Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Zusammenführung und Vergrößerung auf etwa 1000l- Planung, Fragen, Fragen, Fragen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Zusammen,

      über das Wochenende sind so ziemlich alle "Zutaten" für mein neues Becken eingetrudelt. Was noch fehlt sind u.a. die Siebdruckplatten.
      Ich habe bei Jürgen gesehen, dass er zwischen Boden und Siebdruck noch Bautenschutzmatten gelegt hat.
      Ich habe bei mir Parkett liegen. Mein aktuelles Becken wurde einfach draufgestellt (also Siebdruck und dann Gestell).
      Habt ihr auch noch weitere Lagen unter eurem Untergestell? Wenn ja was?

      Da das neue aber nahezu doppelt so schwer wird, überlege ich gerade, ob ich das Parkett besser rausnehme. Dann müsste aber wohl auch der Estrich weg oder?
      Hat jemand von euch etwa 1000 Liter auf Parkett stehen?

      Vielen Dank und einen guten Start in die Woche an alle :)
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Tow schrieb:

      Hallo Zusammen,

      über das Wochenende sind so ziemlich alle "Zutaten" für mein neues Becken eingetrudelt. Was noch fehlt sind u.a. die Siebdruckplatten.
      Ich habe bei Jürgen gesehen, dass er zwischen Boden und Siebdruck noch Bautenschutzmatten gelegt hat.
      Ich habe bei mir Parkett liegen. Mein aktuelles Becken wurde einfach draufgestellt (also Siebdruck und dann Gestell).
      Habt ihr auch noch weitere Lagen unter eurem Untergestell? Wenn ja was?

      Da das neue aber nahezu doppelt so schwer wird, überlege ich gerade, ob ich das Parkett besser rausnehme. Dann müsste aber wohl auch der Estrich weg oder?
      Hat jemand von euch etwa 1000 Liter auf Parkett stehen?

      Vielen Dank und einen guten Start in die Woche an alle :)
      HI Christoph

      ich hatte 5 Jahre lang ein 180x100x80 Becken auf Estrich und Parkett stehen. Im Winkel von 2 tragenden Wänden.
      Nach dem Abbau des Beckens (wegen Selbstständigkeit) war das die beste Stelle im Wohnzimmer, so unverkratzt und schön hell war es sonst nirgendwo.

      Wenn du einen Statiker fragst, wird er dir sicher was anderes sagen. Ich würde es wieder machen

      gruß Norbert
      H Hersteller/Händler
    • hi,

      parkett als hartholzboden hat ja nix tragendes...und ist völlig unwichtig bei solch einer betrachtung.

      es sei denn, dass es ein parkettboden alter bauweise auf lagerhölzern ist.

      teile wie dünne bautenschutzmatte o. äh. dienen nur zum schutz der oberfläche und einem ausgleich von leichten unebenheiten.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Hallo zusammen und danke für die Antworten. Dann werde ich den Boden drin lassen. Ist mir sehr recht, eine (staubige) Baustelle weniger. Wird meine Frau freuen ;)
      Dass Parkett nicht tragend ist, war mir klar. Ich dachte eher, dass es evtl irgendwo einbrechen kann oder sowas. Aber ich denke durch Matte und Siebdruck wird das nicht partiell passieren. Das Becken steht auch im Winkel von 2 tragenden Wänden.

      In einem anderen Thread wird gerade auch über Abdeckungen gesprochen. Ich habe als erste Maßnahme gegen die hohe Luftfeuchtigkeit schon einmal einen Bayernlüfter eingebaut:



      In diese Ecke wird auch das Aquarium kommen. Ich fürchte, um eine Abdeckung zumindest im Winter, werde ich dennoch nicht rumkommen. Für alle, die mit mittelgroßen Becken Feuchtigkeitsprobleme haben, kann ich den Lüfter bis jetzt empfehlen. Der Einbau ist wirklich einfach (wenn man das richtige Werkzeug hat). Ich habe das Top-Modell mit Feuchtigkeitssensoren bestellt und er regelt selbstständig in Abhängigkeit der Luftfeuchtigkeit --> also immer Vollgas :D
      Das Wohnzimmer hat etwa 35 m², ich habe 2 Becken drin und wenn ich jetzt über Nacht die fenster und Tür geschlossen habe, ist die Feuchtigkeit vergleichbar mit der, die ich letzten Winter hatte als ich nachts einen Entfeuchter mit zighundert Watt laufen hatte. Ich denke, durch die durchgehende Lüftung auch tagsüber wird sich das noch weiter verbessern bei einem Bruchteil an Stromkosten.

