Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Tridacna zu weit offen??

    • Tridacna zu weit offen??

      Moin,
      Ich habe mir vorgestern eine Tridacna im Laden gekauft. Sie sah dort einwandfrei aus. Ich habe mir zwecks Bestimmung das Buch von Knop aus dem Keller geholt. Dort sah ich auch Bilder von kranken Muscheln, deren Einlassöffnung weit aufsteht. Irgendwie sieht das bei meiner Muschel auch so aus. Kann das noch an der Umgewöhnung liegen oder muss ich mir Sorgen machen? Ich habe mal ein Bild angehängt.
      Bilder
      • 20171008_192048.jpg

        693,4 kB, 1.800×2.400, 47 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      man kann nicht allzuviel sagen, wenn die Vorgeschichte nicht bekannt ist.
      Wie lange befand sich die Muschel bereits im Haendlerbecken? Bei Neuimporten stehen alle Muscheln unter Stress. Wenn die Muscheln zu schnell weitergegeben werden, sie sich also nicht gut erholen koennen (Kälteschock/synth.Meerwasser), dann wird der Stress nicht abgebaut, sondern erhöht sich um ein Vielfaches und verlaengert die dringend benoetigte Rekonvaleszensphase.
      Ist der Unterschied in der Dichte berücksichtigt worden?
      Unter LEDs zicken oft die Muscheln. Vorsichtig anpassen. Nicht gleich voll unter maximales Licht!!
      Reagiert das Tier noch auf Schatten? Falls nicht, sehe ich schwarz.
      Ist die Byssusdrüse intakt?
      Hat sich die Muschel am Stein bereits festgeklebt? Falls ja, ist das erst einmal ein gutes Zeichen.
      Auf den ersten Blick zeigt mir das Bild ein gestresstes Tier, aber nicht hochdramatisch.
      Die Mantellappen sind ausgestreckt und nicht eingezogen bzw. eingeklemmt.
      Ein paar Tage Ruhe und erst einmal nicht unter volles Led-Licht, keine starke Strömung, dann abwarten. Mehr kannst du nicht tun.
      Diesen Anblick habe ich schon viele Male bei Neuimporten beobachten können. Die meisten Muschel beruhigen sich nach einiger Zeit. Manche leider nicht.
      Ich hoffe, dass du beim Kauf ein glückliches Händchen hattest.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hajo ()

    • Moin, Hajo!
      Vielen Dank für Deine Einschätzung. Zur Vorgeschichte der Muschel habe ich wenige Informationen. Sie war wohl noch nicht lange im Geschäft. Dort stand sie unter LED-Beleuchtung und war auf einem Muschelhalter befestigt. Nach dem Umsetzen in mein Becken sah sie eigentlich ganz gut aus. Wegen der Beleuchtungsumstellung ( s. thread "Lichtschaden" ) habe ich die Muschel noch einmal umgesetzt. Dabei hat sie sich vom Muschelhalter gelöst. Sie reagiert aber regelmäßig auf Schatten und Turbulenzen. Zur Unterstützung füttere ich nebenbei noch Tropic Marin Ocean Plancton. Kann ich sonst noch etwas tun um der Mupfel die Umstellung zu erleichtern?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Guten Morgen, Stefan

