Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Kennt jemand diese 500 Watt LED Lampe ? ... oder hat sie im Einsatz....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kennt jemand diese 500 Watt LED Lampe ? ... oder hat sie im Einsatz....

      Da mein Becken jetzt steht, würde ich auf HQI oder auf diese Lampe setzen : Kennt jemand diese Lampe ? Hab sie in New Orelans auf der MACNA gesehen und machte einen ordentlichen, soliden Eindruck. Optik lassen wir mal außen vor... bräuchte dann wohl drei Stück...

      blv-licht.de/produkte/led-lich…pturion-led-leuchten.html



      Grüße .. .Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hi Andreas ..

      die Gavita Plasma kommt unten über das Ablegerbecken ;)

      Die 500 Watt LED lässt sich regeln von 6000 bis 20.000 Kelvin und wurde explizit für Meerwasseraquarien gebaut und zwar von der Fa. BLV, die ja keine Unbekannten in der Beleuchtungsindustrie sind. Die besten HQI-Brenner kamen ja unter anderem von der Fa. BLV. Die verstehen was von Licht. Und auf der linken Seite habe ich ja 160 cm Wasserstand, da braucht es schon was ordentliches.
      Das Design der Lampe ist allerdings gewöhnungsbedürftig und wird wohl nicht so ganz zu unserer Einrichtung passen, aber modernes Industriedesign hat ja auch was ....

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hi Klaus

      Interessante Lampe, schreit geradezu nach einem geschlossenen Überbau. Dann wird auch die Möglichkeit der hohen Umgebungstemperatur von 45 Grad schnell ausgenützt. Gerade da habe ich mit meinen AI das Problem, dass die einfach etwas gar warm werden.

      Wann gibst Du Infos zu der Bauart Deines Beckens? Interessiert mich aktuell seeeeeehr... :D

      Gruss
      Andi
    • Hallo Klaus,

      Nepturion ist im Sealife München eingesetzt. Es besteht wohl eine Zusammenarbeit mit BLV bei der Entwicklung der Leuchten.
      Da ich derzeit einen Drop off Tank mit 160cm Wasserstand baue,
      treibt mich die Suche nach geeigneter Beleuchtung um.
      Allerdings stehe ich dem LED-Geflackere noch immer skeptisch gegenüber.
      Plasma in Verbindung mit T5 in 22k steht derzeit auf meiner Wunschliste obwohl ich nach wie vor von HQI überzeugt bin.
      Servus
      Stefan
      Wohlstand ist: wenn man sich mit Geld, das einem nicht gehört, Dinge kauft, die man nicht braucht, nur um Mitmenschen damit zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. (Alexander von Humboldt)
    • @Stefan ...

      mit den LED´s kann ich mich auch noch nicht 100 % anfreunden. Mittlerweile gibt es aber durchaus sehr gute LED Lampen, wie ich letzte Woche auf der MACNA sehen konnte. (GHL-Mitras, Orphek Altantic 4 und andere) Für kleine bis mittlere Becken ist LED heute sicher die erste Wahl, aber bei größeren Becken bin ich mir nicht sicher. Ich kenne jetzt mehrere Leute mit Großbecken, die haben ihre LED´s wieder runter gemacht, weil es einfach nicht ging.

      Für unser Wohnzimmerbecken mit ca. 2000Liter bin ich mir jetzt unsicher, was drüber soll. Das L-Becken is 200 cm lang und 100 cm tief, rechts 60 cm hoch, links 160 cm ....


      Andi schrieb:

      Wann gibst Du Infos zu der Bauart Deines Beckens? Interessiert mich aktuell seeeeeehr...

      Hi Andi ...

      die Forenleitung gestattet mir nicht mein Privatbecken hier vorzustellen. Man befürchtet, dass ich Werbung in eigener Sache machen könnte und explizit RE-Produkte in den Vordergrund stellen werde. Natürlich werde ich Abschäumer, Filteranlage und Pumpen aus unserem Hause verwenden, aber auch zu Genüge Fremdprodukte von anderen Firmen die ich einsetze. Es ist mir lediglich erlaubt in unserem Herstellerbord zu schreiben, was ich aber ablehne. Wenn, dann möchte ich wie andere auch, eine Beckenvorstellung im *Mein Tagebuch* veröffentlichen und den Werdegang der Anlage, im *Diskussionen zu Mein Tagebuch* dokumentieren und nicht im Herstellerbord, welches ja dazu dient, Produktinformationen zu platzieren. Die Beckenvorstellung schreibe ich als Privatmann Klaus Jansen und nicht als Royal-Exclusiv.

      Nach dem Sommerfest wird der Filterraum fertig gebaut und die Beckenvorstellung dann eben auf Facebook veröffentlicht .......

      Grüße ... Klaus

      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hallo Klaus,

      das finde ich sehr schade, dass du dein Becken nicht hier vorstellen darfst. Es ist bestimmt ein interessantes Projekt. Mich würde es jedenfalls sehr interessieren. Ich denke als Werbung kann man es doch eher betrachten, wenn du die Vorstellung im Herstellerbord machst. Aber das ist Ansichtssache. Dann müssen wir den Werdegang eben auf Facebook verfolgen.
      Ich wünsche dir jedenfalls gutes Gelingen!

      VG
      Undine
      Viele Grüße
      Undine
    • klaus Jansen schrieb:

      ...die Forenleitung gestattet mir nicht mein Privatbecken hier vorzustellen. Man befürchtet, dass ich Werbung in eigener Sache machen könnte und explizit RE-Produkte in den Vordergrund stellen werde. Natürlich werde ich Abschäumer, Filteranlage und Pumpen aus unserem Hause verwenden, aber auch zu Genüge Fremdprodukte von anderen Firmen die ich einsetze. Es ist mir lediglich erlaubt in unserem Herstellerbord zu schreiben, was ich aber ablehne. Wenn, dann möchte ich wie andere auch, eine Beckenvorstellung im *Mein Tagebuch* veröffentlichen und den Werdegang der Anlage, im *Diskussionen zu Mein Tagebuch* dokumentieren und nicht im Herstellerbord, welches ja dazu dient, Produktinformationen zu platzieren. Die Beckenvorstellung schreibe ich als Privatmann Klaus Jansen und nicht als Royal-Exclusiv.
      Hallo Klaus,

      ich bin nun etwas verwirrt. Wieso behauptest du, dass dir eine Becken-Vorstellung verboten wurde?

      Viele Grüße,
      Ina
    • Ina Fischer schrieb:

      Hallo Klaus,
      ich bin nun etwas verwirrt. Wieso behauptest du, dass dir eine Becken-Vorstellung verboten wurde?

      Viele Grüße,
      Ina
      Hallo Ina ...

      dann hör Dich mal um in eurem Adminteam :thumbup: Ich habe dann noch mal Stefan Schäfer eine Email diesbezüglich geschrieben aber nie eine Antwort bekommen. Vlt. erinnerst Du Dich dass in einem Beitrag von Al alle Sätze gelöscht wurden, wo ist Stellung genommen habe zu unseren Produkten. Es macht keinen Sinn, hier ein Tagebuch zu führen, wenn alle Bilder und Namen von RE-Produkten von euch gelöscht werden.

      Wenn es gestattet ist und keine Bilder oder Bezugspunkte zu RE Produkten gelöscht werden, gib mir bitte kurz Bescheid ;)



      Marcel schrieb:

      Mal ne doofe Frage, aber wie arbeitet man da unten? lg Marcel


      mit Zangen... bin *Zangenerfahren*, meine große Becken vor 11 Jahren hatten 150 und 180 cm Wasserstand. Man muss allerdings so dekorieren, dass man mit Zangen überall rankommt. Das Becken wird eh minimalistisch dekoriert, weil die Korallen die Deko werden sollen. Steinwüsten, Kaimauer und Totaldeko mach ich nicht mehr, denn diese Becken bekommen meistens später alle große Probleme.... Es wird überwiegend mit gesäuberten Steinen dekoriert und mit gutem Lebensgestein angeimpft. Ganz nach dem Muster *Old School-System* ..... Einlaufzeit habe ich 1,5-2 Jahre eingeplant, bevor da ein Weißkehl, Japonicus oder Achilles reinkommt. Hauptfische werden ein Schwarm Semilavartus und Anthias die mit einem selbstentwickeltem Frostfutterautomaten, artgerecht gefüttert weren.

