Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Zusammenführung und Vergrößerung auf etwa 1000l

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Christoph

      willkommen im Club :D

      Rohr zwischen Hahn und Tankdurchführung absägen (geht mit einem Multitool perfekt), das Rohr in den Klebemuffen vorsichtig I N N E N
      erwärmen und mit einem Spitzen Schraubendreher in den Spalt stechen. Dann kannst du das Rohr sauber rausschälen und ein neues einsetzen.
      Funktioniert immer, habe ich schon öfter gemacht, wenn ich gebrauchte Fittings nutzen mußte.
      MFG
      Jürgen
    • Hallo Heinz,
      die Schelle, mit der man den Kugelhahn selbst am Anschluss festzieht.

      Hallo Jürgen und Andi,
      werde es jetzt morgen versuchen genau in der Mitte aufzustehen und dann mittels wärme zu trennen. Wenn das nicht klappt, versuche ich es mit einer gekürzten Muffe. Wenn das dann auch nicht klappt, muss eben alles neu. Ich hoffe, dass dann wenigstens der neue Kugelhahn denselben Anschluss wie der jetzige hat. Sonst müsste ich den unteren Teil ebenfalls komplett neu machen.

      Multitool habe ich bereit liegen. Konnte heute nur leider keinen Heißluftföhn auftreiben. Hätte eigentlich gedacht, sowas findet sich leichter.

      Jürgen, was meinst du mit "INNEN" erwärmen? Auch mit einem Heißluftföhn die Wärme ins rohr leiten oder hast du da noch eine andere Methode?

      Wenn es ohnehin nicht zu heiß werden darf, denkt ihr da reicht zur Not auch ein Haartrockner? Meiner hätte 2200 Watt.
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Es hat geklappt!!! :jumping: :jumping: :jumping: Vielen Dank für die ganzen Tipps!



      Mein erster Test an einem Uraltteil war wenig ermutigend. An den frisch verklebten Rohren ging es bestens! Ich habe die Tangitreste entfernt (quasi neu entgratet), habe mich in meiner Euphorie dann aber gebremst und nicht gleich neu verklebt, weil die Konzentration nach dem überraschenden "Sieg" nicht mehr so hoch war und ich nix riskieren wollte ;)

      Nachdem das geschafft ist, kann ich mal die übrigen Fortschritte dokumentieren.

      Als erstes habe ich die Löcher für die Seilaufhängungen der Lampen gebohrt und eine Lampe probehalber angebracht. Ich hatte ja Bedenken ins Becken zu steigen und habe es daher erst von außen versucht. Der Erfolg war eher bescheiden; ich hoffe, die Schraube wird in dem Loch trotzdem halten. Für die übrigen hinteren Bohrungen bin ich dann doch halb ins Becken. Es hat zum Glück gereicht mit einem Bein im Becken nur das Gleichgewicht zu halten und das Hauptgewicht auf der Leiter zu halten.



      Man kann, denke ich, gut erkennen, dass ich die Lampe leicht nach vorne versetzt und schräg hängen habe, um die Korallen etwas von vorne anzuleuchten.

      Dann habe ich den rundum laufenden Schutzstreifen aus Glas mit Riffmörtel von Mainriff und Sand verkleidet, da es mir diesen aktuell immer von der Scheibe wegbläst.



      Ich habe in den Mörtel bereits Sand eingemischt und dann nochmal großzügig drüber gestreut. Es wird dann also kein so Haufen sein wie es jetzt auf dem Bild aussieht. Die Silikonnähte zur Seitenscheibe habe ich freigelassen, damit das becken weiterhin arbeiten kann.

      Ich hoffe am Samstag die Verrohrung neu verkleben zu können (habe schon mit dem Gedanken gespielt nur mit Teflonband abzudichten und nicht zu kleben) und am Sonntag soll dann die Probefüllung erfolgen. Die nächste Woche habe ich Urlaub und hatte für diese Zeit bereits den Umzug geplant. Ob das zeitlich klappen wird, ist aber fraglich. Die Probefüllung war eigentlich schon für gestern geplant.