      Der Boden auf dem Bild ist im Übrigen nicht Parkett sondern drübergelegt. Bei der Renovierung hat das (oder der?) Parkett so gelitten (Wohnzimmer wurde vom Fließenleger als Arbeitsplatz genutzt...), dass er nicht mehr vorzeigbar war ;)

      Das Becken ist ja mittlerweile bestellt. Jetzt mache ich mir Gedanken zur Rückwand. Diese möchte ich in einem tiefen blau halten. Ob Folie oder Farbe weiß ich noch nicht, tendenziell Farbe. Das Problem ist nun, dass ich einen Rucksacküberlauf habe und somit die Seitenscheibe nicht komplett färben kann. Schwarzglas kommt nicht in Frage, da ich eben blau möchte (und der Preis für eine Seitenscheibe in 80x53 Schwarzglas wohl auch ordentlich sein dürfte).

      Was hättet ihr hier für Vorschläge? Eine Plexiglasscheibe von der Innenseite des Schachts einkleben ist aktuell meine einzige Idee...
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Hallo Christoph,

      ich glaube, um den Rucksackablauf halbwegs unauffällig verschwinden zu lassen, bleibt dir nichts anderes als eine schwarze Seitenscheibe übrig. Alles andere fällt vermutlich sehr auf. ?(

      Eine Schwarzglas-Rückwand wollte ich bei meinem Becken auch erst haben. Der Aquabauer sagte mir damals, dass es Schwarzglas (evtl. nur für Aquarien?) nicht mehr gibt und bot mir an, die Rückwand mit schwarzem Silikon zu spachteln. Ich habe mir dann schwarzen Lack besorgt und wollte das Glas selbst beschichten. Dann bin ich durch Zufall auf die blau hinterleuchtete Rückwand gekommen und das ist für mich die natürlichste Rückwandgestaltung, wenn nicht zudekoriert.

      Grüße Andreas
    • Hallo,

      das mit Silikon abzudecken ist natürlich auch eine gute Idee. Allerdings eben schwarz. Ich habe ein Becken mit schwarzer und eines mit blauer Rückseite und das blaue gefällt schon deutlich besser. Auf 230 cm wäre mir schwarz auch zu extrem.

      Ich hatte mal das hier ins Auge gefasst:
      plexiglas-shop.com/DE/de/platt…380-gt-6e9dhgteiie~p.html

      Wenn ich damit den Schacht von innen auskleide und den Rest im passenden Farbton anpinsle, sollte das hoffentlich nach was aussehen.

      Die Rückwand soll frei bleiben. Will zwar nicht den "Säulen-Stil", sondern mehr in Richtung ein großes und ein kleines Riff voneinander abgesetzt. Aber verkleiden werde ich die Rückwand nicht. Ich habe bereits 2x Orphek Atlantik und 1x die passende Compact und will damit ausleuchten. Das ist natürlich wenig für 230 x 80 aber die Ränder sollen nicht ausgeleuchtet werden und ich will insbesondere von den Scheiben diesmal ausreichend Abstand halten (mindestens 10 - 15 cm) und nicht wieder jedesmal Korallen abreißen, wenn ich mit dem Scheibenmagnet hantiere. Daher denke ich, dass diese Unterbrechung in der Seitenscheibe (wäre auf dem Bild die rechte Seite), wo Scheibe und Schacht aufeinander treffen vllt gar nicht so ins Auge fällt, wenn ich dieses Plexiglas reinklebe, da dort nicht so viel Licht hinfällt. Ob die Lampen dann wirklich so hängen, weiß cih ncoh nicht. Möchte sie gerne etwas schräg ausrichten, dass das Licht leicht von vorne kommt. Wenn dann alles wächst und ich mehr Licht brauche, kann ich nachrüsten.
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Neu

      Hi David,
      danke für den Link. Wäre aktuell meine favorisierte Lösung im Schachtbereich. Den rest dann streichen. Die Platten scheint es aber leider nicht in blau zu geben...