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hi Marcel ...

      die Frostfutterautomaten hatte ich schon vor 20 Jahren im Einsatz. Waren damals einzeln/handgemachte Teile. Heute stehen mir modernere Fertigungsmöglichkeiten zur Verfügung. Kann sie ja evtl. mal wieder aufleben lassen und im Herstellerbord vorstellen. Knackpunkt, damals wie heute, wird das Kunststoff-Magentventil sein, dass es so damals nur von der Fa. +GF+ gab und utopisch teuer war. Das Problem vieler Magnetventile ist, dass sie einen gewissen Gegendruck brauchen um zu funktionieren. Damals habe ich das Frostfutter in Meerwasser aufgelöst. Würde ich heute allerdings wegen Phosphateintrag so nicht mehr machen. Daher besser mit mit Osmosewasser, dann ginge auch ein VA-Magnetventil.
      Ich bin eh der Meinung, dass man Anthias,( besonders die mit unterständigem Maul und die aus tieferen Regionen,) artgerecht auf Dauer nur halten kann, indem man stündlich kleine Mengen Futter ins Wasser gibt. Konnte oft beobachten, dass Anthias bei der *großen* Fütterung am Abend sich den Wanst vollgeschlagen haben um anschließend alles wieder auszubrechen, so dass sie am Ende nix davon hatten.... bei kleinen Futtergaben passiert das nicht. Ist doch klar : .... in der Natur könenn sie sich niemals den Bauch mit einem mal vollschlagen, deswegen kennen sie offnebar auch kein Sättigungsgefühl.

      Erst mit dieser Fütterungsart konnte ich Anthais einige Jahre halten.....

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Der Frofu-Automat war eine in sich gekapselte Doppelröhre, wobei zwischen dem innerem und äußerem Rohr eine PU-Isolierung eingeschäumt wurde, um die Kälte zu halten. Er stand bei mir direkt am Beckenrand und wurde mit Meerwasser befüllt, einige Eisbrocken hinterher und das Frostfutter. (Heute würde ich allerdings nur Osmosewasser nehmen) Ein Timer hat dann über 12 Stunden hinweg, stündlich ein Magnetventil geschaltet und für 1-2 Sekunden geöffnet, so das nur eine kleine Menge Wasser mit Futter ins Becken gelang. Die innere Zirkulation wurde mit einer kleiner Wisa-Luftpumpe aufrecht erhalten, damit sich das aufgetaute Futter nicht am Boden sammelt. Die ganze Konstruktion war eine Röhre, die unten konisch zulief und in ein 16 mm PVC-Röhrchen überging, wo das Magnetventil angeschlossen wurde.

      Dank des kalten Wassers konnte man so das Frostfutter über 2-3 Tage frisch halten und der Timer war so eingestellt, dass das System Nachts sich abgeschaltet hat, bzw. nur die kleine Wisa weiter lief.

      Der nützliche Nebeneffekt der ganzen Sache war : .... die Fische haben das betteln um Futter eingestellt, wenn man den Raum betrat. Ich habe es immer gehasst, wenn ich vom Sofa aufgestanden bin, die Fische auch aufgestanden sind.

      @Sandy ....Naja, unser Sommerfest ist ja bereits am 9.9. bisschen knapp so ein Teil neu zu programmieren, alle Teile besorgen und dann noch zusammenbauen :) die letzten Automaten habe ich vor 15 Jahren alle verkaufen können. Hab keine mehr .....

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Eigentlich egal was man in den Trichter einfüllt.... es geht nur um die Kontinuität der Fütterung. So ein Teil kommt definitiv wieder bei mir zum Einsatz.

      Wegen der Lampe da oben : ... ich denke, dann darf ich wieder mal der BetaTester sein, gell ? :) (wenn sie der Immo nicht vorher in die Finger kriegt ;) )

      Grüße .. .Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....