      Für das Füllen mit Salzwasser suche ich auch noch nach einer Lösung. Meine IEM 350 Osmoseanlage ist im Keller angeschlossen. Ich habe aber ehrlich gesagt wenig bis gar keine Lust 1000 Liter Osmosewasser die Treppen hochzutragen. Leider haben wir außer im Keller im gesamten Haus seit der Renovierung keine "Standart"-Wasserhähne mehr, an die ich die Osmoseanlage anhängen könnte. Daher muss ich mal sehen, wie ich diese an einen Gartenschlauch anschließen kann, um das Osmosewasser vor Ort herstellen und direkt ins Aquarium leiten zu können. Hat jemand eine Idee?
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Moin Christoph

      schön das es funzt ;)

      Fürs Osmosewasser kann ich dir folgende Pumpe empfehlen:
      24V DC Pumpe: DC40-2470

      Die hat bei mir genug Power, um aus dem Osmosefass über 16er Verrohrung umd einige Ecken in den Filtersupf zu pumpen (dauert halt)
      Du brauchst noch ein ca. 30-40W 24V DC Netzteil (gibt bei Ebay )
      und diese Stecker
      2,1mm Stecker/Buchse (kann man immer brauchen ;)

      Ich würde jetzt noch versuchen, eine Verrohrung von der Osmoseanlage zum Becken zu legen, 16er Rohr genügt (du kannst sogar PG Rohr aus dem Baumarkt verwenden,
      mußt es nur mit Tangit verkleben, ist halt schnell beschafft und günstiger) ;)

      Ich habe mir einen Schalter am Becken eingebaut, der bequehm die Pumpe von oben einschaltet (ok 24 und 12V DC sind in einem Schaltkasten
      im Keller, ich habe nur die DC Versorgungen nach oben gelegt)
      MFG
      Jürgen
    • Hi Jürgen,
      eine (dauerhafte) Verrohrung vom Keller wäre mir grundsätzlich am liebste, aber müsste dort durch den Flur durch das Treppenhaus durch den Flur ins Wohnzimmer. Das kann ich auf keinen Fall machen, zumindest nicht fixieren. Zudem müsste ich dann durchgehend aufpassen, dass der Voratsbehälter nicht leergepumpt wird, weil die Pumpe ja sicher mehr Wasser fördert als die Osmose nachschiebt.

      Hi Thorsten,
      super Idee, das werde ich heute gleich mal prüfen. Das wäre top, da ich von der Küche durch eine Durchreiche direkt ins Wohnzimmer könnte. Das wäre die beste/einfachste Lösung.
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Hi Christoph

      schade, aber würde auch flexibel gehen.
      Ist halt nur der Bequehmlichkeit wegen, Wasser schleppen ist nicht unbedingt die schönsten art "Trimm dich" :)

      Achso, für die Osmoseanlage habe ich mir folgende Teile zu eigen gemacht
      WPS 3000
      An der Steckdose hängt ein Steckernetzteil. das das Magnetventil (als Wasserhahn) schaltet.

      Wenn ich Osmosewasser nachfülle, startet die Anlage und füllt das Fass auf.
      Funzt gut
      MFG
      Jürgen
    • Tow schrieb:

      Ich habe aber ehrlich gesagt wenig bis gar keine Lust 1000 Liter Osmosewasser die Treppen hochzutragen.
      Hab ich bei der Erstbefüllung auch gemacht :aeh:
      Alle rennen nach Weihnachten ins Sportstudio - so verbrennst du auch die Feiertagskalorien :ylol

      Gruß
      Bernd
      200x70x60, Beleuchtung: 2x NextOneEighty, Abschäumer: NyosQuantum 160, RFP: RD3 Speedy 80W, Strömungspumpe: 3x Ecotech MP 40 QD/Reeflink, Dosieranlage: Kamoer X4, Nachfüllanlage: Aqualight ST-O2, Knepo-Medienfilter
      Versorgung: Triton Methode
    • Hallo Bernd,
      schaden würde es mir sicher nicht :D

      Ich habe gestern fleißig an einer Ablaufschale für den Rollermat gebastelt. Fotos reiche ich nach. Heute morgen habe ich eine Probefüllung gemacht und die Tropfwanne ist schon gleich voll im Einsatz. Sprich: der Anschluss zum Rollermat tropft... :cursing:

      Ich muss gestehen, dass ich das fast erwartet habe, da dort ja nur ein Rohr eingesteckt wird. Aber da man laut Hersteller dort nicht kleben darf...

      Ich habe das PVC-Rohr mit Teflonband ummantelt und eingeschoben. Das scheint aber leider nicht zu reichen.

      Wie haben die, die den Rollermat extern stehen haben denn ihren Zulauf zum Rollermaten angeschlossen/anbgedichtet?

      Und noch ne Frage: ich muss ihn jetzt wieder ausbauen, um ihn dicht zu bekommen. Dazu muss ich ihn schräg halten. Wie bekomme ich das Wasser aus dem Rollermat? Hilft vermutlich nur absaugen oder?
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Hallo zusammen,

      letzten Samstag habe ich den Beckenumzug durchgezogen. Sonntag war dann vorläufiges Anordnen angesagt. War ein ordentlicher Marathon aber wie es aussieht hat es ganz gut geklappt, auch wenn vieles noch alles andere als optimal läuft.

      Heute Nacht hatte ich dann auch die erste obligatorische Flutung des Wohnzimmers, weil sich ein provisorisch eingestecktes Rohr von Rollermat zu Filterbecken selbständig gemacht hat und durch eine Verkettung unglücklicher Umstände dadurch das Wasser gleichmäßig im Wohnzimmer verteilt wurde... Es gibt nichts Schöneres als um 6 Uhr morgens ins dunkle Wohnzimmer zu laufen und mit beiden Füßen im Wasser zu stehen, dann das Licht anzumachen und zu merken, dass das Wasser auch die Mehrfachsteckdose komplett durchnässt hat udn man in der gleichen Pfütze steht. Wie durch ein Wunder hat die aber weitergewerkelt! Ich hatte wohl wirklich unverschämtes Glück im Unglück!!! Aber dazu ein ander mal. Heute kommen noch einmal PVC-Rohre und Fittinge, um die Verrohrung (hoffentlich!!!) endgültig zu vollenden. Der Geräuschpegel der Verrohrung(!!!) ist unerträglich. Da hätte ich wirklich nicht in so teure Technik investieren brauchen :D

      Meine aktuelle Sorge ist die Strömung. Wie es aussieht sind die beiden 6105er und 6095er zu schwach, da ich sie über den Multicontroller im Interval-Modus laufen lassen wollte. Es würde also immer eine 61025er und eine 6095er für 6 Stunden laufen. Ich dachte eigentlich, man könne die anderen Pumpen gleichzeitig reduziert laufen lassen. Ist aber wohl nicht möglich?! Evtl. werden zwei weitere 6105er ergänzt.

      Das Problem Nr. 1:
      Nun ist es so, dass es zwar funktioniert, die 6 Stunden die ersten beiden Pumpen laufen zu lassen. Wenn dann aber die anderen beiden (also Kanäle 3 und 4) dran wären, ist tote Hose... habe auch schon neu programmiert aber mit dem selben Ergebnis. Die Pumpen selbst laufen, wenn sie nicht am Controller hängen, an denen kann es also nicht liegen. Kann das an der Nachtabsenkung liegen? Bisher war es vom Timing leider immer so, dass nach Einrichten die Kanäle 3 und 4 bei abgeschalteter Beleuchtung laufen sollten.

      Hier mal meine Einstellungen:



      Hat da wer einen Tipp für mich, woran das liegen könnte, dass die Kanäle 3 und 4 nicht anspringen?

      Und kann ich den Controller auch an den PC hängen, während die Pumpen am Strom sind und laufen? Oder gibts dann irgendwo Probleme? Konnte das der Bedienungsanleitung nicht sicher entnehmen. Dann könnte ich mal unmittelbar rumprobieren, ohne jedesmal alles abzustecken.

      Danke schon einmal. Bilder zum Umzug und aktuellen Stand gibt es, sobald die Probleme gelöst sind ;)
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Wenn der Rollermat nicht verklebt werden darf, dann nimm entweder ein Stück Silikonschlauch oder verklebe ungerührt der Empfehlung den Rollermat und setze eine Verschraubung zum Lösen dazwischen. Der Anschluß muss dicht sein, sonst hast Du regelmäßig so eine "wunderbare" Überraschung.
      Diese Empfehlung ohne Verkleben kann man wohl nur befolgen, wenn der Rollermat im Technikbecken steht, dann stört ein wenig Undichtigkeit nicht so.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Auf die Frage mit dem Rollermat wollte ich eigentlich erst später kommen, nachdem das Multicontroller-Problem gelöst ist, aber wenn es jetzt schon Thema ist ;)

