Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Silicat Test Salifert und Silicarbon con Aquaconnect

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Silicat Test Salifert und Silicarbon con Aquaconnect

      Hallo zusammen,
      ich habe mal wieder mein Wasser im Labor testen lassen. Diesmal im einem anderen Labor. Dabei kamen ein paar interessante Ergebnisse zu Tage. Eins kann ich schonmal sagen, die Messungen sind vergleichbar :)

      1) Mein Silicat Wert steigt immer weiter (nun Slicium 629.9 µg/l) an obwohl ich Silicarbon von Aquaconnect einsetzte in einem Medienfilter. Hat hier jemand Erfahrung mit? Bei mir funktioniert das Zeug nicht!
      2) Meine Osmoseanlage habe ich überprüft mit dem Silicat Test von Salifert. Aus dem Letungswasser mit ca 1mg/l wurde laut Test 0 mg/l. Wenn ich mein AQ Wasser aber mit dem Test messe kommt ebenfalls 0 - 0,03mg/l heraus und nicht 0,6 mg/l wie im Labortest. Ist der Test überhaupt geeignet?

      Da ich davon ausgehe das über das Osmosewasser das Silicat in das Becken kommt werde ich nochmal ein Mischbettharz der Osmose nachschalten. Das mit dem Slicarbon schein ja nicht zu funktionieren, daher kann ich das vorhandene Slikat wohl nur über Teilwasserwechsel wieder los werden.

      PS: Thema Spurenelemente
      Ich habe an meim AQ einen Kalreaktor laufen den ich mit Korallenbruch betreibe.
      Interessant bei allen Labormessungen ist auch das Bor, Molybden, Lithium, Vanadium verbraucht werden. Diese sind immer zu niedrig obwohl ich Color Elements Blue Purple von Faunamarin einsetze. Diese Spurenelementmischung deckt diesen Bereich laut Hersteller ab. Die anderen Color Elements gebe ich nicht zu da ich Eisen, Jod und Kalium gesondert zugebe uns die anderen Spurenelemente ausreichend vorhanden sind.

      Ich werde hier mal die Dosis erhöhen und schauen was passiert.

      Gruß
      Honk
    • Hallo zusammen,
      ich habe nun nochmal mein Wasser bei ATI Lab messen lassen. Der Silicat Wert ist nun laut Bericht bei 663mg. Ich habe sowohl Silicarbon von Aquaconnect in einem Medienfilter im Technikbecken also auch einen Mischbettfilter der Osmoseanlage nachgeschalten. Also irgend etwas stimmt hier nicht!!!!!!!
      Mein Silkattest von Salifet zeigt 0mg!!!
      In meinem Becken sieht alles ok aus. Also keine Kieselalgen.

      Hat jemand von euch ebenfalls solche Erfahrungen machen können.

      Gruß
      honk
    • Hallo Sany,
      nein, das hab ich nicht. Ich habe aber mit dem Silikattest von Salifet im Leitungswasser eindeutig Silkat messen können. Im Osmosewasser aber nicht.
      Hinzu kommt halt das ich ja Silcarbon im Becken einsetzte, Resultat ist statt sinkenden Wert ein ansteigender Wert.

      Also entweder taug das Zeug nichts oder bei dem Labortest stimmt etwas nicht.

      Gruß
      honk
    • Im Leitungswasser ist meist deutlich mehr Silikat enthalten als man denkt. Was hat denn der Salifert-Test ausgegeben für das Trinkwasser?

      Vergleiche dies bitte mal mit der Analyse der Wasserwerke:
      stadtwerke-bad-homburg.de/cms/…wasser_in__v.d.Hoehe.html
      Es scheint da einige zu geben, deshalb bitte über Deinen Straßennamen die richtige Wasseranalyse suchen und den Silkatwert vom Wasserwerk ermitteln.

      Mein Verdacht ist nach wie vor, dass der Salifert bei Werten unter 1mg/l nichts taugt.

      Als ich auf eine neue Osmose mit Harzsäule umgestiegen bin habe ich als erstes einen ICP-Test von dem Reinstwasser gemacht, um zu sehen, ob damit das Silikat-Problem gelöst war, welches ich vorher auch hatte. :thumbup:
      Viele Grüße

      Sandy
    • honk schrieb:

      Hallo zusammen,
      ich habe nun nochmal mein Wasser bei ATI Lab messen lassen. Der Silicat Wert ist nun laut Bericht bei 663mg. Ich habe sowohl Silicarbon von Aquaconnect in einem Medienfilter im Technikbecken also auch einen Mischbettfilter der Osmoseanlage nachgeschalten. Also irgend etwas stimmt hier nicht!!!!!!!
      Mein Silkattest von Salifet zeigt 0mg!!!
      In meinem Becken sieht alles ok aus. Also keine Kieselalgen.

      Hat jemand von euch ebenfalls solche Erfahrungen machen können.
      Ja.
      Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich Silikat in Verbindung mit der Keramik aus Rostock getestet habe. ;(
      Obwohl zu diesem Zeitpunkt ein messbarer Silikat-Wert zu erwarten war, zeigte der Salifert-Test NULL!
      Auch die darauf folgenden Messungen bestaetigten das unerwartete Ergebnis.
      Misstrauisch geworden, holte ich mir Rat bei Armin Glaser. Dieser empfahl mir den RedSea-Test.
      Jetzt zeigte mir der Test mehr als 3mg an!!! ?( Genau das aber war zu erwarten.
      Seit diesem Tag mache ich einen Bogen um den Test von Salifert!
      In meinem aquaristischen Umfeld kommen etliche Hersteller mit den unterschiedlichsten Tests zum Zuge.
      Die Erfahrung zeigt leider bei einigen Testreagenzien einen deutlichen Unterschied. Nicht nur beim Silikattest.
      Es sind beileibe auch keine Anwendungsfehler.
      Der Silikattest von Salifert aber gehoert fuer mich in die Tonne.
      Ich kann verstehen, dass man sich beim Kauf von Wassertests von monetaeren Gesichtspunkten leiten laesst.
      Dabei sollte man ruhig darueber nachdenken, warum wohl manche Premium-Tests nicht preiswert angeboten werden (koennen).
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo zusammen,
      danke für eure Infos. Das der Salifert Test nichts taugt hab ich schon befürchtet.
      Ich frage mich nur, wie soll ich das Silikat aus dem Becken bekommen wenn das Silicarbon im Becken nichts taugt.
      Habt Ihr da einen Tipp?

      Gruß
      honk
    • Hallo Honk,

      ich kenne dein Konzept nicht ,Medienfilter im Technikbecken. ??
      Hast du einmal den Ausgang vom Filter gemessen?
      Die effektivste Methode ist, das gesamte Wasser durch den Filter zu ziehen.
      Sobald du nur das Wasser vom Filterabteil durchziehst, ist die Effektivitaet futsch.
      Wenn die Input- gleich den Output-Werten sind, ist das Medium erschoepft.
      Grund kann eine zu geringe Fuellung sein.
      Direkt nach einer Befuellung sollte es einen deutlichen Unterschied geben.
      Je weiter dann der Tag ins Land geht, wird es bei einer zu geringen Menge
      an Silicarbon abnehmen. Es kann schon nach 1Stunde keinen messbaren Unterschied mehr geben.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher