Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Schwarzer Schwamm im Meerwasseraquarium ...

    • Schwarzer Schwamm im Meerwasseraquarium ...

      Hallo zusammen,

      in meinem Becken haben sich nach und nach immer mal wieder ein paar schwarze Schwämme gebildet.

      Kann mir einer sagen, ob diese dringend aus dem Becken raus müssen ?

      Ein Bekannter von mir meinte, unbedingt rausmachen...

      Was haltet Ihr davon ? ?(

      Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen.

      LG


      [/URL][/img]
    • hi,

      nö, eigentlich nicht dringend.

      die gezeigten können zwar ein gewisses wachstumspotential vorlegen, sind aber leicht zu bändigen, falls sie korallen mal bedrängen sollten.

      schwämme insgesamt haben einen positiven einfluss auf das system und schaden nicht durch ihre bloße anwesenheit.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Hallo zusammen,

      ich möchte das Thema etwas relativieren.
      Was den abgebildeten Schwamm (Haliclona?) betrifft, hat Joe recht. Dieser Schwamm fühlt sich weich und fluffig an. Unter groben Fingern hat er den Hang zu zerfallen.
      Collospongia auris ist ebenfalls in unseren Aquarien anzutreffen. Auch er ist ein harmloser Vertreter. Schwämme sind auch ein ausgezeichneter Indikator für die Wasserqualität!
      Das war die gute Nachricht!
      Es gibt aber noch eine sehr ähnliche Variante, die eine ähnliche Konsistenz wie der Ohrenschwamm besitzt, aber flach kriechend das Riff überzieht und schwer vom Untergrund zu lösen ist. Dieser Schwamm ist von schwärzlicher Farbe und, wenn er in Tritt kommt, eine Plage! Ein Fressfeind (Linckia-Art) schien damals entdeckt, es gab von D.Stueber hierüber eine Veröffentlichung, die aber der Wirklichkeit nicht standhielt. Fische frassen den Schwamm ebenfalls nicht. Selbst die grossen Kaiser meideten den schwarzen Belag.
      Schwämme können sich manchmal in ihrer Wuchsform sehr aehnlich verhalten. Deswegen sollte man schon genau hinsehen, um späteren Ärger zu meiden.
      Vollständigkeitshalber möchte ich hier auf den negativen Einfluss dieses bestimmten Schwamms hinweisen. Ich musste einmal das halbe Riff auseinandernehmen um die Steine+Korallen mit den befallenen Stellen zu entsorgen und gegen neues Material zu tauschen. Selbst Spritzorgien mit verdünnter Salzsäure halfen nicht viel. Durch die Kappilarwirkung starben um die Einstichstelle zwar einige Bereiche ab, es war aber ein Kampf gegen Windmühlenflügel. Seit dieser Zeit sagt mir mein Verstand: Lieber 2x hinschauen. Wehret den Anfängen!
      Bitte nicht falsch verstehen. Ich liebe Schwämme. Schwämme sind in ihrer Vielfalt und Wuchsform kleine Kostbarkeiten. Das oben von mir beschriebene Exemplar macht da eine unrühmliche Ausnahme. :(
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo
      Jetzt gleich eine Frage von mir in meinen Becken wâchst ein brauner schwamm fühlt sich an wie Leder und verbreitet sich langsam wie entfernt ihr diesen lässt sich nur schwerlich vom riffgestein Abziehen.
      Danke für eventuelle Erfahrungen.
      LG wernerkoi
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish:
    • Hallo Werner,

      das scheint jene schwer zu kontrollierende Art zu sein, von der ich oben berichtet habe.
      Ausser Handarbeit und ggf. Spritze mit verdünnter Salzsäure, fällt mir nichts ein. Einen Fressfeind kenne ich nicht. Wird es in der Natur aber sicher geben.
      Mit der Spritze musst du vorsichtig hantieren. Du darfst nicht durch den Schwamm stechen. Ohne etwas Übung geschieht das oft. Die Kanüle der Spritze muss im Gewebe des Schwamms verbleiben. Wenn man nicht aufpasst, sticht man durch die Lappen und das Ergebnis ist gleich Null. Wenn du alles richtig machst, wird durch die Kappilarwirkung des Schwammgewebes die Säure im Gewebe verteilt und es sterben groessere Flächen ab.
      So wird es bei optimaler Behandlung sein. Die Aktion ist schwer kontrollierbar, da man den größeren Teil des Spritzenvolumens im Becken verteilen wird, ehe man den richtigen Weg gefunden hat.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Danke
      Ich werde erstmal soviel wie möglich Manuel entfernen die Säurekeule kann ich dann immer noch anwenden. Mal sehen wenn ich mit einer Pinzette drangehe da kann man es besser Festhalten ist sonst sehr rutschig.
      LG wernerkoi
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish:
    • hallo Hajo
      habe heute die chemiekeule geschwungen mit einer insulinspritze von 1ml und feiner Nadel kann man die Salzsäure gut in die Lappen des braunen Schwamm Gewebes injizieren die stellen werden jetzt langsam weis ich werde es beobachten und weiter Berichten. Habe pro schwamm 1ml säure verwendet.
      Lg wernerkoi
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish: