die Siedlungsfläche.

      Wenn Du jetzt die Algen begünstigst, indem Du ihnen den Vortritt lässt und erst danach die Korallen einsetzt müssen diese gegen die bereits etablierten Algen ankämpfen. Warten, bis die Algenphase vorbei ist bedeutet, bis die Algen sämtliche Nährstoffe verarbeitet haben und dann verhungern. Danach ist das Wasser verarmt an Nährstoffen, die Bedingungen für Korallen auch nicht optimal, denn die Korallen brauchen auch Nährstoffe. Nullwerte bei den Nährstoffen ist eine Mangelsituation, nicht perfekte Werte.
      Tatsächlich nehmen Korallen Ammonium deutlich lieber als Nitrat als Quelle für Stickstoff, es ist einfach für sie zu verarbeiten.

      Also direkt auch Korallen rein, damit diese sich etablieren können.
      Die Algen nicht erst wild wuchern lassen, sondern direkt mit Cleaning Crew und etwas manueller Unterstützung, wenn nötig, klein halten.
      Es ist völlig in Ordnung, wenn Du zuerst die Kieselalgenphase abwartest (welche nur kommt, wenn Du auch wirklich Silikat im Wasser hast). Aber mit Beginn der Grünalgenphase würde ich empfehlen, direkt Cleaning Crew und die ersten robusten Korallen einzusetzen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • loonys schrieb:

      Hallo Tonio,

      Interessanter Ansatz mit maximaler Beleuchtung den Algenwuchs zu beschleunigen. Wobei mir der Sinn noch nicht ganz klar ist.

      Gruß,
      Ralf
      Hallo Ralf,

      das kann man durchaus so machen. Jede Veränderung des Lichts bringt eine Veränderung der Bedingungen und damit eine mehr oder weniger große Einfahrphase. Ich hatte das deutlich erlebt, als ich einen Stein aus dem Aquarium herausgenommen hatte, weil ein Fangi drinsaß und ihn in ein kleines separates Becken mit schwacher T8-Beleuchtung gesetzt habe. Dort ist er dann zwei Wochen geblieben, bis ich ihn vermitteln konnte.
      In der Zeit blieb der Stein praktisch unverändert. Nachdem der Fangi ausgezogen war habe ich den Stein zurück ins Hauptbecken gesetzt und plötzlich fingen die Algen dort an zu sprießen. Das war dann eben die Folge des veränderten Lichts.

      Nur macht es tatsächlich wenig Sinn, nur die Algen hochzuzüchten ohne Korallen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi Toni,

      kann jetzt auf den Bildern täuschen, aber es sieht aus als hättest du einen ziemlich massiven Aufbau mit dem hohen und dicken Stein links. Ist da noch Platz für Korallen drum herum?

      Denk auch dran, dass dir das, was du oben drauf setzt, alles abschattet, was drunter sitzt. So steile Aufbauten sind dann meist nur oben bewachsen und drunter gibts kein Licht.
      Ich hatte den Fehler auch gemacht, weil ich mit dem Steinaufbau schon eine (fertige) Landschaft formen wollte. Hatte dann im ersten becken viele "tote" Stellen, weil ich dort einfach nix ansiedeln konnte wegen Abschattung.

      Nicht falsch verstehen, der Aufbau gefällt mir sogar sehr gut! Nur vergisst man schnell, dass da noch was dazu kommt, das wächst und Licht braucht.
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Hallo

      Ralf@ Habe in einem anderen Forum gelesen, das man so die Algenphase beschleunigen kann. Das mit den Nährstoff Verbrauch klingt logisch... werde schauen wie das Becken jetzt ausschaut. Bin ja seit Dienstag in München. Heute Abend gehts zurück.


      Also sobald die Grünanlagen anfangen, könnte ich die Putz Kolone einsetzen und paar Korallen? Mein Händler meinte ich könnte jetzt schon Einsiedler reinsetzen und ich sollte den KH senken. Leider hab ich noch keine einige Osmoseanlage, wie gesagt. Wird aber noch gekauft, muss mich da auch etwas umschauen.

      Tow@ ja also der Stein links ist schon groß. Natürlich ist das Licht oben etwas stärker und unten geschwächter. Denke aber das dürfte so gehen... wobei ich auch absolut keine Ahnung habe, wie es die Korallen haben möchten.

      Ina@ Genau das sind meine LW werte. Also ganz verzichten möchte ich natürlich nicht darauf. Ich dachte mir nur, ich könnte schonmal so die Einfahrphase starten (1/2 Osmosewasser & 1/2 LW) und hätte 4 - 5 Wochen Zeit mir da eine in ruhe auszusuchen und natürlich auch das benötigte Kleingeld „anzusparen“

      Grüße
      Toni
    • Hallo.

      Tow, ich hab wegen deiner frage, mir den Aufbau noch einmal genau angeschaut.

      Hab zwei Bilder eingefügt. Einmal von der linken Seite und einmal von der Rechten.
      Durch die Wölbung der Scheibe sieht es Massiver aus als es ist. ?(

      Mittlerweile hat sich ein richtiger Teppich aus Kieselalgen gebildet. Meine Wasserwerte sind bis auf Nitrit mit 0.02 konstant geblieben.

      Ich hätte noch eine Frage...
      Auf einem der LG war eine Xenia Koralle. Die Allerdings irgendwann über Nacht verschwand.
      In einem anderen Forum wurde mir geraten, nach einer Krabbe oder gar Kieferwurm Ausschau zu halten. Könnte gefressen worden sein. Komisch ist auch, es verschwand ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen, so als wäre es nie da gewesen.

      Salzige Grüße
      Toni
      Bilder
      • F53DD910-2C0B-4E5D-9E82-B94653243D08.jpeg

        683,11 kB, 1.080×1.440, 13 mal angesehen
      • E8A3F9F9-8BE2-421A-94F7-09D2139F47A8.jpeg

        809,29 kB, 1.080×1.440, 15 mal angesehen
    • Hi Toni,

      wie gesagt, der Aufbau gefällt mir sehr gut und ist auch schwer anhand der Bilder zu beurteilen. War daher mehr so ein allgemeiner Hinweis ;) Dass die weniger Lichthungrigen unten hinokmmen, ist klar. Nur muss halt überhaupt Licht hin, was bei Abschattung meist gar nicht mehr der Fall ist. Habe schon Bilder von mir gesucht, wo man das gut erkennt, aber keine gefunden. Wenn man von oben geschaut hat, dachte man, alles ist voller Korallen. Leider hat man aber von den Seiten viel Stein gesehen. Und man schaut doch öfter surch die Seite als von oben.

      Ich hatte, neben der Abschattung zusätzlich das Problem, dass ich seitlich fast nix und vor allem nix dauerhaft festkleben konnte. Lag sicherlich auch an meiner Unfähigkeit gepaart mit Ungeduld, aber mir sind die Korallen nach einiger Zeit wieder abgefallen, wenn ich an steilen Seiten befestigt habe.
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Hallo.

      Nun ist das Becken fast 4 Wochen jung.
      Sieht auch furchtbar aus.
      Heute kam endlich meine Osmoseanlage :hop2:
      Am Sonntag wird der erste Wasserwechsel stattfinden. Denke so 50% TWW.

      Wenn nöchste Woche die Wasserwerte näher dem grünen Bereich rücken, werde ich die ersten Einsiedler/Schnecken und robusten Weichkorallen einsetzen.

      Ich hab auch vorne am Stein was entdeckt. Vielleicht weiß einer von euch was es ist?


      Grüße
      Toni
      Bilder
      • 42790F52-8392-4E22-BC0C-9B1CEB80B99B.jpeg

        896,69 kB, 1.200×1.599, 8 mal angesehen
      • 6682EE48-E32E-4743-AFDF-D482D9C58BF9.jpeg

        421,88 kB, 1.500×1.123, 11 mal angesehen
    • Hallo Salzwasserfeunde.

      Paar Tage sind vergangen und vieles ist zwischenzeitlich passiert.
      Zu einem wichtigen Punkt. Meine Osmoseanlage kam an und hab sie auch im Keller installiert.

      Da meine Wasserwerte eigentlich nicht berauschend waren, hab ich einen kompletten Wasserwechsel gemacht.

      Jetzige Werte
      KH 7.5
      NO3 5
      PO4 0.1
      NH3/4 0
      PH 8,4

      Das Gestein war auch ziemlich veralgt.
      Am Nächsten Tag kamen 6 Tricolor Blaubein Einsiedler zusammen mit 5 Rosa Turboschnecken im Aquarium. Ebenfalls zogen 3 kleine Kenia Bäumchen ein.

      Schon 3 Tage später war fast das komplette Gestein von den Algen befreit. Nur einwenig liegt noch auf dem Bodengrund.

      Gestern hab ich meinen Händler hier besucht und fand eine schöne Lederkoralle, Röhrenkoralle und eine schöne Art an Krustenanemonen. Zu guter letzt bekam ich auch eine Anemone geschenkt. Auch wenn das Becken noch sehr jung ist und ich eigentlich gelesen habe, dass das Becken etwas eingefahren sein sollte wegen den stabilen werten, konnte ich nicht Nein sagen. Es könnte eine Blasenanemone sein. Grünlich mit Violetten Spitzen. Sehr schön.

      Da Anemone wandern, hab ich sie einfach an einem Gestein festsaugen lassen. Am nächsten Morgen fand ich sie unterm Schatten der Lederkoralle, wo es ihr anscheind gut gefällt.

      Mögen Anemonen es eher Schattiger?

      Meine Tunze hab ich auf jeden fall Anemonensicher gemacht. Hab schon gelesen, dass sich einige damit dezimiert haben sollen.

      Würde gerne ein paar LPS im Aquarium haben, doch die Standard Beleuchtung würde wahrscheinlich nicht reichen. Ein upgrade muss her!

      Gruß
      Toni
      Bilder
      • 95996AA5-88AF-490B-A93E-A7CC88EC7124.jpeg

        605,93 kB, 1.200×1.600, 3 mal angesehen
      • 5F4E06B1-965A-41F9-800C-537C4F16191F.jpeg

        612,86 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • 3D10669F-3400-4146-85CC-5219F37D68F8.jpeg

        568,09 kB, 1.200×1.600, 3 mal angesehen
      • 0230937A-C1AC-414F-815C-B0C0C1D70E85.jpeg

        676,01 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • A9852998-E147-4B10-9A90-1D080C65A359.jpeg

        627,58 kB, 1.200×1.600, 2 mal angesehen
      • 79F7FF6E-BCA9-42A3-B4C4-485B74BD1452.jpeg

        578,19 kB, 1.200×1.600, 2 mal angesehen
      • ADE98C01-4C78-4C1A-A219-B490EEC35D38.jpeg

        613,26 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • 0CB96B16-2051-4DAF-8357-2BFDCA9CED2B.jpeg

        655,76 kB, 1.200×1.600, 2 mal angesehen
    • Die Anemone ist eine Cribinopsis crassa. Die sind sehr hart im Nehmen und bei guten Nährstoffen vermehren sie sich schneller als einem lieb sein kann. Die wird später noch aus dem Schatten wieder rauskommen, denn sie mögen Licht durchaus, je mehr desto lieber. Setze einen Porzellankrebs rein und gib ab und zu eine Spur Staubfutter für ihn rein.

      Die Deko sind ziemlich groß und hoch aus, eine Koralle oben drauf gesetzt ist ja im Nu an der Wasseroberfläche. Oder täuscht der Eindruck auf dem Foto?
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi Sandy.

      Ok... diese Porzellanlkrebse leben auch mit der Anemone zusammen... verhindern sie ein schnelles ausbreiten?

      Ja, das Gestein ist relativ massiv in die Höhe gestellt. Oben am Gestein bis zur Wasseroberfläche sind es 13-15 cm. Je nach Korallengröße, könnte es passieren das sie die Oberfläche erreichen. Vielleicht was einsetzen das klein bleibt?

      So sieht es Aktuell aus.

      Gruß
      Toni
      Bilder
      • B3BE08DD-51FC-4E8D-A42A-720C9584B55B.jpeg

        933,7 kB, 1.200×1.600, 8 mal angesehen