Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Hippocampus comes und SPS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hippocampus comes und SPS

      HI Pferdeflüsterer,

      In meinem letzten Urlaub lebte ein paar Hippocampus comes in einer ca. 5mx10m großen Steinkorallenkolonie. Über Tag konnte ich sie nicht finden, aber sobald die Sonne im Meer versank, die meisten Fische schlafen gingen, waren immer ein gelbes, ein fast braunes, und ein gelb-braun getigertes comes zu sehen.

      Jetzt meine Frage: Wenn meine Geweihkorallen groß genug sind ( einige über 30cm Durchmesser) könnte ich dann ein Frostfutter fressendes Paar Comes bei mir einziehen lassen. Meine Seenadeln und Schnepfen stören sich weder an der teilweisen starken Strömung noch an den zeitweise wilden Docs. Falls die Pferde sich lieber an nicht nesselden Sachen festhalten möchten, hätte ich noch einige Mangrovenwurzeln (lebende) und ein paar tote Gorgonienäste im Becken.
      Meine Barscheartigen verkrümeln sich in der Milka nachts. Vielleicht könnte ich eine Enzmann zwischen/neben den Mangroven wachsen lassen.


      LG Dietmar
      Bilder
      • seepferd.jpg

        1,04 MB, 1.800×1.272, 111 mal angesehen
      283x130x87
    • Hallo Dietmar,

      Schön, dass hiermit dokumentiert ist, dass Steinkorallen und Seepferdchen miteinander zurecht kommen. Dass sie sich daran vernesseln, sehe ich weniger die Gefahr und teilweise sogar für Gerücht. Da sind Glasrosen und Anemonen wesentlich gefährlicher für sie.

      Seepferdchen mit SPS im Aquarium zu vergesellschaften, halte ich eher für einen größeren Aufwand. Die Seepferdchen brauchen sehr viel Futter und das widerspricht den Haltungsbedingungen für SPS - sauberes Wasser.
      Seenadeln kommen mit wesentlich mehr Strömung klar als Seepferdchen.

      Ich halte Seepferdchen auch mit - teilweise großen - Fischen zusammen. Das ist weniger das Problem, nur dass Seepferdchen die etwa 5-7fache Menge Futter brauchen wie gleich große Fische, das muss gewährleistet werden. Dazu kenne ich dein becken zu wenig, um sicher zu sagen, ob es machbar ist oder nicht.

      LG Elena
      Elena Theys , 28870 Posthausen, Giers-Schanzendorf 18 :rolleyes:
    • Lieben Dank Elena,

      ich könnte mir vorstellen, dass ich das mit dem Füttern hinbekomme. Der Verbrauch von PO4Absorbern ist enorm. ;-).

      In 2 Wochen ist meine Mangroven-Ecke fertig. Dann müsste ich ein paar Wochen warten bis die Korallen sich dort etabliert haben. D
      Dann zeige ich Dir mein Vorhaben. Du dürftest mich ermuntern :love: oder eben nicht :S .

      Es wäre nur wichtig, dass die Hottas FroFu fressen. Ständiges Lebendfutter kann ich nicht garantieren.

      Ich habe leider nur wenige Fotos gemacht, weil meisten zu viel Strömung nachts war. Da die Tiere in eine SPS_Kolonie lebten, hatte ich keine Gelegenheit den Riffhaken zu parken. Das Riff war nicht gerade in dem Zustand, wo man sagen könnte, die Korallen erholen sich wieder :(

      Anbei ein nettes Foto und ein anderes....


      LG Dietmar
      Bilder
      • totes-riff.jpg

        1,14 MB, 1.800×1.201, 90 mal angesehen
      • H.comes.jpg

        777,99 kB, 1.800×1.200, 61 mal angesehen
      283x130x87