Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Zusammenführung und Vergrößerung auf etwa 1000l- Planung, Fragen, Fragen, Fragen...

    • Hab mich da vllt bissl unglücklich ausgedrückt. Ich staue nicht wirklich an. Das Wasser steht ja ohnehin relativ hoch im Rollermat, da sich das Vlies zusetzt. Es ist ein 40er Rohr. Durchfluss kann ich ehrlich nicht sagen... habe leider kein Leistungs-Diagramm zu dieser Speedy und konnte auch keins finden. Sie läuft glaub auf etwa 30 Watt (habs gerade nicht sicher im Kopf).

      Mit dem Kugelhahn will ich quasi nur soweit das Ablaufrohr verengen, dass zwar noch genauso viel Wasser wie davor durchgeht aber das Rohr voll mit Wasser ist, um zu verhindern, dass Luft reingezogen werden kann.

      Hier ein weiteres Kunstwerk zur Verdeutlichung. Oben ohne "Anstauen" und unten mit:



      Ich hoffe, das ist irgendwie verständlich?! :D
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • ich habe das Problem mit einem t-stück und Bogen gelöst. Du musst der luft die Möglichkeit geben zu entweichen. Deswegen habe ich in den bogen ein Loch gebohrt und ein Schlauch drauf gesetzt. Das t-Stück habe ich nach oben und unten verlängert, so das ein Ausgang über und einer unter Wasser ist. Mache da heute Abend mal ein Bild von. Jetzt ist alles flüsterleise. Hat aber auch Nerven gekostet.
      LG
      Stephan
      Becken 130x80x60, Philips Coralcare, Royal Exclusiv Double Cone 200, RE Speedy 80 Watt
    • Hi Stephan,

      danke für den Tipp. Habe auch schon mit einem T-Stück getüftelt. Allerdings ohne Erfolg. Ein Bild wäre klasse!

      Das deprimierende ist echt: Wenn das Gluckern und Plätschern weg ist, ist es so angenehm still... kann mich bislang am Aquarium noch gar nicht erfreuen :(
      Wer hätte gedacht, dass ich mich darauf freue, die Strömungspumpen zu hören :ironie:
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Stephan, vielen Dank für die Bilder. Wenn ich das richtig sehe, führst du doppelt Luft ab?! Einmal mit dem Schlauch direkt am Auslass und dann noch einmal über das T-Stück?

      Bei mir wird das vermutlich so nicht klappen, da mein Auslass beinahe auf Höhe Unterkante Aquarium ist und ich daher dort kein T-Stück anbringen kann. Das mit dem Schlauch könnte ich aber versuchen. Sowas ähnliches hatte ich auch am alten Aquarium. Oder ich bringe ein T-Stück mit verjüngter Abzweigung direkt nach dem Auslass an, wobei die verjüngte Abzweigung nach oben zeigt. Dort dann ein langes Rohr nach oben. Aber ob das vom Platz her passt, muss ich mal messen.

      Ich habe gestern kurz ausprobiert, wie es mit Anstauen funktioniert. Das Ergebnis ist, dass ich das Luftproblem zwar nicht gelöst habe, der Geräuschpegel aber soweit gedämmt wird, dass man mit Verkleidung vermutlich gar nichts hört. Leider hatte ich gestern kaum Zeit und konnte nicht weiter tüfteln. Aber ich habe noch ein paar Ideen, wie es noch besser werden könnte. Aktuell sieht es so aus:



      Das ist ein Teil meiner alten 50er Verrohrung, die ich mittels Verjüngung angeschlossen habe. Was man auf dem Bild nicht so gut erkennt, unter dem Kugelhahn geht es mittels 90°-Bogen unter die Wasserlinie und läuft in einem Stück 50er Rohr aus. Ursprünglich wollte ich wieder auf 40 nach dem Kugelhahn reduzieren. Aber es scheint, dass durch den größeren Durchmesser das Wasser und die Luft besser und damit geräuschloser aneinander vorbeikommen. Das waagerechte Rohr nach dem 90° Bogen werde ich noch kürzen und schräg anschneiden, sodass die Luft unter Wasser noch einfacher entweichen kann.

      Dann muss ich leider gestehen, dass ich den Sieg über die Multicontroller/6105er-Streikfront zu früh gefeiert habe. Als ich gestern Abend heimkam, stand die 6105er wieder und daran hat sich bis heute Morgen nichts geändert... Hier wäre ich immer noch für Tipps dankbar. Kann das am Magneten liegen? Ich hätte noch ne neue Antriebswelle (heißt das so?) da.
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Hallo Zusammen, mal wieder ein kurzes Update:

      Die Tunze funktionieren nun alle und ich hab ordentlich Bewegung drinnen. Ich habe bei der zickigen 6105er die Läufereinheit getauscht. ich hatte zwar nur eine "alte" (glaub vor 2011) aber die kann man so auseinanderbauen, dass sie in die neuen passen (oder andersrum). In jedem Fall läuft sie jetzt.

      Dann habe ich mich nochmal an das Problem des gluckernden Ablaufs des Rollermaten gemacht und folgende Lösung ist aktuell soweit zufriedenstellend:



      Durch das T-Stück kann die Luft nach oben entweichen und so ist der Auslauf relativ blasenfrei (sieht aus wie ein Mini-Abschäumer). Es gibt aber dennoch immer mal wieder eine "Spülung" (hängt glaube davon ab, wie zugesetzt das Vlies im Rollermat ist). Dann gibts Wellen im Technikbecken und die Nachfüllanlagen springt mehrfach hintereinander kurz an. Denke das ist nicht gerade optimal für die Lebensdauer, weshalb ich hier noch nachbessern möchte. Ich habe schon überlegt eine kleine Einhausung für den Wasserstandsmesser zu bauen oder noch ein Scheibe vor den Überlauf zur Pumpenkammer einzusetzen, die das Wasser unten durch lässt, um so die Wellenbewegung zu minimieren.

      Was ich aber dringender angehen muss, ist die Abdeckung. Ich habe mir Plexiglasplatten in 3 mm besorgt (92% lichtdurchlässig), die ich zumindest im Winter über das Becken legen will. Die Luftfeuchtigkeit ist sonst einfach zu hoch und das schafft der Bayernlüfter alleine nicht. Allerdings werde ich dort die Konfigurationen noch anpassen, da er mit der Standart-Programmierung ausgeliefert wurde und daher vermutlich noch nicht sein volles Potential ausschöpft.
      Die Platten habe ich zuhause, ich muss nun nur noch die Ausschnitte für die (Pumpen)Kabel und den Zulauf machen und erforderlichenfalls Streben aufkleben, falls die Platten sonst zu sehr durchhängen.

      Ich habe dann auch noch etwas aufgeräumt und das alte Filterbecken gesäubert. Dabei ist eine intakte Muschel zum Vorschein gekommen, die ich dann aber kurz vor dem Fotografieren versehentlich zerbrochen habe:



      Aber dennoch interessant, was da so unbemerkt vor sich hin lebt in unseren Becken.

      Das Becken selbst läuft ganz gut. Es sieht so aus, dass es alle Korallen schaffen. Sie sind natürlich teils eingedunkelt. Aber es geht gefühlt bergauf. Es gibt an einigen Stellen braune Belege, die aber von allen Insassen gerne abgeweidet werden. Die Filter und das Harz der Osmose hatte ich vor Füllung getauscht. Keine Ahnung, ob es dennoch Kieselalgen sind.



      Das Bild ist nicht gant aktuell. Den Zulauf von der Rückförderpumpe habe ich mittlerweile nach hinten verlegt.

      Zudem habe ich ein paar Neuzugänge, da ich dachte, es ist besser die Doktorenbande aufzustocken, bevor sich die alten Hasen zu sehr eingerichtet haben (bisher eine Zitrone und ein Brauner). Nach den üblichen anfänglichen Rangeleien schwimmen nun zusammen: 3 Z. flavecenz, 1 Z. scopas, 1 A. triostegus sowie ein Ch. tominiensis.
      Die Neuzugänge lernen gerade , dass ich das Essen bringe. Besonders der Tomiensis ist noch etwas scheu in meiner Anwesenheit. Wenn ich mich reinschleiche oder längere Zeit im Zimmer bin, sind aber alle zusammen unterwegs. Wenn es so beleibt, bin ich echt glücklich. Ich füttere aber auch wie ein Wahnsinniger ;)



      Die Mangroven brauchen jetzt auch noch dringend Licht. Die Blätter werden schon gelb...
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Tow schrieb:

      Ich habe dann auch noch etwas aufgeräumt und das alte Filterbecken gesäubert. Dabei ist eine intakte Muschel zum Vorschein gekommen...
      Hallo Christoph,

      bei der Muschel könnte es in diese Richtung gehen:

      meerwasser-lexikon.de/tiere/3010_Septifer_bilocularis.htm

      Man findet sie häufiger mal in unseren Becken.

      Ich habe auch recht viele von denen.

      Viele Grüße,
      Ina
    • Neu

      Hallo Christoph,

      das Becken gefällt mir sehr gut, der Aufbau ist dir gut gelungen. Ja, das mit den Fischen ist immer so eine Sache. Großes Aufatmen, wenn alles gut geht und die Bande sich verträgt. Ich drück dir die Daumen, dass es friedlich bleibt!

      VG
      Undine
      Viele Grüße
      Undine