Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Neustart? Ja oder Nein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neustart? Ja oder Nein

      Hallo,

      wie bereits beschrieben, bin ich ja am überlegen, das Becken neu zu starten.

      Der Hauptgrund ist eine Fadenalgenplage, derer ich nicht Herr wurde und sich die Situation aufgrund von Krankheit verschärft hatte.
      Es begann alles ganz harmlos, bei optimalen Werten für die Korallen, wurde alles einmal im Monat durch Labortests geprüft.
      Der Algenwuchs begann an der Unterseite der Dekoration und an den Seitenscheiben, immer da , wo wenig Licht war.
      Die Massen an Schnecken, Einsiedler und auch ein Seehase haben nichts gebracht. Ein manuelles Entfernen war und ist unmöglich. Die Algen wachsen bereits seit Monaten überall, auch zwischen den Korallen. Die feinen Fäden, die sich lösen verfangen sich in den Korallen und wachsen dort weiter. Es gab bereits einige Ausfälle an Korallen.
      Mittlerweile hat sich auch Bryopsis etabliert( durch Mikroskop bestätigt).
      Seit 3 Wochen läuft die Kalkwassermethode, aber die sich bereits lösenden Fadenalgen verschärfen eher das Problem, weil sie überall hängenbleiben, eine gelbe Menella ist fast komplett abgestorben, konnte nur noch eine 5cm langen Rest retten.
      Ich werde auf keinen Fall irgendwelche Tiere kaufen, die, möglicherweise das "Problem" beseitigen könnten. Auch die wunderschönen Elysien werden nicht mehr gekauft, die hatten keine Appetit auf Bryopsis und sind bereits verstorben.

      Seit Wochen beschäftige ich mich mit dem Gedanken, das Becken neu aufzustellen.
      Material für den Neuaufbau ist seit Monaten vorhanden, das Gestein bereits gesäubert und gereinigt und auch das Logistische ist kein Problem.
      Meine Sorge geht dahin, wie bekomme ich die Korallen und Krustenanemonen Fadenalgenfrei!

      Die SPS könnte ich fragmentieren, was aber mache ich bei den Krustenanemonen, den Acans, den LPS. Dort sitzen ja auch die Fadenalgen und Bryopsis und die bekomme ich nicht rückstandsfrei von den Korallen entfernt.

      Würden die letzten Reste bei der Umsiedlung absterben, oder sich erneut etablieren.
      Es bestünde ja auch noch die Möglichkeit, Fluconazol oder ein anderes Mittel anzuwenden, zumal die Korallen ja eh' alle in einem separatem Becken sind.Das wäre für mich aber wirklich der letzte Ausweg.

      Wie bereits beschrieben, bin ich noch immer unschlüssig, ob Neustart oder Auflösung.

      Hat jemand eine Tip oder einen guten Rat. Ich wäre für jede moralische Unterstützung dankbar. Anbei, kleine Detailaufnahme des Ist Zustandes.

      Lieben Gruss

      Ralf
      Bilder
      • thumb_IMG_0323_1024.jpg

        554,21 kB, 1.024×768, 100 mal angesehen
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Hallo Ralf,
      ich hatte vor c.a. 6 Monaten ein ähnliches Problem in meinem Aqua Medic Cubicus. Mit jedem Zupfen der Fadenalgen hatten sich die Sporen weiterverteilt und die Algen wuchsen nur noch mehr. Mit der chemischen Keule eines bekannten online-Händlers habe ich dann noch 1/3 der Korallen verloren, die Algen wuchsen ungebremst weiter.

      Ich habe mich damals zu einem Neuanfang entschlossen, d.h.
      - alle Steine und Sand entsorgt und durch neuen Sand bzw. neues Lebendgestein ersetzt.
      - die Korallen von ihrem Substrat gelöst (auf eine gesunden Koralle selbst wachsen m.E. keine Algen) und neu verklebt.
      - nach der Neueinrichtung noch zusätzlich Microbe Lift Special Bland und Nite Out dosiert, um den Nitritpeak zu umgehen und die Beckenbiologie zu stabilisieren.

      Nach jetzt 6 Monaten kann ich sagen, dass die Entscheidung richtig war. Die Algen sind nicht wieder gekommen und das Becken „strahlt“ auch wieder.

      Würde Dir deshalb zum Neuanfang raten. Wichtig ist, die Korallen vom Substrat zu trennen und im Zweifelsfall lieber auf eine Koralle ganz zu verzichten.

      LG,
      Bernhard

      P.S.: Auflösen ist gar keine Option - das wird schon wieder :thup
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter+ VIDEO und AM Cubicus
    • Hallo Bernhard,

      Danke für Deine Sicht der Sachlage und Deine Erfahrungen.

      Wenn es denn zu einem Neustart kommt , liegt schon alles parat, muss nur noch das zukünftige "Riff" zusammenbauen. Wird eine Unterkonstruktion von 25mm Rohr sein, welches mit den Steinen und Epoxidharz verklebt wird.
      Es wird sehr filigran sein, aber mit den nötigen Rückzugsmöglichkeiten für die Doktoren, und die anderen Fische.
      Es gab ja in der Vergangenheit auch keine Verluste von Fischen, außer, dass einige wahrscheinlich aus Altersgründen gestorben sind und es zwei Selbstmörder gab.
      Es würde auch in naher Zukunft kein Zukauf von Fischen geben, bis es zu einer natürlichen Reduzierung, will sagen, zum Tode einiger Fische kommt.
      Am längsten bei mir sind das Pärchen Clownsfische und das Mandarin Fisch Pärchen, welche schon in dem kleineren Becken seit 2012 waren.

      Das Becken würde komplett geleert und gereinigt werden. Auf den Boden käme dann nur noch eine Schicht Epoxidharz, vermischt und bestreut mit Sand. Es wird definitiv keine 2-3cm hohe Sandschicht mehr geben, auf die "Jauchegrube" kann ich gerne verzichten.

      Von den SPS sind ja nicht mehr viele übrig, aber meine Blastomusa's und noch ein paar andere schöne große LPS würde ich schon gerne erhalten wollen, auch wenn da jede Menge von den Fadenalgen und teilweise Bryopsis am Fuß der Korallen sind.
      Und ich kann zurZeit nämlich jeden zweite Tag die Hydro Wizards reinigen, weil die permanent voll mit den Fadenalgen sind.

      Es ist noch nichts entschieden, aber die Tendenz geht zum Neustart. Ich würde die Tiere arg vermissen, das weiss ich jetzt schon.

      LG
      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Bist du sicher das ein Neuanfang die Lösung ist ?
      Es ist wahrscheinlicher das die Probleme wieder auftreten werden sobald du versuchst aus dem alten Becken was zu übernehmen.
      Algen wuchern eigentlich nur bei hohen Phosphatdepos oder wenn sie sich Konkurenzlos ausbreiten können oder deine Beleuchtung dies fördert.
    • Sicher bin ich mir in keinster Weise!

      Das Wachstum begann ja trotz der guten Wasserwerte von 0,025 Phosphat und um die 5mg Nitrat, auch alle anderen Werte waren im absoluten Top Bereich und die Korallen wuchsen.
      Zuerst an den Seitenscheiben in der dunklen Ecke und da sind auf keinen Falls irgendwelche Depots.
      Der Bodengrund wurde ja auch zwischenzeitlich ausgetauscht und trotzdem wachsen auch dort mittlerweile die Algen.
      Nun, es geht ja nicht nur um die Fadenalgen, sondern auch um die Bryopsis und die sind mit herkömmlichen Mitteln nicht zu besiegen.
      Also bleibt im Grunde nur der klinische Neustart.
      Fische und Korallen können in zwei getrennten Becken zwischengehältert werden.

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Hallo Ralf (Ando),



      Quellcode

      1. Algen wuchern eigentlich nur bei hohen Phosphatdepos oder wenn sie sich Konkurenzlos ausbreiten können oder deine Beleuchtung dies fördert.
      Dem möchte ich widersprechen. Ich hatte ein dicht mit Korallen besetztes Becken, PO4-Werte kleiner 0,05mg/l (gemessen mit Reefanalytics), die LED-Standardbeleuchtung; und die Fadenalgen haben sich trotzdem ausgebreitet. Ganz wie bei Ralf, erst ein wenig in einer Ecke, und dann durch die sich ausbreitenden Sporen immer mehr.

      Natürlich muss man auch der Ursache für die Algenexplosion auf den Grund gehen. Wenn die Makrowerte NO3 / PO4 stimmen, könnte es eine Überangebot z.B. an Eisen sein. Hast Du irgendwelche alten Pumpen etc. im Becken, oder sonstige Teile, die eventuell rosten?

      Vielleicht solltest Du mit einer professionellen Laboranalyse anfangen, bevor Du neu startest.

      LG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter+ VIDEO und AM Cubicus
    • Hallo Bernhard,

      ich hatte ja die Tests von Reefanalytics und da gab es außer erhöhten Kaliumwerten keine Auffälligkeiten. Ich habe die Tests zu dieser Zeit monatlich machen lassen, weil ich ja meinen von Reefanalytics nicht traute.
      Ina, vom Moderatorenteam erwähnte auch schon einmal in einem Beitrag, dass die Algen auch bei guten Werten auftreten können.

      Fadenalgen sind ja das Eine, aber die Bryopsis sind ja auch noch da und die sind auf bestem Wege, meine "Milka" zu überwachsen.

      Es gibt keine metallischen Komponenten im Becken, es gibt die Speedy RF Pumpe und die Speedy für den Double Code 200, plus die beiden ECM 42 Hydro Wizards. Schlauchschellen gibt es nicht und Schläuche aus den Balling Containern und Nachfüllwasser sind aus Silikon.

      Die Kalkwassermethode bringt ja schon Einiges, aber ich muss extrem aufpassen, das mir die im Wasser schwebenden Teile nicht auch noch den erst an Korallen einwickeln.

      LG

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Hallo Ralf,

      ich würde an Deiner Stelle trotzdem eine professionelle Laboranalyse (ICP/OES) durchführen lassen. Die 35.- Euro dürften ja bei einem Neustart kaum ins Gewicht fallen; und dann hast Du mehr Gewissheit, dass die Algenplage wirklich nicht durch eine Überkonzentration eines Spuren- oder Makroelementes hervorgerufen wird.

      Und an Diner Technik liegt es sicher nicht, die ist ja vom Feinsten. Ein Grund mehr, auf keinen Fall aufzulösen, sondern einen Neustart zu wagen ...

      LG
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter+ VIDEO und AM Cubicus
    • hi,

      ob du regelmäßig wasseranalysen machst, die beste verhältnisse zeigen, stört fadenalgen wenig.

      dagen helfen in der regel seehasen in verbindung mit dem einsatz von seeigeln und aufwuchsabweidende einsiedler, docs wie die zitrone nicht zu vergessen.

      sinnig ist eine unterstützung durch mechanisches entfernen, um die langen fäden kurz zu halten, damit sie infolge dauerkontaktes das korallengewebe nicht schädigen.

      blosse anwesenheit von fadenalgen/bryopsis schaden keiner koralle.

      bryopsis sind da allerdings schon lästiger, da keine fressfeinde.

      und bevor man korallen überwachsen lässt, gilt es zu zupfen;-)

      wer meint, schwermetallbelastetes wasser zu haben, macht umgehend großvolumige ww (neben der recherche warum)

      schwermetalle würden eher sps schädigen, als fadenalgen wachsen zu lassen.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Hallo Ralf

      Ich kann auf Deinem Foto nichts erkennen, was nicht behoben werden kann.
      Die paar Algen auf Deinem Bild ist doch fast garnichts.
      Das Bild was Du jetzt siehst, ist ein Ausschnitt aus meinem 800Liter Becken, Bryopsis wo man hin schaut.
      Dauer meines Kampfes ca ein halbes Jahr, da hilft nur rupfen und zupfen, kaum Wasserwechsel, starker
      Einsatz von UV und Ozon.
      Bilder
      • New Image.jpg

        4,36 MB, 3.200×2.400, 57 mal angesehen
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Hi
      und Danke für Eure Meinungen.

      Es gab und gibt ja die verschiedensten Algenfresser im Becken, auch Salarius und zwei Doc's und Kaninchenfisch, plus Schnecken und Einsiedler.
      Ich hatte bis jetzt zwei Seehasen, sind beide trotz Algen verstorben.

      Ewald, wenn ich mir Dein Bild so ansehe, dann habe ich wirklich keinen Grund zu verzweifeln.
      Ich werde erst einmal weiter die Kalkwassemethode machen, jetzt aufzuhören wäre auch dumm und weiter zu zupfen, aber es gibt eine Tendenz zum Neustart.

      Angenehmen Sonntag

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Hallo Ralf,

      zunächst einmal freut es mich, dass du wieder hier bist. Herzlich willkommen zurück. :)

      Ich möchte mich meinen Vorschreibern gerne noch anschließen. Eine Fadenalgen-Plage muss nicht zwingend von irgendwelchen Wasserwerten abhängen. Die wachsen nämlich tatsächlich auch bei besten Wasserwerten. Das ist auch im natürlichen Riff so, wenn das Verhältnis von Korallenbestand, Algenfressern und Algen aus dem Gleichgewicht gerät.

      Ich vermute deshalb auch bei deinem Becken, dass aufgrund deiner gesundheitlichen Probleme und dem damit verbundenen reduzierten Pflegeaufwand etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Da die Algen ja vorher auch schon leicht vorhanden waren, haben sie einfach ihre Stunde genutzt und sich herrlich ausgebreitet.

      Das Becken ist auch aus meiner Sicht noch nicht verloren. Aber es ist jetzt natürlich eine große Fleiß-Aufgabe, um den Algen die Vorherrschaft wieder zu entziehen. ;)

      Die alten und langen Fäden musst du auf jeden Fall von Hand mit einer Pinzette oder ähnlichen Werkzeugen entfernen. Die frisst kaum ein Tier mehr. Die frischen nachwachsenden hingegen schon. Gemeinsam mit deiner Zuarbeit und den verschiedenen tierischen Helfern würde das Becken sicher zu retten sein.

      Egal wie du dich entscheidest, ich wünsche dir weiterhin wieder viel Freude mit dem salzigen Hobby. :)

      Viele Grüße.
      Ina
    • Hallo Ina,

      möchte nicht versäumen, auch Dir zu antworten.

      Sicherlich treffen ein paar von Dir genannte Punkte hier zu.

      Und ich will hier niemanden die Erfahrungen und Kenntnisse absprechen, schon gar nicht den "alten Hasen" im Meerwasserbereich.

      In meinem Fall, ist ein manuelle Entfernung oder Reduzierung gar nicht mehr möglich. Die Algen wachsen an Stellen, wo ich werde mit der Hand noch mit einer Pinzette hinkomme. Die, die ich nicht per Kescher entfernen konnte, hängen in den filigranen Ästen von Seriatoporen, wachsen munter weiter zwischen Acans und Krusten und unterhalb der Steinstruktur.

      Dazu kommt, dass sich Futterreste darin verfangen und unter Umständen die Nährstoffwerte in den Bereichen erhöht werden und die Algen stetig weiterwachsen.
      Die 15 Einsiedler, die unzähligen Schnecken und Andere, werden auch nicht den Rest schaffen, und einen Seehasen setze ich nicht wieder ein. Bei mir soll das Tier nicht sein Leben beenden.
      Kalkwassermethode wird aber immer noch angewendet.

      Wie dem auch sei, es wird auf einen kompletten Neustart hinauslaufen. Das Gerüst für den Aufbau steht, die Steine sind in der letzten Spülphase, aber vor Ende diesen Jahres wird es nicht passieren, da ich mit mindesten einer Woche inclusive aller Reinigungsarbeiten, des Ablaufschachtes, der Rohre und des Technikbeckens rechne und auch die Fische nicht sofort in ein neues Becken sollen. Für die Übergangsphase habe ich ein 120cm Becken und dann noch ein kleineres, um die Quadricolor zu pflegen.

      Allen ein schönes Wochenende

      LG

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Neustart- Ja oder Nein?
      Die Frage stellt sich nun nicht mehr.
      Gestern das Becken ausgeräumt und gesäubert, Acrylplatten auf dem Boden verklebt, am 1.Januar wird mir Epoxidharz ausgegossen.
      Ein paar Schnappschüsse:
      1. So sah es noch am Donnerstag aus
      2. Neues Grundgerüst vor 4 Wochen
      3. Leeres Becken mit Reflexionen( heute Abend)
      4. Ausweichquartier für 14 Tage, ein paar Korallen stehen in einem separaten Becken


      Bilder hochladen, gestaltet sich gerade etwas schwierig, bekomme immer wieder eine Fehlermeldung. Werde es morgen noch einmal versuchen.

      Gruss Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Nun hat's doch funktioniert.

      LG
      Bilder
      • Beckenansicht.jpg

        554,21 kB, 1.024×768, 32 mal angesehen
      • IMG_4099.jpg

        201,79 kB, 1.000×750, 25 mal angesehen
      • IMG_0324.jpg

        319,64 kB, 1.000×750, 28 mal angesehen
      • IMG_4100.jpg

        282,38 kB, 1.000×750, 46 mal angesehen
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Ja, stimmt, es ist von diesem Donnerstag.
      Es ist ja alles komplett raus und nun habe ich schon mal die erste Stellprobe gemacht.

      Auf dem Foto kann man leider nicht erkennen, dass die linke Seite auch sehr filigran, mit Durchbrüchen und Höhlen ist. Sieht eher aus wie ein großer Klotz.

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Hallo Ralf,

      sieht doch schon sehr gut aus. Ich wünsche dir viel Glück beim Neustart! Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur raten, alles was du aus deinem alten Becken in das neue einbringst, gut auf Bryopsis zu untersuchen. Bei mir haben kleinste Reste der Alge auf den Schnecken- und Einsiedlerhäusern ausgereicht, um sich nach 3 Monaten in meinem neuen Becken wieder auszubreiten. Um nicht ganz zu verzweifeln habe ich dann, nach reiflicher Überlegung und Recherche im Internet, Fluconazol eingesetzt und bin die Plage bis heute los.

      Ich wünsche einen guten Rutsch!

      VG
      Undine
      Viele Grüße
      Undine
    • Ein Frohes Neues Jahr Euch allen!

      Danke Matthias und Undine, ich hoffe es geht nun wieder bergauf.

      Zumindest gehts voran.Acrylplatten sind mit Silikon verklebt, am 1.1. wurde der Boden mit Epoxidharz ausgegossen und muss noch bis Samstag aushärten. Dann heisst es Osmose Wasser Marsch.
      Der Schacht wurde heute mit Reefbond vermörtelt und muss noch trocknen.

      Die Tage zuvor wurden die Rohre abgebaut und gereinigt, die Dreambox und alle Geräte gereinigt. Morgen werden die Rohre wieder eingebaut und die Dreambox angeschlossen.

      Hier noch 3 Schnappschüsse; leerer Unterschrank und zwei Ansichten der Stellproben.

      LG Ralf
      Bilder
      • Unterschrank.leer.jpg

        139,85 kB, 1.020×703, 15 mal angesehen
      • Stellprobe2.jpg

        208,99 kB, 1.024×768, 29 mal angesehen
      • Stellprobe3.jpg

        234,29 kB, 1.024×768, 36 mal angesehen
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Hi,

      der Aufbau gefällt mir richtig gut! Wirklich toll :thumbsup:

      Mit der verputzten Rückwand tu ich mir noch bissl schwer. Ist für meinen Geschmack zu "glatt". Bin mal gespannt wie das später aussieht. Lässt du die zuwachsen?

      Was ist das für ein matter Streifen oben über der Wasserlinie? Das finde ich sehr interessant, da ich auch noch über die Verkleidung nachdenke und es so nicht zu massiv wirkt.
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Hallo Matthias, Christoph,

      Danke

      Es ist ja ur eine Seitenwand und der Schacht "verputzt". An die werden wieder Briareum violaceum geklebt, hatte ich vorher auch schon. Die Koralle überwächst das ziemlich schnell und ist an dieser Stelle auch leicht kontrollierbar.
      Der Streifen ist eine 10cm breite Folie in Milchglasoptik, hatte ich mir beim Aquarienbauer gleich ankleben lassen.

      Im übrigen, das Becken ist seit Montag mit Wasser gefüllt und aufgesalzen. Es hat insgesamt 30,5 Stunden gedauert, inclusive der Füllung vom Technikbecken.
      An den weißen, so sauberen Boden könnte man sich gewöhnen, wird aber nicht so bleiben.
      Ich nutze von Anfang an jetzt Sangokai, habe also mit der Startdosierung begonnen und morgen werden die ersten Korallen umgesetzt; wird auch Zeit, denn so langsam nehmen mir einige das Provisorium übel.

      Bilder mit Wasser gibt's dann etwas später.

      LG

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Hallo,

      mal ein kurzes Update.
      Es sind nun fast alle Korallen umgezogen, teils schon verklebt, teils noch nicht. Die SPS, die die 2 Wochen überstanden haben, sind ziemlich braun, aber sind noch am Leben. Was ich fragmentieren konnte, habe ich gemacht, um so viel wie möglich zu retten.
      Die LPS haben es am besten gemeistert.
      Wenn ich bis Sonntag hoffentlich mit de Kleben fertig bin, werde ich dann so langsam die restlichen Schnecken und Seeigel und dann die Fische umsetzen.
      Einzig bei den Anemonenfischen mit Ihrer Anemone muss ich noch warten.

      Anbei ein kurzer Schnappschuss; wenn alle Korallen an Ort und Stelle sind, ist der Boden auch wieder frei, außer 2 flächig wachsender Monti und Sacrophytum und Lobophyllia.

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Ja, sieht gut aus :thup Wirst du noch kleinere Höhlen für Fische konstruieren?

      Womit klebst du deine Ableger an? Das perfekte Zeug habe ich immer noch nicht gefunden (außer wenn es kleine Löcher in den Steinen gibt, dann verankert sich ja fast alles gut), oder ich bin zu doof...
      Viele Grüße
      Christiane

      ***400l Meer***
      Würfelbecken 60x60x60 (abgebaut)
    • Danke Matthias, Undine,

      Christiane, die Höhlen sind schon da, man kann das auf dem Foto nicht erkennen.
      Der linke teil des Aufbaus ist mit Höhlen, Durchbrüchen und Überhängen gestaltet und hat zahlreiche kleinere "Höhlen" für die Friedmanns.

      Ich klebe die kleineren Steine oder auch manche Ableger direkt mit Sekundenkleber Gel. Ca. 1-2 min halten und fertig.
      Die Größeren klebe ich mit Epoxidharz Korallenkleber unterschiedlicher Hersteller und manchmal nehme ich auch Zement von Mainriff.
      Ich habe auch schon den Kunstoff, welchen man im Heißen Wasser schmelzen läßt, probiert, bleibt aber sehr lange sehr weiß und sieht nicht so gut aus.
      Morgen wird der Rest befestigt und dann reicht es auch.
      Phyto- und Zooplankton steht auch schon bereit, um die Fische nach den Strapazen zu verwöhnen.

      LG

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Schnelles Handyfoto, nach 3 Wochen Standzeit.
      Läuft bisher alles ganz gut, muss nur den PO4 beachten, ist immer noch unter der Nachweisgrenze.
      Die vorhanden, sehr dunklen SPS haben sich gut eingewöhnt und zeigen fast wieder Ihre natürlichen Farben, außer eine grüne Seriatopora, die ist schon arg hell.
      Es kam durch den Beleuchtungswechsel vom Übergangsbecken in das neue Becken zu den zu erwartenden Ausstoß von Zooxanthellen, die sich über den Tag verteilt stark vermehren, aber zum einen von den Fischen gerne gefressen werden und zum Abend hin sich wieder reduzieren.
      Ich habe den weißen Boden bisher nicht gesäubert, außer den Detritus abgesaugt.
      Es wird Sangokai nach Basistabelle dosiert und nutri complex, um den Phosphatgehalt zu stabilisieren.
      Zur Zeit läuft noch eine UV mit, weil es zu einer leichten Bakterienblüte kam.


      Es ist schon erstaunlich, wieviel Detritus sich innerhalb eine Tages bildet und sich Dank der Strömung an zwei Stellen ablagert, so dass ich den dann absaugen kann. Der Rest geht über die Wassersäule ins Technikbecken.Wenn ich mir dann vorstelle, das der vorher in den Sand gewandert ist .....!

      Gruss

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Danke Matthias ,Undine,

      ich hoffe es geht diesesmal ohne größeren Probleme voran.
      Aber wenn man so manche Beiträge liest, sind selbst die Erfahrensten nicht vor gravierenden Rückschlägen gefeit.

      Zuerst mal, ist das Glas halbvoll.

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Grüße nach Berlin, komme aus der Ecke auch wenn es ca 80km weg sind :D

      toller Aufbau, gefällt mir total ! Wenn ich das sehe reizt es mich immer und immer wieder mein Becken umzubauen...ohje...

      Mit was fährst du eig.?Balling?
      Deine Technik würde mich mal interessieren, oder ist das noch aktuell? Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer

      Gruß Christian
    • Hi Christian,
      Der Umbau war nicht freiwillig und deshalb habe ich mir überlegt, wie ich was machen möchte, wenn schon alles raus muss.
      Es hat ganze 3 Wochen gedauert, bis das erste Wasser wieder im Becken war. Ist auch eine ganz schöne Zitterpartie; überstehen das die Tiere in den Übergangsbecken oder nicht.

      Ja, die komplette Technik ist noch immer die, die auch in der Signatur steht; einzig und allein mit der Beleuchtung bin ich nicht so wirklich zufrieden, auch wenn die Illumina aufgerüstet wurde.
      Na ja, vom Support von Vertex ganz zu schweigen.

      Ralf
      Becken 160x65x60, Opti White Glas für die Front und Seiten, Vertex Illumina SR260 150cm, 2 Hydro Wizards mit Controller, Eco Dreambox RE inclusive RE RF Pumpe und Speedy für RE Abschäumer
    • Benutzer online 2

      2 Besucher