      ich rate davon ab, die Muschel zu füttern. Das wäre nur bei sehr kleinen Jungmuscheln der Fall.
      Ab einer Groesse von 6-8 cm bei z. B. Crocea und Maxima ist das nicht mehr notwendig.
      Erst einmal Ruhe, moderates Licht in der Übergangsphase und eine nicht zu heftige Strömung sind die Dinge, die zu beachten wären. Wenn der zugewiesene Platz nicht gefällt, wird die Muschel ihre Position ändern. Eine Zwangsplatzierung ist zu vermeiden.
      Wenn die Muschel beim Händler keine Stresssymptome zeigte, ist die Ursache in deinem Becken zu suchen. Ist die Dichte O.K.? Wie war sie beim Erwerb? Dichteschwankungen sind bei Crocea und Maxima eigentlich kein grosses Thema. Trotzdem leiden sie anfangs darunter.
      Mehr kann ich nicht dazu beitragen. Die inneren Schäden einer Muschel treten meist erst nach dem Ableben in Erscheinung. Das wollen wir in diesem Fall nicht hoffen.
      Ich drück dir die Daumen!
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Moin, Hajo!
      Ich habe mich wohl mißvertändlich ausgedrückt. Die Muschel wird nicht gezielt gefüttert. Ich gebe einfach einen Löffel vom Plankton ( ist ein Copepoden-Mix auf flüssiger Basis ) in die Strömung und dann kann die Muschel etwas aus dem Wasser filtrieren. Die größeren Partikel hauen sich sowieso die Chromis rein. Ich werde die Muschel aber wohl nochmal umsetzen müssen, weil ich festgestellt habe, dass sich innen Mulm ablagert. Danach werde ich sie erstmal komplett in Ruhe lassen.Ach ja, die Salinität war nach dem letzten WW bei 35. Müßte doch passen, oder?? Danke für Eure Tips :thup :thup :thup
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      Oh je, Mulm im Inneren? Das ist ungewöhnlich und sieht nicht gut aus.
      Normalerweise "hustet" die Muschel jeden noch so kleinen Partikel wieder aus.
      Bei geschwächten Tieren allerdings ist dieser Reflex oft partiell unterdrückt. Diese Bewegung kostet zusätzliche Kraft, die sie woanders nötiger brauchen.
      Wo kommt der Mulm her? Crocea und Maxima moegen keinen Mulm! Sie vertragen Sedimente schlecht. Da sind sie im Nachteil zu ihren anderen Verwandten, die im Riff tiefer angesiedelt sind.
      Ich würde trotzdem mit der Gabe von Plankton aufhören. Es bringt in diesem Zustand nichts.
      Ich drücke weiterhin die Daumen. Es kann Wochen dauern, bis sie sich angepasst hat. Wenn es gut geht.....
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Moin,
      heute sieht die Muschel leider etwas schlechter aus. Der Mantellappen um die Einlassöffnung hat sich etwas mehr zurückgezogen. Was auffällt ist dass der Teil des Mantellappens, der mehr im Schatten steht, normal aussieht. Sollte ich vielleicht die ganze Muschel etwas dunkler stellen?
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      das ist alles andere als eine gute Nachricht. Lass sie dort, wo sie ist. Ich vermute einmal, es ist Bodennaehe? Man kann vormals gemachte Fehler nicht korrigieren, wenn sie gravierend sind.
      Entweder die Muschel rappelte sich wieder oder du hast mit Zitronen gehandelt.
      Leider ist die Rate der Sterblichkeit bei den Importen von Tridacna ziemlich hoch. Offensichtliche Schäden werden bereits beim Händler erkannt und aussortiert. An verdeckten Schäden darf sich dann der Endabnehmer abarbeiten. X(
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Moin, Hajo
      Ja, die Muschel steht am Boden. Daher auch der Mulm, die Baggergrundeln machen ihrem Name alle Ehre. Ich dachte ich stelle sie ein klein wenig mehr in die Strömung, damit sich der Mulm nicht im Inneren der Muschel absetzt. Immerhin hat sie sich wieder festgemacht und reagiert auf leichte Berührung. Auf Schatten eher nicht, das hatte sie aber an der Stelle gemacht an der sie zuerst stand. Ich wünschte ich hätte sie im Laden gelassen. Meine andere Tridacna, die ich von privat habe, hat überhaupt keine Zicken gemacht.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      in diesem Fall sollte die Muschel sofort aus dem Buddelbereich der Grundeln entfernt werden!

      Die Kiemen der Muscheln von Crocea und Maxima sind nicht sonderlich in der Lage, sich von den Sedimenten zu befreien. Die Kiemen neigen eher zum verstopfen, als bei ihren tiefer lebenden Schwestern. Geschwächte Muscheln sind oft nicht gleich in der Lage sich dagegen zu wehren. Ewig buddelnde Grundeln und damit den Dreck im ganzen Becken verteilend, sind keine optimale Gesellschaft der Tridacna. Sie lieben helles Licht und sauberes, klares Wasser.
      Dem ist unbedingt Folge zu leisten. Sonst sehe ich schwarz.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Moin Hajo,
      die Muschel ist weiterhin in einem kritischen Zustand. Der Mantellappen ist noch weiter zurückgezogen, letzte Nacht wurde die Muschel zudem von den Putzergarnelen belästigt. Ich glaube, sie wird's nicht packen. Zum Vergleich ein Bild von meiner anderen Muschel, die ich vor zwei Monaten bei einer Beckenauflösung erworben habe. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.
      Bilder
      • 20171014_184412.jpg

        872,55 kB, 1.800×2.400, 16 mal angesehen
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan
    • Hallo Stefan,

      wirf die Flinte nicht gleich ins Korn. Ich beobachte in meinem Becken einen ähnlichen Fall. Vor 4 Wocheñ mit Kälteschaden gekauft. Es tun sich langsame Fortschritte. Mal schauen, ob es zur vollständigen Gesundung kommt. Auf jeden Fall benötigen erkrankte Muscheln eine relativ lange Regeneration.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Neu

      Moin,
      leider hat es die Tridacna nicht geschafft. Die Schalen waren gestern morgen leer, da haben sich wohl die Aasfresser in der Nacht drüber hergemacht. Wieder ´mal Lehrgeld bezahlt, ich werde Muscheln zukünftig nur noch aus privatem Bestand kaufen. Damit bin ich bisher einfach besser gefahren.
      " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
      Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
      In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
      Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "

      Beste Grüße

      Stefan