Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

1000 Liter Raumteiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1000 Liter Raumteiler

      Hallo,

      Da bei uns Anfang 2018 ein Umzug ansteht kann ich mein vorhandenes 250 Liter Aquarium durch ein fast 1000 Liter Becken ersetzen. Bei den Maßen dachte ich an 140x100x70. Das ganze dann als Raumteiler. Technickbecken würde ich am liebsten in den Keller darunter stellen. Als Versorgung dachte ich an die ATI Essentials.

      Allerdings habe ich einige Fragen bezüglich der Umsetzung.
      1. Kennt ihr einen guten Aquarienbauer in Leipzig oder Umgebung?
      2. Aktuell habe ich eine ATI Sirius X4 über meinem Becken. Meint ihr es reicht, wenn ich eine zweite Sirius kaufe?
      3. Welchen Durchmesser der Röhre würdet Ihr für Ab- und Zulauf empfehlen?
      4. Vielleich kann mir jemand, der ein ähnlich großes Becken hat, etwas über die monatlichen Kosten sagen.

      Mehr fragen werden sich sicherlich im laufe der nächsten Monate ergeben.
      Vielen Dank schon mal

      Tobias
    • Wenn Du mehr als ein paar Krustenanemonen und Weiche halten willst wirst Du mit einer zweiten Sirius nicht hinkommen. Das läuft dann eher auf drei weitere Lampen heraus.
      Genauso verhält es sich mit dem Strom: die Kosten steigen deutlich an, da größere Pumpen und Technik fällig sind. Die Quittung auf der Stromrechnung ist saftig.
      Für so ein Becken darfst Du mit etwa 200 Euro laufenden Kosten pro Monat rechnen ohne jede Extras wie größere Wasserwechsel oder Anschaffungen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi Tobias

      Plane mal 4 50er Deckendurchbrüche ein (kosten ca. 500€, von einer Fachfirma), damit Kannst du die Verrohrung für Ablauf und Zulauf plus Notablauf und alle Kabel abdecken. Ist jetzt aber nur mal eine Schätzung, könnte auch noch was dazukommen ( Reserve) .
      Besser sind mehrere kleine Bohrungen (lt. meiner Firma) wegen der Statik (in meinem Haus, dürfte aber auch anderweitig gültig sein).

      Ablauf 2x 40er, Rücklauf 32er Rohr

      Schau mal in meinem Blog "Wohnzimerpfütze" ( kann ich mit dem IPad z. Z. Nicht verlinken
      MFG
      Jürgen
    • Hallo Tobias

      Nimm eine 110er Diamandbohrkrone und bohr Dir die 2 Löcher selbst, dafür brauchst Du keine Firma
      und auch keinen Statiker. :thumbup:
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Hallo,

      wegen der Ausleuchtung habe ich mir auch Gedanken gemacht. Deswegen werden die Maße auch geändert.
      140x90x65 soll es jetzt werden. Die Sirius X4 hat ja eine Ausleuchtung von maximal 90x70. Wenn ich 2 quer über das Becken hänge, könnte ich also Maximal 140x90 ausleuchten.

      Aufgrund der Größe des Beckens bin ich am überlegen, ob ich statt Triton, Balling oder ATI Essentials lieber eine Kalkreaktor einsetze. Welchen könnt ihr mir da empfehlen?

      Viele Grüße
      Tobias
    • Hallo Tobias,

      täusche Dich bitte nicht, diese Ausleuchtungsmaße ist der Bereich, wo noch etwas Licht hinfällt, aber nicht der Bereich, wo auch SPS bedient werden können. Zudem ist dies ein kegelförmiger Bereich der nach oben zur Lampe spitz zuläuft. Das ist nicht wie bei einer flächigen T5-Beleuchtung. Sobald die Korallen etwas höher kommen wachsen sie dann zur Lampe hin.

      Du kannst Triton auch mit einem Kalkreaktor kombinieren, in England und USA ist dies bei großen Becken häufig im Einsatz. Ein Freund testet dies gerade mit seinem Becken und lässt den Kalki dort 50% der kH-Versorgung übernehmen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • hi tobias, wo ziehst du denn hin wenn ich fragen darf?
      in direkter nähe von LPZ ist ein Aquarium bauer in Leuna, Jeko Aquaristik. Habe schon viel gutes von denen im Netz gehört.
      habe auch einen bekannten der (vielleicht was für die zukünft) auch Händler ist und so manches günstige bekommt. Sag bescheid wenn es dich interessiert.
      Um LPZ gibt es auch zwei sehr gute Shops.
      Glaube JEKO hat auch ein Verkaufsraum für Fische, Korallen und co

      Gruß Christian
    • Chrischi schrieb:

      LED kannst vergessen bei der höhe
      Hallo Christian,

      ich finde diese Aussage etwas zu pauschal ;)

      Gegen Deine Empfehlung mit T5 ist im Prinzip nichts einzuwenden. Allerdings gibt es sehr wohl LED-Lampen mit guter Tiefenwirkung (Philips, Orphek, ATI, Kessil etc.).
      Schau Dir mal das Becken von Tanne Hoff an (hier im Forum oder einfach googeln), welches bei 110 x 70 x 80 cm mit 2 Philips Coral Care beleuchtet wird.

      Das Problem bei LED ist eher die nicht flächige Ausleuchtung. Hier sind meiner Erfahrung nach die Philips Coral Care und die ATI Hybrid als gute Lösungen zu nennen

      @Tobias: Wenn Du gerne mit zwei Sirius X4 beleuchten möchtest, würde ich zusätzlich T5 Leuchbalken dazuhängen. Dann kannst Du die vorhandene Lampe weiter nutzen und bei Bedarf um weitere T5-Balken erweitern. Du baust Dir quasi eine DIY-Hybrid. Wenn Du das Becken ohne Überbau planst, könnte das allerdings bescheiden aussehen :D
      Schönes Projekt. Berichte bitte weiter!

      Viele Grüße
      Sebastian
    • Hi Sebastian, ja es ist meinerseits pauschal gesagt, da gibt es nichts zu wegdiskutieren. Ich glaube auch das jeder seine eigene Erfahrung machen muss. Gerade bei der Höhe hängt es dann auch ab, welche Korallen man einsetzen möchte und dann fängt die mega Diskussion an wie wenn man über Versorgungssysteme und co spricht. Auch bei Coral Care und ja, wenn wir ehrlich sind , eigentlich allen Dingen gibt es ja immer pro und contra zu finden.

      Gut und erstaunlich zu gleich ist dass auch Händler zu mir sagten: bleib bei T5. Die hätten mir auch sonstewas erzählen können, haben se aber nicht und das fand ich eine ehrliche Aussage !

      Ich hab ja auch geschrieben, dass ich persönlich die neue ATI Hybrid echt interessant finde. Schauen wir mal was die Zukunft bringt. Nicht jeder kauft sich in 5Jahren ein Elektroauto und nicht jeder hat in 5 Jahren ne LED über sein Becken hängen :)

      Gruß Christian
    • Hi,
      also ich habe ein 160x110x65 Raumteiler. 65 Höher habe ich genommen da hier noch 12mm Glas geht, laut AQ Bauer. Macht schomal einiges am Preis aus. ich würde die Wandseite, wenn Du eine hast, Mit schwarzen Glas verblenden, sieht super aus. Also ich würde an deiner Stelle bei 100cm Tiefe bleiben und nicht an eine Lampe anpassen. Da ärgerst Du dich nur später drüber.
      Hast Du an die Statik gedacht? Hast Du einen schwimmenden Estrich?

      ich habe bei mir einen Ablaufkasten, keinen Schacht. Siehe Bild. Der hat 2 x 50mm Abläufe und einen 1x50mm Notablauf. Zulauf ist bei mir 32mm passend zu Pumpe.

      Warum sollen denn LEDs für die AQ Höhe nicht passen und T5 schon? Sorry, aber das ist Unsinn. Ich fahre eine Kombo mit 4x52Watt T5 und 4x GHL Lightbars (4x90Watt). Das mache ich aber wegen dem Spektrum und nicht der Tiefenausleuchtung.

      CA, KH Versorgung würde ich entweder über Balling oder Kalkreaktor machen, wenn Du SPS halten willst.
      Den besten Kalkreaktor den ich je hatte und noch habe ist der von DaStaCo.