      Ich hatte mir für den Rollermat ja eine "Sicherheitsbox" gebaut. In erster Linie falls er verstopft, der Notablauf nicht ausreicht und er überläuft. Das Teil wird keinen Schönheitspreis gewinnen, aber nach ersten tests tut es was es soll:



      Die noch leichten Undichtigkeiten fängt es problemlos auf. Wenn es mehr werden sollte, würde es über den vorderen Ablauf ins Filterbecken laufen. Dabei handelt es sich übrigens um die Original-Tankdurchführung des Rollermaten, die ich bereits gegen eine andere getauscht habe.Die Ursprüngliche war nach meinem Verständnis ohnehin falschherum eingebaut, da die Silikondichtung außen war. Auf Bildern (auch auf der Verpackung) ist das andersrum zu sehen. So wie er eingebaut war, hätte man die Verschraubung allerdings verkleben können! War aber eben undicht. Die Durchführung selbst ist jetzt dicht, es tropft irgendwo oberhalb minimal. Aufgrund der übrigen Probleme werde ich das aber vorübergehend dulden.

      Das Unglück ereignete sich hier:


      Diese (nur eingeklemmte)senkrecht führende Rohr nach dem 90°-Bogen ist abgefallen und durch die Platten, die auf dem Filterbecken lagen, hat es dann das ablaufende Wasser schön verteilt...

      Das Rohr hatte ich noch nicht befestigt, da hier der ohrenbetäubende Lärm herkommt. Es plätschert und gluckert, da würde der steilste bergbach oder die stärkste Klospülung neidisch. Da ich - wie beim Ablauf vom Aquarium - dem mittels Aufstauen begegnen wollte und die Teile unterwegs sind, habe ich das nur reingesteckt (mit Teflonband). Durch das Rütteln, das das Plätschern verursacht, muss sich das Rohr freigerüttelt haben.

      Zum Problem selbst. Das Wasser rauscht hier durch und zieht von irgendwoher Luft mit. Den Ablauf vom Aquarium selbst und damit auch den Einlauf in den Rollermat habe ich durch anstauen ruhig bekommen.
      Die Rohrführung vom Rollermat ins Filterbecken habe ich schon in allen erdenklichen Variationen versucht. Am besten war es, wenn ich das Rohr unter Wasser geführt habe. Dann war es für ein paar Sekunden mucksmäuschen still! Für ein paar Sekunden! Dann kam der große SCHWUSCH! Wie wenn jemand die weltgrößte Toilettenspülung drückt, kam Luft rausgeschossen. Dann wieder paar Sekunden Ruhe und das ganze Spiel von vorne.

      Daher denke ich, dass ich durch Anstauen in diesem Rohr, die geräusche ebenfalls in den griff bekomme.

      Wer eine ander/bessere Lösung aht: Bitte her damit!!! Die Lautstärke ist nicht auszuhalten! Außerdem ist durch das extreme Reinplätschern das Wasser im Filterbecken so unruhig, dass die Nachfüllanlage völlig von der Rolle ist.
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • mach ich heute Abend!

      Sandy, du hast doch auch den Doublecone?! Ist das auch der 250er? Wenn ja, mit welcher Einstellung fährst du ihn (Watt-Zahl)?

      Ich meine mich zu erinnern, dass ich in einem anderen Thread mal die optimale Einstellung eines 200er-Modells gelesen zu haben. Glaube, das hat sogar Klaus höchstpersönlich geschrieben. Begründet war es nach meiner Erinnerung mit dem besten Wasser-Luft-Verhältnis.

      Gibt es so eine optimale Einstellung auch für den 250er?
      Dass man das von Becken zu Becken unterscheiden muss, ist mir schon klar. Aber wenn es eine Watt-Zahl gibt, bei der das Wasser-Luft-Verhältnis für den DC250 optimal ist, würde ich es mit dieser Einstellung natürlich gerne mal versuchen ;)
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tow ()

    • Hallo Christoph,

      mein 800l-Becken ist im Augenblick nicht in Betrieb (dort ist der 250er BK), am 500l-Becken werkelt der BK 200 DC. Dort ist der Wasserstand bei etwa 24cm, damit es aus dem Refugium nicht so rauscht. Im Augenblick habe ich den mit vollen 50 Watt am Laufen, aber ich hatte ihn auch schon zwischen 30-40 Watt stehen, je nachdem, wie sehr das Auslaufrohr zugedreht ist.
      Ich denke, die meiste Luft wird er natürlich bei voller Leistung ziehen.

      Was genau optimal ist, hängt auch vom Becken und den Nährstoffgehalten ab und wie hoch der Wasserstand ist. Je höher der Wasserstand, desto weniger Leistung ist notwendig, aber natürlich geht auch weniger Luft durch.
      Viele Grüße

      Sandy
    • So zuerst einmal: das Multicontroller-Problem ist behoben. Habe die aktuellste Software draufgespielt und jetzt gibt es auch die Einstellmöglichkeiten, die ich mit vorgestellt hatte. Eine 6105er lief dennoch nicht. Habe dann die Sicherung ausgetauscht (hatte noch eine 24V von der Nano-Wavebox) und siehe da: es funktioniert :) Der Controller (oder die Pumpe) hatte wohl Probleme, da an den Pumpen unterschiedliche Sicherungen waren (davor 18V drin).

      Ein Bild des gesamten Ablaufsystems ist leider nahezu unmöglich, da immer irgendein Teil die Ansicht versperrt. Hier mal die besten:


      Vom Überlauf geht es angestaut in den Rollermat und von dort aktuell noch frei fließend über den 90°-Bogen ins Technikbecken. Der Lärm entsteht in dem Rohr von Rollermat zu Technikbecken. Obendran ist durch Anstauen Ruhe.

      Habe gestern einen Techniker hier gefragt, der meinte, dass das Rohr von unten (!) Luft zieht, da "zu wenig" Wasser fließt. Daher erhoffe ich mir den Lärm durch anstauen nach dem Rollermat zu beheben.

      Hier mal vereinfacht dargestellt:


      An der oberen Markierung wird bereits angestaut und somit ist der Ablauf dort luft- und damit geräuschfrei.

      Das gleiche plane ich jetzt an der unteren Markierung. Die Teile sind laut GLS in der Auslieferung und sollen heute ankommen.
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Hab mich da vllt bissl unglücklich ausgedrückt. Ich staue nicht wirklich an. Das Wasser steht ja ohnehin relativ hoch im Rollermat, da sich das Vlies zusetzt. Es ist ein 40er Rohr. Durchfluss kann ich ehrlich nicht sagen... habe leider kein Leistungs-Diagramm zu dieser Speedy und konnte auch keins finden. Sie läuft glaub auf etwa 30 Watt (habs gerade nicht sicher im Kopf).

      Mit dem Kugelhahn will ich quasi nur soweit das Ablaufrohr verengen, dass zwar noch genauso viel Wasser wie davor durchgeht aber das Rohr voll mit Wasser ist, um zu verhindern, dass Luft reingezogen werden kann.

      Hier ein weiteres Kunstwerk zur Verdeutlichung. Oben ohne "Anstauen" und unten mit:



      Ich hoffe, das ist irgendwie verständlich?! :D
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • ich habe das Problem mit einem t-stück und Bogen gelöst. Du musst der luft die Möglichkeit geben zu entweichen. Deswegen habe ich in den bogen ein Loch gebohrt und ein Schlauch drauf gesetzt. Das t-Stück habe ich nach oben und unten verlängert, so das ein Ausgang über und einer unter Wasser ist. Mache da heute Abend mal ein Bild von. Jetzt ist alles flüsterleise. Hat aber auch Nerven gekostet.
      LG
      Stephan
      Becken 130x80x60, Philips Coralcare, Royal Exclusiv Double Cone 200, RE Speedy 80 Watt
    • Hi Stephan,

      danke für den Tipp. Habe auch schon mit einem T-Stück getüftelt. Allerdings ohne Erfolg. Ein Bild wäre klasse!

      Das deprimierende ist echt: Wenn das Gluckern und Plätschern weg ist, ist es so angenehm still... kann mich bislang am Aquarium noch gar nicht erfreuen :(
      Wer hätte gedacht, dass ich mich darauf freue, die Strömungspumpen zu hören :ironie:
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Stephan, vielen Dank für die Bilder. Wenn ich das richtig sehe, führst du doppelt Luft ab?! Einmal mit dem Schlauch direkt am Auslass und dann noch einmal über das T-Stück?

      Bei mir wird das vermutlich so nicht klappen, da mein Auslass beinahe auf Höhe Unterkante Aquarium ist und ich daher dort kein T-Stück anbringen kann. Das mit dem Schlauch könnte ich aber versuchen. Sowas ähnliches hatte ich auch am alten Aquarium. Oder ich bringe ein T-Stück mit verjüngter Abzweigung direkt nach dem Auslass an, wobei die verjüngte Abzweigung nach oben zeigt. Dort dann ein langes Rohr nach oben. Aber ob das vom Platz her passt, muss ich mal messen.

      Ich habe gestern kurz ausprobiert, wie es mit Anstauen funktioniert. Das Ergebnis ist, dass ich das Luftproblem zwar nicht gelöst habe, der Geräuschpegel aber soweit gedämmt wird, dass man mit Verkleidung vermutlich gar nichts hört. Leider hatte ich gestern kaum Zeit und konnte nicht weiter tüfteln. Aber ich habe noch ein paar Ideen, wie es noch besser werden könnte. Aktuell sieht es so aus:



      Das ist ein Teil meiner alten 50er Verrohrung, die ich mittels Verjüngung angeschlossen habe. Was man auf dem Bild nicht so gut erkennt, unter dem Kugelhahn geht es mittels 90°-Bogen unter die Wasserlinie und läuft in einem Stück 50er Rohr aus. Ursprünglich wollte ich wieder auf 40 nach dem Kugelhahn reduzieren. Aber es scheint, dass durch den größeren Durchmesser das Wasser und die Luft besser und damit geräuschloser aneinander vorbeikommen. Das waagerechte Rohr nach dem 90° Bogen werde ich noch kürzen und schräg anschneiden, sodass die Luft unter Wasser noch einfacher entweichen kann.

      Dann muss ich leider gestehen, dass ich den Sieg über die Multicontroller/6105er-Streikfront zu früh gefeiert habe. Als ich gestern Abend heimkam, stand die 6105er wieder und daran hat sich bis heute Morgen nichts geändert... Hier wäre ich immer noch für Tipps dankbar. Kann das am Magneten liegen? Ich hätte noch ne neue Antriebswelle (heißt das so?) da.
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Hallo Zusammen, mal wieder ein kurzes Update:

      Die Tunze funktionieren nun alle und ich hab ordentlich Bewegung drinnen. Ich habe bei der zickigen 6105er die Läufereinheit getauscht. ich hatte zwar nur eine "alte" (glaub vor 2011) aber die kann man so auseinanderbauen, dass sie in die neuen passen (oder andersrum). In jedem Fall läuft sie jetzt.

      Dann habe ich mich nochmal an das Problem des gluckernden Ablaufs des Rollermaten gemacht und folgende Lösung ist aktuell soweit zufriedenstellend:



      Durch das T-Stück kann die Luft nach oben entweichen und so ist der Auslauf relativ blasenfrei (sieht aus wie ein Mini-Abschäumer). Es gibt aber dennoch immer mal wieder eine "Spülung" (hängt glaube davon ab, wie zugesetzt das Vlies im Rollermat ist). Dann gibts Wellen im Technikbecken und die Nachfüllanlagen springt mehrfach hintereinander kurz an. Denke das ist nicht gerade optimal für die Lebensdauer, weshalb ich hier noch nachbessern möchte. Ich habe schon überlegt eine kleine Einhausung für den Wasserstandsmesser zu bauen oder noch ein Scheibe vor den Überlauf zur Pumpenkammer einzusetzen, die das Wasser unten durch lässt, um so die Wellenbewegung zu minimieren.

      Was ich aber dringender angehen muss, ist die Abdeckung. Ich habe mir Plexiglasplatten in 3 mm besorgt (92% lichtdurchlässig), die ich zumindest im Winter über das Becken legen will. Die Luftfeuchtigkeit ist sonst einfach zu hoch und das schafft der Bayernlüfter alleine nicht. Allerdings werde ich dort die Konfigurationen noch anpassen, da er mit der Standart-Programmierung ausgeliefert wurde und daher vermutlich noch nicht sein volles Potential ausschöpft.
      Die Platten habe ich zuhause, ich muss nun nur noch die Ausschnitte für die (Pumpen)Kabel und den Zulauf machen und erforderlichenfalls Streben aufkleben, falls die Platten sonst zu sehr durchhängen.

      Ich habe dann auch noch etwas aufgeräumt und das alte Filterbecken gesäubert. Dabei ist eine intakte Muschel zum Vorschein gekommen, die ich dann aber kurz vor dem Fotografieren versehentlich zerbrochen habe:



      Aber dennoch interessant, was da so unbemerkt vor sich hin lebt in unseren Becken.

      Das Becken selbst läuft ganz gut. Es sieht so aus, dass es alle Korallen schaffen. Sie sind natürlich teils eingedunkelt. Aber es geht gefühlt bergauf. Es gibt an einigen Stellen braune Belege, die aber von allen Insassen gerne abgeweidet werden. Die Filter und das Harz der Osmose hatte ich vor Füllung getauscht. Keine Ahnung, ob es dennoch Kieselalgen sind.



      Das Bild ist nicht gant aktuell. Den Zulauf von der Rückförderpumpe habe ich mittlerweile nach hinten verlegt.

      Zudem habe ich ein paar Neuzugänge, da ich dachte, es ist besser die Doktorenbande aufzustocken, bevor sich die alten Hasen zu sehr eingerichtet haben (bisher eine Zitrone und ein Brauner). Nach den üblichen anfänglichen Rangeleien schwimmen nun zusammen: 3 Z. flavecenz, 1 Z. scopas, 1 A. triostegus sowie ein Ch. tominiensis.
      Die Neuzugänge lernen gerade , dass ich das Essen bringe. Besonders der Tomiensis ist noch etwas scheu in meiner Anwesenheit. Wenn ich mich reinschleiche oder längere Zeit im Zimmer bin, sind aber alle zusammen unterwegs. Wenn es so beleibt, bin ich echt glücklich. Ich füttere aber auch wie ein Wahnsinniger ;)



      Die Mangroven brauchen jetzt auch noch dringend Licht. Die Blätter werden schon gelb...
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Tow schrieb:

      Ich habe dann auch noch etwas aufgeräumt und das alte Filterbecken gesäubert. Dabei ist eine intakte Muschel zum Vorschein gekommen...
      Hallo Christoph,

      bei der Muschel könnte es in diese Richtung gehen:

      meerwasser-lexikon.de/tiere/3010_Septifer_bilocularis.htm

      Man findet sie häufiger mal in unseren Becken.

      Ich habe auch recht viele von denen.

      Viele Grüße,
      Ina
    • Hallo Christoph,

      das Becken gefällt mir sehr gut, der Aufbau ist dir gut gelungen. Ja, das mit den Fischen ist immer so eine Sache. Großes Aufatmen, wenn alles gut geht und die Bande sich verträgt. Ich drück dir die Daumen, dass es friedlich bleibt!

      VG
      Undine
      Viele Grüße
      Undine
    • Mal wieder ein kurzes Update:

      Vorletztes Wochenende hatte ich mich um die verkabelung und den Unterschrank gekümmert (Bilder mache ich noch). Hatte dann technische Probleme (siehe andere Threads zu Dosieranlage und Abschäumer). Nachdem meine Dosieranlage ohne weiteres Zutun den Streik beendet hat und Royal Exclusiv sehr schnell den Controller und einen Teil der Pumpe ausgetauscht haben, läuft nun wieder alles.

      Die Korallen bekommen langsam wieder Farbe und wachsen. Die Fische fühlen sich sichtlich wohl und insbesondere die Doktorenbande ist sehr harmonisch (hatte ich so nicht zu hoffen gewagt). Es fehlt jetzt dringend eine Baggergrundel, da sich auf dem Boden unschöne Belege breit machen.

      Als nächstes will ich wieder etwas Zeolith und Kohle einbringen. Dazu baue ich mir noch Filter, sobald ich Zeit finde.

      Anbei ein paar Bilder von gestern Abend. habe von meiner Frau ein neues Handy bekommen und die Farbwiedergabe des IPhones ist nicht so wirklich authentisch. Es ist bei weitem nicht so blau/lila-lastig und deutlich heller.
      Die Korallen sind alle noch "lose" so wie ich sie beim Umzug reingesetzt habe. Das muss alles mal noch geordnet werden, aber momentan komme ich nicht dazu.