      Hallo Andreas,
      habe mir das bei dir in der Vorstellung gerade noch einmal angeschaut mit der blauen Rückwand. Wenn ich das richtig gesehen habe, hast du oben eine blaue LED-Leiste angebracht, die die weiße (Haus)Wand anstrahlt?
      Ich bin überrascht, dass man das so deutlich als blaue Rückwand wahrnimmt. Hätte gedacht, dass man das gar nicht sieht, wenn die (viel stärkere) Hauptbeleuchtung an ist.
      Ich hätte noch 2 Econlux Solarstinger in DeepBlue rumliegen. Sind aber glaub nur 40cm lang oder so. Das dürfte kaum reichen. Und das "Problem" mit der Schachtseite hätte ich trotzdem noch. Wenn ich da zusätzlich beleuchte, würde die Naht noch mehr ins Auge fallen. Aber ich überlege, ob ich es an der langen Seite mal mit hinterleuchten versuche.

      Hi Sandy,
      Folie wird es wohl nicht werden. Ich bezweifle, dass ich das auf 2,3m blasenfrei drauf bekomme und es machen lassen ist teuer... das Geld investiere ich dann lieber anderweitig ;)

      Ich werde am Wochenende mal beim aktuellen Raumteiler auf einer Seite mit Styropor oder was ähnlichem eine Wand simulieren und diese mit den Stingern anleuchten und schauen, wie das wirkt.
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Neu

      Hallo Christoph,

      ja, das ist richtig. Die LED-Leiste müsste um die 90 cm lang sein und muss ca. 130 cm freien Hintergrund beleuchten.

      Die Beckenbeleuchtung strahlt ja hauptsächlich nach unten und das Becken steht auch noch mal 10 cm vor der Wand. Was mich überrascht, ist der Unterschied in der optischen Wirkung zwischen dieser Hintergrundbeleuchtung und einer Folie. Die Folie ist ja wirklich wie eine Wand. Da gibt´s keine Tiefenwirkung. Bei der Hintergrundbeleuchtung hast du das aber tatsächlich. Zum einen ist das Aquarium nicht da zu Ende, wo man es erwarten würde und zum anderen ist durch einen Farbverlauf von weiß-blau an der Oberfläche bis blau-grau über dem Boden ein weiterer natürlich wirkender Effekt gegeben.

      Was die Lichtquelle angeht, glaube ich nicht, dass es unbedingt High-Tech-Leuchten aus dem MW-Bereich sein müssen. Ich denke, das bekommt man auch mit den billigen LED-Bändern für 20,-€ hin.


      Tow schrieb:

      Und das "Problem" mit der Schachtseite hätte ich trotzdem noch. Wenn ich da zusätzlich beleuchte, würde die Naht noch mehr ins Auge fallen.


      Hier solltest du nochmal drüber nachdenken. Die Seite dunkel lassen, damit man das Gebastelte nicht sieht, hört sich irgendwie nach einem Kompromiss an.

      Grüße Andreas
    • Neu

      Hi Andreas,

      danke für die Info. Werde natürllich keine Speziallampe dafür kaufen. Habe eben noch zwei rumliegen zum testen. Habe auch noch ein paar LED-Elemente. Mal sehen, ob die noch funktionieren. Werde das auf jeden Fall ausprobieren.

      Wie reinigst du dann deine Rückwand? Die muss ja dann eigentlich in gleicher Regelmäßigkeit wie die Sichtscheiben gesäubert werden, sonst ist die Wirkung dahin. Meine Spannweite reicht leider nicht über 2,3m, um mit dem Magnetreiniger auch die Rückseite komplett zu erreichen ;) Hast du da einen Trick oder nimmst du einfach den Klingenreiniger von innen?
      Ich habe mehrere Scheibenmagneten. Ich könnte mal versuchen an einen ein 2m-Rohr am äußeren teil anzubringen, um danmit die Rückwand zu reinigen. Ob das aber handle-bar ist, bezweifle ich. Wäre aber einen Versuch wert. Mit der Klinge wird es von vorne ja eher schwer hinter die Korallen zu kommen.

      Gestern kamen im Übrigen die Untergestell-Teile (zumindest die kurzen, die langen werden wohl separat verschickt). Die sind ja brutal schwer! Das hätte ich so nicht erwartet!!!
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Neu

      Hallo Oliver,

      du hattest mir ja eine Nachricht geschrieben, leider kann ich wohl (noch?) keine Nachrichten hier beantworten oder ich bin zu blöd. Da es aber um das Dauerthema Luftfeuchtigkeit geht, könnte das auch für andere interessant sein. Deshalb antworte ich einfach hier ;)

      Vorab (weils doch länger wurde): Das ist nur MEIN Erfahrungsbericht, keine Werbung oder sonst was.

      Frage war, wie meine Konfigurationen des Bayernlüfters sind und ob ich die Meerwasserverträglichkeit vorher abgeklärt habe.
      Hintergrund ist der, dass es den Lüfter mit Feuchtigkeitssensoren gibt und man dann u.a. einen Behaglichkeitsmodus einstellen kann, in dem der Lüfter dann abhängig vom Feuchteghalt der Luft selbstständig regelt. Hierzu kann man vorab mit dem Hersteller Kontakt aufnehmen und die Parameter mitteilen (Raumgröße, Nutzung, gewünschter Feuchtegehalt usw.). Man erhält dann ein Gerät, das genau auf die Wünsche vorprogrammiert ist.

      Das weiß man, wenn man auf der Homepage des Herstellers alles liest. Das habe ich natürlich NICHT gemacht :D
      Und dann habe ich mich gewundert, dass ich das nicht direkt am gerät einstellen kann. Es ist aber ein Verbindungskabel für PC dabe. Dort kann man dann selbst Hand anlegen, wenn die Voreinstellung nicht passt. Die Einstellungen, mit der das Gerät ausgeliefert wird, werden in einem "Parametrierungsprotokoll" mitgeliefert.

      Wenn man also wie ich erst kauft und dann liest, bekommt man eine Art universelle Voreinstellung. Ich füge euch mal mein Protokoll bei:

      Ich muss das vermutlich noch ein bisschen anpassen bzw. es gibt auch einen "Keller-Modus". Mal sehen, ob der vllt besser passt.

      Ich muss der Vollständigkeit halber aber auch sagen, dass der Lüfter in den aktuellen Einstellungen alleine mit der Luftfeuchtigkeit bei uns nicht fertig wird. Im ca. 35 m² großen Wohnzimmer stehen aktuell 2 Aquarien, einmal 120x85x60 mit 100x40x40 Technikbecken und einmal 70x50x65 ohne Filterbecken. Wenn die Türe geschlossen ist, findet man morgens bei der aktuellen Witterung schon teils beschlagene Scheiben. Die Tropfensammlung am unteren Ende der Scheibe ist immer da. Allerdings "riecht" es deutlich weniger tropisch und man fühlt auch, dass er arbeitet. Ich habe ihn neben einem Fenster eingebaut. An dieser Wand ist unterhalb des Fensters ein Vordach, das in eine Regenrinne leitet. Auf dem (Kupfer)Vordach kann ich durch das Fenster sehen, dass der Lüfter wirklich einiges an Wasser abtransportiert! Es ist war kein reißender Bach, aber man sieht sehr deutlich, dass hier Wasser ableitet. Ich versuche mal ein Bild zu machen. Dass er etwas bewirkt, sieht und merkt man also deutlich. Lüften ist - in meinem Fall! - trotzdem weiterhin notwendig. Ich bin aber auch wirklich am äußeren Ende der Kapazität (glaube 40 m² bei 2,5 Raumhöhe ist das Maximum) und meine Becken sind nicht abgedeckt.

      Da ich mich nicht vorab mit dem Hersteller in Verbindung gesetzt habe, habe ich natürlich auch nicht geklärt, wie es mit der verträglichkeit mit Salzwasser aussieht. Bei mir wird erschwerend hinzukommen, dass der Lüfter so angebracht ist, dass er fast über dem Becken hängt. Ob das nun gut ist, weil direkt die feuchte Luft abgesaugt wird, oder schlecht, weil er wohl auch etwas salzigere Luft erwischt, wird sich zeigen.

      Worauf man auf jeden Fall achten sollte - habe ich auch nicht getan - ist, dass das Netzteil sehr kurz ist! Es gibt im Shop ein längeres (und weißes) Kabel für glaub 5 Euro, wenn man es direkt dazu bestellt. Wenn man es nachträglich kauft, kostet es 15 plus Versand. Hätte ich das mal früher gewusst...

      Zur Anleitung und insgesamt zum Aufbau usw. muss ich ehrlich sagen, dass der Hersteller schon an alles gedacht hat. Jedesmal wenn ich dachte, es könnte ein Problem geben, war die Lösung schon mit aufgeführt. Einzig an einer Stelle hätte ich mr einen Hinweis gewünscht, wobei andere das vermutlich gleich gesehen hätten: Beim Einbau muss das untere Rohr, das die Abluft und somit das Kondenswasser nach außen führt, logischerweise angedichtet werden. Hierzu wird herkömmliches Silikon verwendet, das man auf das bereits befestigte Rohr schmiert und dann das Gerät wieder aufsetzt. Das ist alles toll beschrieben und klappt bis dahin auch gut. Nur: man muss dann logischerweise das rausquellende Silikon glatt streichen (steht auch in der Anleitung). Hier kommt dann aber das Problem, dass man mit der Hand dort kaum hinkommt. ich habe relativ kleine Hände, kam aber dennoch nicht hin. Ich habe mir dann mit einem kleineren Rohr geholfen, mit dem ich in die Öffnung bin, um das Silikon glatt zu streichen. Eigentlich kein Problem, aber ich stand erstmal blöd da, als ich versucht habe, da mit der Hand dran zu kommen.

      So das wars mal zu meinen bisherigen Erfahrungen. Bissl viel, bissl OT, aber wen der Lüfter nicht interessiert, brauchts ja nicht lesen (hilft nur leider nix mehr, wenn man schon bis hier gelesen hat ;)
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Neu

      Hey Sandy, falls du noch mitliest: Du hast im Thread "Langzeitbeckenplanung" ein Bild deines bereits geleerten Beckens gepostet. Dort hattest du diese blaue Folie, die Sonnekringel zeigt. Gibt es irgendwo hier ein Bild von dem Becken als es noch lief?
      Diese Folie hatte ich auchmal in Betracht gezogen aber konnte mir nicht vorstellen, wie sie auf Länge aussieht, weil sich das Muster ja zu wiederholen scheint?!
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60
    • Neu

      Hallo Christoph,

      zur Reinigung nehme ich den Tunze Care long. Die Außenseite passt genau stramm in ein 32er Rohr, welches dann als Verlängerung dient.

      Ich reinige die Rückscheibe ungefähr alle 3-4 Wochen. Sie wird natürlich auch dreckig, aber von vorne fällt das kaum auf. Wenn du durch die Seitenscheibe zur Rückscheibe schaust, siehst du dieselben Beläge wie an der Frontscheibe. Da die Schokoladenseite bei mir die Frontscheibe ist, lasse ich mir Zeit mit dem Reinigen. Also wenn ich die halbe Scheibe nach 3 Wochen putze, muss man schon ganz genau hinsehen, um einen Unterschied zu sehen. Ich würde auch noch länger warten, aber nach 3 Wochen wachsen so langsam die Kalkalgen, was dann viel aufwendiger zu reinigen ist.

      Grüße Andreas
    • Neu

      Danke Andreas, für die Info. Den Care long habe ich auch. Werde das mal versuchen. Aber ich bräuchte dann ja ein über 2m langes Rohr... ob ich damit noch die Kontrolle habe? Sehe schon den Magneten im hintersten Eck liegen :D
      Viele Grüße
      Christoph

      Raumteiler 120 x 85 x 60