      Gruß
      honk
      Bilder
      • IMG_1079.JPG

        106,42 kB, 640×480, 150 mal angesehen
    • Hallo Honk,

      oberflächlich betrachtet, ist das vielleicht bei diesen Massen die gängige Stärke. Hierbei sollte man aber die Anordnung und Anzahl der Stege mit einbeziehen. Ein sog. Poolbecken, also oben offen, sollte bei dieser Glasstärke nicht dabei herauskommen dürfen. Rundumstege oder Mittelsteg sind hier unbedingt erforderlich. Leider stehen in der Praxis solche Stege meist dem Licht und den Wartungsarbeiten im Wege. Wer also eine freie Sicht auf die Dinge haben will, der kommt um ein Poolbecken nicht herum. Auch nicht um mindestens 15mm Glasstärke!
      Bei 12mm kaeme ich leicht ins schwitzen, da die allgemeine Bruchgefahr mit abnehmender Stärke zunimmt. Es muss nicht immer der Wasserdruck sein, der zu unerwarteten "Unfällen" führen kann.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo,

      so es hat sich in den letzten Wochen einiges beim Thema Renovierung und Aquarium getan.
      Es wird nun doch kein Raumteiler.

      Becken:
      200x70x65; 12 mm Glasstärke mit einer Querstrebe. Front und rechte Scheibe in Optiwhite. Linke und Rückseite in schwarz. Filterschacht kommt nach links mit 3 Bohrungen (Ablauf 40 mm, Notablauf 32 mm, Druckleitung 25 mm)
      Passen die Bohrungen so?
      Ich würde ggf die 4 Silikonnähte an den Wänden mit Glas versiegeln lassen. Hat das einen Vorteil?

      Unterbau:
      Würde der Aquarienbauer aus Edelstahl mit Verblendung herstellen.

      Beleuchtung:
      2x Orphek V4 und zwischen den beiden meine vorhandene ATI Sirius X4

      Strömung:
      2x Jebao SW 15
      Reicht das oder besser 3?

      Technikbecken:
      Da bräuchte ich noch Hilfe bei der Größe und der Kammeraufteilung. Es sollte auf jedenfall groß geplant sein. Mit Platz für Abschmäumer, Algenrefugium und Filter für Aktivkohle und Phosphatadsorber.

      Kalkreaktor:
      ggf DaStaCo

      Abschäumer:
      Abschäumer Nyos Quantum 220

      Rückförderpumpe:
      Jebao DCP 10000

      Im Keller müsste ich aufgrund der Kernbohrungen wahrscheinlich eine Wand zur Abstützung einziehen. Dadurch kann ich die Leitung der Rückförderpumpe nicht senkrecht gestalten, sondern müsste 2 Winkel einbauen. Gibt es da etwas zu beachten? Oder kann ich auf Rohre verzichten und stattdessen einen Silikonschlauch nehmen?

      Viele Grüße
      Tobias
    • Hallo,
      Also bei den Bohrungen koomt es ja auf dem Durchlauf an.
      Also entweder
      Ablauf 50 mm - Druckseite 32 mm ab ca. 5000 Liter oder
      Ablauf 40 mm - Druckseite 25 mm bis 5000 Liter

      ich würde immer auf das größere Maß gehen wegen Verengungen bei den Kubelhähnen.

      Die Silikonnähte würde ich immer alle mit Glassteifen vesiegeln lassen. Auch die an der Bodenscheibe.

      Gruß
      honk
    • bei der Beckengröße würde ich das TB noch nicht in den Keller auslagern sondern direkt unter das Becken.
      Ich hatte mal ein ähnliches Becken 200x70x70 darunter war ein 120x60x60 Filterbecken.
      Bei 2m Becken kann man alles bequem im Unterschrank einbauen. Plan mal ein Technikbecken was 150x60x60 ist dann kannste eine Ecke sauber abtrennen für die Nachfüllanlage. 30x60x60 sollten da ausreichen dann hast du rund 100L Osmosewasser auf Tasch.
      Zugstreben würde ich nicht eine nehmen sondern zwei, hat den Vorteil das die Strebe nicht im Beckenzentrum stört.
      Den Riffaufbau dann halt mittig und genügend Schwimmraum außen herum, spart die komplett flächige Ausleuchtung.
      In der Regel packt man immer zu viel Gestein rein und merkt dann später das die Korallen keinen Platz haben zum wachsen.
      25mm Zulauf halte ich für zu klein lieber 32mm.
      Die Abtrennung der Innenscheiben im TB würde ich erst festlegen nach dem du dich auf einen Abschäumer festgelegt hast weil die Abschäumer alle unterschiedliche Wasserstände benötigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ando ()

    • Ein Filterbecken, welches 60cm hoch ist braucht einen sehr hohen Unterschrank, sonst steht man wie der Affe vor der Höhle, die Hand um die Erdnüsse gekrallt und kommt nicht mehr raus. Bei meinem 80cm hohen Unterschrank habe ich schon das 50cm hohe Technikbecken verflucht und später durch ein 40cm hohes ersetzt.

      Rücklauf sollte tatsächlich 32mm sein. Wenn der Pumpenlärm Dich später wahnsinnig macht und Du eine Speedy einsetzt, um Ruhe zu haben wirst Du unnötig gedrosselt. Reduzieren geht immer, Aufbohren nicht mehr. Mit 40,40,32 bist Du gut gerüstet für Ablauf, Notablauf, Rücklauf.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Sandy Drobic schrieb:

      Mit 40,40,32 bist Du gut gerüstet für Ablauf, Notablauf, Rücklauf.

      ..so sehe ich das auch und entspricht den Dimensionen an meinem 1000l Becken.

      Bei der Beleuchtung müsste man wissen, was du an Besatz und Deko in etwa planst. Ich befürchte aber, das die geplante Beleuchtung etwas unterdimensioniert ist.

      Grüße Andreas
    • Hallo,

      vielen Dank schon mal für die Antworten.

      @Ando: Ich hatte auch schon überlegt, dass Technikbecken in den Unterschrank zu stellen. Aber ich finde es beim jetzigen 250 Liter Becken schon nervig mit dem Technikbecken im Schrank. Ich weiss gar nicht wie oft ich schon Wasser auf dem Parkett hatte, weil mir beim säubern irgendwas umgekippt ist. Im Keller kann ich auch direkt nen Wasseranschluss für die Osmoseanlage bereitstellen und hätte Platz für ein Ableger oder Quarantänebecken.

      Da die Sirius in der Mitte hängt, sollte die Mittelstrebe nicht stören. Die Lampe hat ja keine flächigen LEDs. Die LEDs wären dann je links und rechts von der Strebe.

      @all: Bohrungen werden geändert. Ablauf 40 mm, Notablauf 40 mm, Pumpe 32 mm.
      Ich habe mal eine Zeichnung vom Technikbecken angefertigt. Würde mich über Kritik freuen. Der Nyos Quantum 220 braucht laut Hersteller 21 cm Wasser.
    • @Andreas: Geplant ist ein lockerer Aufbau mit Atoll Riff Deko mit viel Schwimmraum auch hinter dem Aufbau. An Korallen ein Mischbecken (Gorgonien, SPS im oberen Bereich und LPS).
      Laut Hersteller schafft die Orphek für SPS Becken 90x70 und die ATI ebenfalls. Die Orpheks wollte ich der Länge nach hängen und die ATI in der Mitte quer. Reicht das nicht für eine flächige Ausleuchtung?
    • die erste Kammer würde ich höher abtrennen sonst flutet du sobald die Rückförderpumpe aus ist alle Kammern und der Abschäumer läuft dir über.
      60 cm Algenrefugium ?
      Anstatt 3 lieber 4 Kammern dann hast die Nachfüllung mit im Becken.
      Den Überlauf vom Algenrefugium zur 2. Kammer mit Feinfiltersäcke versehen.
    • So sieht das Technikbecken für Triton schon sehr gut aus. Auch das Algenrefugium würde ich nicht höher setzen, sonst kommt das berüchtigte Toilettenrauschen bei etwas mehr Durchsatz.

      Das Refugium höher abtrennen macht keinen Sinn, auch im laufenden Betrieb wird schließlich das Wasser dort über die Scheibe ablaufen und das Fluten des Technikbeckens wird dadurch nicht gestoppt.

      Du könntest jedoch zwei kleine Glasstreifen quer an die Seitenscheiben setzen in den Durchgang hinter dem Refugium als Auflage für eine Lichtrasterplatte dort. Dann würden die Algen zurückgehalten, wenn bei Stromausfall das Wasser ins Technikbecken zurückläuft. Auf die Lichtrasterplatte kannst Du dann ab und zu Filterwatte legen, wenn das Wasser etwas aufgewühlt ist von Grundeln oder Lippfischen. Da könnte man auch die von Ando erwähnten Filtersäcke reinsetzen. Wenn Du viele Wühlmäuse im Becken hast würde ich über einen Fließfilter nachdenken.

      Eine weitere Überlegung wäre, die hohe Scheibe hinter dem Refugium in Schwarzglas zu machen oder mit Silikon zu schwärzen, sonst hast Du von der Refugiumsbeleuchtung immer Probleme mit Kalkalgen im Abschäumer daneben. Das Problem habe ich im Augenblick.
      Solltest Du keine Lust an Triton haben kannst Du das Abteil als Nachzuchtbecken verwenden oder als Einzelhaft für Raufbolde unter der Fischgesellschaft.

      Bei der Aufteilung kann es knapp werden mit den 50cm für die Technik. Solltest Du mal auf einen Bubble King umsteigen wird es eng bei 50cm.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Ando schrieb:

      Wenn die erste Scheibe die jetzt 24 cm ist höher wird wie soll bitte schön das Wasser genau so schnell überlaufen ?
      Wenn bei der Beckengröße die RFP steht, läuft das TB bis knapp unter Oberkante voll. Es ist für diesen Fall also unerheblich, wie hoch diese Trennscheibe ist.
      Problem wird bei Höherer Scheibe im laufenden Betrieb aber das Geräusch des "Wasserfalles" sein,

      Gruß
      Bernd
      200x70x60, Beleuchtung: 2x NextOneEighty, Vliesfilter MarineClean MC5000, Abschäumer: NyosQuantum 160, RFP: RD3 Speedy 80W, Strömungspumpe: 3x Ecotech MP 40 QD/Reeflink, Dosieranlage: Kamoer X4, Nachfüllanlage: Aqualight ST-O2, Knepo-Medienfilter
      Versorgung: Triton Methode
    • Beim Refugium ist es völlig egal, wie hoch der Wasserstand ist, es erhöht nur die Gesamtmenge des Wassers. Entscheidend ist lediglich der Durchsatz der RFP, denn was oben reingepumpt wird kommt auch unten über die Refugiumsscheibe. Aber je größer der Unterschied zwischen Wasserstand Refugium und Wasserstand Technikabteil, desto mehr Lärm kommt dort her.

      Hier kann man dies sehr schön sehen:


      Der Schaum spricht wohl für sich. Je weniger Fallhöhe desto stiller. Wenn das Becken jetzt in den Keller wandert ist das wahrscheinlich nicht so kritisch. Aber für ein Technikbecken im Wohnzimmer ist das die Hölle. Ich hatte deshalb ein Lichtrasterplatte auf PVC-Rohre gsetzt und einen Schwamm daruntergelegt, der die Geräusche dämmte. Ohne den Schwamm war der Geräuschpegel unerträglich. Dafür hatte ich dann die NItratbombe von Schwamm.

      Ich bin seit einiger Zeit im Umbau meines großen Beckens und habe dafür bereits auch die Refugiumsscheibe deutlich runtergesetzt aus oben genannten Gründen:


      Ich werde es noch durch eine Schwarzscheibe und die kleinen Stege ergänzen, die ich hier auch vorgeschlagen hatte im Thread.

      Wenn der Strom ausfällt und das Wasser ins Technikbecken läuft wird der Abschäumer beim Anfahren mit hoher Wahrscheinlichkeit überkochen, das kann leider kaum verhindert werden, es sei denn, man hat eine Schaltung, welche das Hochfahren um 10 Minuten oder so verzögert, um den Wasserkreislauf wieder auf normalem Niveau herzustellen, bevor der Abschäumer anspringt.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Aus dem Grund kommt bei mir in die erste Trennscheibe ein Zugschieber rein, somit kann die erste Kammer volllaufen mit dem Wasser was aus dem Becken zurückläuft sollte ich an der RFP mal ran müssen ohne das die restlichen Kammern geflutet werden.
      Überlege gerade nur noch womit ich die schwarze Plexiglasscheibe verkleben damit sie dauerhaft hält
    • Wenn ich lediglich das Technikbecken abkoppeln möchte vom Hauptbecken reicht es, das Ventil im Ablauf zu schließen und die RFP zu stoppen. Für Wartungsarbeiten ist das in Ordnung.

      Das Problem ist, eine robuste automatisierte Lösung zu finden für den Fall, dass der Strom ausfällt und nach nicht spezifizierter Zeit wieder die Geräte einschaltet. Bisher habe ich nur recht teure Lösungen gefunden oder etwas Bastelarbeit mit einem Relais.

      Könntest Du ein Foto einstellen von diesem Zugschieber?
      Viele Grüße

      Sandy
    • kannst du doch mittels Schwimmerschaltet lösen, zumindest das zu frühe Anlaufen des Abschäumers
      Hast du mal nach den Homematic -System geschaut die sollten so was können
      Bilder
      • pvc-zugschieber-cepex-serie.jpg

        38,1 kB, 460×460, 76 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ando ()

    • nein der Schieber wird manuell auf und zu gemacht ^^
      Sicher kann man das auch über den Ablauf machen in den man ihn einfach zudreht aber dann müßte man jedes mal den Ablauf neu einstellen
      Schwimmerschaltet bezieht sich lediglich auf dein Problem das der Abschäumer bei überflutete Kammer überkocht.
      Und sich mittels Schwimmerschaltet erst zuschalten wenn der Wasserstand ein bestimmtes Niveau erreicht hat
    • Okay, dann klärt sich die Sache langsam. In dem Fall wäre es viellicht nicht einfacher in den Ablauf zusätzlich noch ein Ventil einzubauen. So könnte man etwa vor dem Membranventil noch einen einfachen Kugelhahn setzen, um für Wartungen das abzuschalten.
      Im normalen Betrieb habe ich aber kein Problem damit, das Wasser einfach rücklaufen zu lassen. Der Abschäumer wird dann halt nach ein paar Minuten zugeschaltet. Da das Wasser auch nicht so weit läuft, dass der Abschäumer überflutet wird ist das bei mir kein Problem.

      Die Sache mit dem Schwimmerschalter werde ich mir allerdings noch überlegen. Das sollte sich ohne eine Rieseninvestition bewerkstelligen lassen.
      Viele Grüße

      Sandy
    • tkusa schrieb:

      @Andreas: Geplant ist ein lockerer Aufbau mit Atoll Riff Deko mit viel Schwimmraum auch hinter dem Aufbau. An Korallen ein Mischbecken (Gorgonien, SPS im oberen Bereich und LPS).
      Laut Hersteller schafft die Orphek für SPS Becken 90x70 und die ATI ebenfalls. Die Orpheks wollte ich der Länge nach hängen und die ATI in der Mitte quer. Reicht das nicht für eine flächige Ausleuchtung?


      ...wenn du nicht allzu viele SPS planst und diese dann direkt unter der Leuchte stehen, sollte es reichen. Aber es bleiben immerhin 70 cm Tiefe, die durch einen 20 cm breiten Leuchtkörper beleuchtet werden wollen.

      Grüße Andreas
    • Hallo,

      ich würde auf mehr Tiefe als 70cm gehen, wenn möglich; ich habe bei 200cm Länge 80 Tiefe - mehr würde noch besser wirken.

      Dann lieber ein kürzeres Becken...

      Grüße

      Markus
      Grüße aus Tirol - dem Herz der Alpen
      PS: wozu an die See fahren, wenn man "Meer" zuhause hat?

      Meine "Maße"/Daten: stehen im Profil - und mein "Becken" im Seniorenheim :D ;)
    • Hallo


      Bernie 60 schrieb
      "Problem wird bei Höherer Scheibe im laufenden Betrieb aber das Geräusch des "Wasserfalles" sein,"

      wer sein TB leise haben und keinen Wasserfall hören möchte, baut die Scheibe schräg ein ;)
      MFG
      Jürgen
    • Hey da dieses Thema sehr an meine Überlegungen herankommt aber hier nur wenig vom Gedanken der Rückförderung aus dem Keller steht, hast du dir hier mal Pumpen angesehen ? Das sind ja knapp 3 Meter Höhe wenn du im Keller nicht unter der Decke klebst und dein AQ nicht auf dem Boden stehen lassen willst.
      Das ist auch ein Kostenfaktor :(
    • Hallo,

      mein TB steht im Erdgeschoss und mein Becken im 2.Stock, 7,80m dafür sind 2 Aquabee 11000 zuständig.
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(