      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Am Wochenende habe ich mal den Bodengrund etwas verteilt und minimal umgestellt bzw ein paar Korallen befestigt, da ich einen recht großen und wenig zimperlichen Einsiedler habe, der genau zu wissen scheint, wo er am meisten umwerfen kann.

      Ich hatte zuletzt ein PärchenValenciennea puellaris eingesetzt, da der Bodengrund nicht besonders schön aussah. Leider haben sich die beiden nicht gerade durch besonderen Fleiß ausgezeichnet. Gesehen habe ich sie nur sehr selten. Letztes Wochenende habe ich die beiden dann einträchtig im Rollermat sitzen sehen, wo sie fleißig gefuttert haben... die beiden da rauszubekommen war nicht so einfach, da ich ihn auf keinen Fall ausbauen wollte und so die große Trommel immer im Weg war.

      Ich habe eigentlich auch schon die Abdeckung (Plexiglas 3mm, 92% lichtdurchlässig) parat liegen. Es fehlen aber noch Querstreben, die gegen eine Verformung arbeiten sollen. Die habe ich heute mit der Verkleidung bestellt. Dann hoffe ich, dass die Grundeln im Becken bleiben.

      Leider hatte ein Gramma loretto (den hatte ich bereits knapp 5 Jahre, war einer meiner ersten) den Umzug nicht überstanden. Daher habe ich dem Verbleibenden 3 sehr kleine nachgesetzt. 2 davon wurden auch sofort "adoptiert" und die 3 schwimmen immer zusammen. Der 3. der Kleinen ist auf der anderen Seite des Beckens alleine. Bin mir nicht sicher, ob er die übrige Bande überhaupt schon gesehen hat.

      Anbei noch ein paar Bilder mit einer Einstellung, die die Farben realistischer darstellt, aber leider etwas unscharf ist (Handy halt). Leider hatte ich da die Scheibe noch nicht geputzt. Die Rückscheibe sowieso nicht; die ist für die Docs (bin nur zu faul, zum Putzen).





      Wie gesagt habe ich heute die Verkleidung bestellt. Bin gespannt, wie es dann wirkt :)

      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Zeolith-Filter

      Hallo Zusammen,

      ich komme derzeit leider kaum dazu, was am Aquarium zu machen, weshalb es auch keine neuen Bilder gibt. Ich habe hier und da ein paar Problemchen (Bodengrund wird nicht gut durchgearbeitet, Strömungseinstellungen werden von der Steuerung ignoriert...) und ein paar größere Probleme (Pünktchenkrankheit). Bei letzterem bin ich wohl etwas zu lax mit den ersten Anzeichen umgegangen. Es sah so aus, als würde sich das von selbst lösen, jetzt habe ich den Salat...

      Ich würde aber gerne euren Ideenreichtum an anderer Stelle anzapfen:

      Ich wollte wieder mit etwas Zeolith und Aktivkohle fahren. Aktivkohle habe ich zwischenzeitlich dazu geschaltet. Für das Zeolith wollte ich aus meinem Bestand einen Reaktor bauen, der automatisch das regelmäßige Durchmischen übernimmt.
      Dazu habe ich ein Leergehäuse angebohrt und einen zweiten Anschluss für meine alte Abschäumerpumpe gelegt. Dazwischen habe ich ein Rückschlagventil eingebaut. Jetzt sollte über eine Zeitschaltuhr die Abschäumerpumpe jeden Tag kurz dazugeschalten werden, um alles durchzupusten. Soweit die Theorie.
      In der Praxis ist es jedoch so, dass der Gegendruck des Wassers das Rückschlagventil nicht öffnen lässt und so die Abschäumerpumpe das Luft-Wasser-Gemisch nicht in den Reaktor blasen kann. Ohne das Rückschlagventil klappt es super. Nur leider würde ja das Wasser einfach durch den AS-Einlass auslaufen, wenn dieser ausgeschalten ist.

      Hat jemand eine günstige (!!!) Idee, wie ich das lösen kann, ohne, dass ich bspw. mittels Kugelhahn immer erst manuell den Zulauf öffnen muss?
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut