Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Zusammenführung und Vergrößerung auf etwa 1000l

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hallo zusammen,

      wie im Nachbarthread geschrieben, ist mir heute Nacht eine Trennscheibe im Filterbecken abgerissen. Mein Technikbecken war davor in ca 100/80/20 Abteile getrennt (genaue Maße weiß ich grad nicht). Im ersten ist Platz für alles mögliche. Aktuell will ich ein algenrefugium einrichten wegen der Nährstoffe. Im zweiten stehen die Filter und 3. wie üblich Rüfo.

      Ich überlge jetzt, ob ich überhaupt 1 und 2 nochmal trennen soll. Evtl. einfach mit Lichtrasterplatten die Algen von der Technik weghalten (ich weiß, das wird nicht zu 100% klappen). Allerdings war es schon sehr angenehm, dass der Dreck sich immer in der ersten Kammer abgesetzt hat.

      Sollte ich nun wieder kleben, müsste ich das zumindest teilweise unter Wasser machen. Trocken oder gar raus bekomme ich das Becken nicht. Da ich die Scheibe mit Orca von Münster nach vorheriger Reinigung mit Aceton eingeklebt hatte und dachte, es gibt nichts festeres bin ich jetzt aber unschlüssig, mit was ich das denn nun kleben sollte? Unter Wasser bzw. zumindest feucht. Gibt es da was anderes/besseres als Orca? Besteht überhaupt eine realistische Chance, dass das nochmal hält?

      Der Druck ist schon echt nicht übel, als ich heute Morgen versucht habe, die Scheibe wieder hochzudrücken, obwohl der Unterschied im Wasserstand nur vllt 5 bis 7 c, ist.
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact alle Upgrade auf V4 im Frühjhar 2021 sowie 5 x Orphek OR3, Balling Light, Strömung Vortech MP60, Tunze Stream 3, Maxspect Gyre 350 doppelt, Rollermat, Korallentreff MagneticSystem mit Zeolith, Ozon über AS
    • Neu

      Hallo Christoph

      wie groß soll Dein Algenrefugium werden?

      Mein Becken ist 200x70x60 mein damaliges Algenrefugium 200x70x35 konnte die Wasserwerte nicht im Griff halten,

      obwohl ich jede Woche einen Eimer Algen geerntet habe.


      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Neu

      Hallo Ewald,

      wow, das ist mal ein Refugium. Und auch echt ein tolles Aquarium!!!

      Da traue ich mich gar nicht zu sagen, wie "groß" bzw. klein mein Refugiümchen sein soll... :D Ich hatte vorerst an ein Abteil von etwa 30x40 cm gedacht. Erweiterbar eben bis 100x40, sollte es klappen mit der Algezucht. Bislang sieht es aber nicht gut aus. Die erste Portion Drahtalge, die ich bestellt hatte, war nach einer Nacht tot! Vermutlich doch zu kalt geworden beim Versenden. Jetzt habe ich nochmal neu und Versand mit Heatpack seit gestern drin. Wurde wieder hell aber heute Morgen waren sie schon noch grün. Ich hoffe das Beste.

      Dass das alleine meine fürchterlichen Werte nicht senkt, dürfte dann aber schon fast klar sein... hlfreich war es sicher auch nicht, dass die erste Portion (2 Liter) gleich eingegangen ist und dadurch vermutlich auch nochmal Nährstoffe eingetragen hat. Aber ich finde schon alleine das Refugium als Lebensraum irgendwie cool.

      Je nach Ergebnis werde ich dann als nächstes vermutlich einen NPO-Reaktor (zusätzlich) versuchen. Den Multifilter von FM hätte ich schon daheim. Aber eins nach dem anderen.
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact alle Upgrade auf V4 im Frühjhar 2021 sowie 5 x Orphek OR3, Balling Light, Strömung Vortech MP60, Tunze Stream 3, Maxspect Gyre 350 doppelt, Rollermat, Korallentreff MagneticSystem mit Zeolith, Ozon über AS
    • Neu

      Hallo zusammen,

      mein Malheur mit überkochendem Abschäumer ist wohl leider doch nicht so ganz ohne Folgen gebleiben. Die Acros haben zwischenzeitlich deutlich Farbe gelassen bzw. sind braun geworden und meine "Warnkoralle" M. digitata lila ist tiefbraun.

      Vermutlich hat auch der Anstieg des Salzgehaltes nicht geholfen. Durch das Verteilen des Wassers aus der 1. Kammer im Filterbecken ist der Wasserstand im Rückförderabteil ordentlich gestiegen und daher wurde tagelang kein Osmosewasser nachgefüllt und durch die verdunstung ist der Salzgehalt auf kanpp 1.026 gestiegen. Das gleiche ich nun langsam wieder an.

      Außerdem hat mein Rollermat wieder ganze Arbeit geleistet und eine fast komplette Rolle am Stück durchgezogen (Schwimmer war verdreckt bzw. zugewachsen; also auch noch selber Schuld...). Dadurch ist der Wasserstand im Rollermat gefallen und der Ablauf hat Luft gezogen, was erst meine Frau genrvt hat und in der Folge dann unweigerlich mich. Also gestern Abend die brilliante Idee, das noch schnell durch geänderte Verrohrung zu beheben, da ich keine neue Rolle mehr da hatte (die bestellte Ware lässt auf sich warten; wohlauch Corona schuldig). Wie es so ist, wenn man mal noch eben was machen will, ist dann alles schief gegangen.
      Den Ablauf des Rollermaten hatte ich entgegen der Fließrichting des Filterbeckens angeordnet, damit es unter dem RM keine Ansammlungen gibt und die Algen nicht direkt angepustet werden.


      Mit Abmontieren der Verrohrung hat es natürlich die Algen voll erwischt, die nur noch am Boden hängende Trennscheibe weiter weggedrückt und damit hatte ich die Drahtalgen im gesamten Filterbecken und auch im Hauptbecken verteilt.

      Das eigentliche Problem war natürlich trotzdem nicht behoben. Im Gegenteil: Durch die gänderte Verrohrung (kleinerer Durchmesser) hatte sich nun immer Wasser gestaut und dann wie bei einer Spülung auf einmal durchgezwängt. Also verschlimmbessert. Meine Laune war dann wenigstens an die meiner Frau angeglichen. Erfolgreiche Sonntagabend-Aktion.

      Was die Aktion allerdings gezeigt hat: wenn ich das Algenrefugium betreiben will, brauche ich definitiv eine Trennscheibe. Ich habe nun neuen Orca-Unterwasserkleber bestellt und werde am Wochenende voraussichtlich des Filterbecken leeren und neu kleben. Ist natürlich die denkbar ungünstigste Zeit, gerade jetzt die Filterung für ein bis zwei Tage auszusetzen.

      Meint ihr, ich sollte damit noch warten? Bis alles wieder etwas eingependelt ist?

      Das Problem ist, dass die gelöste Trennscheibe aktuell nur durch den AS gehalten wird. Ganz rausnehmen will ich sie allerdings auch nicht, da sie eben doch noch etwas die Algen zurückhält.

      Und ich werde selbtsverständlich im Rahmen dieser Aktion den AS von den Kalkrotalgen befreien ;)
      Bilder
      • AS FI.jpg

        1,53 MB, 1.512×2.016, 9 mal angesehen
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact alle Upgrade auf V4 im Frühjhar 2021 sowie 5 x Orphek OR3, Balling Light, Strömung Vortech MP60, Tunze Stream 3, Maxspect Gyre 350 doppelt, Rollermat, Korallentreff MagneticSystem mit Zeolith, Ozon über AS
    • Neu

      Hallo Christoph,

      zur Scheibe kann ich leider nichts sagen, nur als Tipp:
      Tunze LED eco chic refugium
      Die kannst Du auch Unterwasser betreiben weswegen das Licht Deinen AS nicht mehr trifft. Dementsprechend hast Du da auch kein Algen Problem mehr und er läuft wahrscheinlich wieder besser. - hatte das Problem in meinem alten Becken auch, bin echt froh über die neue Lampe
      Grüße,
      Sebastian

      Tagebuch:

      550l Raumteiler
    • Neu

      Guten Morgen,

      ich habe gestern mal die Werte gemessen... war leider schon dunkel, daher schwer zu sagen.



      Bei Phosphat bin ich mir nicht so sicher. Da kann ich es aber ohnehin nie sehen.



      Bei Nitrat dürfte es allerdings keine 2 Meinungen geben... will gar nicht wissen, wo das gelandet wäre, wenn der test noch mehr anzeigen könnte.

      Ich werde nun schnellstmöglich größere Wasserwechsel machen. Leider lässt das bestellte Salz ebenfalls auf sich warten. Werde ich hier noch vor Ort besorgen.


      svox schrieb:

      Hallo Christoph,

      zur Scheibe kann ich leider nichts sagen, nur als Tipp:
      Tunze LED eco chic refugium
      Die kannst Du auch Unterwasser betreiben weswegen das Licht Deinen AS nicht mehr trifft. Dementsprechend hast Du da auch kein Algen Problem mehr und er läuft wahrscheinlich wieder besser. - hatte das Problem in meinem alten Becken auch, bin echt froh über die neue Lampe
      Die Tunze hatte ich auch schon im Blick. Vom gedanke her perfekt. Nur für mich 2 Nachteile: 10 Watt sind etwas wenig und bei mehreren kostet es gleich. Und cheinbar ist der Wartungsaufwand nicht zu verachten und wie man sieht, bin ich da etwas faul.


      Burkhard Ramsch schrieb:

      Eine dunkle oder rot-transparente Acrylglasscheibe kann bei der Abschattung des Abschäumers super helfen.
      Sowas hatte ich auch schon überlegt. Passenderweise wäre auch direkt über der Stelle, an der die Trennscheibe war und wieder hin soll, eine Querstrebe. Daran könnte ich ggf. auch eine komplett blickdichte Scheibe von oben einhängen, sodass gar kein Licht rüberstrahlt.

      Fürs Wochenende habe ich eine größere Aktion (komplettes Filterbecken ausräumen und Scheibe kleben) geplant. Da schaue ich mal, wie sich das umsetzen ließe.
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact alle Upgrade auf V4 im Frühjhar 2021 sowie 5 x Orphek OR3, Balling Light, Strömung Vortech MP60, Tunze Stream 3, Maxspect Gyre 350 doppelt, Rollermat, Korallentreff MagneticSystem mit Zeolith, Ozon über AS
    • Benutzer online 1

      1 Besucher